Elias: zum Thema Fanatismus/Kulte

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Antworten
Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12357
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Elias: zum Thema Fanatismus/Kulte

Beitrag von Gilla » Fr 3. Jun 2011, 14:29

Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


JEN: Ich habe Fragen zum Studium dieses niedergeschriebenen Materials und werde mir mehr der Glaubenssatzsysteme bewusst und versuche, sie zu neutralisieren. Besteht die Gefahr, allzu sehr in die Niederschriften einzutauchen und sie für unsere Alltagserfahrungen fast wie einen Filter zu nutzen, so dass wir aufgrund dieses Filters Ereignisse möglicherweise nicht mehr voll erleben?

ELIAS: Ja, und das ist der Grund, weshalb ich schon sehr oft Individuen gesagt habe, dass ich nicht dafür plädiere, sich einzig und alleine auf diese Informationen ausrichten, so dass sie Anhänger dieser Essenz würden. Ich strebe weder nach Anhängern noch suche ich Schüler.

Ihr habt Euch selbst durchaus effizient und herrlich mit einer sehr machtvollen Vernunft und einer sehr mächtigen Intuition erschaffen, und Ihr besitzt die Fähigkeit, Euch selbst nachzufolgen. Ich offeriere Informationen, um Eure Erinnerung von dem, wer und was Ihr seid, anzufachen, aber Ihr trefft Eure eigenen Entscheidungen und braucht kein anderes Individuum oder eine Essenz, um Euch Eure eigene Richtung zu verkünden.

In dieser Hinsicht mag jede Information, die von jedwedem Individuum oder einer Essenz offeriert wird, von Individuen innerhalb des physischen Fokus entstellt werden, und hierbei mögen Individuen sich in den Bereich des Fanatismus begeben. Dies, und das sage ich ganz klar, ist nicht das, worum es bei dieser Information geht. Zu solchen Aktionen ermutige ich nicht, und ich sage Euch, dass solche fanatischen Bewegungen für Eure eigenen Ziele eine Niederlage sind und genau den Bereichen Energie verleihen, die Ihr innerhalb des physischen Fokus verschmäht.

Individuen begeben sich in den Bereich des Fanatismus und erschaffen das, was Ihr als Kulte definiert, als Ausdrucksform ihrer eigenen Ängste und ihres eigenen Mangels an Akzeptanz sich selbst gegenüber und an Vertrauen in das Selbst, und während Ihr dies in Eurem Inneren äußert, projiziert ihr dies auch nach draußen auf andere Individuen.

Manche Individuen bewegen sich in die Richtung, dass sie irgendeine Art von Informationen anhäufen, die sie dazu benutzen mögen, um genau die Äußerung zu erschaffen, von der Ihr Euch mit der Aktion der Bewusstseinsumschaltung wegbewegt. Sie erschaffen Werturteile. Der Grund dafür, dass Individuen Werturteile erschaffen ist der, dass sie ein Werturteil über sich selbst erschaffen.

Deshalb sagte ich Euch schon so oft, Euch zuerst das Selbst anzusehen, und alles andere, was Ihr sucht, wird automatisch zum Ausdruck gebracht werden. Wenn Ihr das Selbst akzeptiert, werdet Ihr Euch automatisch in Richtung der Akzeptanz anderer Individuen hin bewegen, denn das, was Ihr in Eurem Inneren erschafft, das erschafft Ihr auch im draußen, und wenn Ihr Euch selbst ein Werturteil auferlegt, erschafft Ihr diese Äußerung im Draußen und erschafft Werturteile anderen Individuen gegenüber.

Wenn Ihr sagt, dass Ihr Recht habt, sagt Ihr auch damit, dass andere Individuen im Unrecht sind. Wenn Ihr anderen Individuen sagt, dass sie nicht sehen, generiert Ihr ein Spiegelbild, das Euch sagt, dass Ihr nicht seht. Alle Äußerungen, die Ihr auf andere Individuen projiziert, sind direkte Spiegelbilder dessen, was Ihr in Euch selbst erschafft.

Wenn Individuen sich zum Bereich des Fanatismus begeben, bringen sie einen extremen Mangel an Akzeptanz sich selbst gegenüber zum Ausdruck, weshalb sie dann im draußen diesen Mangel an Akzeptanz auf allen Bereichen zum Ausdruck bringen außer in dem Bereich, den sie gewählt haben als den ihrer eigenen Aufmerksamkeit. Sie fühlen sich in sich selbst nicht angenommen, weshalb sie nichts außerhalb von sich selbst einsehen und ihre Aufmerksamkeit immer mehr in einen engen Strom hinein verengen.

Dies mag als eine Aktion erachtet werden, die im Widerspruch zur Bewusstseinsumschaltung steht, und wenn Individuen in diesem gegenwärtigen Jetzt sich in diese Richtung und Äußerungsart begeben, erschaffen sie auch Trauma. Sie erschaffen ihr eigenes Trauma innerhalb der Bewusstseinsumschaltung, und wie ich schon oft gesagt habe, geht es bei dieser Art von Information darum, dieses Trauma im Prozess der Bewussteinsumschaltung zu eliminieren.

JEN: So dass man nicht davon aufgesogen wird?

ELIAS: Es gibt ein Element der Verwirrung, der Qual und des Konflikts, das von allen Individuen beim Anheuern dieser Bewusstseinsumschaltung erlebt werden wird, denn Ihr begebt Euch ins nicht Vertraute hinein und hin zu einer völlig neuen Äußerung, aber nicht alle Individuen werden Trauma erleben. Trauma ist in Eurer Sprache ein sehr starkes Wort und weist hin auf eine sehr intensive Erfahrung, und es birgt auch keine angenehmen Assoziationen.

In dieser Hinsicht gestatten Individuen es sich nicht, ihr Gewahrsein auszudehnen, und wenn sie sich in die Richtung bewegen, dass sie ihr Gewahrsein verengen, dann werden sie Trauma erzeugen, denn die Bewussteinsumschaltung ist bereits getan. Ihr seht es bloß so, als ob sie noch nicht bewerkstelligt sei, da Eure Wahrnehmung innerhalb eines linearen Zeitbezugsrahmens residiert. Aber tatsächlich ist die Zeit simultan, und deshalb ist die Bewussteinsumschaltung bereits bewerkstelligt.

Ihr habt alle kollektiv auf diesem Planeten in dieser Dimension dieser Bewusstseinsumschaltung zugestimmt und gewählt, dass sie geschieht. Deshalb wird sie sein. Es geht bloß darum, ob Ihr wählt, Informationen zu inkorporieren und Euer Gewahrsein zu erweitern, um somit kein Trauma zu erleben, oder auch Trauma zu erleben. Auch das ist Eure Wahl. Wenn Ihr in Richtung von Fanatismus und einem singulären Fokus geht, der auf irgendeinen präsentierten Informationsbereich gerichtet ist, so schmälert Ihr Eure Aufmerksamkeit und Euer Gewahrsein, und dies wird Trauma mit sich bringen.

Du hast also Recht. Wenn Individuen allzu exklusiv auf irgendeine Information achten, darin liegt Gefahr. Ich habe schon oft gesagt, dass ich Euch Informationen offeriere, aber dies schließt Euren ganzen Fokus und alle Eure Erfahrungen mit ein, ohne Verleugnung irgendwelcher Erfahrungen.

Wie Ihr wisst, ermutige ich auch sehr zu Spaß und Vergnügen! Euer Fokus ist gar nicht so erst, und wenn Individuen sich mit dieser Informationen assoziieren und sie allzu ernsthaft verinnerlichen, begreifen sie das Wesentliche nicht, denn dafür plädiere ich nicht. Ich rate Euch auch, Freude und Spaß durch weniger Dichte/Enge in Eurem Fokus innerhalb Eurer Energie zum Ausdruck zu bringen, was Euch zu einer leichteren Bewegung durch Euren Fokus hindurch führt.

[Sitzung 335, 24. Oktober 1998]





Interessant ist hierzu auch Seth:
Sitzung 20, die frühen Sitzungen, Band 1:


Ich bin absichtlich wohlüberlegt. Und im Augenblick gebrauche ich Ruburts Stimme und bemühe mich nicht, meine eigene Stimme über seine zu lagern. Und zwar aus gutem Grunde. Ich möchte nicht, dass dieses Material als irgendein Hokuspokus angesehen wird. Es ist kein Kult in der Art, wie die Leute oft über Material denken, das anscheinend von einer Quelle kommt, die jenseits des Individuums ist, das dieses Material bringt.

Die Bezeichnungen Geist und Medium usw. sind zunächst einmal lächerlich. Ihr gebraucht nur die inneren Sinne. Diese Sinne sind nicht magisch, und sie sind gewiss nicht in irgendeinem Sinne religiös, und ich bin keine degenerierte sekundäre Persönlichkeit von Ruburt. Und ich bin kein langbärtigen Wesen mit glänzenden Augen, das auf Wolke 9 sitzt.

Es stimmt, dass ich als menschliches Wesen gelebt habe, aber das ist einfach eine Tatsache. Diese Begegnung und unsere anderen Begegnungen sind keine Seancen, und Eure Experimente mit Eurem Freund Mark sind keine Seance gemäß den Implikationen, die man diesen gewöhnlich gibt. Sogenannte Kulte, die um solche Geschehnisse herum errichtet wurden, sind aberwitzig, und in manchen Fällen sind es unverzeihliche Demonstrationen von Dummheit seitens wohlmeinender aber idiotischer Persönlichkeiten. Ich mag es nicht, dass ich so hart und nachtragend bin. Jedoch war ich zu meinem äußersten Abscheu bei einigen Gelegenheiten als die andere Seite solcher Darbietungen verwickelt/hineingezogen/involviert. (However on a few occasions I have been involved, to my utter horror, on the other end of such performance). Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich Euch davon berichten. Es ist nicht wichtig, aber es war widerlich.

.....

Ihr habt mich gefragt oder wolltet mich fragen, warum Euch dieses Material gegeben wurde, also Dir und Ruburt. Meine Antwort ist dies: neben meiner starken Zuneigung zu Euch Beiden, ist dies so, weil Ihr nichts mit irgendwelchen Kulten, Religionen oder bestimmten Gedankenschulen zu tun habt. Ihr seid tolerant, und damit meine ich Euch Beide, Ihr seid keine Narren und seid nicht bereit, mich ins Gewand eines dickbäuchigen Cupido, Buddha, Gott, Heiligen oder Teufels zu stecken. Solche Leute sind schwer zu finden.

Von meiner Warte aus ist es schwierig genug, mich mit Tarnmustern (Camouflage pattern) zu befassen, aber persönliche Tarnmuster, die durch das Gehirn aufgeworfen werden, die sind noch schlimmer. Was Eure Neurotiker anbelangt - aus irgendeinem Grund hat mich das Thema, das gewöhnlich als Seancen bezeichnet wird, an Neurotiker erinnert – was Neurotiker anbelangt, so ist dieses neurotische Verhalten wesentlicher Teil einer Unzulänglichkeit des physischen Körpers wie auch der Persönlichkeit selbst und involviert ein Unvermögen, mit Camouflage-Mustern umzugehen.

Antworten