Aktuelle Zeit: Mi 18. Jul 2018, 20:13

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 04:18 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html



Notizen von Paul Helfrich: Das sind die zehn primären Glaubenssatzsysteme gemäß Elias. (*) Elias sagt, dass es bei jedem Glaubenssatzsysteme sehr viele Aspekte gibt. Diese sind jedoch keine diskreten, abgetrennten Teile sondern Primäraspekte, die alle nahtlos im bewussten Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster (consious mind) jedes Individuums zusammenarbeiten. Beispielsweise sind Aspekte des Glaubenssatzsystems der Duplizität in unterschiedlichem Maße in allen neun anderen Glaubenssatzsystemen vorhanden.

1. Beziehungen (interpersonell (zwischenmenschlich)/intrapersonal = selbst/andere)
2. Duplizität (Moral/Ethik)
3. Sexualität (Sexualität/Geschlecht/Orientierung/Vorlieben)
4. Wahrheit (Relative Wahrheiten/absolute Wahrheit)
5. Emotionen (emotional/Gefühle)
6. Wahrnehmung (perzeptuell/Aufmerksamkeit)
7. die Sinne (innere/physische Sinne)
8. religiös/Spiritualität (exoterisch/esoterisch)
9. wissenschaftlich/Elemente der physischen Realität (wissenschaftlich/rational)
10. Physisches Erschaffen des Universums, einschließlich Unfällen und Zufällen (Schöpfungsmythos)

(*) Nachstehend ein Auszug aus der Sitzung, in der Elias diese wichtigen Informationen brachte:



JAMES: Würdest Du mir bitte sagen, welches die Glaubenssatzsysteme sind.

ELIAS: Fragst Du nach den Glaubenssatzsystemen in Verbindung mit diesem Blockieren der Handlungen?

JAMES: Nein, ganz allgemein, welches sind die von uns gehegten Glaubenssatzsysteme, unsere Vogelkäfige?

ELIAS: Ah, Du möchtest eine Liste aller Glaubenssatzsysteme haben.

JAMES: Ja, richtig.

ELIAS: Ihr habt weniger Glaubenssatzsysteme als Du denkst, aber innerhalb dieser Glaubenssatzsysteme gibt es viel mehr Aspekte als Ihr denkt.

Insofern habt Ihr das Glaubenssatzsystem der BEZIEHUNG, der DUPLIZITÄT und der SEXUALITÄT. Ihr habt das Glaubenssatzsystem der WAHRHEIT.

“... dies in Verbindung mit EMOTION und WAHRNEHMUNG. Ihr habt auch das Glaubenssatzsystem GEWISSER SINNE. Ihr habt das RELIGIÖSE Glaubenssatzsystem, das wir als Spiritualität identifizieren werden, und Ihr hegt ein WISSENSCHAFTLICHES Glaubenssatzsystem, nämlich die Identifizierung der physischen Realität und deren Elemente.

Dies sind die grundlegenden von Euch in dieser bestimmten Realität gehegten Glaubenssatzsysteme.

Ihr habt auch noch ein anderes Glaubenssatzsystem, was als umfassender angesehen werden kann, und das wäre das Glaubenssatzsysteme Eurer PHSYISCHEN SCHÖPFUFNG EURES UNIVERSUMS, das etwas anders ist als Euer wissenschaftliches oder Euer religiöses Glaubenssatzsystem. Insofern involviert dieses Glaubenssatzsystem die Aspekte von Zufällen und Unfällen.

Dies sind, wie gesagt, die grundlegenden Schöpfungen Eurer Glaubenssatzsysteme innerhalb dieser Dimension, aber ein jedes von diesen birgt enorme Mengen an Aspekten. Obwohl also die Beschreibung der Glaubenssatzsysteme – die Käfige – gering sein mag, sind die Aspekte oder Vögel darinnen sehr, sehr zahlreich, und sehr viele dieser Vögel mögen auf eine Art und Weise erscheinen, die Ihr noch nicht einmal mit diesem bestimmten Glaubenssatzsystemen assoziiert.

[Sitzung 364, 24. Februar 1999]


ELIAS: Glaubenssatzsysteme sind jene Erfindungen, die Ihr erschafft, um das zu erklären, was Ihr nicht versteht. Wahrheiten sind unveränderlich. Die Realität ist eine Wahrheit, aber Eure Sicht der Realität ist ein Glaubenssatzsystem.

[Sitzung 45, October 15, 1995]


ELIAS: Wenn Ihr Euer Gewahrsein ausdehnt und die Glaubenssatzsysteme akzeptiert, annulliert Ihr deren Macht und gestattet Euch mehr Wahrscheinlichkeiten, weil Ihr Euch mehr Wissen und eine größere Auswahl gestattet und Euch nicht an diese Glaubenssatzsysteme gefesselt fühlt. Innerhalb eines starken Glaubenssatzsystems seid Ihr gefangen. Jedes intensiv von Euch gehegte Glaubenssatzsystem hält Euch fest. Es eliminiert viele Eurer Auswahlmöglichkeiten, da Ihr innerhalb jenes Glaubensatzsystems nur selektiver und begrenzter/enger begreifen/erkennen/sehen (see) könnt und Euch über dieses Glaubenssatzsystem hinaus keine Informationen gestattet. Deshalb seid Ihr gefangen. Wenn Ihr das Glaubenssatzsystem akzeptiert, nicht mit der Absicht, es zu verändern oder zu eliminieren sondern wenn Ihr bestätigt, dass es die Realität ist und dass es akzeptiert wird, verliert es seine Macht und somit seinen Griff auf Euch und gestattet Euch mehr Auswahlmöglichkeiten.

[Sitzung 133, 17. November 1996]

ELIAS: Viele Realitäten akzeptiert Ihr nicht als Wahrheit, weil Ihr sie nicht versteht. Wie gesagt, ist Wahrheit in Eurem Fokus irrelevant. Eure Glaubenssatzsysteme sind relevant. Ihr regelt Eure Leben nicht gemäß der Wahrheit, obwohl Ihr denkt, dass Ihr dies tun würdet. Aber ich wage zu sagen, dass ich kein einziges Individuum kenne, das sein Leben und seinen Fokus nach der Farbschwingung regelt! Ich kenne kein einziges physisch fokussiertes Individuum, das die Gesamtheit seines Lebens nach der Wahrheit des Tons/Klangs regelt! Diese sind Wahrheiten. Im physischen Fokus sind sie irrelevant. Eure Glaubenssatzsysteme sind Euer Maßstab. Nochmals, Eure Glaubenssatzsysteme sind nicht schlecht oder falsch, sondern sie sind.

[Sitzung 147, 12. 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 10:17 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


ELIAS: Das habe ich Euch schon oft gesagt, obwohl Ihr es bislang in Eurem physischen Fokus nicht versteht. Ihr möchtet gerne Individuen finden, die Euch den Weg für Euch aufzeichnen und sagen: „Mache es so, tue dies oder jenes, erledige diesen Job, sei auf diesem Gebiet kreativ, und Du wirst erfolgreich sein.“ Ihr seid erfolgreich, wenn Ihr an Euch glaubt und Euch erlaubt, Euren Griff auf die Duplizität des Selbst zu lockern, denn dann werdet Ihr gute Leistung erbringen (accomplishing), aber Ihr seht auch weiterhin „besser“ und „schlechter“ und müht Euch ab und sprecht nicht die von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme an und setzt somit Euren Konflikt fort. Meint Ihr nicht, wenn es anders wäre, dass dann die Individuen auf Eurem Planeten im Verlauf der Zeitalter bereits die Methode für einen vollständigen ultimativen Erfolg auf jedem Gebiet formuliert haben würden?

Ihr seid erfinderische und äußerst kreative Kreaturen. Ihr mögt Maschinen bauen, um Euren physischen Raum zu erforschen, aber Ihr löst nicht diese winzigen individuellen Probleme des Erfolgs innerhalb des Individuums, und kein Prophet oder Medium kann Euch eine Erfolgsmethode sagen, wenn Ihr kein Vertrauen in Euch selber habt.

[Sitzung 165, 19. April 1997]


ELIAS: Wie ich schon sagte, haben alle Individuen Übertragungs-/Verschleppungs-/Vortrags-Glaubenssatzsysteme (carry-over) von anderen Fokussen, welche diese noch bestärken, aber in jedem Fokus erwerbt Ihr darüber hinaus auch noch von Geburt an Glaubenssatzsysteme. Diese Glaubenssatzsysteme werden Euch andauernd gelehrt, und das beschränkt sich nicht nur auf Eure Familie und Eure Eltern. Alles rund um Euch herum bestärkt alle diese Glaubenssatzsysteme. Und dabei seid Ihr Euch noch nicht einmal bewusst, dass Euch Glaubenssatzsysteme gelehrt werden. Im diesem Gegenwarts-Jetzt werden Individuen, unabhängig von deren familiären Struktur, Glaubenssatzsysteme gelehrt, da Ihr in Eurem Jetzt die Massen-Kommunikation anheuert. Als Kinder erkennt Ihr nicht, dass Eure Massen-Kommunikationen übers Fernsehen, Computer und das Radio fortwährend einen Einfluss auf Euch ausüben. Ihr mögt noch nicht einmal erkennen, dass Ihr zuhört, und doch absorbiert Ihr dies.

Innerhalb dieser Dimension hab Ihr herrliche Manifestationen erschaffen. Und sie können sogar noch viel mehr als Ihr Euch dies selbst gegenüber bekräftig. Selbst Eure extremsten Wissenschaften verstehen die unendlichen Möglichkeiten nicht, die Ihr in nur einer einzigen Manifestation auf diesem Planeten besitzt.

Ihr habt deshalb auf vielen Gebieten Glaubenssätze erworben. Wie gesagt, beginnt dies bereits in sehr jungen Jahren und wird ständig weiter verstärkt. So in der Lebensmitte Eures Fokus wählt Ihr zu stoppen, aber Ihr habt nicht nur in dieser Zeitperiode viele objektive Jahre verstärkter Glaubenssatzsysteme sondern auch noch andere Fokusse, die genau die selben Glaubenssätze bestärken, und deshalb betone ich immer wieder, wie schwierig es ist, die Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren. Das ist der Grund dafür, weshalb Individuen bei Eurer Bewusstseinsumschaltung Traumas erleben (*) , und deshalb sage ich Euch und den anderen in unserem Forum, wie wichtig es ist, die Glaubenssatzsysteme anzusprechen und Euer Gewahrsein auszudehnen, um diesen Vorgang zu unterstützen, da Ihr, wenn Ihr beginnt dies zustande zu bringen, Euch gewahr werden werdet, wie schwierig es ist, Glaubenssatzsysteme anzusprechen und zu akzeptieren, und insofern werdet Ihr verstehen, wovon ich bezüglich des Traumas bei anderen Individuen spreche.

(Sitzung 168, 28. April 28)


(*) Vickis Anmerkungen: Das war die erste von Elias gebrachte Erklärung bezüglich der Bewusstseinsumschaltung:

ELIAS: Ihr alle bemerkt in Eurer Welt eine Veränderung des Bewusstseins. Selbst jene, die nicht wissend sind, bemerken eine Veränderung und eine Umschaltung des Bewusstseins. Dies ist ein neues Hervortreten/Auftauchen/Emergenz hin zu einem wundervollen Gewahrsein, und Ihr alle habt dem zugestimmt und beschlossen, diese Bewusstseinsumschaltung zu bewerkstelligen. Ihr zieht um in ein Zeitalter, nicht unähnlich jenem wie zu Beginn Eurer christlichen Kirche, was eine enorme bewusste Leistung an Kreativität und Bewegung war, die den Schwerpunkt Eurer Welt über lange Zeit hin auf diesem Planeten veränderte. Und jetzt geschieht eine weitere große Umschaltung. Dies ist so, weil Ihr dazu bereit und auch begierig seid, dies zu tun. Manche sind mehr bereit als andere. Mit diesem Schwerpunkt/Fokus seid Ihr nicht vertraut. Und deshalb wählten wir, Euch zu helfen, um Trauma zu vermeiden. Dies ist kein religiöser Schwerpunkt, woran Ihr gewöhnt sein mögt, sondern ein neues Auftauchen/Genese/Hervorkommen Eures Bewusstseins in Verbindung mit seiner eigenen Essenz, eine Erweiterung Eures Gewahreins und Eurer Vision.

(Sitzung Nr. 11, 31. Mai 1995)


ELIAS: Deshalb ist es so wichtig, die Glaubenssatzsysteme zu untersuchen und Eure eigenen Glaubenssatzsysteme und deren Gewicht in Euch zu erkennen, denn manche Glaubenssatzsysteme wiegen schwerer als andere. An manchen haltete Ihr stärker fest als an anderen, und insofern verteidigt Ihr diese auch eifriger. Das wird Euer erster Hinweis sein. Wenn Ihr mit einem anderen Individuum zu tun habt und mit seinen Glaubenssätzen konfrontiert werdet und diese ablehnt, prüft Euch selbst zuerst, bevor Ihr dies erwidert. Erinnert Euch daran, dass es beim Vorgang der Bewusstseinsumschaltung nicht darum geht, andere Individuen zu Euren Glaubenssatzsystemen zu konvertieren. Dieser Umschaltungsvorgang umfasst auf Eurem Planeten alle Glaubenssatzsysteme und alle Individuen. Deshalb ist das Akzeptieren aller Glaubenssatzsysteme von größter Bedeutung, denn wenn Ihr über andere Individuen wegen deren Erschaffen von Glaubenssatzsystemen urteilt, tut Ihr nichts anderes, als das, was jene Euren Glaubenssatzsystemen gegenüber tun.

Je vehementer Ihr einem anderen Individuum gegenüber die Richtigkeit Eurer Einstellung verteidigt, desto mehr zeigt Ihr Euch selbst die Stärke des von Euch gehegten Glaubenssatzsystems auf. Wenn Ihr jedes Glaubenssatzsystem akzeptiert, ist es nicht länger von Bedeutung für Euch, andere Individuen zu Euren Gedankenprozessen zu konvertieren, denn Ihr akzeptiert deren Realität, da Glaubenssatzsysteme ein Element dieser physischen Realität sind. Deshalb ist auch jeder von jedem Individuum gehegte Glaubenssatz real. Das ist nicht nur für dieses eine Individuum die Realität, sondern es ist die Realität, denn Ihr seid alle miteinander verbunden, weshalb es auch Eure Realität ist. Ihr mögt erheblich im Widerspruch stehen zur Realitätserschaffung eines anderen Individuums, aber sie ist auch Eure Realität, da Ihr Teil von ihm seid, so wie er Teil von Euch ist.

[Sitzung 178, 31. Mai 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 12:55 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: Do 6. Mai 2010, 18:33
Beiträge: 1528
...toller denkwürdiger letzter Absatz!

feuervogel


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 13:23 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Ja, als ich das übersetzte, sind mir auch eine ganze Menge Lichter aufgegangen.

Liebe Grüße
Gilla


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 14:43 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


ELIAS: Wie gesagt, war Eure bisherige Methode effizient, denn das ist das Gebiet, auf dem Ihr zunächst experimentieren musstet, bevor Ihr die Realität des Akzeptierens von Glaubenssatzsystemen versteht. Deshalb tauscht Ihr auch bis ins Gegenwarts-Jetzt Glaubenssatzsysteme. Ihr wählt ein Glaubenssatzsystem statt eines anderen und tauscht Glaubenssatzsysteme und arrangiert diese neu. Dies alles war für Euch eine Bestätigung der Realität dieser Eurer Glaubenssatzsysteme. Die Realität der Glaubenssatzsysteme ist etabliert und steht nicht länger infrage. Ihr erkennt und akzeptiert die Realität. Ihr akzeptiert nicht das Glaubenssatzsystem, sondern nur dessen reelle Existenz, was für Euch effizient war.

Jetzt erweitert Ihr Euer Verständnis, und bei dieser Expansion Eures Verständnisses, nicht Evolution sondern Expansion des Gewahrseins des Selbst, zieht Ihr nun in den Bereich um, wo Ihr verstehen und zum nächsten Schritt weitergehen mögt, nämlich dem Verändern Eurer Realität durch das Akzeptieren der Glaubenssatzsysteme, wodurch Ihr Euch selbst erlaubt, Euch für das Verschmelzen des subjektiven Bewusstseins mit dem objektiven Gewahrsein zu öffnen und Eure Bewusstseinsumschaltung zu bewerkstelligen.

[Sitzung 185 21. Juni 1997]


ELIAS: In dieser Bewusstseinsumschaltung bringt Ihr was zustande? Das Ansprechen und damit den Umzug ins Akzeptieren dieser Glaubenssatzsysteme, wodurch deren Macht neutralisiert wird. Was erschafft Ihr darüber hinaus noch mit diesem Ansprechen der Glaubenssatzsysteme? Konflikt, Verwirrung und Chaos. Ihr zieht in unvertraute Bereiche um. Deshalb gibt es da temporäres Unbehangen, Konflikt und Verwirrung, weil Ihr dies auch im draußen spiegelt bei allem, was Ihr erschafft. Auf Eurem Planeten spiegelt Ihr das, was Ihr als Elemente der Zerstörung des Planeten anseht. Das sind unmittelbare Spiegelbilder dessen, was Ihr subjektiv in Euch ansprecht.

[Sitzung 287, 18. Juni 1998]


ELIAS: Wenn Ihr Eure Glaubenssatzsysteme identifiziert und erkennt, was Ihr erschafft, offeriert Ihr Euch auch Informationen darüber, WIE Ihr Eure Realität erschafft, und dies bietet neue Horizonte für Eure Kreativität, um Euch selbst vollständiger in einer neuen, nicht von Euch selbst blockierten Freiheit zu äußern.

[Sitzung 307, 14. August 1998]


ELIAS: Ihr habt keine Begrenzungen außer denen, die Ihr Euch selbst durch die Schranken Eurer Glaubenssatzsysteme auferlegt, aber ohne diese gibt es kein Element, das Ihr in Eurer Realität nicht zustande bringen könnt. Ihr GLAUBT bloß, dass Ihr das nicht fertigbringt, und das ist es.

Deshalb spreche ich mit Euch, da Ihr diese Bewusstseinsumschaltung erschafft und in die Richtung von dem umzieht, alle diese Wunder zu verwirklichen, die Ihr euch jetzt anseht und dann sagt, dass es Wunder oder besondere Gaben wären.

Dies sind keine Gaben, denn kein Element des Bewusstseins wurde Euch gegeben. Ihr besitzt diese bereits! Sie sind die Euren, und sie sind das, was Ihr an Fertigkeiten seid, und Ihr habt keine Begrenzungen.

[Sitzung 450, 19. August 1999]


ELIAS: Glaubenssätze beeinflussen Glaubenssätze und die Wahrnehmung, und die Wahrnehmung erschafft Eure Realität, Punktum.

[Sitzung 711, 21. Oktober 2000]


GEORGE: Dies bringt mich auf die Frage, ob ein Fokus das Gleiche wie ein Glaubenssatzsystem ist, und ob das ein physischer oder ein nicht-physischer Fokus wäre?

ELIAS: Nein. Glaubenssatzsysteme sind ein Design der physischen Dimension, und die Glaubenssatzsysteme, die zu Eurer physischen Dimension gehören, beziehen sich auf diese Dimension und nicht unbedingt auf andere Bewusstseinsbereiche oder auf viele andere physische Dimensionen. Eure physische Dimension ist nicht die Einzige mit Glaubenssatzsystemen.

Aber Eure Glaubenssatzsysteme sind einzigartig die Eurer physischen Dimension, und sie beziehen sich auf die Äußerung Eurer physischen Dimension. Sie sind sozusagen ein kompliziertes Element des Designs dieser bestimmten physischen Dimension und ein Aspekt von deren Struktur.

[Sitzung 821, 12. April 2001]


ELIAS: … Von dem Augenblick an, wo Ihr wählt, an dieser bestimmten physischen Realität zu partizipieren, inkorporiert Ihr alle Glaubenssätze sämtlicher Glaubenssatzsysteme. Innerhalb jedes Glaubenssatzsystems äußert Ihr nur relativ wenige Glaubenssätze. Ich bin mir bewusst, dass es Euch so zu sein scheint, dass Ihr in Verbindung mit jedem Glaubenssatzsystem sehr viele Glaubenssätze äußert, aber im Hinblick auf die zahllosen Glaubenssätze, die jedes Glaubenssatzsystem enthält, äußert Ihr nur relativ wenige davon.

Doch sie sind keine Absoluta und wechseln. Die Glaubenssätze verändern sich nicht, aber das mag sich ändern, nämlich welche Glaubenssätze geäußert werden. Manche Glaubenssätze äußert Ihr durchwegs über die Gesamtheit Eures Fokus hin und andere wiederum nicht. Ihr mögt Eure Aufmerksamkeit verändern in Verbindung mit verschiedenen Richtungen, die Ihr in einem Fokus habt, was wiederum das ändern mag, welche Glaubenssätze zum Ausdruck kommen.

Vorlieben sind ein Zeichen, das Ihr objektiv erkennen könnt, und sie wechseln. In einem Zeitraum mögt Ihr bestimmte Vorlieben haben, und in einem anderen Zeitraum wiederum andere. Vorlieben sind einfach vorzugsweise geäußerte Glaubenssätze. Wenn Ihr Euch anseht, wie sich Eure Vorlieben verändern, zeigt Euch das, dass andere von Euch geäußerte Glaubensätze ebenfalls wechseln und zu nicht geäußerten Glaubenssätzen werden und gegen andere Glaubenssätze eingetauscht werden mögen, um diese dann zu äußern.

... das ist die Bedeutung von dem, ein wirklich objektives Verständnis für das zu genieren, was Ihr tatsächlich in dieser physischen Dimension inkorporiert, dass Glaubenssätze nämlich nicht Eure Feinde sind und auch nicht eliminiert werden müssen, sondern dass Ihr vielmehr Euer Gewahrsein verändert, expandiert und erkennt, dass Ihr tatsächlich eine Myriade von Glaubenssätzen habt, aus denen Ihr wählen könnt. Statt wie bei Eurer vertrauten Assoziation über Glaubenssätze diese automatisch als schlecht anzusehen, geht es darum zu erkennen, dass sie eine integrale Äußerung und ein Design sind, um in dieser physischen Dimension eine optimale Bewegung und Kreativität zu gewährleisten und Euch die Wahl zu ermöglichen, diese allesamt zu inkorporieren. Nutzt sie vielmehr, statt zu versuchen, sie zu eliminieren. Und die Art und Weise, wie Ihr sie effizient nutzt, ist die, sie in Verbindung mit dem Werturteil zu neutralisieren.

Wie gesagt, ist Duplizität ebenfalls ein System, das Glaubenssätze inkorporiert. Auch diese sollen nicht eliminiert sondern vielmehr erkannt werden im Hinblick auf Eure Vorlieben oder auch den Mangel an Vorlieben. Es sind keine Absoluta. Ihr könnt weiterhin Eure Meinung und Eure Vorlieben haben, doch wisst zugleich, dass sie für Euch relativ und keine Absoluta sind.

[Sitzung 1357, 29. Mai 2003]



VICKI: Du sagtest vorhin, dass das die individuelle Äußerung mit Massenereignissen verbunden ist. Kannst Du bitte ein Beispiel dafür nennen?

ELIAS: … Du stelltest eine Frage bezüglich von Individuen, die für sich das Massenereignis einer Grippe erschaffen, aber jedes Individuum erschafft dies aus eigenen Gründen im eigenen Fokus. Deshalb geht das Massenereignis in den individuellen physischen Fokus ein und wird dort inkorporiert. Eure Glaubenssatzsysteme sind ein Element der Massenereignisse. Eure Glaubenssatzsysteme beeinflussen alle Eure individuellen Manifestationen. Deshalb ist es egal, auf welches Thema Ihr Euch zu fokussieren wählt. Alle Manifestationen, die Ihr zu inkorporieren wählt, werden durch Massenereignisse beeinflusst. Welche Kleider Ihr zu tragen wählt, das wird durch Massenereignisse beeinflusst. Was Ihr individuell zu essen wählt, das wird durch Massenereignisse beeinflusst. Es gibt keine Äußerung von Euch, die nicht als Grundlage auch ein Massenereignis und Massen-Glaubenssatzsysteme hätte.

[Sitzung 90, 28. April 1996]


ELIAS: Du hast Dir sehr grundlegende, zu tiefst gehegte Glaubensatzsysteme präsentiert. Jedes dieser Glaubenssatzsysteme hat im physischen Fokus ein emotionales Anhängsel. Du magst in diesem Fokus ein auf Gedanken fokussiertes Individuum sein, aber die Glaubenssatzsysteme selbst enthalten ein emotionales Element, und wenn Du diese Glaubenssatzsysteme anheuerst, setzt Du auch alle ihre Elmente frei.

Stelle Dir jedes dieser Glaubenssatzsysteme als einen Vogelkäfig vor. In den als weniger schwierig wahrgenommenen Glaubensatzsystemen mag es nur einen Vogel im Käfig geben, und das Öffnen der Tür ermöglicht es diesem, hinaus zu fliegen. Die Glaubenssatzsysteme, mit denen Du Dich gegenwärtig befasst, und die Du durchgehst, haben einen sehr großen Vogelkäfig mit tausenden von Vögeln, die aus der Tür hinaus strömen und eine Massenwolke geflügelter Aktionen erschaffen. Sie sind die Elemente, und der Käfig ist das Glaubenssatzsystem.

Du fragst Dich, warum Du das nicht siehst, was Du erschaffst. Ich sage Dir, dass Du in der Realität das siehst, was Du erschaffst, und wenn Du dies ehrlich untersuchst, wirst Du mir zustimmen. Du bist umgezogen in einen mehr expandierten Gewahrseinsbereich, der keine Blockaden mehr hat, die Dein Blickfeld blockieren, so wie Du diese siehst. Ich habe Dir schon oft gesagt, dass es kein Ding gibt, das aus Deinem Gewahrsein entfernt würde. Ihr müsst Euch bloß eine Offenheit erlauben sowie die Bereitschaft zu sehen und das Akzeptieren des Selbst, und wenn Ihr diese Vorgänge inkorporiert, seht Ihr das, was Ihr erschafft. Du siehst auch das, was Dich anzieht oder was Du für Dein Gewahrsein auf Dich anziehst, was Dir erlaubt, Deine Wahrnehmung zu verändern statt Glaubenssatzsysteme zu eliminieren, sondern die Wahrnehmung zu verändern und Dir ein expansiveres Gewahrsein zu gestatten.

Jetzt forderst Du ultimativ die grundlegenden Glaubenssatzsysteme von richtig oder falsch, von gut oder böse, von annehmbar und unannehmbar heraus. Du bietest Dir die Chance, die Realität von Ideen zu erschaffen und Deinen Fokus umzuschalten und Dir zu erlauben, in Deine Realität das zu inkorporieren, was Du bislang nur als Konzepte angesehen hast. In dieser Hinsicht gewinnen die vier, die Pyramide (*) sehr viel Stärke in ihrer Verbindung, was sich sehr auf das Bewusstsein und auf Eure Umschaltung auswirkt, und innerhalb Eurer kleine Expansion fangt Ihr bereits zu sehen an, denn wie werdet Ihr Euch bewusst verbinden, wenn Ihr die Erfahrung nicht versteht.

Um noch einmal auf den Reichen zurückzukommen, der versucht, ein Armer zu sein, so werdet Ihr die Realität des Traumas nicht verstehen und Euch nicht erlauben, hier zu helfen, wenn Ihr nicht die Erfahrung macht, auch Glaubenssatzsysteme durchzugehen, bei deren Anheuern Ihr Euer eigenes Trauma erschafft. Das heißt nicht, dass Ihr Trauma erleben müsstet, um zu verstehen und effektiv zu sein, aber Ihr erschafft für Euch selbst im Fokus Trauma in Erwiderung des Anheuern von Glaubenssatzsystemen, denn Ihr widersetzt Euch der Veränderung und erlaubt nicht das, was Ihr als den Verzicht auf Eure eigene individuelle Kontrolle erachtet. In Wirklichkeit gewinnt Ihr die Kontrolle durch das Akzeptieren und Gestatten einer Expansion. Wenn Euer Verständnis sehr gering ist, ist Eure Hilfeleistung innerhalb der physischen Äußerung vielleicht auch sehr gering. Wenn Euer Verständnis sehr groß ist, wird Eure Äußerung dem folgen.


(*) Pauls Anmerkungen: Elias bezieht sich hier auf eine Gruppe von vier Personen, die sehr stark bei dem involviert sind, was sie als Pyramidenfokus bezeichnen, und zwar Vicki Pendley, Cathy McCallum, Ron Churchman und Mary Ennis. http://www.eliasforum.org/digests/essen ... ramid.html (Pyramiden-Fokusse, allerdings in englischer Sprache)


[Sitzung 101, 24. Juni 1996]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Do 18. Aug 2011, 05:46 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Übersetzung von der Elias-Website:
http://www.eliasweb.at/de/session.php?session_de=103


(Ausschnitt aus Sitzung 103)

ELIAS: Da ihr euch mit diesen Themen befasst, werden wir nun individuelle und Massenglaubenssätze erörtern. Einzelpersonen vermöchten und vermögen ohne Gruppe zu überleben, Gruppen können nicht ohne Individuen bestehen. Ihr fragt, "Wo haben die Massenglaubenssätze ihren Ursprung? Woher kommen sie? Wer sind die, die für euch alle sprechen?" Sie sind ihr!

Ihr bringt eine Anpassung an Glaubenssätze vielleicht außen nicht zum Ausdruck, aber euer Nicht-Ausdruck ist eine Anpassung. Deswegen sage ich euch, dass Massenglaubenssätze damit beginnen, dass Personen ihre Meinung sagen. Dabei scharen sie andere Personen um sich, die diese Meinung teilen und schaffen so die Anfänge eines Glaubensatzes. Viele, viele Leute sind vielleicht mit diesen Meinungen nicht in vollkommener Übereinstimmung, aber ihr Verzicht auf Äußerung trägt zur Schaffung eines Glaubenssatzes bei. Der Grund, warum sich Personen nicht mitteilen, liegt im fehlenden Vertrauen in ihre eigene Stimme. Die Personen einer Gruppe, die nicht ohne die Individuen überleben kann, entscheiden sich also, sich auszudrücken oder sich nicht auszudrücken. Wenn sie dagegen sind und sich trotzdem dafür entscheiden, sich nicht auszudrücken, kann sich ein Glaubenssatz durchsetzen und es wird ihm erlaubt, zu bestehen und so in eurer Gesellschaft akzeptiert und eingebunden zu werden.

Viele Glaubenssätze haben mit der Beobachtung einer Person von mit der Natur verbundenen Dingen begonnen. Dabei bilden sie sich eine Meinung darüber, was bei einem bestimmten Element der Natur geschieht. Das wird in eine Parallele übersetzt, die eurer Spezies eigen ist, dem menschlichen Verhalten. Dabei sehen viele Personen die Beobachtung als interessant und neu an. Deswegen passen sie sich dieser an, weil sie glauben, dass die Person, die die Beobachtung mitgeteilt hat, erleuchtet ist. Wenn sie nun mit dieser Meinung übereinstimmen, würden sie auch erleuchtet sein. Die, die anderer Meinung sind, bringen ihren Widerspruch nicht immer objektiv zum Ausdruck. Dadurch unterstützen sie energetisch, im Bewusstsein die Bildung des Glaubenssatzes. Ihr könnt eure Darwinschen Anschauungen und Glaubenssätze als Beispiel nehmen. Ein Hauptpunkt dieser Theorie ist "das Überleben des Stärksten". Eine Person macht eine Naturbeobachtung und übersetzt sie in die Parallele menschlichen Verhaltens, indem sie euch nahe legt, dass menschliches Verhalten in gleicher Weise als das Überleben des Stärksten erfolgt. Also beseitigt ihr die, die schwächer sind oder von denen ihr das glaubt.

Diese Person hat sich ziemlich dreist geäußert. Die Idee war neu. Der Ausdruck der Idee war neu. Viele Leute stimmten damit überein. Sie führten keine Studien durch sondern vertrauten der Aussage einer anderen Person, die sie als wissender ansahen. Dabei vertrauten sie auch nicht ihrer eigenen Überzeugung. Viele andere schenkten dieser Meinung keinen Glauben, aber forderten sie nicht heraus. Die Opposition war nicht stark genug, um die Bildung eines Glaubenssatzes zu verhindern.

Obwohl das kein Glaubensatz der ganzen Welt ist, ist er ein Massenglaubenssatz. Er besteht neben anderen Glaubenssätzen, die ziemlich gegensätzlich sind; aber die Leute teilen sich in verschiedene Gruppen oder Lager, die den eigenen Glaubenssätzen entsprechen oder eher damit übereinstimmen. Sie stimmen vielleicht nicht vollkommen mit einem gegebenen massenhaft gehegten Glaubenssatz überein, aber sie schließen sich mehr den einen als den anderen an. Damit drücken sie keinen Widerspruch aus und unterstützen energetisch im Bewusstsein die Entwicklung und Annahme dieser Glaubenssätze. Ihr blickt euch in eurer Sicht der Zeit später an und fragt: "Wie erhalten wir diese Glaubenssätze? Warum schließen wir uns diesen Massenglaubenssätzen an? Wer hat sie begonnen?" Im Bewusstsein habt ihr sie begonnen, weil ihr euch für sie ausgedrückt habt oder euch nicht ausgedrückt habt.

Eine effiziente Gruppe von Personen gestattet, jede Person in dieser Gruppe und den Ausdruck ihres eigenen Selbst anzuerkennen, weil jede Person einer Gruppe oder der Masse ein lebenswichtiges Element als Beitrag zur Masse innehält. Ihr seht euch individuell als nicht so wichtig an. Deswegen zieht es euch zu den Massen. Wenn ihr eurer eigenen persönlichen Stimme vertraut, könnt ihr erkennen, dass es unnötig ist, sich Massenglaubenssätzen anzuschließen. Wenn ihr dem Selbst traut, ist es unwichtig. Ihr könnt euch anschließen, wenn ihr wollt, aber es wird nicht von großer Bedeutung für euch sein und deswegen auch keinen starken Ausdruck brauchen.

Ich möchte klarstellen, dass in einem weiteren Fokus, nicht-physisch, die Herausforderungen, denen ihr mit eurem Verstand begegnet, Konflikte zu sein scheinen, weil ihr sie als Konflikte seht. Es ist nicht nötig, Schwierigkeiten des Verstehens zu schaffen, aber der allein arbeitende Verstand - wie wir früher ausgeführt haben - verwendet seine eigenen Methoden, um die eigene Erfahrung zu auszuwerten. Die Erklärungen, die er sich gibt sind Verzerrungen. Hier beginnen eure Schwierigkeiten. Die Intuition ist ein Ausgleich für den Verstand. Es ist das Element, das die Erklärungen für das, womit sich der Verstand beschäftigt, liefert. Haltet den Verstand trotzdem nicht für schlecht, denn ihr habt es eines großen Zwecks wegen im physischen Fokus so eingerichtet. Er ist euer Auswertungsmechanismus, aber er ist so eingerichtet, dass er in Harmonie mit eurer Intuition arbeiten soll. Deswegen ist das, was ihr im physischen Fokus als Schwierigkeit seht, eure Antriebskraft, eure Herausforderungen, Elemente, die euch anspornen. Sie müssen nicht als Schwierigkeit wahrgenommen werden.

Ihr habt die Möglichkeit, eure Wahrnehmung zu ändern. Dabei habt ihr auch ganz gut die Fähigkeit, eure Schwierigkeiten zu beseitigen. Um das zu bewerkstelligen, lernt ihr gerade eine Vorgehensweise. Jeder von euch entwickelt seine eigene Vorgehensweise, weil ihr glaubt, eine Vorgehensweise haben zu müssen. Deswegen schafft jeder von euch seinen eigenen Prozess, der für euch wirksam sein wird, wenn ihr auf euren Prozess hört.


[Sitzung 103, July 07, 1996]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Do 18. Aug 2011, 12:27 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


NORM: Ich habe eine Frage zu Glaubenssätzen. Mit 13 oder 14 Jahren beschloss ich, was die Religion anbelangt Agnostiker zu sein. Ich konnte dies nicht wirklich begreifen. Ist Religion eine gute Sache für uns, wenn wir die richtigen Antworten nicht ausknobeln können?

ELIAS: Mit Deinen Glaubenssatzsystemen siehst Du es so, dass es besser ist, nichts zu glauben, als etwas Falsches zu glauben, obwohl es im physischen Fokus unmöglich ist, nichts zu glauben. Du denkst, dass Du Dich von den Glaubenssatzsystemen abnabelst, weil Du unsicher bist und nicht verstehst, wo sie ihren Ursprung haben. Du traust ihnen und ihrer Gültigkeit nicht, weil Du nicht verstehst, dass alle Glaubenssatzsysteme Eure Realität erschaffen.

Es spielt keine Rolle, womit Ihr Euch in Glaubenssatzsystemen verbindet. Im Grunde genommen sind alle Glaubenssatzsysteme das Gleiche, nämlich Glaubenssatzsysteme. Ich sage nicht, wie andere dies vielleicht tun, dass sie Illusionen wären, denn sie sind keine Illusionen, da sie die Realität sind, so wie Ihr diese erschafft.

Ihr sagt, dass die Imagination keine Realität wäre. Auch sie ist eine Realität, denn alle Energie ist Realität. Alle Gedanken sind Realität. Alle Glaubenssätze sind Realität. Im nicht-physischen Fokus könnte ich Euch sagen, dass alle Glaubenssätze Illusionen sind, aber dies trifft nur auf den nicht-physischen Fokus zu, denn innerhalb des physischen Fokus sind sie die Realität.

Auf Deine Frage, was besser ist, sage ich Dir, dass es kein Besser gibt. Es gibt auch kein Schlechter. Es gibt Eure Realität und Euer Erschaffen dieser Realität innerhalb eines jeden Augenblicks, Eure Realität, die Ihr in jedem Augenblick entsprechend Euren Wünschen, Absichten und zu Euren eigenen Zwecken perfekt erschafft. Wenn Du fühlst oder glaubst, dass Du vorübergehend bestimmte Glaubenssatzsysteme außer Acht lassen musst, um Deinen Weg zu anderen Glaubenssatzsystemen klarer zu sehen, mit denen Du sie ersetzten wirst, ist das Deine Wahl und sozusagen eine Methode. Sie ist nicht notwendig, oder besser, oder schlechter sonder bloß ein gewählter Prozess.

Die sprichst von Glaubenssatzsystemen, und ich sage Dir, dass es nicht darum geht, Glaubenssatzsysteme zu eliminieren, da dies im gegenwärtigen Augenblick im physischen Fokus nicht möglich ist. Ihr habt Glaubenssatzsysteme, was Teil des physischen Fokus ist. Ihr habt Euren physischen Fokus so erschaffen, dass er Glaubenssatzsysteme hegt. Es geht nicht darum, Glaubenssatzsysteme zu eliminieren. Es geht darum, diese zu akzeptieren und die von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme zu verstehen und Euch so die Erweiterung Eures Gewahrseins zu ermöglichen und allem gegenüber tolerant zu sein, was Euch befähigt, Euch aus der Essenz heraus zu äußern.

NORM: Mit anderen Worten gibt es kein perfektes Glaubenssatzsystem. Jeder kann sein eigenes haben, das ebenso perfekt ist wie….

ELIAS: Glaubenssatzsysteme sind ein spezifisches Element des physischen Fokus. Dein individueller physischer Fokus auf diesem Planenten, hier in dieser Raumzeit und Dimension, ist nicht der einzige physische Fokus und nicht die einzige physische Manifestation mit Glaubenssatzsystemen. Es gibt viele physisch manifesten Dimensionen. Alle physischen Manifestationen hegen Glaubenssatzsysteme.

Ich habe Euch schon oft gesagt, dass Ihr höchst kreativ gewählt habt, die Essenz zu vergessen, um Euch im physischen Fokus zu manifestieren, ganz egal, in welchem physischen Fokus ihr Euch zu manifestieren wählt.

Viele von Euch wählen, nicht nur in diesem einen sondern in vielen physischen Fokussen manifest zu sein, und deshalb erlaubt Ihr Euch ein Hindurchträufeln von dem, was Ihr als Außerirdische bezeichnet, die andere Fokusse Eurer eigenen Essenz sind. Es sind andere physisch manifeste Fokusse, so wie auch Ihr physisch manifest seid. So wie Ihr Euch mit einem anderen Fokus überschneiden/überkreuzen mögt, den Ihr als ein vergangenes oder zukünftiges Leben anseht.

NORM: Okay. Könnte ich sagen, dass meine Glaubenssatzsysteme meine mentalen Regisseure sind, und dass mein nächster Gedanke oder meine nächste Handlung auf meine Glaubenssatzsysteme zurückzuführen sind?

ELIAS: Absolut. Beim Anheuern Eurer Bewusstseinsumschaltung oder des Transitionvorgangs geht es darum, Euch selbst die Erkenntnis/Gewahrsein dieser Glaubenssatzsysteme und die Fähigkeit zu gestatten, sie zu identifizieren und zu akzeptieren. Und somit haben sie keine Macht mehr.

RETA: Wir sagen, dass wir aufgrund unserer Glaubenssatzsysteme krank sind, oder dass ich aufgrund meines Glaubenssatzsystems nicht hinaus gehe und singe oder irgendetwas in dieser Richtung, und wir sprachen über das Verändern unsere Glaubenssatzsysteme. Wir werden sie nicht los, aber wir können sie etwas dämpfen und andere hervorholen, um diese zu nutzen oder uns ihrer mehr gewahr zu werden?

ELIAS: Absolut. Darum geht es. Wenn Ihr Euer Gewahrsein expandiert und Glaubenssatzsysteme akzeptiert, hebt Ihr deren Macht auf und gewährt Euch mehr Wahrscheinlichkeiten, da Ihr Euch mehr Wissen und mehr Auswahlmöglichkeiten erlaubt. Ihr fühlt Euch nicht an diese Glaubenssatzsysteme gefesselt. Jedes starke Glaubenssatzsystem hält Euch fest. Jedes intensiv von Euch gehegte Glaubenssatzsystem hält Euch fest und eliminiert viele Auswahlmöglichkeiten, da Ihr innerhalb eines solchen Glaubenssatzsystems nur noch eine selektivere und engstirnigere Sichtweise habt und Euch über dieses hinaus keine Informationen gestattet, weshalb Ihr davon gefesselt seid. Wenn Ihr das Glaubenssatzsystem akzeptiert, nicht mit der Absicht, es zu verändern oder zu eliminieren sondern akzeptiert, dass es die Realität ist und dass es akzeptiert wird, verliert es seine Macht und seinen Griff auf Euch und gewährt Euch mehr Auswahlmöglichkeiten.

NORM: Könnte man sagen, dass ein toleranteres Glaubenssatzsystem, eines das mehr Toleranz enthält, ein besseres Glaubenssatzsystem wäre? Oder wäre ein Glaubenssatzsystem, das viel Liebe zum Ausdruck bringt, ein gutes Glaubenssatzsystem?

ELIAS: Das sind ganz natürliche Nebenprodukte des Akzeptierens der derzeit von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme. Das ganz natürliche Nebenprodukt des Akzeptierens jedweden Glaubenssatzsystems ist Toleranz.

[Sitzung 133, 17. November 1996]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Fr 19. Aug 2011, 06:23 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


DREW: Welches ist der beste Weg zum Erkennen seiner eigenen Kern-Glaubenssatzsysteme?

ELIAS: Wenn Du das anfragst, wirst Du Dir auch häufig Beispiele präsentieren. Wie man früher so sagte: „Vorsicht bei dem, was Du anfragst, denn Du wirst es auch bekommen.“ Wenn Du darum bittest, Dein Gewahrsein zu erweitern, wirst Du genau dies tun. Du wirst Informationen auf Dich anziehen, um Dich selbst herauszufordern. Du wirst Deine eigenen Aktionen bemerken und dies auch bei den Individuen rund um Dich herum sowie im Alltag beobachten. Jene Glaubenssätze, die des Angenommenwerdens und des Akzeptiertwerdens bedürfen, werden sich Dir zeigen, denn Du wirst sie Dir selbst präsentieren.

Das Glaubenssatzsystem magst Du anfangs nicht automatisch erkennen und identifizieren können. Du magst sehen, dass ähnliche Aktionen immer wieder über eine gewisse Zeitperiode hin geschehen, bis zu erkennst, was Du Dir da präsentierst. Du kannst Dich auch mit Leuten in diesem Forum austauschen, die Dir Hilfe und Instruktionen geben können, weil sie das Phänomen des Identifizierens von Glaubensatzsystemen ebenfalls erlebt haben. Es ist nicht ganz so leicht, wie das klingt.

DREW: Es klingt nicht simpel!

ELIAS: Seit Jahrhunderten tragt/übertragt Ihr - wie gesagt - Glaubenssatzsysteme und arbeitet mit diesen. Ihr seid nicht besonders willens, diese Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren und damit deren Macht zu entkräften. Viele davon sind sehr, sehr stark. Ihr erkennt noch nicht einmal, dass alles, was Ihr im physischen Fokus tut, mit Glaubenssätzen zusammenhängt. Jede von Euch vorgenommene Handlung hat mit Glaubenssatzsystemen zu tun. Und das ist nicht „schlecht“. Es ist das, was Ihr erschaffen habt. Nur ist es inzwischen ineffizient. Wie ich Euch heute Abend sagte, werdet Ihr sogar im Zuge Eurer Bewusstseinsumschaltung mit Euren Glaubenssätzen weitermachen, aber Ihr werdet diese verstehen und akzeptieren, und deshalb werdet Ihr nicht von ihnen beeinflusst oder geblendet werden, wie dies derzeit vielleicht sein mag.

Bei dieser Bewusstseinsbewegung und dem beginnenden Umzug in diese Bewusstseinsumschaltung geschieht auch ein Erinnern. Ihr denkt an das Wort Erinnern und stellt Euch vor, dass Ihr ein klares Erinnerungsvermögen habt. Anfangs werdet Ihr das nicht haben. Ihr werdet Gefühle erleben. Derzeit ist das ein Erfahrungselement für Euch. Zu Beginn des Erinnerns werdet Ihr fühlen/empfinden.

Seht Euch Eure Traumaktivität an, denn Ihr werdet auch in Eurer Traumsymbolik Anhaltspunkte für das Erinnern finden. Achtet auf die Bewegung der Traummission, denn mit ihrem Fortgang wird sie auch lehrreich werden.

Dies ist eine temporäre Situation. Du wirst dies gemäß Deinem Zulassen durchlaufen. Wenn Du Deine eigen Bewegung und Äußerung nicht erlaubst, wählst Du damit die Dauer der Zeitspanne, in der dies fortdauert. Unabhängig von Deinem Verständnis, wird Dir das Annehmen Deines eigenen Selbst, Deiner eigenen Äußerung und Deiner eigenen Gefühle helfen.

[Sitzung 146, 5. Januar 1997]


ELIAS: Im physischen Fokus sprecht Ihr von Zielen. Ihr setzt Euch selbst Ziele, die Ihr zu erreichen versucht, und oft werdet Ihr enttäuscht, weil Ihr nicht das materialisiert, was Ihr als Ziel fokussiert habt. Ihr setzt Euch einen Zeitrahmen zum Erreichen Eurer Ziele und seid bekümmert, wenn Ihr sie nicht erfolgreich vollbringt. Ihr blickt auf zu sehr vielen verschiedenen Lehrern, die Euch sagen, dass Ihr positiv denken sollt und dass Ihr, wenn Ihr Euch hinreichend singulär konzentriert, auch das materialisieren werdet, was Ihr begehrt. Ich habe Euch früher schon oft gesagt, dass Ihr das manifestieren werdet, worauf Ihr Euch konzentriert - obwohl dies falsch interpretiert wird - denn es ist unnötig, sich andauernd auf einen spezifischen Bereich zu konzentrieren. Sehr oft vereitelt Ihr Euren Wunsch auf genau diese Weise.

Betrachten wir einmal Eure Geschichte im Hinblick auf Eure Bewusstseinsumschaltung, da alle diese Elemente im Gegenwartsjetzt berücksichtigt werden müssen, wenn Ihr Eure Wünsche manifestieren wollt.

Da Ihr gegenwärtig in Eure Bewusstseinsumschaltung umzieht, habt Ihr mit sehr vielen etablierten Glaubenssatzsystemen zu tun und befasst Euch mit diesen. In diesem Jahrhundert (20. Jahrhundert) habt Ihr diese Glaubensatzsysteme en masse und auch individuell attackiert. Ihr habt Weltkriege erschaffen, um die etablierten und gehegten Glaubenssatzsysteme zu attackieren und niederzureißen. Ihr zieht aus Eurer religiösen Zeitepoche und aus Eurem religiösen Element um in eine neue Zeit des Bewusstseins.

Die Religion spielt bei vielen Eurer Massenereignisse wie Kriegen und anderen Konflikten eine sehr große Rolle. Es ist zutreffend, dass im Verlauf Eurer Geschichte Religion eine große Rolle bei kriegerischen Elementen gespielt hat, aber gegenwärtig und diesem Jahrhundert führt Ihr Krieg gegen die religiöse Fokussierung im allgemeinen, nicht um Individuen zu einem religiösen Gedankenprozess zu konvertieren sondern um den Gedankenprozess religiöser Ideen zu eliminieren, da Ihr in Euch intuitiv die Bewegung des Bewusstseins erkennt, nämlich fort von diesem Element und hin zu einer neuen Geburt und einen neuen Bereich des Bewusstseins in Eurem physischen Fokus. Dies ist für jeden von Euch auch individuell relevant, da Ihr allesamt viele Glaubenssatzsysteme hegt, die Ihr expandieren und akzeptieren müsst, bevor Ihr viele Eure Wünsche manifestieren könnt.

Jeder von Euch mag hier sitzen und durchaus solide physische Bedürfnisse in diesem bestimmten Fokus äußern. Ihr wünscht Euch vielleicht eine bessere Gesundheit, mehr Geld, ein anderes Haus oder eine neue Karriere. Ihr strebt nach diesen Dingen und macht sie zu Eurem Ziel. Dann konzentriert Ihr Euch singulär darauf und bestätigt Euch immer wieder, dass Ihr dies erreichen werdet, nach Eurem Begriffen ein durchaus positives Denken, und Ihr seht keine Materialisierung und werdet frustriert. Beim Umzug in diese Bewusstseinsumschaltung bekämpft Ihr auch individuell viele Glaubenssatzsysteme. Deshalb erschafft Ihr nicht automatisch etwas anderes, da Eure Glaubenssatzsysteme Eure Wünsche/Bedürfnisse blockieren.

Ihr mögt denken, dass Ihr keine Glaubenssatzsysteme hegt. Was mag also dann Eure Bewegung hin zum Erreichen Eures Ziels blockieren? Ich sage Euch, jeder von Euch hegt derzeit Glaubenssatzsysteme, die Euch beeinträchtigen. Eines dieser Glaubenssatzsysteme ist dieses, dass wenn Ihr Euch immer wieder Affirmationen einflüstert, Ihr auch das materialisiert, was Ihr begehrt. Seht Euch selbst an und Ihr mögt sehen, dass das nicht funktioniert. Manchmal mag es vollbracht werden, aber da gibt es noch andere Faktoren, die die Materialisierung der Bedürfnisse dieses Individuums zustande bringen, denn es bricht auf zu dem, was es begehrt und lässt los und hegt keine Erwartung. Und deshalb empfängt es das, was es gewählt und was zu erschaffen es fokussiert hat.

Ihr verbringt viel Zeit damit, indem Ihr Euch einerseits das bestätigt, was Ihr begehrt und zugleich verstärkt Ihr Eure Glaubenssatzsysteme und äußert, dass Ihr dies nicht erreichen können mögt. In Eurem Inneren sagt Ihr Euch, dass Ihr dessen nicht würdig seid, was Ihr begehrt. Ihr mögt erleuchtet werden und diesen Mangel im Vorankommen auf die Glaubensatzsysteme eines anderen Fokus zurückführen. Ein alternatives Selbst oder ein anderer Fokus mag dieses Glaubenssatzsystem hegen, das sich auch auf mich auswirkt. Ihr seid keine Opfer! Ihr erschafft Eure Realität! Ihr erschafft Eure ganze Realität. Wenn Ihr das Selbst akzeptiert und ihm vertraut, werdet Ihr das materialisieren, was Ihr zu erschaffen wünscht.

Dies kling ziemlich einfach, ist aber wahrlich eine der schwierigsten Aufgaben, da Ihr Euch selbst nicht akzeptiert und Euch nicht selbst vertraut. Wenn Ihr dem Selbst vertraut, sagt Ihr: „Ich wähle eine ausgezeichnet Gesundheit“ und widmet dieser Entscheidung keinen weiteren Gedanken, und es wird sein, denn Ihr glaubt und vertraut darauf, dass es sein wird und hegt keine Zweifel. Ich wette, dass kein Individuum in diesem Forum sagen kann, dass es keine Zweifel hegt. Dies ist das Gebiet, wo Ihr Euch in Affirmationen üben könnt, aber nicht auf die Euch vertraute Weise, wo Ihr Euch selbst immer wieder wie eine Maschine Phrasen vorsagt in der Hoffnung, dass Ihr schließlich in Eurem Inneren Euch selbst und Euren Affirmationen glauben werdet. Ich sage Euch, Ihr könnt Euch alles affirmieren/bestätigen, und dann, dann glaubt es.

Nochmals, Ihr werdet Euch nicht verraten. Ihr seid Eure höchste Äußerung und werdet immer nach Eurer höchsten Werterfüllung streben und sie zustande bringen. Ihr mögt sagen, dass Ihr Konflikte erlebt, denn Ihr bemüht und bemüht Euch und bringt nicht das zustande, was Ihr zu bewerkstelligen gewählt habt, und Ihr mögt sagen, dass Eure Existenz viel Abmühen und Konflikte aufweist, und Ihr mögt sogar sagen, dass Ihr Euer Ziel oder Euer Argument (your purpose or your point) nicht versteht. Wenn Ihr Euch die Freiheit gewährt, das Selbst zu akzeptieren und wenn Ihr wisst, dass Ihr Euch manifestiert habt, um Erfahrungen zu machen, und dass keine Erfahrung schlechter oder besser ist, und dass Ihr in jedem Augenblick Eures Fokus perfekt erschafft, werdet Ihr sehr viele Konflikte eliminieren.

[Sitzung 165, April 19, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Fr 19. Aug 2011, 07:13 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
Das klingt völlig einleuchtend für mich und relativiert auch so manche auseinandersetzung, man weiß schon, wo ;)

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Glaubenssätze
BeitragVerfasst: Sa 20. Aug 2011, 08:56 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

DREW:….

ELIAS: Ich habe Dir gesagt, dass eines Deiner stärksten Probleme und Glaubenssatzsysteme das der Duplizität ist, das zwar objektiv, aber bislang noch nicht objektiv vollends an die Oberfläche gebracht wird. Für viele Individuen ist dies eine Idee, mit der sie schwer zu ringen haben, da Ihr Eure Duplizität nicht erkennt, obwohl sie ein sehr starkes Element ist. Ähnlich wie auch Du, glauben viele Individuen, dass sie dem Selbst stark vertrauen, und sie hegen ein gewisses Selbstbild, in das die Idee der Duplizität nicht hineinpasst.

….

Den von Dir objektiv erkannten Gedankenprozessen liegen Glaubenssatzsysteme zugrunde, die sich erheblich auswirken. Es sind Glaubenssatzsysteme, die mit Deiner Richtung in Konflikt stehen. Ich habe Dir gesagt, dass Du in Einklang mit Deiner Absicht bist, doch Du erlebst Konflikte, da Du Glaubenssatzsysteme hegst, die mit Deiner Richtung im Streit sind. Insofern könntest Du diese als unterbewusst ansehen. Ich sage Dir, dass Du sie im subjektiven Bewusstseinsbereichen hegst, da Du Dir nicht erlaubst, sie objektiv zu sehen, und einer von diesen ist, dass Kreativität nicht Hand in Hand mit Wohlstand einhergeht. Das ist ein Glaubenssatzsystem, und es ist unwahr. Du kannst sehr kreativ manifestieren, und aus dieser Kreativität auch monetären Wohlstand ernten. Mit diesem Glaubenssatzsystem geht auch das einher, dass Du Dich selbst verleugnen müsstest.

Tatsächlich beeinflussen derzeit sehr viele Glaubenssatzsystem Deine Realität, u.a. das, dass ein sich Abmühen/Einsatz Deinem Bestreben Wert verschafft. Erinnere Dich daran, dass dies allesamt Glaubenssatzsysteme sind. „Wahre Kreativität sollte in der Reinheit der Form ohne Gewinnerwartungen geäußert werden.“ „Ich sollte singulär fokussiert und beim Erreichen meiner Ziele nicht abgelenkt werden.“ „Spiritualität und Anerkennung auf physischer Ebene widersprechen sich.“ „Streben nach dem Höheren Selbst und nach irdischen Freuden passen nicht zusammen.“ Du fängst an zu erkennen, dass da viele Themen gleichzeitig am Arbeiten sind.

Du hast Recht, wenn Du sagtest, dass Du derzeit subjektiv die gleiche Bewegung wie Lawrence (Vicki) und Michael (Mary) und viele anderen auch erlebst. Ihr erlaubt mehr subjektives Hindurchträufeln und Ihr gestattet Euch selbst, Glaubenssatzsysteme objektiv anzusprechen. Ihr könnt Glaubensatzsysteme nicht ansprechen, wenn Ihr Euch deren nicht gewahr seid. Deshalb erschafft Ihr durch Eure Absicht und Euer Begehren Situationen, Geschehnisse, Ereignisse und Gefühle, um Euch selbst die existierenden Glaubenssatzsysteme zu illustrieren, und dann könnt Ihr sie identifizieren und ansprechen.

In unseren Sitzungen habe ich Euch schon oft gesagt, dass Ihr mit der Euch bekannten Manifestation in der Jetzt-Gegenwart Eure höchste Ausdrucksform seid. Es gibt also keine Beschränkung. Glaubenssatzsysteme diktieren Euch, dass Ihr manche Elemente aufopfern müsstet, um andere Elemente zu vollbringen. Ihr müsst „konzentriert und ernsthaft“ sein. Ich sage Dir, Du hast diese Manifestation erschaffen. Ihr habt diese Realität in dieser Dimension der physischen, mentalen und emotionalen Erfahrung halber erschaffen. Deshalb ist an der Erfahrung von diesem allen nichts falsch.

Insbesondere verleugnen viele östliche Religionen das Fleisch. Dies ist bei Eurer Schöpfung grotesk! Ihr habt diese Realität der Erfahrungen halber erschaffen, die Ihr mit allem von dieser physischen Manifestation machen könnt. Davon abweichende Ideen sind Glaubenssatzsysteme und Entstellungen. Ich verstehe, dass Du, so wie viele andere Individuen auch, Dich so siehst, dass Du keine Bindung an religiöse Glaubenssatzsysteme hast, aber es gibt diese unterschwellig zugrunde liegende Reihe von Glaubenssatzsystemen, die durch das Massen-Bewusstseins noch bestärkt wird.

Denkt auch daran, Ihr seid nicht singulär nur Ihr selbst in diesem einen Fokus. Alle Eure Fokusse sind zugleich Ihr. Deshalb bringt Ihr Euch in vielen andere Fokussen auf eine Linie mit etablierten religiösen Glaubenssätzen und treten diesen bei, was sich auch auf diesen Fokus durch grundlegende Glaubenssatzsysteme auswirkt. Individuen mögen nicht nach streng religiösen Richtlinien erzogen worden sein, und doch diktiert Eure Gesellschaft Euch diese.

DREW: Ich habe eine Frage wegen eines Freundes, der kürzlich aufgrund von unpassendem sexuellen Verhalten verhaftet wurde. Er entblößte sich und wurde verhaftet. Manche würden sagen, dass dies keine sexuelle Äußerung war sondern Symptome anderer Dinge, die bei ihm im Gange waren. Wann entscheidet man, dass Impulse unpassend oder kontraproduktiv sind? Wenn wir dabei sind, eine Aktivität anzuheuern, die uns in Schwierigkeiten bringen könnte, spricht man dann das Thema an und versucht, dies zu stoppen? Oder sagt man sich einfach: „Nun, es ist einfach eine Erfahrung und alles ist okay, selbst wenn es zur Verhaftung und ins Gefängnis führt oder was auch immer daraus entstehen mag, das ist okay, weil es nur eine Erfahrung ist.“ Es scheint mir so zu sein, dass hier zwischen Theorie und Praxis unterschieden werden muss. In der Theorie ist alles okay, und es gibt kein Gut oder Böse. Aber in der Praxis scheint es mir so zu sein, dass manche Verhaltensweisen aufgrund der Massenglaubenssätze kontraproduktiv oder weniger günstig sind.

ELIAS: Dies kann in viele Richtungen weisen. Zunächst sage ich Dir, dass ein Individuum wählen mag, der Erfahrung halber solche Wahrscheinlichkeiten anzuheuern, aber ich bin mir Deiner Gedankengänge durchaus bewusst. Zu diesen Themen habe ich mich kürzlich auch anderen Individuen gegenüber geäußert.

Kollektiv habt Ihr eine Realität erschaffen, die Ihr als offiziell und akzeptabel/tragfähig haltet. Um in Einklang mit der von Euch allen kollektiv erschaffenen Realität zu sein, habt Ihr objektive Grenzen und Richtlinien erschaffen, und es wird erwartet, dass Ihr Euch nach diesen richtet, und Ihr erwartet vom Selbst, dass es das tut. Wenn Ihr wählt, innerhalb der offiziell akzeptierten Richtlinien der vom Kollektiv erschaffenen Realität zu sein, ist dies durchaus akzeptabel. Ihr habt Eure Realität auf diese Weise erschaffen.

Um innerhalb dieser Realität noch effizienter zu funktionieren und das Selbst zu würdigen/anzuerkennen, müsst Ihr nach Alternativen Ausschau halten. Denke an Deine Auswahlmöglichkeiten. Deshalb ist es erforderlich, die Glaubenssatzsysteme anzusprechen und jene zu identifizieren, die Euch nicht dienlich sind, denn die fortwährende Gepflogenheit oder das fortwährende Erlauben von Einflüssen intensiv gehegter Glaubenssatzsysteme, die Euch nicht dienlich sind, behindert Eure Bewegung und erzeugt Konflikte.

Betrachten wir einmal das Szenario Deines Freundes. Dieses Individuum mag die Handlung wählen, die realisiert worden ist, und die in der folge implementierten Wahrscheinlichkeiten sind seine individuelle Wahl. Nehmen wir hypothetisch an, dass dieses Individuum wählt, in dieser Realität eine andere Wahrscheinlichkeit zu verwirklichen, denn dieses Individuum verwirklicht in einer andere Realität andere Wahrscheinlichkeiten, aber diese Realität ist die, auf die Deine Aufmerksamkeit fokussiert ist. Dieses Individuum mag sich seine nicht anerkannten Impulse angesehen haben, welche objektiv bemerkbar wurden und mag gewählt haben, sich um die damit verbundenen Glaubenssatzsysteme zu kümmern.

Man lehrt Euch alle, Impulse zu verleugnen, was auf vielen Gebieten Konflikte erzeugt. In manchen Individuen wird der Konflikt extrem groß, abhängig vom Grad des Blockierens von Impulsen. Nicht nur religiöse Glaubenssatzsysteme lehren Euch, dass Impulse schlecht wären sondern auch die Wissenschaft. Das sind animalische Instinkte. Sie sind niedrig und können nicht akzeptiert werden, weshalb Ihr automatisch Eure natürlichen Impulse verleugnet.

Wenn Ihr es diesen Glaubenssatzsystemen erlaubt, weiterhin Einfluss auszuüben und Ihr fortfahrt, das Selbst und die Äußerung des Selbst verleugnen, wird Energie zum Ausdruck gebracht. Sie wird einen Weg suchen, um sich selbst zu äußern und ein akzeptables oder nicht akzeptables Ventil finden. Abhängig von der Intensität des Blockierens dieser Impulse mögen manche Individuen ein nicht akzeptables Verhalten erschaffen, wie ich schon James (Tom) gesagt habe, der im Blockieren von Impulsen Geysire manifestiert.

Das Individuum mag gewählt haben, das Glaubenssatzsystem der Duplizität anzusprechen und ermitteln, dass die natürlichen Funktionen seiner physischen Form akzeptabel sind und sich insofern die Chance gewährt haben, aufgestaute Anspannung freizusetzen und andere Umstände zu manifestieren. Aber da das Individuum die Glaubenssatzsysteme und das Einsein des Selbst nicht anspricht und nicht anerkennt, dass es im Selbst kein Falsch/Unrecht gibt, geschieht eine nicht akzeptable Aktivität. Nicht akzeptable Äußerungen kommen zum Ausdruck, nicht weil das Individuum sehen würde, dass es kein Unrecht/Böses gibt, sondern weil das Individuum sehr viel Falsches/Unrecht sieht und seine natürliche Energie nicht abstreiten kann. (Unacceptable expressions are expressed; not for the reason that the individual views that there is no wrong, but for the reason that the individual views very wrong, but cannot deny the energy which is natural to self.) Und deshalb geschehen bei diesen Individuen manchmal solche Aktionen und Ereignisse.

Denke daran, dass das gewählt wurde. Die Individuen, die diese Art von Aktion erschaffen, wählen diese Sorte Vorgang zu erschaffen. Es gibt viele Gründe, weshalb Individuen ein nicht akzeptables Verhalten innerhalb Eurer etablierten offiziellen Realität wählen.

Manche mögen wählen, extreme Situationen zu manifestieren, die ihre Aufmerksamkeit bekommen, weil sie ihre Glaubenssatzsysteme nicht ansprechen, bis sie dann etwas Extremes manifestiert haben, da auch die Glaubenssatzsysteme extrem sind. Sie empfinden es deshalb so, dass sie durch extreme Ereignisse der Intensität des Glaubenssatzsystems entsprechen müssen, und dies wird ihre Aufmerksamkeit finden. Das ist nicht immer der Fall, denn es gibt viele Gründe, weshalb Individuen ein Verhalten wählen, das Ihr als inakzeptabel haltet

Was Dich selbst anbelangt, offerierst Du Dir hier die Chance, diese Glaubensatzsysteme zu sichten und sie anzuerkennen, um das Selbst und die Akzeptabilität des Selbst zu erfahren. Unabhängig von etablierten religiösen Glaubenssatzsystemen gibt es innerhalb aller Kulturen eine tiefer liegende Subkultur religiöser Glaubenssatzsysteme, und auch Eure wissenschaftlichen Glaubenssatzsysteme bestärken vieles davon, die allesamt das Individuum in die Richtung weisen, das Selbst als nicht vertrauenswürdig und als fehlerhaft anzusehen. Ihr seid nicht fehlerhaft.

Alles, was Ihr in Euch manifestiert, ist eine exquisite Kreativität und eine durchaus ästhetische Äußerung. Aus vielerlei Gründen glaubt Ihr bloß, dass Elemente Eurer Äußerung inakzeptabel wären. Sie wären ablenkend, zerstreuend und zeitaufwendig und würden Euch im Weg stehen. Habe ich Euch allen nicht gesagt, dass Spaß letztendlich wichtig ist? Wenn es keinen Spaß macht, macht Euch davon frei, denn es ist für Euch nicht nötig, das Selbst anzutreiben und das Selbst nicht wertzuschätzen und Euch seiner nicht in Euer Existenz zu erfreuen.

Im Rahmen Eurer metaphysischen Glaubenssatzsysteme sagen viele Individuen, dass diese Manifestation auf diesem Planeten, die sie als Eure irdische Ebene ansehen, eine Lernerfahrung und ein Training wären. Ihr seid in Euer Erden-Ebenen-Schule immatrikuliert. Ich habe Euch schon gesagt, dass das nicht richtig ist. Sucht auch nicht nach Erlösung in anderen Bewusstseinsbereichen, denn sie sind das Gleiche – obwohl sie anders sind. Es sind andere Länder, aber Ihr bleibt Ihr.

Ihr mögt wählen, Euch gegenwärtig in dieser Gegend zu lokalisieren und in der Zukunft Euren Standort auf diesem Planeten in ein anderes Land verlegen, an das Ihr Euch anpassen und dessen Sprache Ihr lernen werdet, um Euch an eine andere Kultur und einen neuen Lebensstil anzupassen, aber Ihr werdet Ihr bleiben. Und so ist es auch, wenn Ihr in andere Bewusstseinsbereiche umzieht. Ihr zieht um in ein anderes Land des Bewusstseins. Ihr mögt neue Arten der Existenz und eine neue Sprache lernen, aber Ihr bleibt Ihr. Deshalb ist diese Existenz ebenso wichtig. Sie ist nicht geringer oder niedriger.

Es ist wichtig, dass Ihr jene Glaubenssätze identifiziert, die Konflikt erzeugen und sie ansprecht, denn sie werden sich nicht zurückziehen, denn Ihr habt gewählt, sie anzusprechen. Wenn Ihr das nicht gewählt hättet, wärt Ihr nicht hier, und ich würde nicht mit Euch sprechen. Eure Wahl währt also fort, und insofern verschafft Ihr Euch objektiv Ereignisse, Gefühle und Umstände, die Eure Aufmerksamkeit haben, um diese Glaubenssatzsysteme anzusprechen und Euren Konflikt zu eliminieren. Es gibt kein Element Eurer physischen menschlichen Form und Funktion, das inakzeptabel wäre. Sie ist eine wundervolle Schöpfung! Es gibt keinen Grund für einen Mangel an Nachsicht/Schwelgen (indulgence) im Selbst. (There is no reason for lack of indulgence of self.)

(Ausschnitt)

ELIAS: Wie ich schon sagte, haben alle Individuen Übertragungs-/Verschleppungs-/Vortrags-Glaubenssatzsysteme (carry-over) von anderen Fokussen, welche diese noch bestärken, aber in jedem Fokus erwerbt Ihr darüber hinaus auch noch von Geburt an Glaubenssatzsysteme. Diese Glaubenssatzsysteme werden Euch andauernd gelehrt, und das beschränkt sich nicht nur auf Eure Familie und Eure Eltern. Alles rund um Euch herum bestärkt alle diese Glaubenssatzsysteme. Und dabei seid Ihr Euch noch nicht einmal bewusst, dass Euch Glaubenssatzsysteme gelehrt werden. Im diesem Gegenwarts-Jetzt werden Individuen, unabhängig von deren familiären Struktur, Glaubenssatzsysteme gelehrt, da Ihr in Eurem Jetzt die Massen-Kommunikation anheuert. Als Kinder erkennt Ihr nicht, dass Eure Massen-Kommunikationen übers Fernsehen, Computer und das Radio fortwährend einen Einfluss auf Euch ausüben. Ihr mögt noch nicht einmal erkennen, dass Ihr zuhört, und doch absorbiert Ihr dies.

Innerhalb dieser Dimension hab Ihr herrliche Manifestationen erschaffen. Und sie können sogar noch viel mehr als Ihr Euch dies selbst gegenüber bekräftig. Selbst Eure extremsten Wissenschaften verstehen die unendlichen Möglichkeiten nicht, die Ihr in nur einer einzigen Manifestation auf diesem Planeten besitzt.

Ihr habt deshalb auf vielen Gebieten Glaubenssätze erworben. Wie gesagt, beginnt dies bereits in sehr jungen Jahren und wird ständig weiter verstärkt. So in der Lebensmitte Eures Fokus wählt Ihr zu stoppen, aber Ihr habt nicht nur in dieser Zeitperiode viele objektive Jahre verstärkter Glaubenssatzsysteme sondern auch noch andere Fokusse, die genau die selben Glaubenssätze bestärken, und deshalb betone ich immer wieder, wie schwierig es ist, die Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren. Das ist der Grund dafür, weshalb Individuen bei Eurer Bewusstseinsumschaltung Traumas erleben (*) , und deshalb sage ich Euch und den anderen in unserem Forum, wie wichtig es ist, die Glaubenssatzsysteme anzusprechen und Euer Gewahrsein auszudehnen, um diesen Vorgang zu unterstützen, da Ihr, wenn Ihr beginnt dies zustande zu bringen, Euch gewahr werden werdet, wie schwierig es ist, Glaubenssatzsysteme anzusprechen und zu akzeptieren, und insofern werdet Ihr verstehen, wovon ich bezüglich des Traumas bei anderen Individuen spreche.

Ich verstehe durchaus, dass Du Dich im Gegenwartsjetzt bislang zu allererst auf das Selbst fokussieren musst. Verglichen mit anderen Individuum in diesen Forum, die langsamer mit dieser Essenz vorangegangen sind, die sich auf das Selbst konzentrieren und lernen, dieses zu erkennen und anzuerkennen, bevor sie zur Expansion und dem Ansprechen der Konzentration der Bewusstseinsumschaltung weitergehen, ist Deine eigene Fortbewegung viel schneller und erscheint deshalb intensiver zu sein , und manchmal mag sie sehr verwirrend sein

Diese Individuen haben den Vorteil, auf ihrem Weg gepflegt zu werden (being nursed along). Das ist ein Prozess. Du hast in Deinem Inneren gewählt, schneller voranzugehen und hast dies sehr gut bewerkstelligt. Ich verstehe, dass das kein großer Trost ist, obwohl Du diesen Konflikt und diese Ermüdung nicht erfahren würdest, wenn Du nicht gewählt hättest, schneller voranzugehen. Du hast Dich selbst innerhalb dieser subjektiven Aktivität überfordert. Deshalb fühlst Du Dich verwirrt und erschöpft. Dies kann nach Euren Begriffen als durchaus normal angesehen werden. Diese Glaubenssatzsysteme sind schwierig anzusprechen. Mehrere Individuen in unserem Forum sprechen ähnliche Glaubenssatzsysteme an, und wenn Du Dich mit ihnen austauschst, wirst Du herausfinden, dass sie durchaus die Schwierigkeit des Akzeptierens dieser Glaubenssatzsysteme begreifen.

Die Duplizität ist monumental, da sie rund um Euch herum auf jedem Gebiet ständig bestärkt wird. Selbst Eure moderne Psychologie, die sozusagen den Wert des Selbst anerkennt, vertritt die Ansicht, dass Impulse inakzeptable wären.

Impulse sind Eure an Euch selbst gerichtete Sprache. Sie sind eine intime Funktion des Selbst, die aber auch als suspekt angesehen und deshalb oft verleugnet werden. Es gäbe viel weniger Konflikte, wenn Individuen lernen würden, Impulse einfach anzuerkennen und ihnen ganz natürlich Folge zu leisten, ohne einen Energiestau zuzulassen, was schließlich einen verzerrten Projektionseffekt erschafft.

DREW: Können uns irgendwelche natürlichen Impulse zu inakzeptablem Verhalten führen?

ELIAS: Das können sie nicht, es sei denn, sie werden fortwährend verleugnet.

DREW: Inakzeptables Verhalten ist also eine Entstellung natürlicher Impulse?

ELIAS: In vielen Fällen.

DREW: Es ist also nicht möglich, dass ein von uns als inakzeptabel bezeichneter Impuls die Folge eines natürlichen Impulses wäre? Denn wenn dies so wäre, wie könnten wir ihn dann ablehnen?

ELIAS: Du hast Dich gegenwärtig in die Situation begeben, wo Impulse bereits abgelehnt und blockiert wurden. Deshalb ist deren gegenwärtige Äußerung gegenüber dem Original entstellt, weshalb Ihr Glaubensatzsysteme ansprechen und akzeptable Ventile für Eure Energieäußerung erlauben müsst, während Ihr diese Glaubenssatzsysteme ansprecht und zugleich lernt, augenblickliche Impulse anzuerkennen - um nicht diese Muster des Blockierens fortzusetzen - und Energie kreativ in andere Bereiche umzuleiten, um sie innerhalb der für Euch akzeptablen Richtlinien freizusetzen.

DREW: Nachdem Du nun einige dieser Glaubenssatzsysteme angesprochen hast, ist es nun meine Aufgabe zu versuchen, diese in mir selbst wiederzuerkennen. Reicht das, oder sollte ich dann versuchen, sie durch andere zu ersetzen, oder was tue ich dann?

ELIAS: Du ersetzt sie nicht. Zu allererst einmal identifizierst und erkennst Du sie, und bei jedem Erlebnis erkennst Du das Glaubenssatzsystem, das das Geschehen beeinflusst. Dies kann nach Deiner Definition klein oder groß sein, aber anfangs musst Du wachsam sein, um jeden Augenblick zu identifizieren, in dem Du Dir erlaubst, diese Glaubenssatzsysteme anzuheuern und sie zu verstärken. Wenn Du dann diese Glaubenssatzsysteme hinreichend für Dich selbst identifizierst und ihre Auswirkung erkannt hast, ersetzt Du sie nicht. Du bestätigst und akzeptierst, dass dies ein Glaubenssatzsystem ist. Es ist keine Wahrheit und hat auch keine höchste Macht über Dich, und Du verstehst, dass dieses Glaubenssatzsystem bei einer anderen Wahrnehmung ungültig ist, weshalb es bloß ein Glaubenssatzsystem ist. Es diktiert nicht Dein Leben. Du hast die Macht, Deine Energie nach Deinem freien Willen zu steuern, unabhängig vom Glaubenssatzsystem. Du magst weiterhin ein Glaubenssatzsystem hegen. Wenn Du dieses akzeptierst, hat es keine Macht mehr und Du bist nicht dessen Opfer.

DREW: Und meine Energiesteuerung wäre nicht auf irgendein anderes Glaubenssatzsystem ausgerichtet, sondern wäre einfach offen für jedwede von mir gewählte Wahrscheinlichkeit?

ELIAS: Du magst andere Glaubenssatzsysteme einfügen. Das ist möglich. Wie gesagt, werden alle Eure Aktionen im physischen Fokus durch Glaubenssatzsysteme gefiltert. Manche leisten Euch gute Dienste, andere nicht, und manche von ihnen erzeugen Konflikte. Insofern müssen diese Glaubenssatzsysteme angesprochen, anerkannt und akzeptiert werden, was Ihre Macht und deren Einfluss auf Euch verstreut. Ihr könnt ein nach Euren Begriffen nicht zweckdienliches Glaubenssatzsystem nicht durch ein anderes ersetzen. Ihr mögt weiterhin dieses Glaubenssatzsystem hegen, jedoch innerhalb der Akzeptanz, wodurch es ineffektiv gemacht wird und Euch die Freiheit gewährt, Eure Aktionen außerhalb von diesem Glaubenssatzsystem auszuüben.

[Sitzung 168, April 28, 1997]



Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

FRANK: Elias, Du sprachst über das Annehmen von Glaubenssätzen gegenüber dem Versuch, Glaubenssätze sie zu verändern.

ELIAS: Absolut!

FRANK: Bezieht sich das auf Massen- oder auf individuelle Glaubenssätze?

ELIAS: Auf Beides.

FRANK: Kannst Du uns mehr zu individuellen Glaubenssätzen sagen. Wenn man sich mit seinen Glaubenssätzen befasst, nimmt man sie an, aber wie verbessert man sie? Denn wir waren davon ausgegangen, dass wir unser Glaubenssätze rekonstruieren, um uns zu vervollkommnen. (Es geht um den Unterschied zwischen den Seth und den Elias-Aussagen zum Thema Glaubenssätze.)

ELIAS: Durchaus. Du kannst sie nicht verbessern, denn sie sind Deine Schöpfung und letztendlich bereits das Beste. Du kannst deshalb Deine Schöpfung nicht übertreffen.

Euch wurden in einem Überblick Informationen offeriert, um Euch auf das vorzubereiten, was Ihr Euch jetzt in diesem Wiedererkennen zu Nutze macht. Vor den Zeiten Eures Lehrers (Seth) erkannten Individuen nicht, dass sie Glaubenssatzsysteme haben. Realität ist Realität. Wahrheit ist Wahrheit. Das sind keine Glaubenssatzsysteme.

Dieser Lehrer (Seth) offerierte Euch Informationen, um Euch über das Konzept der Glaubenssatzsysteme und deren Existenz zu instruieren und innerhalb der Sumari-Absicht die Wahrnehmungen zu verändern. Die Sumari sind Veränderer. Entsprechend der Absicht und dem Handeln dieses Lehrers wurden Euch deshalb neue Informationen über die Existenz von Glaubenssatzsystemen sowie Kenntnis darüber offeriert, dass Eure ganze Realität durch die Glaubenssatzsysteme filtriert wird.

Ein Überblick wurde Euch also in nicht zufälliger Vorwegnahme weiterer Informationen offeriert - die Euch jetzt über diese Essenz (Elias) präsentiert werden - und Ihr habt Ideen entwickelt, wie Ihr effizient mit diesen Glaubenssatzsystemen interagiert. Das hat seinen Zweck erfüllt. Die Absicht hierbei war wiederzuerkennen, dass Ihr Glaubenssatzsysteme erschafft, und dieses Wiedererkennen brauchte dann in Eurer physischen Zeit so lange, bis dies als Realität akzeptiert wurde. Nun seid Ihr für weitere Informationen bereit.

Ich offeriere Euch Informationen dahingehend, dass Eure Glaubenssatzsysteme nicht ineffizient sind. Sie sind nicht schlecht oder falsch. Sie sind Ihr! Sie sind ein komplizierter/verwickelter Teil Eurer Realität. Sie sind Eure Realität. Ihr könnt Glaubenssatzsysteme austauschen, aber Ihr habt damit kein neues Erschaffen zustande gebracht, sondern Ihr habt das wiederholt, womit Ihr bereits vertraut seid, nämlich Glaubenssatzsysteme zu erschaffen. Das ist für Euch ganz natürlich.

Ich schlage vor, Euch vorzunehmen, diese Glaubenssatzsysteme in Euch zu akzeptieren und Euch nicht dafür zu tadeln, dass Ihr Glaubenssatzsysteme habt und Euch nicht zu sagen, dass das schlecht, richtig oder falsch ist. Auch das ist ein Glaubenssatzsystem. Richtig und falsch gibt es nicht. Ihr seid der Erfahrung halber hier. Da Ihr Euch Eurer Glaubenssatzsysteme gewahr werdet, über die Ihr Euch durch Euren Lehrer (Seth) Informationen offeriert habt, könnt Ihr nun weitergehen und sie akzeptieren, womit Ihr automatisch auch das Selbst akzeptiert und ihm vertraut.

Wenn Ihr das Selbst und die von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme akzeptiert, bestätigt Ihr Euch, dass es Glaubenssatzsysteme sind, eine Schöpfung, die ein Element dieses Fokus in dieser Dimension und physischen Realität ist, und dass es in dieser physischen Realität keine Existenz ohne Glaubenssatzsysteme gibt.

Wenn Ihr Euch dies bestätigt und den Mangel an Richtigkeit oder Unrichtigkeit jedweden Glaubenssatzsystems erkennt, werdet Ihr annehmend dem Selbst gegenüber, und wenn Euch von Euren eigenen Glaubenssatzsystemen abweichende Glaubenssatzsysteme anderer Individuen präsentiert werden, erkennt Ihr auch, das sie sich nicht von den Euren unterscheiden. Es sind bloß kreative Konstruktionen, mit denen Ihr Euch selbst jene Elemente erklärt, die Ihr als Essenzwissen vergessen habt.

(As you acknowledge this to yourself and you recognize the lack of correctness or incorrectness, of rightness, of wrongness, of ANY -- underline once again -- belief systems, you become accepting of self; and as you are presented with the belief systems of other individuals which differ from your own, you also become aware that they do not differ from your own. They are merely a construction of creativity, in explanation to yourself of those elements that you have forgotten within essence.)

Bitte versteht, dass ich erkenne, dass das sehr vereinfachend klingt. Ich erkenne auch die Schwierigkeit beim Zustandebringen dieses Vorgangs, denn diese Glaubenssatzsysteme sind sehr stark, doch wenn Ihr sie akzeptiert, neutralisiert Ihr auch ihren Griff auf Euch. Ihr seid nicht abhängig von ihnen. Wenn Ihr sie akzeptiert, sind sie neutral. So könnt Ihr auch Euren Umschaltungsvorgang besser verstehen, denn jene Elemente, die Ihr geringschätzt und als negativ erachtet wie Kriege, Krankheit, Intoleranz, sind ebenfalls Glaubenssatzsysteme, und nur weil Ihr sie nicht akzeptiert, haben sie Macht inne und sind aktiv. Sobald Ihr diese Glaubenssatzsysteme akzeptiert und ihren Mangel an Richtigkeit oder Unrichtigkeit erkennt, ist es unnötig, sie zu vergegenständlichen.

Ihr fragt mich, warum Ihr Euch gegenseitig schadet: “Warum morden Leute? Warum verletzten sie kleine Kinder? Warum erschaffen wir diese Elemente?“ denn Ihr hegt Glaubenssatzsysteme, die Ihr nicht annehmt. Ihr seht ein Richtig und ein Falsch und erklärt diese Handlungen für falsch, weshalb sie geäußert werden, denn diesen Handlungen verleiht Ihr durch Euer Festhalten an Glaubenssatzsystemen Energie. Wenn Ihr glaubt, dass diese Handlungen falsch sind, sind sie eine Realität, die inakzeptabel ist, die Ihr mit viel Energie füttert, was wiederum ihrer Inszenierung Energie verleiht.

FRANK: Wird die Energie über die Furcht erschaffen?

ELIAS: Bisweilen, nicht immer. Denn in bestimmten Situationen können Essenzen in allen Dimensionen wählen, Erlebnisse außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu erleben. Deshalb wird es nicht immer durch Furcht gefördert, und Eure Erwiderung wird auch nicht immer durch Furcht ausgelöst. Bisweilen ist es zutreffend. Manchmal überflutet Ihr Euch mit Euren Glaubenssatzsystemen und vergesst, das sie bloß Glaubenssatzsysteme sind. Durch Eure Leidenschaftlichkeit/Vehemenz verleiht Ihr ihnen energetische Macht und tragt somit zu den von Euch verabscheuten Vorgängen bei … aber nicht alle Hoffnung ist bereits verloren! Denn nun erschafft Ihr Eure Bewusstseinsumschaltung. Ihr habt Eure Ära der religiösen Glaubenssatzsysteme erschöpft und langweilt Euch im Grunde genommen.

FRANK: Kannst Du uns eine Programmvorschau geben? Wir haben uns so sehr an dieses (religiöse) Glaubenssatzsystem gewöhnt und diese Konzept assimiliert. Du sagtest, dass das nächste Zeitalter der Information am Kommen ist. Wie wird das sein, und wonach werden wir streben? Wie werden wir das handhaben? Welche Mechanismen werden anspringen, um über das Glaubenssatzsystem hinauszugehen?

ELIAS: Wie ich schon zuvor sagte, heuert Ihr diesen Vorgang bereits über Euer subjektives Hindurchträufeln an. Ihr anerkennt die Glaubenssatzsysteme. Sobald Ihr zum vermehrten objektiven Zulassen subjektiven Verschmelzens umzieht, werdet Ihr Euer Verhalten ändern. Ihr werdet Euch auch viele Anregungen und Interesse in solchen Bereichen des Bewusstseins und der Kreativität offerieren, die Ihr Euch bislang in Eurer Geschichte noch nicht gestattet habt. Ihr werdet mit dem Erforschen Eurer neuen Schöpfung beschäftigt sein, weshalb es nicht nötig sein wird, Eure Aufmerksamkeit mit Glaubenssatzsystemen zu beschäftigen, was deren Macht neutralisiert.

FRANK: Was uns mehr Kontrolle geben wird?

ELIAS: Was Euch mehr Kreativität erlauben wird. Ihr habt bereits alle Kontrolle, nach Euren Begriffen inne, aber Ihr werdet Euch erlauben, Euch selbst, Eure kreative Beschaffenheit und Eure andauernde Bewegung des Werdens mehr zu verstehen.


Session #185
Saturday, June 21, 1997 © 1997


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de