Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 18:03

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 329 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 33  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 08:40 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIZ: (Mary Ennis Tochter) Ich habe Fragen zur Umschaltung. In jüngster Zeit bin ich ziemlich, ja sogar fast vollständig verwirrt. Ich weiß gar nicht, wo das herrührt und wie ich es erklären soll. Beispielsweis war ich in der letzten Sitzung, an der ich teilnahm, ganz begeistert, weil wir über die Umschaltung/Wandel und verschiedene Veränderungen sprachen, und jedes Mal, wenn ich darüber spreche, bin ich aus irgendeinem Grund ganz begeistert. Und dann fange ich an, darüber nachzudenken und bin verwirrt, fast deprimiert, weil es immer, wenn ich darüber nachdenke, anscheinend keine planbare Zukunft gibt. Es gibt nicht, worauf man sich freuen könnte, und das macht mir Angst.

ELIAS: Ah, aber es gibt vieles, worauf Ihr Euch freuen und vieles, was Ihr in diesem Gegenwarts-Jetzt erleben könnt. Viele Individuen bauen auf diesen Umschaltungsvorgang, blicken auf sich selbst und bauen auf die Zukunft und warten auf sie. Der Umschaltungsvorgang ist bereits jetzt und in Euch allen. Es geht nur darum, dass Ihr Euch für den Umschaltungsvorgang öffnet. Deshalb könnt Ihr auch gegenwärtig auf die Realität dieses Umschaltungsvorgangs des Bewusstseins zugreifen.

In Eurer sogenannten jüngsten Vergangenheit - denn es gibt keine Vergangenheit - sagte ich Euch, dass Ihre schrittweisen in den Umschaltungsvorgang umzieht. Ihr offeriert Euch Informationen auf Gebieten, mit denen Ihr Euch wohlfühlt oder womit Ihr Euch nicht auf einen Schlag überfordert, denn der Umschaltungsvorgang ist eine Veränderung Eurer gesamten Realität. Deshalb müsst Ihr Euch auch nicht traumatisieren und auf einen Schlag in diesen Vorgang umziehen.

Wenn ich sage, dass dieser Umschaltungsvorgang in den letzten Wehen Eures nächsten Jahrhunderts vollständig vollbracht sein wird, heißt das, dass sie gänzlich zustand gebracht sein und die Gesamtheit Eures Globus diese neue Realität in dieser Dimension akzeptieren und alle Individuen auf dem Planeten diese neue Realität als normale Lebensweise erleben werden.

Das heißt jedoch nicht, dass Individuen nicht gegenwärtig diesen Umschaltungsvorgang erleben können, denn das könnt Ihr. Jeder von Euch bewegt sich und lässt Gewahrsein auf die Weise zu, die für ihn individuell am wenigsten verwirrend ist. Ich habe zuvor schon gesagt, dass Eure amerikanischen Kontinente bei diesem Umschaltungsvorgang die Anfangswehen darstellen werden. Deshalb werden Individuen in diesen Ländern auf diesen Kontinent mit der Umschaltungsvorgang beginnen, denn das ist die von Euch allen für Eure offiziell akzeptierte Realität gewählte Richtung, nämlich Massenereignisse zu erschaffen, die wiederum Äußerungen von Quellenereignissen sind.

Die Anfänge anderer Massenereignisse wurden in anderen Ländern und Kontinenten geäußert und breiteten sich über Euren Globus aus. Dieser Vorgang der Bewusstseinsumschaltung fängt in Eurer linearen Zeit auf diesen Kontinenten an und breitet sich von dort aus auf Eurem Planeten aus, was fast als atmosphärische Veränderung auf Eurem Planeten beschrieben werden kann, die sich in einer Welle bewegt. Dieser Standort ist Euer Ausgangspunkt dieser Welle. Deshalb erleben dies Individuen auf diesen Kontinenten zuerst. Wenn der Vorgang sich fortsetzt und die Welle an Schwungkraft gewinnt, wird sie sich auf den Rest Eures Planeten ausbreiten. Deshalb erleb Ihr Elemente der Umschaltung zu einer Zeit, die Ihr als noch vor anderen Individuen erachten könnt. Das ist lediglich Eure Wahrnehmung innerhalb eines Zeitbezugssystems, denn der Umschaltungsvorgang wurde bereits bewerkstelligt. Er muss nur noch in Eurer Realität verwirklicht/realisiert/erkannt werden.

ELIZ: Wie soll ich es formulieren. Ich frage mich, wie wir das Umschalten akzeptieren werden. Meine Mutter (Mary) erzählte von der Dame, die sich mit ihr unterhielt, die die Umschaltung auf überwältigende Weise erlebt und schilderte, wie sie nicht funktioniert. Alles, was sie tat, war ins Fitness-Studio zu gehen, und die ganze Familie hielt sie für verrückt. Wenn die ganze Welt anscheinend in einem solche Zustand ist, wer wird sich dann um die Welt kümmern? Das ist es, was mir Angst macht.

ELIAS: Deshalb werden Euch Informationen offeriert. Das Individuum, von dem Du sprichst, hat Informationen bekommen und erlebt somit gegenwärtig weniger Trauma und hat jetzt eine größere Fähigkeit, mit seinem sich Öffnen, das es sich erlaubt hat, zu Recht zu kommen. Jedes Individuum wird Informationen auf sich anziehen, die ihm Erklärungen seiner Verwirrung geben und wird diesen Bewusstseinsvorgang somit mehr verstehen.

Ich sage vielen Individuen und auch Dir: Andere Individuen und ihre Wahl bei diesem Umschaltungsvorgang spielen für Euch keine Rolle. Es kommt darauf an, dass Ihr auf Euch selbst baut. Kümmert Euch nicht um Andere und nicht darum, wie sie ihre Realität in diesem Umschaltungsvorgang manifestieren werden. Sorge Dich darum, wie Du manifestierst und was Du zulässt, den mit Deinem Zulassen verleihst Du anderen Individuen ebenfalls Energie, um ihr Trauma zu mindern. Ihr seid alle miteinander verbunden.

Ich sage Dir einerseits, dass es keine Rolle spielt, was Andere erleben oder äußern. Andererseits sage ich Dir auch, dass es eine Rolle spielt, denn wenn Du Informationen erlangst, wirst Du auch mehr Hilfe leisten und die Informationen, die Du hast, mit ihnen teilen.

ELIZ: Mündlich?

ELIAS: Manchmal. Du wirst entdecken, wenn Du Deine Aufmerksamkeit mit Dir selbst beschäftigst und sie auf Deine eigenen Erlebnisse richtest und Dir immer mehr Annehmen des Selbst und Deiner Erfahrungen gestattest, dass Du dann auch Andere mehr verstehst. Du wirst wissen, wie Du Dich mit anderen Individuen verbinden kannst, um ihnen zu helfen. Es muss nicht unbedingt das Offerieren von Elias Informationen sein. Es kann sein dass Du in der Interaktion mit Anderen Erlebnisse, Gefühle und Verwirrung in ihnen erkennst, die Du ebenfalls erlebt hast, und dann kannst Du ihnen Hilfe offerieren und ihnen sagen, dass sie nicht verrückt werden, sondern dass sich ihre Realität in Wirklichkeit verändert, und darum geht es.

Erlaubt Euch, im Rahmen dieses Umschaltungsvorgangs furchtlos in das Gebiet des Neu-Erlebens zu gehen und fokussiert zugleich Eure Aufmerksamkeit weiterhin auf das Gegenwarts-Jetzt, denn ein Anderes gibt es nicht. Es gibt weder eine Zukunft noch eine Vergangenheit, sondern nur das Jetzt – und zwar fortwährend. Erlaubt Euch also die Erfahrung im Jetzt und vertraut Euch selbst. Wenn Ihr zulasst, dass Ihr expandiert und Erfahrungen macht, erlaubt Ihr Euch auch noch mehr Eurer an Euch selbst gerichteten Sprache (zu verstehen???). Ihr offeriert Euch also noch mehr Informationen über das Selbst, Eure Richtung und Eure Entscheidungen/Auswahlmöglichkeiten. Wenn Ihr Euch um die Zukunft sorgt, lenkt Ihr Euch davon ab, Euch selbst zuzuhören.

Die Leute fragen mich: „Was soll ich tun? Welche Richtung soll ich einschlagen?“ Wenn Ihr Euch selbst zuhört, könnt Ihr Euch diese Fragen selbst beantworten. Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeit im Jetzt fokussiert, mögt Ihr Euch damit überraschen, dass Euer Selbst in Eindrücken und Impulsen und mit dieser zarten, ruhigen Stimme mit Euch spricht, die Euch Eure eigene Richtung offerieren und Euch Eure Antworten geben wird.

Bezüglich der Antworten, die Ihr Euch selbst auf herrliche Weise offerieren könnt, seid Ihr nicht von anderen Individuen oder von dieser Essenz abhängig. Es geht bloß darum, sich zu erinnern und dem Selbst zuzuhören, und Ihr werdet im Inneren wissen, wenn Ihr Euch selbst ansprecht/mit Euch selbst redet.

Ihr werdet die Eindrücke erkennen, die sich für Euch richtig anfühlen und wissen, welche Richtung Ihr innerhalb der Wahrscheinlichkeiten zu wählen wünscht. Darum geht es, und deshalb rate ich den Leuten so oft, sich aufs Jetzt und auf das Selbst zu fokussieren, denn dann müsst Ihr nicht bei dieser Essenz nachfragen! Ich mag Euch Erklärungen für Eure Realität und auch in Eurer Verwirrung Hilfe offerieren, aber diese Essenz wählt Eure Wahrscheinlichkeiten nicht für Euch aus. Keine Essenz wählt für Euch Wahrscheinlichkeiten aus. Ihr wählt selbst. Und wenn Ihr anderen Individuen oder auch anderen Essenzen lauscht, die Euch Richtungen nennen, in die Ihr gehen sollt, werdet stutzig, denn kein anderes Individuen kann Euch Eure Richtung/Anweisung offerieren.

Ihr habt große Fähigkeiten. Ich interagiere mit Euch Beiden ständig. Und denke nicht, dass diese lauernde Essenz Deine Fortschritte nicht sieht, denn sie sieht sie. (grinst)

Du hast Dich nicht wieder mit unserem Spiel verbunden und nicht nach Deinen Stichworten/Zugängen (entries) gefragt. Deshalb werde ich Dir das offerieren, was ich schon in früheren Sitzungen sagte, dessen Du nicht objektiv gewahr bist, weil Du nicht nachgefragt hast. Ich habe Dir als Antwort auf Deine Frage hinsichtlich der Kategorie vorgeschlagen, erneut zu evaluieren. Die Kategorie, mit der Du Dich identifizieren kannst, können prähistorische Kreaturen sein, nicht nur Katzen. Was Deine Frage wegen des Snow Boarding anbelangt, so ist das weniger wahrscheinlich, aber ich sagte Dir auch, dass Du dem nahe kommst. Deshalb kannst Du Dich beim Wintersport mit den richtigen Eindrücken verbinden.

Euer Spiel offeriert Dir die Chance, Dich mit Deinen Eindrücken und Dich in diesem Umschaltungsvorgang erlebnismäßig mit Deiner neuen Realität zu verbinden. Das ist keine Imagination sondern Realität.

Wenn Du Dir erlaubst, Dich mit Deinen Eindrücken zu verbinden und siehst, wie Du wegdriftest und Dich nicht mit dieser Realität verbindest und Deiner Imagination erlaubst, Amok zu laufen, verbindest Du Dich in Wirklichkeit mit dem Vorgang dieser Umschaltung. Deine Fantasie läuft nicht Amok. Das ist Realität. Du öffnest für Dich selbst Pforten, um andere Aspekte Deine Realität zu sehen und offerierst Dir die Chance, mehr von der Realität zu erkunden als das, was Du lediglich in Eurer offiziell akzeptierten physisch fokussierten Realität siehst.

ELIZ: Das erklärt mir vieles!

ELIAS: Warum solltest Du nicht begeistert sein, wenn Du erkennst, dass dieses Dich Öffnen für die enorme Kreativität direkt vor Dir liegt, denn es ist in Deinem Inneren. Euch Beiden schlage ich vor, Euch weiterhin mit Eurem Spiel zu verbinden, denn es macht Spaß, und Spaß ist gut. Und Du macht es sehr gut, wenn Du Dir diese Chance gewährst. Du hast Dir Zugangsmöglichkeiten offeriert, und nur wenige werden nicht akzeptiert. Sieh das deshalb als Deine Leistung in Verbindung mit Eindrücken und mit der Realität an.

Session 216
Saturday, September 13, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 08:53 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

JAN: Die Beziehung zu meinem Vater war etwas konfliktreich. Geschah in irgendeinem anderen Fokus etwas Spezielles, was möglicherweise das beeinflusst, was in diesem meinem Fokus geschieht?

ELIAS: Du hattest einen Counterpart-Vorgang mit ihm, den Du gegenwärtig fortsetzt. Er offeriert Dir die Möglichkeit, einen Spiegelbildvorgang zu sehen. Wende Deine Aufmerksamkeit seinen Äußerungen gegenüber um und richte sie auf Deine Peripherie, sieh ihn mit anderen Augen und schätze ein, inwiefern seine Äußerungen Dich selbst spiegeln.

JAN: Okay. Ich werde versuchen, dies zu tun.

ELIAS: Vielen physisch fokussierten Individuen fällt das schwer, da dies großes Selbstvertrauen und Selbstannahme erfordert, ohne über das Selbst zu urteilen, denn wenn Ihr einen Anderen seht und seine Äußerung nicht akzeptiert und erkennt, dass das eine Spiegelbildhandlung ist, tadelt Ihr Euch automatisch und akzeptiert Euch nicht. Viele sehen noch nicht einmal den Spiegelbildvorgang, weil sie sich nicht erlauben, in diesem Grad in sich selbst einzutauchen. Doch wenn Ihr den Spiegelbildvorgang und die gleichen Elemente in Euch selbst seht, die sich nicht davon unterscheiden, dann anerkennt, dass das nicht falsch ist und akzeptiert das Selbst, und wenn Ihr das tut, könnt Ihr die Äußerungen des Anderen vermehrt verstehen, was Euch einen Zugangsweg zum Annehmen seiner Äußerungen offerieren kann.

JAN: Das gilt also für alle, insbesondere die mir Nahestehenden, meinen Mann Jim, meine Mutter, enge Freunde? Gibt es Essenzen, mit denen ich in diesem Fokus eine besonders enge Verbindung habe? Ich weiß nicht, wie ich das formulieren soll.

ELIAS: Abhängig von ihrer Interaktion miteinander, bisweilen auch ihrer Fragmentation oder ihrem Counterpart Vorgang und der Anzahl von Counterpart-Vorgängen, die sie mit demselben Individuum zu erschaffen wählen, haben bestimmte Individuen sehr enge Verbindungen miteinander.

Deshalb hast Du sehr enge Verbindungen mit Deine beiden Eltern, aber in unterschiedlichen Kapazitäten, denn mit dem Vater gibt es Counterpart-Vorgänge in vielen Fokussen, was Einfluss ausübt. Was Deine Mutter anbelangt, fragmentiertest Du von denselben Essen wie sie, weshalb Du auch mit ihr eine sehr enge Verbindung hast.

Was Deinen Mann anbelangt, hast Du mit ihm mehrere Fokusse zusammen erlebt, auch derzeit einen nicht in dieser Dimension, obwohl es für Deinen Mann etwas schwierig sein mag, das zu akzeptieren. Wie gesagt, träufeln andere Fokusse hindurch und Du fängst gerade erst an, dies ein bisschen zuzulassen. Mit dem Erweitern Deines Gewahrseins und dem Zulassen von Offensein, wird das mehr werden, und Du wirst es klarer verstehen.

JAN: … Um noch einmal auf die Beziehung mit meinem Vater zurückzukommen, so bin ich nicht zufrieden, wie sie derzeit ist und denke, dass ich es vielleicht nicht richtig angehe, oder dass ich vielleicht etwas anderes tun kann. Anscheinend kann er mich bisweilen heimsuchen. Gibt es etwas, was ich nicht direkt sehe, was mir jedoch helfen kann? (gekürzt)

ELIAS: Ich sagte Dir bereits in Beantwortung Deiner Frage, dass Du mit ihm einen Spiegelbildvorgang erschaffen hast. Er äußert sich auf bestimmte Weise, die Du nicht akzeptierst, und Du bemerkst den Spiegelbildvorgang nicht. Mit dieser Situation kannst Du effizienter umgehen, wenn Du den sich abspielenden Spiegelbildvorgang beobachtest.

JAN: Okay. Ich verstehe das, was Du sagst. Manchmal ist es schwierig, einige dieser Dinge beim Hören zu assimilieren, denn während ich zuhöre, versuche ich auch, die Situation im Kopf zu eruieren.

ELIAS: Das ist okay. Du assimilierst subjektiv, und Du wirst es zukünftig verstehen und es wird Dir klar werden. Das ist oft so in der Interaktion mit dieser Essenz. Ich verbinde mich subjektiv mit Euch und offeriere Euch zugleich objektiv Antworten, die Ihr zuerst subjektiv empfangt, weshalb Du die Informationen gegenwärtig nicht ganz verstehst und assimilierst, aber Du wirst es tun. Habe Geduld.

VICKI: Es wäre hilfreich, wenn Du uns eine Definition von dem offerieren würdest, was Du als Spiegelbildvorgang bezeichnest.

ELIAS: Im Allgemeinen könnt Ihr in vielen Fällen einen Spiegelbildvorgang erkennen, wenn ein anderes Individuum sich extrem auf Euch auswirkt/beeinträchtigt, nicht nur gelegentlich und spezifisch, sondern wenn ein Anderer sich auf bestimmte Weise äußert, bestimmte objektive Realitäten erschafft und mit Euch in gewiesen Richtungen interagiert. Wenn Euch dies weiterhin extrem beeinträchtigt und einen Konflikt für Euch erzeugt, erlebt Ihr höchst wahrscheinlich einen Spiegelbildvorgang. Das Individuum steht vor Euch und geht Euch auf die Nerven oder tut dies ständig, auch wenn es Euch nicht gegenübersteht. Es ist derselbe Vorgang wie wenn Ihr Euch im Spiegel betrachtet.

Wenn Ihr evaluiert und in Euch selbst ermittelt, welche Handlung dieses Individuum Euch spiegelt, die Ihr ebenfalls tut aber vielleicht anders äußert – denn Ihr werdet Eure Spiegelbild-Handlung sehr effizient vor Euch selbst tarnen, so dass Ihr sie nicht seht, dann gebt Acht auf die Interaktion mit dem anderen Individuum und wie Ihr das erwidert, was Euch darüber informieren wird, wie jenes Individuum Euch die Vorgänge in Eurem eigenen Selbst spiegelt, die es bedürfen, dass Ihr sie ansprecht.

JAN: ... Ich bin mit mir und meinem Umgang mit meinem Mann unzufrieden, und obwohl ich das Gefühl habe, bei diesem Prozess zu wachsen, habe ich doch das Gefühl, dass es dasselbe ist wie mit meinem Vater. Es kann gut sein, dass ich in gewisser Weise einen Spiegelbildvorgang mit Jim habe, aber gibt es noch andere Dinge, die ich nicht sehe oder andere Zugangswege, wie ich damit umgehen kann?

ELIAS: Auch das haben wir angesprochen. Ich habe Dir gesagt, annehmend zu sein und Deinen Partner anzuerkennen und darauf zu vertrauen, dass eine aufrichtige Unterstützung geschieht. Du akzeptierst das Selbst nicht und deshalb auch Deinen Partner nicht, und Du vertraust auch nicht seiner Aufrichtigkeit, weil Du dem Selbst nicht vertraust und mit Dir selbst unglücklich bist und mit Deiner Absicht ringst, und damit erschaffst Du auch in Deiner Partnerschaft Blockaden. Dies betrifft auch wieder den Bereich der Sexualität, wo Du Probleme hast und so Deine Interaktion mit ihm blockierst.

JAN: Ich kann nun sehen, dass es alles mit dem Selbstwert und den verschiedenen Glaubenssätzen zu tun hat, über die wir sprachen. Gibt es noch etwas, was ich möglicherweise nicht fragte, was Du mir sagen kannst?

ELIAS: Angesichts Deines Versuchs, mit der Beziehung zu Deinem Vater umzugehen und der sich in dieser Beziehung ereignenden Bilderwelt und des Spiegelbildvorgangs, häufe nicht noch ein weiteres Glaubenssatzsystem auf die bereits von Dir gehegten Glaubenssatzsysteme, indem Du das auch auf Deine Partnerschaft überträgst, denn das ist nicht dasselbe. Du neigst dazu, bestimmte Vorgänge und Gefühle auf einander zu beziehen und zu übertragen. Erkenne bitte, dass sie Individuen sind und dass Du mit jedem von ihnen eine andere Beziehung hast.

Ein weiteres psychologisches Massen-Glaubenssatzsystem ist, dass Frauen vom Vater auf den Ehemann übertragen und einen Mann wählen werden, der ihren Vater spiegelt. Das ist nicht richtig. Es ist ein Glaubenssatzsystem, so wie auch Männer nicht eine Partnerin wählen, die ihre Mutter spiegelt. Das sind psychologische Glaubenssatzsysteme. Du hast mit zwei verschiedenen Individuen zu tun, und ihre Beziehungen mit Dir unterscheiden sich voneinander.


Session 219
Wednesday, September 17, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 11:53 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Heute werden wir über Eure Wahrnehmung der Realität und sowie darüber sprechen, wie Ihr objektiv das spiegelt, was Ihr subjektiv wisst, verglichen mit denen, die in Eurer Vergangenheit physisch fokussiert waren, denn wie Ihr erkennt, seid Ihr gegenwärtig im Prozess Eurer Umschaltung, weshalb Eure Realität sich von der unterscheidet, die in früheren Jahrhunderten erschaffen wurde. Ihr befasst Ihr Euch mit der Idee, bewusste Schöpfer oder Mit-Schöpfer Eurer Realität zu sein. Schaut Euch Eure eigene Faszination für das Thema an, bewusste Schöpfer oder Mit-Schöpfer zu sein, was darauf hinweist, dass Eure gegenwärtige Realität eine andere ist. Mehr als sich dies Individuen je zuvor in Eurer Vergangenheit gestattet haben, blickt Ihr auf subjektive Aktivitäten.

Ich habe Euch die Klarheitsübung offeriert. Ursprünglich war die Übung dazu gedacht, Euch ein Bild zu verschaffen, dass Ihr Eure Realität derzeit mittels Eurer äußeren Sinne nicht sehr klar seht. Ihr gebraucht Eure äußeren Sinne nicht ebenso effizient wie dies Individuen in Eurer vergangenen Geschichte taten. Vor gerade mal 150 Jahren Eurer Zeit waren die äußeren Sinne der Leute in Euer Dimension sehr viel mehr fokussiert und klarer, da der Umschaltungsprozess noch nicht gestartet worden war. Deshalb fiel der Prozess des Erschaffens ihrer Realität in einen anderen zeitlichen Bezugsrahmen als in Eurer Realität in diesem Gegenwarts-Jetzt. Durch Eure eigene Existenz und dadurch, wie Ihr diese wahrnehmt und erschafft, offeriert Ihr Euch Informationen, Hinweise und Beweise für diesen Bewusstseinsumschaltungs-Vorgang.

Im Gegenwarts-Jetzt fokussieren sich die Individuen mehr auf ihre inneren Sinne und auf das innere Universum, das real ist. Das heißt nicht, dass Euer äußeres Universum und Euer äußeres Gewahrsein nicht real wären, aber Ihr zieht Eure Aufmerksamkeit um von objektiven in subjektive Bewusstseinsbereiche und anerkennt innerhalb des subjektiven Bewusstseins viel mehr Aktivitäten. Ihr offeriert Euch insofern viel mehr Beweise für diese Bewegung, denn Ihr spiegelt subjektives Wissen ins objektive Gewahrsein und in objektive Bewegungen. Im Gegenwartsjetzt spiegeln Eure Wissenschaften das, was Ihr subjektiv wisst.

Kürzlich wurden mir Fragen zu der Lebenszeit im Zusammenhang mit diesem Umschaltungsvorgang gestellt. Die Leute fragen: Werden eine längere Lebenszeit in unserer Realität erschaffen? Werden wir eine andere physische Gestalt haben? Ich habe diese Fragen dahingehend beantwortet, dass Eure physische Form im Grunde genommen dieselbe bleiben wird, und dass Ihr wählt, ob Ihr in dieser Dimension auf diesem Planeten längere Lebenszeiten erschafft.

Dies ist ein Schwerpunkt vieler Individuen in dieser Dimension, die wünschen, eine längere Zeitspanne im physischen Fokus zu erschaffen. Objektiv spiegelt Ihr in Eurer Wirklichkeit das Wissen um Eure Fähigkeit, diesen Vorgang, wenn Ihr dies wählt, vollbringen zu können.

In diesem Jahrhundert habt Ihr Euch selbst künstliche “Methoden” offeriert, um längere Lebenszeiten zu erschaffen. Jetzt blickt Ihr auf Euch selbst und auf Eure eigenen Fähigkeiten des Erschaffens Eurer Realität und darauf, Eure Realität und physischen Formen ganz natürlich effizient zu manipulieren. Insofern mögt Ihr in Euren wissenschaftlichen Prozessen, die die Möglichkeit der Verlängerung der individuellen Lebenszeit erforschen, die Dauer des individuellen Fokus untersuchen und auch die genetische Kodierung verändern, und zwar nicht künstlich sondern innerhalb der bewussten objektiven Entscheidung im Wachzustand.

LINDA: Tun wird das individuell oder kollektiv als Gruppe?

ELIAS: Beides. Kollektiv habt Ihr das Wissen um die Fertigkeiten, die Ihr in dieser physischen Dimension zustande bringen könnt. Wenn Ihr Euch individuell dieser Erkenntnis öffnet - verschiedene Individuen wählen verschiedene Zeitrahmen, um sich diesem Gewahrsein zu öffnen - werdet Ihr auch noch sehr viel mehr Individuen wahrnehmen, die sich dem Gewahrsein subjektiver Aktivität und kollektiver Einflussnahme (affectingness) öffnen.

Der Prozess dieser Umschaltung beschleunigt sich enorm. Ich habe Euch gesagt, dass die Umschaltung innerhalb der Ende-Wehen Eures nächsten Jahrhunderts vollständig vollendet sein wird, aber Ihr mögt wählen, diesen Vorgang zu beschleunigen und die Gesamtheit Eures Bewusstseinsumschaltungs-Vorgangs noch davor zustande zu bringen. In einer Hinsicht geschieht dies auch, weil Individuen das Glaubenssatzsystem hegen, dass der Zeitrahmen ihres Fokus nicht expandiert werden kann, und sie wollen das Zustandebringen der Bewusstseinsumschaltung nicht verpassen! In anderer Hinsicht erkennen derzeit Individuen, dass sie ihre Realität erschaffen und ihre eigene Lebensspanne sozusagen innerhalb dieses Fokus manipulieren können.

(Ausschnitt)

LINDA: Und wo komme ich her? Komme ich aus einem anderen Universum? Wo kommt meine Essenz ursprünglich her?

ELIAS: Hier (here). Es gibt keinen anderen Ort sondern lediglich unterschiedliche Raum-Arrangement, aber alles Bewusstsein IST lediglich, und es ist nicht an einem Standort angesiedelt. Orte sind bloß Raumarrangements, der physischen Erfahrung halber, aber Deine Essenz hat sie allesamt inne.

LINDA: Sind wir zu irgendeiner Zeit in einem Bereich mehr als in einem Anderen fokussiert?

ELIAS: Manchmal ja. Manche haben nur wenige Fokusse in einer und viele Fokusse in einer anderen Dimension. Manche Essenzen fokussieren viele Fokusse in sämtlichen Dimensionen. Andere wählen, sich in keiner physischen Dimension zu fokussieren. Deine Essenz wählt einige Fokusse in dieser Dimension und erheblich mehr Fokusse in einer anderen physischen Dimension zu haben.

LINDA: Deshalb hat sich also meine Bilderwelt in jüngster Zeit gesteigert? Ist das ein Hindurchträufeln, oder…

ELIAS: Es ist ein Hindurchträufeln, aber nicht weil Du in anderen Dimensionen als Essenz fokussiert bist, sondern weil Du in dieser Dimension in dieser Zeit fokussiert bist und den Vorgang der Bewusstseinsumschaltung anheuerst. Obwohl alle Eure Essenz-Fokusse sich auf einander auswirken und anders-dimensionale Fokusse durch Eure Entwicklung im Prozess der Bewusstseinsumschaltung beeinflusst werden, sind sie sich dessen nicht objektiv gewahr, doch Ihr selbst werdet ihrer objektiv gewahr sein.

LINDA: Oh. Das ist interessant!

ELIAS: Für ihre Wahrnehmung bleibt der Schleier besteht, aber er wird in Deiner Wahrnehmung fallen.

LINDA: Werde ich dann sofort alles wahrnehmen können, was sie wahrnehmen?

ELIAS: Ja.

LINDA: Denn die Dinge scheinen sich so sehr zu beschleunigen und so schnell zu ändern, als ob etwas im Gange wäre und ich auf etwas Anderes als auf diesen Teil der Essenz zugreifen würde.

ELIAS: Das tust Du, aber sie sind sich dieses Vorgangs nicht gewahr, aber Du tust es.

LINDA: Gibt es einen Grund dafür, dass ich gerade jetzt so schnell vorankomme? Beruht es auf meinen Meditationen und anderen Dingen, dass ich das zulasse.

ELIAS: Du wählst diese Beschleunigung.

(Ausschnitt)

GAIL: In Verbindung mit dem Heilen hast Du das pink-farbige Energiezentrum (zwischen Herz und Kehle) erwähnt. Würdest Du bitte noch mehr dazu sagen?

ELIAS: Das wäre in Verbindung mit demselben Vorgang wie Euer grünes Energiezentrum (Herz). Dieses neue pink-farbige Energiezentrum habt Ihr erschaffen, weil Ihr Eure Aufmerksamkeit innerhalb des Massen-Bewusstseins so sehr auf das Heilen gerichtet habt, und dies ist auch ein Einwurf de Tumold Essenz–Familie. Ihr habt dies akzeptiert und en Masse einvernehmlich in Euren physischen Formen ein weiteres Energiezentrum erschaffen, nämlich das pink-farbige.

MONICA: Kannst Du mir sagen, ob die Essenz meines Vaters mit mir in Kontakt war?

ELIAS: Indirekt. Derzeit heuert sein Fokus die (nicht-physische) Transition an, weshalb die Kommunikation indirekt ist.

MONICA: Ist er in meiner Nähe?

ELIAS: Beim Transition-Vorgang ist seine Aufmerksamkeit anderswo fokussiert, weshalb zwar die Energie Dein Begehren erwidert, jedoch indirekt.

VICKI: In den letzten Tagen, in denen ich das, wie ich Dinge wahrnehme, geringfügig änderte, was wohl teilweise auch mit der Verbindung mit einer anderen Person sowie etwas mit einem subjektivem Hindurchträufeln zu tun hat, hatte ich seltsame Erlebnisse. Diesbezüglich habe ich nicht viele Fragen, aber gestern lachten mich zwei noch nicht einmal Zweijährige länger Zeit lang aus. Sie deuten auf mich und platzen bald vor Lachen, und sie waren noch sehr jung, und sie dachten wohl, dass irgendetwas sehr Hysterisches im Gange war, und ich frage mich, was sie wohl sahen.

ELIAS: Ich sagte bereits, dass Eure Kleinen in diesem Umschaltungsvorgangs subjektiv sehr verbunden sind und dass sie zulassen, dass dieser Zustand viel länger währt als Ihr das in der Vergangenheit zugelassen habt. Das Beobachten Deiner Verwirrung hinsichtlich Deiner Handlung hat sie belustigt, und für sie ist das ganz normal und vertraut, und es hat sie belustigt, Deine verwirrte Erwiderung zu beobachten. Das bestätigt Dir auch wieder das, was ich bereits sagte, dass die Kleinen sehr auf die subjektive Aktivität und auf diesen Umschaltungsvorgang justiert sind und sehr viel mehr sehen, als Ihr das bei ihnen erkennen könnt.

LINDA: Fragt mein Kleiner mich deshalb in jüngster Zeit so Vieles über Gott und die Spiritualität?

ELIAS: Ja, die Kleinen sind sehr fein justiert.

LINDA: Seine Fragen reichen über sein Alter hinaus.

ELIAS: Denn sie erleben und verstehen bereits und lassen Offensein zu. Sie sind in diesen physischen Fokus bereits mit dem Zulassen dessen eingetreten, wofür Ihr so viele Jahre gebraucht habt, und auch das ist Teil dieses Umschaltungs-Vorgangs.

Session 220
”Conscious Creation/Co-Creation”


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 06:34 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Heute Abend werden wir mit den Essenz-Familien und den Traumwandlern fortfahren. Es wurde gefragt, ob sich auch andere Essenzfamilien auf ähnliche Weise wie bei diesem Energieaustausch der Sumafi und Sumari als Traumwandler mit Euch auf verschiedenartige Weise verbinden können. Das ist so. Wir werden uns heute Abend auf die Gramada fokussieren.

Die Gramada werden in der Zukunft bei Traummissionen instrumentell sein. Was die Technologie anbelangt, werden die Gramada entscheidend sein beim Initiieren von Technologie, die es Euch erlauben wird, Traum-Symbolik zu sichten und Euch damit zu verbinden.

Im Zuge Eurer zukünftigen Technologie werdet Ihr Instrumente entwickeln, die es Euch ermöglichen, in die Gefilde der Traumsymbolik zu gehen und Euch innerhalb dieser Traumsymbolik miteinander zu verbinden. Derzeit fokussiert Ihr Euch auf Eure Traummission und entwickelt Eure Traum-Künstler-Fähigkeiten. Michael (Mary) hat die Fähigkeit entwickelt, sich mit anderen Individuen zu verbinden und mit diesen im Traumzustand willentlich zu interagieren, wie das auch noch andere in diesem Forum getan haben. Ihr kennt auch noch andere Individuen, die diese Fähigkeit ebenfalls innehaben. Individuen entwickeln diese Fertigkeiten als Auftakt für das, was sich in der Zukunft entwickeln kann. Die Gramada-Familie wird auf diesem Gebiet federführend sein, da sie im Verlauf Eurer Geschichte Informationen auf diesem Gebiet gewonnen hat.

Wie gesagt, sind Individuen, die der Gramada-Familie angehören, Initiatoren von Prozessen/Vorgängen, Erfindungen und des Erschaffens/Schöpferischen (creation). Sie sind die, die hinter denen stehen, die das Rampenlicht suchen und die die Ideen entwickeln, die Euch voranbringen, und zwar auf sehr vielen verschiedenen Gebieten. Dies kann auf dem Gebiet der Wissenschaft, der Künste, der Architektur und unterschiedlichen Erfindungen sein, aber diese Individuen zapfen Informationen an, die es Euch allen erlauben, bei Eurer Entwicklung innerhalb des physischen Fokus voranzuschreiten.

(Ausschnitt)

ELIAS: Diese Individuen tendieren in innovative Richtungen. Seht Euch mal das Beispiel von Albert Einstein an, dessen Theorien bis zum heutigen Tag noch nicht vollständig akzeptiert wurden. Seine Theorien sind den Fakten näher als Eure Wissenschaften dies zugeben möchten. Seine Theorien über die Zeit und über alternative Realitäten sind näher bei der Realität, als das, was Eure Physiker zugestehen.

Ein weiteres Individuum, das Euch wohlbekannt ist, ist Carl Gustav Jung, ein weiteres sehr innovatives Individuum, das Informationen hatte, die weit über seine Wissenschaft hinausreichten und viel näher an der Realität sind, als Ihr dies innerhalb der psychologischen Wissenschaft anerkennt.

Diese Individuen sind Initiatoren. Sie verbinden sich mit anderen Gefilden, den Traumwandlern und Informationen, die ihnen durch die Traumwandler gegeben werden. Mit diesen Informationen verbinden sie sich auf andere Weise als bei unserem Energieaustausch. In ihren Träumen verbinden sie sich mit diesen Informationen. Ich habe Euch gesagt, dass Eure Traumaktivität und -Symbolik in Wirklichkeit Eurer wachen Realität ebenbürtig/gleich ist (equal to). Insofern können sie auf sehr viele Informationen zugreifen. Ursprünglich haben diese Individuen die bereitgestellten Informationen nicht ganz verstanden, aber sie hatten die Fähigkeit, auf diese zuzugreifen und sich zu gestatten, diese Informationen zu assimilieren und eine Methode zu erschaffen, sie Eurem Planeten objektiv zu präsentieren.

Die Gramada-Familie überschneidet sich während der Trauminteraktion mit den Traumwandlern in einem tatsächlichen Kreuzungspunkt oder durch den Inspirations—Vorgang/Prozess. Informationen werden auf eine solche Weise übermittelt, dass das Individuum versteht, dass es nicht selbst auf diese zugreift sondern dass es durch die Gedanken darauf Zugriff bekommt. Olivia (Ron), ich bin mir sicher, dass Du das verstehst, da Du den gleichen Vorgang/Prozess anheuerst, nämlich dass Du einerseits denken magst, dass es die Möglichkeit gibt, dass es Deine eigenen Gedanken wären, aber simultan weißt Du, dass die hindurchträufelnden Gedanken nicht Deine eigenen sind und nicht von Dir stammen. Bei der Gramada Familie ist das ein gängiger Prozess.

Die Gramada-Familie tauscht sich normalerweise nicht durch einen Energie-Austausch-Vorgang aus, wie Ihr dies gegenwärtig mit mir seht, obwohl dies schon vorkam, aber das ist nicht deren übliche Äußerungsweise, da die Gramada-Familie nicht ganz so öffentlich ist. Sie sind ruhiger, subtiler und verlangen nicht auf solch auffällige Weise Aufmerksamkeit. Sie streben also eine subtilere Austausch-Methode an.

Ich habe Euch gesagt, dass die Milumet sich mit himmlischen Wesen verbinden mögen. Sie mögen Visionen haben oder sich mit Elementen in Eurer Umgebung austauschen. In Wirklichkeit sprechen sie mit Euren Kreaturen und diese sprechen mit ihnen, oder sie sprechen mit einem Baum, und der Baum spricht mit ihnen, denn sie sind sehr mit der Erde und den Elementen verbunden. Der Wind mag zu ihnen sprechen, was gemäß ihrer Absicht ein Traumwandler-Vorgang mit ihnen zusammen sein mag.

Da die Gramada wesentlich subtiler sind, interagieren sie über die Traumwandler ihrer Bewusstseinsfamilie auf eine wesentlich individuellere und persönliche Weise. Es sind keine grandiosen Gruppen- oder Massen-Situationen, sondern Individuen werden inspiriert und interagieren innerhalb der Traumsymbolik, obwohl diese sich etwas von der Euch bekannten Symbolik unterscheiden wird, denn es gibt ein zusätzliches Element. Sie erschaffen nicht nur ihre eigene Traumsymbolik, die ihre eigenen Handlungen innerhalb des regionalen Bereichs 2 (Bezugsystem 2) interpretiert, sondern sie kommunizieren tatsächlich mit anderen Essenzen, die der Gramada-Familie angehören und offerieren diesen Informationen, um Dinge im physischen Fokus anzustoßen.

(Eindringlich) Eure Traumaktivität ist wesentlich wichtiger als Ihr dies erkennt. Sie ist Realität. Das heißt nicht, dass Ihr Euch allesamt im Traumzustand mit der Gramada-Familie verbinden werdet, denn Ihr gehört jener Familie nicht an, aber das ist sozusagen die Methode, wie die Gramada sich mit Individuen im physischen Fokus als Traumwandler verbinden werden, um mit ihnen zu interagieren und hilfreiche Informationen zu offerieren und Informationen voranzubringen.

VICKI: Du sagtest, dass die Gramada-Familie beim Entwickeln neuer Technologie entscheidend sein wird, um unsere Verbindung und unser Verständnis des Traumzustandes und der Traumaktivität zu fördern. Haben wir selbst nicht die Fähigkeit, dies zu tun?

ELIAS: Die habt Ihr!

VICKI: Warum müssen wir dann eine Technologie entwickeln, um das zu tun? Das scheint mir eine Art Rückwärtsgang zu sein!

ELIAS: Das ist nicht rückständig. Ihr spiegelt objektiv das, was fertigzubringen Ihr subjektiv befähigt seid.

VICKI: Das mit dem Spiegel verstehe ich halbwegs. Es kommt mir nur so vor, wenn es Instrumente gibt, damit die Leute dies tun können, dass sie dann nicht lernen, ihre eigenen Fähigkeiten zu gebrauchen.

ELIAS: Es gibt auch die Maschinerie, um miteinander zu kommunizieren. Ihr habt die Telekommunikation, nicht wahr? Ihr könnt miteinander ohne diese Maschinerie kommunizieren, aber Ihr entwickelt diese Maschinerie als Spiegel dessen, wozu Ihr befähigt seid. Insofern mögt Ihr objektiv sehen, welche Fähigkeiten Ihr habt und nach Euren Begriffen darin vorankommen, um dies schließlich selbst zu bewerkstelligen.

NORM: Würde ein zweiter Fokus mit Hilfe dieser Maschine die Träume einer anderen Person sehen können? Ist es das, wovon Du sprichst?

ELIAS: Ich werde ein Beispiel nennen. Diese Technologie wird es Euch ermöglichen, dass ein Individuum in den Traumzustand geht und ein anderes Individuum dann die gleiche Traumlandschaft betritt. Ein drittes und viertes Individuum mag auch in diese Traumlandschaft gehen. Mit diesem Konzept spielt Ihr bereits ohne diese Technologie, aber Ihr habt noch keine präzise Kontrolle über Eure Umgebung und seht sie als zufällig an. Ihr mögt Euch miteinander verbinden, oder auch wieder nicht.

In der Zukunft werdet Ihr die Fähigkeit besitzen, Euch absichtlich miteinander innerhalb spezifischer Umstände im Traumzustand zu verbinden, und zwar innerhalb von dem, was Ihr als kontrollierte Umstände bezeichnet. Ihr mögt eine spezifische Traumlandschaft isolieren und dorthin gehen, um die Realität innerhalb dieser Traumlandschaft (dreamscape) zu verändern. Ihr werdet Eure Traummission erfüllen. Eure Technologie wird lediglich Eure Fähigkeit unterstützen, dies willentlich fertigzubringen, und zwar unabhängig von Euren Verbindungen und Interessen.

NORM: Die Technologie wird uns als an einen bestimmten Ort bringen, eine Landschaft, einen Bereich, Du sprachst von einer Traumlandschaft.

ELIAS: Nein. Ihr werdet die Traumlandschaft erschaffen. Die Technologie wird lediglich andere befähigen, sich Euch willentlich in der gleichen Traumlandschaft anzuschließen.

NORM: Man wird also subjektiv mit der Technologie interagieren?

ELIAS: Richtig. Sie ist lediglich ein Werkzeug.

VICKI: Ja, das begreife ich. Ich verstehe, wenn wir eine solche Maschinerie hätten, dass es für die Leute realer wäre, dass sie das wirklich zustande bringen können. Andererseits sehe ich es nicht so, dass unser Gebrauch des Telefons …

ELIAS: Euch genutzt hätte? Nein. Und das wird auch diese Technologie nicht auf die Weise, wie Du es meinst, aber sie wird Euch helfen in die Richtung zu gehen, dass Ihr erkennt, dass Ihr diese Technologie nicht braucht. Sie ist ein Werkzeug und Sprungbrett, um Euch in Bereiche zu bringen, wo diese Art der Technologe nicht nötig ist. Aber vorübergehend wird dies in der Zukunft für Euch durchaus nützlich sein und Euch erkennen helfen, dass Ihr Eure Realität tatsächlich erschafft und dass sie auch Eure Traumsymbolik umfasst, und dass Eure Traumsymbolik Realität ist und nicht gegenüber Eure wache Realität als minderwertig angesehen werden sollte.

NORM: Wird diese Technologie irgendeinen Aufzeichnungsmechanismus mit einschließen, so dass jeder das sehen kann?

ELIAS: Ja.


Session 237
Sunday, November 9, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 06:53 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Bei der Bewusstseinsfamilie der Vold und des sogenannte Phänomens der Traum-Wandler-Interaktion sind die Vold jene, die ziemlich revolutionär sind, womit Ihr gut vertraut seid. Diese Individuen leiten in Eurer physischen Realität die Bewegung hin in neue Bereiche ein und gehen in neue Richtungen. Sie sind das, was Ihr als Veränderer oder Veränderungs-Einsteiger ansehen könntet. Anders als die Sumari- die ebenfalls Veränderer sind, sind sie lediglich die Initiatoren des Wandels.

(They are what you may view as changers, or the beginners of changers. Unlike the Sumari, who are also changers, they are merely initiators of change.)

Wenn Ihr Leute beobachtet, die sich an dieser Bewusstseins-Familie ausrichten, mögen Euch die Traumwandler-Interaktionen mit Vold-Individuen amüsieren. Anders als die Milumet, die Visionen von Engeln oder von dem haben, was sie als himmlische Wesen bezeichnen, oder die sich mit Eurer Erde, Eurem Pflanzenleben oder Tieren verbinden mögen, die mit ihnen sprechen, und anders als die Gramada, die ihre Informationen als Inspiration über ihre eigenen Gedanken bekommen, hören die Vold Stimmen, was auf Andere wie Irresein wirken mag, denn sie vernehmen hörbare Anweisungen der Traumwandler-Essenzen. Sie sind deshalb ebenfalls inspiriert, aber sie mögen sagen, dass sie eine tatsächliche Kommunikation mit einer anderen Quelle außerhalb ihrer Selbst hatten. Und auf diese Weise wurden sie inspiriert, etwas zu bewegen.

Eure geschichtliche Johanna von Orleans ist eines dieser Individuen. Sie wurde nicht tatsächlich von einer Entität oder Essenz, einem Engel oder irgendeinem anderen definierbaren Wesen aufgesucht sondern vernahm hörbare Kommunikationen, die in bestimmte Richtungen hin instruktiv waren, um Vorgänge zu initiieren, die die Ära revolutionieren. Ihr könnt im Verlauf Eurer Geschichte viele Individuen bemerken, die Stimmen hörten, die mit ihnen sprachen, und die den Anweisungen dieser Stimmen Folge leisteten und somit auch Eure Realität und das Erschaffen Eurer Realität veränderten und revolutionäre Vorgänge initiieren, die beim Wandel des Verlaufs Eurer Geschichte sehr instrumental waren. Derzeit interagieren die Vold sehr stark. Im Zug des Umschaltungsvorgangs sprechen Stimmen kontinuierlich mit diesen Individuen und offerieren ihnen Informationen, um Eure Realität in diesem Gegenwartsjetzt zu revolutionieren. Was die Vold anbelangt, werden viele Vorgänge/Handlungen im Verein mit den Borledim zustande gebracht, deren Informationen jedoch anders erlangt werden. Die Vold werden auf diese Stimmen hören.

Diese Stimmen sind nicht dasselbe wie das, was ich als Eure inneren Stimmen bezeichnet habe, die nur mit Euch selbst zu tun haben und Eure Essenz sind, die mit Euch spricht. Die Stimmen, die die Vold-Angehörigen vernehmbar hören, sind Stimmen, die sich manifestieren, um diese Individuen dahingehend zu instruieren, den Vorgang der Umschaltung/Wandel zu fördern, denn die Vold sind sehr interaktiv und initiieren auch die von Euch derzeit erlebte Bewusstseinsumschaltung.

Die Vold sind Individuen, die Ihr in der physischen Realität als sonderbar erachten mögt. Sie sind die, die anders sind. Sie sind stark mit der Realität der Emotionen in Eurer Dimension und mit deren Erschaffen und deren Verzwicktheit innerhalb Eurer Realität verbunden. Sie fühlen sagenhaft stark, und innerhalb dieses Gefühlstons kommunizieren sie. Oft werden sie als minimal außerhalb Eurer offizielle akzeptierten Realität angesehen, diese Dramatiker, diese Individuen, deren Absicht das Erschaffen großer Dramen anstrebt, was die motivierende Kraft hinter ihren revolutionären Eigenschaften ist – ihr Durst nach ultimative Dramen.

Drama ist ein Element Eurer Realität in dieser Dimension, ein extremes Erforschen Eurer Realität, Eurer emotionalen Eigenschaften innerhalb dieser Dimension. Diese Dimension habt Ihr so erschaffen, dass ihr ein Emotionselement zugrunde liegt, und Ihr strebt nach dem Erforschen aller Elemente der Emotion. Andere Dimensionen haben diese Eigenschaft nicht. Manche haben diese Eigenschaft in gewissem Maße, aber nicht in dem Ausmaß, wie Ihr dies in dieser bestimmten Dimension und Realität erschafft. Deshalb strebt Eure Essenz danach, alles in dieser Richtung zu erforschen, was erforscht werden kann.

Die Essenz als Bewusstsein strebt danach, andauernd im Zustand des Werdens und Erforschen zu sein und alle Möglichkeiten zu erforschen, die es in jeder möglichen Realität geben kann. Deshalb gibt es beim Erschaffen jeder Realität unendliche Wahrscheinlichkeiten. Wie gesagt, ist die von Euch bewohnte Realität in diesem physischen Fokus sehr komplex. Ihr habt gewählt, eine Realität zu erschaffen, die viele Elemente hat, die erforscht werden können. Eines dieser Elemente sind die Emotionen, die, wie gesagt, eine der Grundlagen dieser bestimmten Realität sind.

Die Vold Essenzfamilie konzentriert sich ziemlich stark auf das Erforschen dieses Wegs. Sie initiiert Bewegung durch die anderen Essenz-Familien hindurch, denen Ihr alle angehört. Insofern bewegt die Bewegung der Vold Familie auch Euch alle, denn Ihr erwidert ihre Handlung, so wie auch jedwede Handlung jeder Essenzfamilie Euch alle bewegt. Und innerhalb der Essenz und in Euren individuellen Fokussen erwidert Ihr sozusagen diesen Ruf. Im Gegenwartsjetzt bewegt sich die Vold Familie sehr stark, und sie hat dies während des ganzen Jahrhunderts getan. Nach dem Umzug in Euer kommendes Jahrhundert wird die Handlung der Vold Familie nachlassen, denn das Initiieren durch sie wird abgeschlossen sein.

Ihr gelangt nun in die End-Wehen dieses Jahrhunderts. Die Vold Familie hat in diesem Jahrhundert bereits sehr viel emotionale Ladung und Bewegung initiiert. Viele Stimmen sprachen mit vielen Individuen, um in diesem Jahrhundert zahlreiche erstaunliche Ereignisse zu erschaffen.

Jetzt zieht Ihr in das kommende Jahrhundert um, in dem die Borledim Familie mehr an die Vorderfront treten wird. In Kooperation mit den Vold werden die Borledim die kommenden Vorgänge initiieren. Ich verstehe, dass das auf Euch widersprüchlich wirken mag. Ihr seht die Borledim als den Erden-Stamm (earth stock) an, als die Ernährer und nicht als die Wissenschaftler. Ich verstehe, dass Ihr das kommenden Jahrhundert so seht, als dass es ziemlich von der Gramada Familie beeinflusst werden wird, die bei den bevorstehenden Ereignissen innerhalb der höchst wahrscheinlichen Wahrscheinlichkeiten eine Rolle spielen wird. Doch es sind die Borledim, die die Vorgänge und Ereignisse initiieren werden, die innerhalb ihrer Absicht eintreffen werden. Deshalb sind die neun Kinder* in den End-Wehen dieses Jahrhunderts hervorgekommen, damit Ihr Euch in den Vorgang Eures nächsten Jahrhunderts und den Vorgang des Zustandebringens Eurer Umschaltung/Wandel begebt.

Ihr könnt nun mit dem Staunen aufhören, wenn Ihr Individuen begegnet, die der Vold-Familie angehören – die sich nicht unbedingt an den Vold orientieren sondern dieser Familie angehören - und Euch sagen, dass sie von jenseitigen Stimmen Instruktionen erhalten. Sie mögen sagen, dass sie deutlich hörbare Instruktionen von Außerirdischen bekommen, denn das ist gegenwärtig ein sehr großer Schwerpunkt von Euch allen, aber bei diesen Vorgängen ereignen sich keine Botschaften von Außerirdischen. Das ist lediglich eine Interaktion von Essenzen/Wesen, nicht anders als das, was Ihr bei unserem Phänomen seht. Kritisiert nicht das, was Ihr selbst oder was andere erleben, denn Ihr werdet alle objektiv und subjektiv innerhalb des Bewusstseins noch viel mehr erleben, wenn Ihr noch weiter in die Umschaltung/Wandel umzieht.

(Ausschnitt)

ROB: In der Bibel haben manchmal Leute eine Stimme gehört. Wie beispielsweise Samuel als Kind eine Stimme hörte und sagte: „Sprich Herr, Dein Diener hört.“ Wäre das die Interpretation eines Vold, der eine Stimme hört?

ELIAS: Nicht alles Stimmenhören kann als Vold interpretiert werden, aber bei solchen Bewegungen und Situationen, die - nur nach Eurer Sichtweise - eine ultimative Veränderung Eurer Realität und Wahrscheinlichkeiten verursachen, wäre das eine Interaktion der Vold-Familie. Wenn Ihr revolutionäre Vorgänge beobachtet, die sich in Beantwortung dieser Stimme ereignen, wäre es ein Anzeichen dafür, dass die Vold Familie als Traumwandler mit Euch interagiert.

LAJOY: Trifft das auch auf solche wie Marianne Williamson oder auf „ein Kurs in Wundern“ zu? Vold muss nicht unbedingt gut oder böse sein. Sie decken viele Extreme ab?

ELIAS: Richtig. Dies wäre bei diesem Individuum nicht der Fall, aber Deine Einschätzung ist richtig. Es ist nicht mit gut oder böse verbunden. Es ist lediglich ein Vorgang/Handlung, die einen revolutionären Vorgang innerhalb der Masse erschafft.

(Ausschnitt)

LISA: Kannst Du mir die Sache mit dem Karma etwas erklären? Ich bin im Glauben aufgewachsen, dass es so etwas gibt.

ELIAS: Dies ist derzeit in Eurer Realität ein sehr gängiges Glaubenssatzsystem. Als Ihr in dieses Jahrhundert und in die Geburtswehen Eurer Bewusstseinsumschaltung gezogen seid, habt Ihr neue Glaubenssatzsysteme entwickelt, die Euch Alternativen für die von Euch viele Jahrhunderte lang gehegten religiösen Glaubenssatzsysteme offerieren. Ihr seht dies als erleuchtete Glaubenssatzsysteme an, obwohl Ihr nicht glaubt, dass es Glaubenssatzsysteme sind.

Tatsächlich gibt es kein Karma. Es gibt kein sich Bewegen von einem Fokus zum anderen. Es gibt keine Rückzahlung von Schuld. Es gibt für Eure Handlung in einem Fokus keine Konsequenzen. Die einigen Konsequenzen, die es in einem Fokus für dort erfolgte Handlungen gibt, das sind die Konsequenzen, die Ihr Eurer eigenen Information wegen in jenem bestimmten Fokus auf Euch anzieht.

Alle Fokusse sind gleichzeitig/simultan. Ihr werdet also nicht wiedergeboren. Ihr seid eine eigenständige neue Schöpfung und werdet niemals in einer anderen Schöpfung wiedererschaffen. Ihr könnt einen Aspekt von Euch selbst erschaffen, der im physischen Fokus weitermacht, aber dies wird dessen eigene Schöpfung und auch eine neue Schöpfung sein. Ihr seid keine gebrauchten Teile! Ihr erschafft fortwährend neu.

IHR seid IHR. Und als ein Fokus der Essenz macht Erfahrungen in einem physischen Fokus, und wenn Ihr Eure Erfahrungen in einem physischen Fokus abschließt, werdet Ihr über diesen physischen Fokus hinaus gehen und mit Euren Erforschungen des Selbst auf anderen Gebieten weitermachen. Ihr mögt wählen, einen anderen physischen Fokus in einer anderen Dimension zu erforschen, aber Ihr wiederholt nicht diesen physischen Fokus in dieser Dimension, denn das wäre sinnlos. Ihr habt bereits alles innerhalb Eurer zahllosen Counterparts und Fokusse in dieser Dimension erlebt, was Ihr innerhalb dieser Dimension erleben wollt. Und es gibt erstaunliche Bereiche, die innerhalb des Bewusstseins jenseits dieser bestimmten Dimension und dieses Fokus von Euch erforscht werden können.

Es gibt in dieser bestimmten Dimension kein Element von Ursache und Wirkung oder eines, wo Ihr etwas zurückzahlen müsstet. Dies ist bloß ein Fokus Eurer Essenz, und insofern manifestiert Ihr Euch, weil Ihr Erfahrungen machen und forschen wollt. Innerhalb des Bewusstseins gibt es weder richtig noch falsch. Alles ist eine Erfahrung. Was müsste also zurückgezahlt werden? Es ist bloß Euer eigenes Glaubenssatzsystem, das Euch diktiert, dass Ihr karmische Schuld hättet.

LINDA: Elias, ich hatte es so verstanden, dass Karma einfach Aktion/Handlung/Vorgang ist, gut, schlecht, was auch immer – einfach Handlung. Wenn ich diesen Bleistift werfe, muss er irgendwo landen. Das ist einfach Aktion und die Auswirkung dieser Aktion, nicht unbedingt gut, schlecht, Zahlung, Rückzahlung.

ELIAS: Das wäre ebenfalls Ursache und Wirkung. Wenn Ihr einen Bleistift werft, erwartet Ihr, dass er landen muss.

LINDA: Genau.

ELIAS: Und deshalb tut er das auch entsprechend der von Euch gehegten Massen-Glaubenssatzsysteme und Euren Erwartungen im Hinblick auf Ursache und Wirkung. Das ist keine Wahrheit sondern das sind bloß Glaubenssatzsysteme in Eurer bestimmten Dimension.

LINDA: Da es ein Glaubenssatzsystem ist und wir alle daran glauben, wird es auch zu einem Teil unserer Realität.

ELIAS: Ja, es ist Eure Realität, und wenn Du einen Bleistift wirfst, wird er herunterfallen.

LINDA: Dies bedeutet nicht, dass Karma ganz und gar nicht existiert. Es bedeutet, dass wir wählen, dass es in unserer Realität existiert. Es ist also egal, was wir tun, und wenn wir sagen, dass Karma bloß eine Aktion ist, dann gibt es in unserer Dimension eine Aktion und eine Reaktion, weil wir wählen, dass das so sei statt zu wählen, dass dies ganz und gar nicht existiert.

ELIAS: Weil Ihr wählt, dass es da ist.

LINDA: Aber wir als Gruppenbewusstsein wählen alle, dass es da ist.

ELIAS: Durchaus. Ich nenne Euch diese Elemente und sage Euch diese Wahrheit, damit Ihr Euer Gewahrsein expandieren und sehen könnt, dass Ihr Glaubenssatzsysteme hegt, aber Ihr seid durch diese nicht gefesselt, und dass Ihr Euch außerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme bewegen und Eure gegenwärtige Realität verändern könnt. Dies sage ich Euch, weil Ihr an Eurem Vorgang der Bewusstseinsumschaltung partizipiert. In Eurer zukünftigen Zeitperiode wird Eure Realität vollständig verändert sein, und diese Glaubenssatzsysteme werden Euch nicht so festhalten, wie sie dies gegenwärtig tun. Eure Realität wird anders ausgeführt werden. Ihr werdet Euren Bleistift werfen, und wenn Ihr das nicht wählt, wird er nicht landen.

Session 238
Sunday, November 16, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2019, 11:05 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

BOBBI: Du sagtest, dass ich als „dispersed“ Essenz (Essenzen, die keine Energiefelder inkorporieren, was das Verschmelzen mit Anderen fördert) Informationen über andere Leute leichter auffangen kann?

ELIAS: Stimmt.

BOBBI: Ist das auch umgekehrt der Fall?

ELIAS: Nicht unbedingt. Andere erleben nicht diese Freiheit hinsichtlich Ihrer Verbindungen mit anderen Fokussen und Vorgängen anderer Essenzen. „Dispersed“ Essenzen sind ungewöhnlicher, denn sie gestatten sich die Fähigkeit, sich durch andere Essenzen hindurch zu bewegen und somit auf deren Erlebnisse zuzugreifen.

BOBBI: Die anderen Essenzen sind damit einverstanden? Das ist ihnen gegenüber nicht aufdringlich?

ELIAS: Nein es ist nicht aufdringlich. Essenzen sehen das Verschmelzen seitens einer anderen Essenz nicht als aufdringlich an. Wenn eine Essenz diesen Vorgang NICHT erlaubt, gibt sie das automatisch bekannt, weshalb es die automatisch Handlung jedweder anderen Essenz wäre, unaufdringlich zu sein und nicht mit ihr zu verschmelzen.

BOBBI: Werde ich, wenn ich hoffentlich mehr expandiere, irgendwann in der Lage sein, dieses Verschmelzen bewusster zu tun, oder ist es einfach ein subjektiver Vorgang?

ELIAS: Ja, wenn Du Dir noch mehr Informationen offerierst und dies trainierst, wirst Du Dir dieses Vorgangs objektiv gewahr sein können. Fähig dazu bist Du.

BOBBI: Ist das der gleiche Vorgang wie wenn wir ein Medium konsultieren, das uns dann Dinge über uns sagt? Ist es das, was ein Medium tut? Sind solche Medien generell „dispersed“ Essenzen?

ELIAS: Nein. Jeder ist fähig, sich auf die Weise mit Euch zu verbinden, wie Ihr das bei Euren psychischen Medien erlebt. Das ist lediglich ein Entwickeln der inneren Sinne und ein Vertrauen darauf, eine Schicht des Bewusstseins und der Wahrscheinlichkeiten zu sehen, mit denen Ihr Euch beim Zugriff auf die Informationen des Anderen verbinden könnt.

BOBBI: Das ist also im Grunde genommen ein anderer Vorgang?

ELIAS: Ja. Diese Personen haben lediglich ihre inneren Sinne in gewissen Kapazitäten entwickelt, was Ihr alle tun und wählen könnt. Eure inneren Sinne zu entwickeln und Euch selbst mehr zu vertrauen und Euch mehr Informationen und Bewegungsfreiheit in Eurem Fokus zu erlauben, darum geht es auch bei dieser Bewusstseinsumschaltung.

BOBBI: Es geht also nur darum, dies zu üben und den Informationen zu trauen?

ELIAS: Ja, und zu bemerken und das, womit Du Dich verbindest, nicht zu kritisieren. „Dispersed“ Essenz erlauben sich auch ein größeres Offensein für ihren empathischen Sinn, was Dich zum Entwickeln Deiner anderen inneren Sinne motivieren kann, denn Du hast bezüglich Deines empathischen Sinns eine natürliche Begabung, was es Dir erlaubt, Dich mit Anderen objektiv zu verbinden und leichter auf ihre Erlebnisse zu zugreifen.

BOBBI: Auf eine objektiv erkennbare Weise auf ihre Erlebnisse zuzugreifen?

ELIAS: Richtig.

Session 263
Wednesday, January 28, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2019, 10:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

JIM: Wie beeinflusst das subjektive Gewahrsein die Energiezentren, so dass wir objektiv Unbehagen empfinden oder krank werden?

ELIAS: Das subjektive Gewahrsein lenkt das Körperbewusstsein und die Energiezentren. Eure Energiezentren sind die Elemente, die das Körperbewusstsein steuern. Wenn Ihr wählt, ein körperliches Nicht-Wohlbefinden/Krankheit zu erschaffen, instruiert Ihr die Energiezentren, die Zellen in Eurem physischen Körper zu steuern. Die Energiezentren Eures physischen Körpers steuern alle Vorgänge in Euren physischen Zellen. Deshalb kommuniziert das subjektive Gewahren mit den Energiezentren, und deren Handlung wird den jeweiligen Zellen kommuniziert, die beeinträchtigt werden und ihre Interaktion mit anderen Zellen ändern.

Wenn Ihr Euch der Bewegung der einzelnen Energiezentren und Eurer physischen Form gewahr seid, könnt Ihr sehen, wenn sie nicht justiert sind und sich nicht in völliger gegenseitiger Harmonie bewegen. Diese Energiezentren könnt Ihr isolieren und die davon beeinträchtigten Bereiche sichten, und das könnte Ihr auch bei anderen tun, wenn Ihr Euch erlaubt, deren Energiezentren zu sehen.

JIM: Was kann man bei der Selbstheilung sonst noch tun, um sich selbst wieder in einen natürlichen Zustand zu versetzen, sobald man die objektive Krankheit und die Gedankenenergie bzw. das auslösende Thema erkennt?

ELIAS: Du kannst die Energiezentren objektiv instruieren und sie neu justieren, was jedoch nur eine temporäre Auswirkung haben wird, solange Du nicht die Gründe ansprichst, die das Nicht-Wohlbefinden oder die Nicht-Justierung erschaffen haben.

JIM: Das kenne ich. Man befasst sich also weiter mit den dies auslösenden Themen?

ELIAS: Richtig.

JIM: Und vertraut auf sein Vorankommen?

ELIAS: Richtig. Du identifizierst das Thema oder den Glaubenssatz-Schrein, der sich auf die physische Situation auswirkt, sprichst dieses Thema an, arbeitest es durch und akzeptierst die involvierten Glaubenssatzsysteme im vollen Vertrauen in Dich selbst und erkennst auch, ob Du dies zu tun wählst.

(Ausschnitt)

KAAN: Können wir uns tatsächlich unserer (Lebens)Absicht objektiv gewahr werden, oder ist das nur auf subjektiver Ebene möglich?

ELIAS: Ihr könnt Euch durchaus Eurer persönlichen (Lebens)Absicht objektiv gewahr werden. Es geht nur darum, Eure Entscheidungen sowie Eure Handlungen in Rahmen Eurer Entscheidungen in Eurem gesamten Fokus zu erkennen. Wenn Du Dich selbst erkundest, kannst Du Dich über Deine (Lebens)Absicht informieren.

KAAN: Die (Lebens)absicht wird also über viele Vorgänge filtriert, bis wir schließlich das Muster erkennen, welches der Antrieb für alle diese Handlungen/Vorgänge ist.

ELIAS: Richtig.

(Ausschnitt)

DAVID: ... Wenn jemand Selbstmord begeht, weil er das Gefühl hat, dass er seine Werterfüllung nicht erfüllt hat, ist das so, weil er einfach aufgibt oder weil er den Dingen keine Chance eingeräumt hat? Was bringt jemand an diesen Punkt?

ELIAS: Seine Werterfüllung wird nicht erfüllt, weshalb er wählt, eine andere Realität zu erschaffen.

DAVID: Aber warum wird sie nicht erfüllt? Weil er ihr einfach keine Chance eingeräumt hat?

ELIAS: Nicht unbedingt. Viele Individuen, die in dieser Dimension in den physischen Fokus gehen, finden es manchmal schwierig, widersprüchliche Glaubenssatzsysteme unter einen Hut zu bringen, oder sie erschaffen Probleme während ihres ganzen Fokus, an denen sie sehr stark festhalten, wodurch sie ihre eigene Bewegung blockieren, und mit diesem Blockieren der eigene Bewegung blockieren sie auch ihre eigene (Lebens)absicht, was sich auf ihre individuelle Werterfüllung auswirkt, und wenn sie sich nicht die Fähigkeit erlauben, das in Einklang zu bringen, mögen sie wählen, die Realität zu wechseln.

PAUL: Das Beispiel, das David brachte, handelte von jemand der sich blockiert oder in einer Sackgasse steckt. Ich denke jedoch an die Kamikaze Piloten im zweiten Weltkrieg. Für sie war es eine enorme Werterfüllung, als Krieger in die Schlacht zu ziehen und nach unseren Begriffen das höchste Opfer zu bringen. Die Aktion des Selbstmords hatte für sie und ihre Familien einen großen Wert. Ich versuche, einfach die unterschiedliche Wahl der Leute bei der Selbstmordaktion zu differenzieren. (Kamikaze bedeutet: Göttlicher Wind)

ELIAS: Richtig.

DAVID: Könnte es auch die Erwiderung von jemand sein, der mit vielen Elementen in seinem physischen Fokus frustriert ist und beschließt, dass es ihm reicht und er deshalb diesen Selbstmord begeht? Das wäre dieselbe Art von Vorgang, nicht wahr?

ELIAS: Manchmal.

DAVID: Ist das ähnlich wie das, was Helen derzeit erlebt?

ELIAS: Es gibt da ein enormes Festhalten von Energie und ein enormes Blockieren.

DAVID: Okay, vielen Dank.

KAAN: Können wir (Lebens)absicht und Ton/Klang in einem bestimmten Kontext gegenseitig austauschen?

ELIAS: Ja, in gewisser Hinsicht.

KAAN: Könnte man sagen, dass manches Nicht-Erfüllen der individuellen Werterfüllung damit zusammenhängt, dass der Ton/Klang nicht gut mit diesem bestimmten physischen Fokus harmoniert? Ist es möglich, dass eine Essenz ihre (Lebens)absicht auf der physischen Ebene chronisch nicht erfüllt?

ELIAS: Nicht chronisch.

KAAN: Wenn irgendetwas in ihrem Ton/Klang oder der (Lebens)absicht nicht gut zur allgemeinen Massen-(Lebens)absicht des Verkörpertseins passt?

ELIAS: Nein. Jeder Fokus kommt mit seiner eigenen individuellen (Lebens)absicht und dem Begehren, diese zu erfüllen in den physischen Fokus. Ein Fokus mag manchmal eine bestimmte (Lebens)absicht wählen, und wenn er bestimmte Glaubenssatzsysteme übernimmt, bringt er sich durcheinander und ist im Konflikt mit diesen Glaubenssatzsystemen. In solchen Situationen erschafft er ein Blockieren der (Lebens)absicht und eine Beeinträchtigung der Werterfüllung. Jeder Fokus ist ein Experimentieren innerhalb einer bestimmten Dimension.

(Ausschnitt)

PAUL: Gibt es ab und zu das Eingreifen - das ist nicht das richtig Wort - aber ein Veto der Essenz? Beispielsweise rennt Josef im Buch Überseele 7 von zuhause weg als seine Frau das Baby bekommt. Er betrinkt sich, wird ohnmächtig und wäre gestorben, wenn ihn Überseele 7 nicht drei Meilen bergab transportiert hätte, damit die Familie seiner Frau ihn finden konnte. Das ist doch ein Beispiel für einen möglicherweise beabsichtigten Selbstmord, aber etwas ziemlich Magisches griff in seinem Fall ein, half ihm oder träufelte in diese Situation hindurch?

ELIAS: Das ist ein symbolisches Beispiel dafür, dass Essenzen einer anderen Essenz einvernehmlich helfen können. (This is a figurative example, that essences may be helpful if the agreement is held by the other essence.) In Eurem physischen Fokus seid Ihr Gesamtessenz. Diese Handlung kann deshalb einvernehmlich mit einer anderen Essenz eingegangen werden, aber abgesehen von Euch selbst gibt es nichts außerhalb von Euch, das käme und Euch retten würde. Es ist nicht von Euch getrennt, ist nicht größer als Ihr und auch nicht außerhalb von Euch. Was, abgesehen von Euch selbst, würde demnach kommen und Euch retten?

PAUL: Bei dem von Jim genannten Beispiel eines Selbstmordversuchs, dass jemand eine Waffe ergreift, und es befindet sich eine Kugel im Lauf, aber als man die Waffe an den Kopf hält und abdrückt, hat jener andere Teil von uns aus welchem Grund auch immer die Kugel verschwinden lassen – vielleicht wegen der Werterfüllung – und es ist noch nicht an der Zeit zu gehen…

ELIAS: und hat eine andere Wahl getroffen. Es ist lediglich der Vorgang der Wahl in jedem Augenblick, und Ihr seid fähig, jederzeit Eure Entscheidungen zu ändern.

PAUL: Da fällt mir eine christliche Geschichte ein https://medienwerkstatt-online.de/lws_w ... 270&edit=0 , zwei Spuren im Sand, und im finstersten Augenblick gab es nur noch eine Spur, die Spur Gottes, des inneren Selbst oder was auch immer. Vielleicht bin ich mit jener anderen Bilderwelt einfach nur zum Ausgangspunkt zurückgekehrt, die das unterstützt, was Du sagst.

ELIAS: Ja, Du hast Recht. DU selbst bist es.

DAVID: Also trifft öfters das subjektive Gewahrsein die ganze Wahl, bzw. es wählt, die Entscheidung zu ändern.

ELIAS: Nein, Euer objektives und subjektives Gewahrsein arbeiten in gegenseitiger Harmonie.

DAVID: Und warum ist dann in 9 von 10 Fällen das Resultat etwas völlig Anderes als das, was wir objektiv angenommen oder geplant haben?

ELIAS: (eindringlich) Weil Ihr Euch nicht erlaubt, Euch Eurer eigenen Vorgänge und Entscheidungen gewahr zu sein. Ihr gebt nicht Acht! Aus diesem Grund schlage ich so oft vor, Eure ganze Realität im Jetzt zu bemerken.

DAVID: Was leichter gesagt als getan ist.

ELIAS: Durchaus, weil Ihr Euch gelehrt habt, nicht im Jetzt fokussiert zu sein.

DAVID: Kannst Du uns sagen, wie wir das tun können?

ELIAS: Das habe ich Euch schon oft gesagt. Konzentriert Eure Aufmerksamkeit auf den Augenblick, auf das Jetzt und nicht auf Vergangenheit oder Zukunft oder auch bloß 5 Minuten in der Zukunft sondern auf das Gegenwarts-Jetzt.

DAVID: Und darauf zu vertrauen, dass es okay sein wird?

ELIAS: Durchaus. Vertraut Euch und akzeptiert Euch selbst.

(Ausschnitt)

PAUL: Seit Oktober hast Du uns Informationen über die Traumwandler-Interaktion hinsichtlich der neun Bewusstseinsfamilien gegeben. In meinen luziden Träumen bin ich mir dieser Bereiche (Stirn) und dieses Bereichs (oben auf dem Kopf) bei unterschiedlichen Vorgängen gewahr geworden…. Ich mache die Projektion immer aus dem Stirn-Bereich heraus und frage mich, in welchem Zusammenhang diese Energiezentrum mit diesem Vorgang steht? Neulich ging ich jedoch oben aus dem heraus in eine Projektion, und das war ein ganz anderer Vorgang.

ELIAS: Dies hängt mit Glaubenssatzsystemen zusammen. Ihr hegt Massen-Glaubenssatzsysteme über die Chakren, weshalb ich diesen Begriff nicht verwende sondern von Energiezentren spreche. Deren Prozesse entsprechen nicht gänzlich Euren diesbezüglichen Glaubenssatzsystemen, aber die Glaubenssatzsysteme über die Energiezentren in und oben auf dem Kopf beziehen sich auf das, was Ihr für Eure Spiritualität anseht. Deshalb erlaubst Du Dir, Dich auf diesen Schwerpunkt zu fokussieren, wodurch Du erreichst, dass es keinen Konflikt zwischen dem Zustandebringen des Vorgangs und den Glaubenssatzsystemen über diese bestimmten Energiezentren gibt.

Tatsächlich unterstützen diese Energiezentren nicht unbedingt das noch mehr, was Ihr als veränderte Bewusstseinszustände bezeichnet oder den Zugriff auf Informationen oder auf Dimensionen. Lediglich aufgrund Eures eigenen Zulassens im Rahmen akzeptierter Glaubenssatzsysteme mit Schwerpunkt auf diesen bestimmten Energiezentren gestattet Ihr Euch, eine expandierte Erfahrung zu machen.

PAUL: Es ist also eher meine persönliche Symbolik statt dass es beispielsweise ein universeller Vorgang wäre.

ELIAS: Richtig. Den gleichen Vorgang kannst Du durch ein Dich Verbinden mit Deinem roten Energiezentrum erreichen, aber Du hegst keine Glaubenssatzsysteme, die Dir die Fähigkeit erlauben würden, einen solchen Vorgang zu erschaffen. Und deshalb unterstützt Du dies entsprechend Deiner Glaubenssatzsysteme.

(Ausschnitt)

KAAN: Mein Bruder hatte dieses Symptom, dass er 10 bis 15 Mal hintereinander nießen musste, was ziemlich oft der Fall war. Irgendwie war er auch in seinem Leben objektiv nicht sehr verbunden. Ist Nießen ein Zeichen dafür? Demonstriert es, dass er hinsichtlich seines Lebens unklarer/fluider war und es nicht wirklich allzu sehr vergegenständlichen konnte und im Grunde genommen auf diese Weise dahintrieb?

ELIAS: Nießen erlaubt Euch eine momentane Atempause, eine Zuflucht ins Vertraute.

KAAN: War das seine (Lebens)absicht, oder konnte er sie in dieser Welt nicht vollständig manifestieren?

ELIAS: Nein, er hat seine (Lebens)absicht perfekt erschaffen. Es gibt jedoch im physischen Fokus ein Furcht-Element, weil Euch dieser Fokus nicht vertraut ist, denn Ihr erkundet innerhalb des Bewusstseins neue Bereiche und Länder. Physische Realitäten sind neue, ungewohnte Erkundungen für Euch, weshalb Ihr bestimmte Handlungen/Vorgänge erschaffen habt, um Euch ein vorübergehendes Freisetzen (release) zu ermöglichen.

JO: Ähnlich wie beim Orgasmus?

ELIAS: Das ist eine gänzlich andere Erfahrung.

JO: Hmm! Ich muss wohl die Sex-Sitzung nochmals durchlesen!

SUE: Nießen Tiere auch aus diesem Grund?

ELIAS: Ja.

SUE: Als ich meine Katzen bekam, nießten Beide sehr viel, aber jetzt tun sie das weniger. Hatten sie Angst?

ELIAS: Tiere tun das nicht aus Angst. Sie erschaffen diese Handlung, um sich vorübergehend mit Vertrautem zu verbinden, aber es hat nicht unbedingt etwas mit Furcht zu tun.

SUE: Nachdem sie sich daran gewöhnt hatten, bei mir zu leben, nießten sie weniger. Heißt das, dass sie die Rückkehr zu jener anderen Vertrautheit nicht mehr brauchten?

ELIAS: Es war eine Anpassungsphase.

(Ausschnitt)

VICKI: Und was ist bei einem Schluckauf los?

ELIAS: Das ist eine andere Handlung, die Erwiderung einer Beeinträchtigung des gelben Energiezentrums (Magen), die aufzeigt, dass es nicht justiert ist.

NORM: Gibt es beim Nießen eine vorübergehende Veränderung der Energiezentren?

ELIAS: Nein.

JO: Ist Gähne auch ein solcher Vorgang?

ELIAS: Nein, das ist der Vorgang fehlender Aufmerksamkeit!

Session 264
Sunday, February 1, 1998 © 1998 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2019, 16:59 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

FORREST: Diese Frage schickte Vivien vor ein paar Tagen: „Am Sonntag treffe ich möglicherweise einen zukünftigen Kunden. Er ist schizophren, hört meist Stimmen, gehört der Vold-Bewusstseinsfamilien an und ist wahrscheinlich in der Transition/Übergang. Ich hatte bislang noch keinen Kunden mit dieser „Störung“ und hätte gerne dazu einen Kommentar von Elias. Ich weiß noch nicht einmal, ob ich ihm helfen kann. Ich habe einige vage Eindrücke, aber nicht sehr viele, wie Probleme mit einem gewalttätigen Vater, ein Gefühl der Unsicherheit in der Welt, des Verfolgtwerdens usw. Ich bin sehr dankbar für jede Information, warum diese Schizophrenie erschaffen wurde und ob dieses Individuum wählt, sie wieder unerschaffen zu machen.“

ELIAS: Entsprechend der derzeitigen Wahrscheinlichkeiten besteht die Möglichkeit, dass der Kontakt mit diesem Individuum eine Auswirkung (affectingness) haben wird. Dieses Individuum hat schon lange Konflikte. Den Übergang/die Transition im physischen Fokus hat es nicht angeheuert. Der Konflikt rührt her von Unterschieden zwischen Entscheidungen/Wahlmöglichkeiten und Massen Glaubenssatzsystemen, die im Rahmen seiner individuellen Glaubenssatzsysteme akzeptiert wurden. Ich werde Dir dies näher erklären.

Der Erfahrung in diesem bestimmten Fokus halber hat dieses Individuum gewählt, sich außerhalb des Bezugsrahmens der offiziell akzeptierten und in Eurer Gesellschaft anerkannten Realität zu bewegen. Dieser Vorgang ist selten. Bei diesem Vorgang entsteht die Schwierigkeit, wenn das Individuum erkennt, dass seine Wahl, sich selbst außerhalb der offiziellen akzeptierten Realität zu bewegen, durch die gesellschaftlichen Massen-Glaubenssatzsysteme herausgefordert wird.

Vor den beiden letzten Jahrhunderten Eurer Geschichte war diese Entscheidung, sich außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu bewegen, anders angesehen und wesentlich mehr akzeptiert. Individuen, die diese bestimmte Handlung wählten, waren nicht auf gleiche Weise abgestempelt wie derzeit oder in Eurer jüngsten Vergangenheit. Davor sah man es so, dass sie mystische Eigenschaften besaßen, weshalb ihre Äußerungen teilweise akzeptiert wurden.

Ich habe Euch über das, was Ihr als diesen Zustand erachtet, Informationen offeriert und erklärt, welcher Vorgang hierbei angeheuert wird. Diese Individuen wählen, von der subjektiven Interaktion und von der Essenz weniger getrennt zu sein, und sie greifen auch auf eine von Eurer offiziell akzeptierte Realität nicht gestattete Weise auf andere Fokusse zu.

In den beiden letzten Jahrhunderten sind die Massen Glaubenssatzsysteme in Vorbereitung der Wehen des Beginns dieses Bewusstseinsumschaltungs-Vorgangs für eine Weile noch rigider, noch strikter und noch statischer geworden. Ich habe Euch auch gesagt, dass dieser vorausgehende Prozess mit den vorgeburtlichen Wehen verglichen werden kann, dieses Chaos, das sich vor der Ruhe des Erscheinens ereignet. Dies rührt her aus einem fehlenden Verständnis und einem gesteigerten Getrenntsein von der Essenz und der subjektiven Aktivität.

Das hat die Wahl jener Individuen nicht verlangsamt, die wählen, Elemente außerhalb Eurer offiziell akzeptierten Realität zu erleben, aber die Massen Glaubenssatzsysteme sind umgezogen zu einer geringeren Akzeptanz solcher Vorgänge. Statt zu sehen, dass diese Individuen über weniger Getrenntsein und über mehr mystische Eigenschaften verfügen, neigen Eure Gesellschaften größtenteils dazu, zu versuchen – obwohl es immer noch Gesellschaften gibt, die dies nicht auf diese Weise sehen – das Verhalten und die Realität jener Individuen zu verändern, die dies zu erleben wählen, da es nicht in die Richtlinien von dem passt, was in Euren Gesellschaften akzeptabel ist und was nicht akzeptabel ist. Diese Situation beeinflusst jene Individuen, und insbesondere bei diesem Individuum gibt es die objektive Erkenntnis, dass seine geäußerte Erfahrung nicht akzeptiert wird.

FORREST: Durch die Gesellschaft.

ELIAS: Richtig. Diese Glaubenssatzsysteme sind sehr stark, und die somit projizierte Energie wirkt sich intensiv aus. Sogar jene Individuen, die wählen, sich außerhalb Eurer offiziell akzeptierten Realität zu bewegen, werden von der Kraft der en masse projizierten Energie stark beeinflusst, die sich sehr auf sie auswirkt. Ihr alle werdet von Massen-Glaubenssatzsystemen beeinflusst. Sogar in den Bereichen, wo Ihr Euch sagt, dass Ihr nicht in Einklang mit diesen seid, wirken sie sich im Untergrund auf Euch aus. In dieser speziellen Situation ist es kein tief darunter liegender Einfluss. Dies wird objektiv wahrgenommen und erschafft deshalb einen Konflikt. Zusätzlich zu der Auswirkung/Betroffensein/Beeinträchtigung hat das Individuum dieses Massen-Glaubenssatzsystem teilweise auch als sein eigenes individuelles Glaubenssatzsystem akzeptiert und sieht seine Äußerung als inakzeptabel an, als außer der Norm und als gestört.

FORREST: Weshalb es mein Kunde/Patient ist.

ELIAS: Richtig. Es sucht und hat teilweise den Wunsch, sich entsprechend der projizierten Massen Glaubenssatzsysteme der Gesellschaft zu verhalten, in der es lebt, befindet sich aber im Widerstreit mit dem akzeptierten Glaubenssatzsystem. Warte einen Augenblick. Ich werde dies näher erläutern: Dieses Glaubenssatzsystem wurde nicht so akzeptiert, wie ich zu Euch vom Akzeptieren eines Glaubenssatzsystems spreche, aber es wurde als seine Realität akzeptiert.

Das Glaubenssatzsystem erzeugt einen Konflikt, denn die gewählte Erfahrung wird nicht abgebrochen. Dieses Individuum wählte, in diesem Fokus jenes Bewusstseinselement außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu erleben. Dieses Erschaffen währt also fort, aber das Massen-Glaubenssatzsystem wurde auch in seine Realität hinein akzeptiert, wodurch das Individuum sich zwischen Erfahrungen und Glaubenssätzen hin und her gerissen fühlt.

Andere, das grundlegende Glaubenssatzsystem umgebende Glaubenssatzsysteme, üben ebenfalls Einfluss aus, Glaubenssatzsysteme bezüglich dieser Verhaltensweise und der gewählten Erfahrung, was wiederum die en masse und individuell geäußerte Duplizität und das Glaubenssatzsystem der Duplizität auf diesem Gebiet verstärkt und den Konflikt vergrößert. Das Individuum sieht, dass die von ihm gewählte Erfahrung nicht nur inakzeptabel sondern schlecht und schädlich ist und im Konflikt mit anderen Individuen steht.

Alle diese Gedankenprozesse tragen erheblich zur Fortsetzung des Glaubenssatzsystems der Duplizität bei, das ebenfalls einen enormen Konflikt erschafft. Deshalb versucht dieses Individuum, einen Weg zu finden, um die Realität sowie die Wahl der Erfahrung zu verändern. Lass mich hier ganz klar sein. Die gewählte Erfahrung außerhalb der offiziell akzeptierten Realität wird weiterhin aufrechterhalten. Bei der Interaktion von Miriam (Vivien) mit diesem Individuum mag es eine Auswirkung/Einfluss (affectingness) geben, jedoch nicht auf dem Gebiet des Veränderns der Realität der gewählten Erfahrung.

Der Einfluss mag als Hilfe offeriert werden, indem diesem Individuum das Annehmen, die Erkenntnis und eine Erklärung für das, was es zu erschaffen gewählt hat, sowie ein Verständnis seines Konfliktes in Verbindung mit dem gehegten Glaubenssatzsystem offeriert werden. Es ist nicht nötig, dass das Individuum seine in diesem Fokus gewählte Erfahrung verändert. Das ist eine Wahl/Entscheidung. Es ist hilfreich, zu verstehen, dass diese Wahl nicht schlecht oder ein Anzeichen von Wahnsinn ist, sondern lediglich seine Wahl ist, weniger von der Essenz getrennt zu sein, was ihm die objektive Interaktion mit anderen Aspekten der Essenz, anderen Fokussen und anderen Realitätselementen jenseits der Schranken und Begrenzungen der offiziell in dieser Gesellschaft akzeptierten Realität erlaubt. (Übersetzer: irgendwie erinnert mich das ein bisschen an den faszinierenden Film „A beautiful Mind“ über den Mathematiker John Forbes Nash)

Verwirrung entsteht auch deshalb, weil das Individuum objektiv andere Aspekte der Essenz anheuert, die es manchmal als Elemente von sich selbst und ein anderes Mal als getrennt und außerhalb des selbst ansieht, wodurch eine fragwürdige Situation erschaffen wird. Wenn ihm, nicht nur einmalig, Informationen offeriert werden, dass diese Kommunikationen und Interaktionen nicht schädlich aber auch nicht sein bestimmter Fokus sind und als andere Aspekte erkannt werden können, als andere Fokusse dieser Essenz, kann das Individuum dahingehend beeinflusst werden, dass es sieht, dass es keinen Zwang gibt, Anweisungen jener andere Fokussen zu erwidern oder zu akzeptieren, sondern zu erkennen, dass es selbst die Erfahrungen jener anderen Fokusse anzapft, und dass das nicht unbedingt an es selber gerichtete Kommunikationen sind.

Ihr könnt dies damit vergleichen, wie wenn Ihr ein Programm im Fernsehen seht. Ihr seht das Programm, aber die sich im Fernsehen ereignende Interaktion involviert Euch nicht. Sie spielt sich zwischen den Leuten ab, die miteinander ihre Rollen spielen und in gewissem Sinne von Euch getrennt sind, aber Euer Sehen selbst ist interaktiv. Ihr seid Teil der Interaktion, weil Ihr dies beobachtet, und deshalb habt Ihr auch eine Kommunikation.

Wenn Ihr die Interaktion im Fernsehen beobachtet, mag ein Individuum einem anderen ein Anweisung erteilen und sagen: “Hole dieses Wasser und bringe es mir.” Es kommuniziert nicht mit EUCH, weshalb Ihr auch kein Wasser holt, aber Ihr beobachtet die Szene und seid deshalb interaktiv, einschließlich der Kommunikation. Auf gleiche Weise sieht dieses Individuum andere Fokusse zum Teil und empfängt somit die Kommunikation, die jedoch nicht an es selbst gerichtet ist. Diese Kommunikation wird missverstanden und als direkte Kommunikation akzeptiert, was sie nicht ist. Es gibt eine Interaktivität (interactiveness) einschließlich der Kommunikation, aber diese ist nicht an dieses Individuum selbst gerichtet.

Wenn das Individuum dies erkennt und die Erfahrung in ihrer Gesamtheit objektiv versteht, ändert sich die Erfahrung innerhalb der Schranken des Glaubenssatzsystems. Sie mag fortwähren, aber das Glaubenssatzsystem wird neutralisiert und übt keinen Einfluss aus, denn das Individuum versteht, dass die Erfahrung akzeptabel ist, trotz des fehlenden Verständnisses und einer vorhandenen Trennung – nicht Mangel an Trennung, sondern trotz des fehlendes Verständnisses UND der Trennung – seitens Massen in der gegenwärtigen Gesellschaft. Sie ist lediglich eine gewählte Erfahrung außerhalb der offiziell akzeptierten Realität.

Nicht alles, was Ihr als Geisteskrankheit anseht - was lächerlich ist, denn dies ist keine Krankheit, aber Ihr nennt das so - nicht alle dies Vorgänge fallen in die gleiche Kategorie, aber diese Wahl dieser bestimmten so bezeichneten Krankheit, die keine Krankheit ist, gehört in allen Situationen in diese Kategorie. Sie wird nur zu einem Nicht-Wohlbefinden/Krankheit, weil den Glaubenssatzsystemen gestattet wird, soviel Einfluss auszuüben.

An diese Situation und die gewählte Erfahrung kann sich Miriam annehmend und bestärkend annähern und diesem Individuum den entsprechenden Erfahrungsprozess erklären. Statt die Duplizität noch zu bestärken, kann sie dieses Individuum dank ihre objektiv vorhandenen und sehr effizienten Heiler-Fähigkeiten im Annehmen seiner gewählten Erfahrung bestärken und ihm hilfreiche Erklärungen für ein klareres Verständnis offerieren, denn für diese Individuum wird es heilend und hilfreich sein, wenn es ein Annehmen des Selbst zulässt und somit den Konflikt der widersprüchlichen Erfahrungen eliminiert.

FORREST: Die Erklärung präsentiert also eine Rückmeldung über die verschiedenen Glaubenssätze, die den Konflikt erschaffen, so dass das Annehmen zu einem ganz natürlichen Prozess wird.

ELIAS: Richtig.

FORREST: Du sagst in Deiner Zusammenfassung, dass die Erfahrung im Gegenwartsaugenblick, nämlich die Wahl, eine Erfahrung außerhalb der derzeit akzeptierten Glaubenssatzsysteme zu machen, nichts mit der Vergangenheit der Person zu tun hat, und dass diese nicht berücksichtigt werden muss.

ELIAS: Richtig.

FORREST: Wie würdest Du die Sache mit den empfangenen Stimmen ansprechen? Wenn wir fernsehen, sehen wir eine Szene, und manchmal hat der Inhalt eine eher symbolische statt buchstäbliche Bedeutung. Wäre es für das Individuum verwirrend, wenn es versuchen würde, die Symbolik des Sehens seiner Verbindung zu interpretieren, während es versucht, die beteiligten Glaubenssatzsysteme zu erkennen? Wäre das für den Prozess der Heilung nötig?

ELIAS: Das ist im Gegenwartsjetzt unnötig, denn das Individuum hegt im Gegenwartsjetzt nicht hinreichend Erkenntnis/Gewahrsein, um die Symbolik zu interpretieren, die mit diesem bestimmten Fokus verbunden sein mag.

(Ausschnitt)

Die grundlegendste Situation ist es, einen fruchtbaren Boden für das Annehmen des selbst und für die in diesem bestimmten Fokus gewählte Erfahrung zu erschaffen und zu erkennen, dass es keinen Vorgang/Handlung/Aktion gibt, der eine Ursache- und Wirkung-Situation oder Konsequenz birgt und diese Erfahrung erschaffen hat. Sie wurde gewählt.

(Ausschnitt)

FORREST: Daryl fragt, was er sonst noch tun kann, um den Zustand seiner Augen zu verbessern/unerschaffen zu machen(uncreate).

ELIAS: ... Hier gibt er zwei Dinge. Das Individuum hat in dieser Situation zwei Wahlmöglichkeiten erschaffen. Was die Frage anbelangt, wie er die Sehfunktion nun anders erschafft, so mag dies komplizierter sein als bei manchen anderen Individuen in ähnlichen Situationen.

Ursprünglich wurde beim Eintritt in diesen bestimmten Fokus diese Situation mit bestimmten genetischen Elementen hingenommen/vereinbart und erschaffen. Das heißt nicht, dass das nicht geändert werden könnte, denn ein jedes Individuum im physischen Fokus kann jederzeit seine genetische Codierung verändern. Auf diesem Gebiet habt Ihr immer die Wahl, obwohl Eure Wissenschaften dies als festgelegt und statisch ansehen, aber das ist es nicht. Ihr habt die Wahl, aber dies anzugehen, das ist ein schwierigeres Element, denn auf diesem Gebiet hegt Ihr sehr starke Glaubenssatzsysteme.

Auf dem Gebiet physischer Beschwerden sind die Massenglaubenssatzsysteme sowie die individuellen Glaubenssatzsysteme extrem stark. Sie werden nicht nur durch das Selbst und den Gedankenprozess sondern auch durch Eure eigenen Schöpfungen und Erfahrungen andauernd bestärkt, was ebenfalls mit den Glaubenssatzsystemen der Duplizität verbunden ist. Und diese Elemente werden in Eurer Gesellschaft ständig auf die von Euch erschaffene Weise bestärkt, weshalb solche Situationen schwieriger zu verändern sind.

Das zweite in dieser bestimmten Situationen erschaffene Element hat mit von Daryl gehegten Glaubenssatzsystemen und Problemen zu tun, die Altäre erschaffen haben, die sehr säuberlich und effizient im regionalen Bereich 2 (Bezugssystem 2) deponiert wurden, damit sie nur teilweise, je nach Wunsch des Individuums, gesichtet werden können, was auf diese Weise auch das objektive physische Sehen beeinflusst. Das ist eine spiegelbildliche Handlung. „Ich will die von mir erschaffenen Altäre nicht sehen und sie gut im regionalen Bereich 2 unterbringen. Dor kann ich sie nach Wunsch hervorholen und noch mehr dekorieren und wieder im regionalen Bereich 2 einfügen, wo ich sie nicht sehen werde, wenn ich das nicht will. Und ich werde auch eine Situation mit meinem physischen Sehvermögen erschaffen. Mein physisches Sehvermögen wird mich daran erinnern, dass ich diese Altäre im Bereich 2 eingefügt habe, damit ich nicht vergesse, sie wieder hervorzuholen und weiter auszuschmücken.“

Auf diesem Gebiet wird also an zwei sehr intensive Situationen festgehalten. Die Eine wäre das Sichten und Demontieren dieser Schreine, die durch sehr stark vertretene Themen innerhalb des Selbst geschaffen werden, bei denen durchaus sehr kunstfertig gewählt wird, dies alles nicht anzusprechen, es zu verstärken und weiterhin darauf aufzubauen, sowie das Element der Wahl genetischer physischer Aspekte beim Eintritt in diesen Fokus, was auch die Situation dieses Nicht-Sichtens der Schreine verstärken mag.

(Ausschnitt)

FORREST: Die nächste Frage ist von Carole. Sie möchte wissen ob die menschliche Liebe zwischen Mann und Frau ein Glaubenssatzsystem ist, auf das wir uns einlassen, weil wir dies so wählen?

ELIAS: Die menschliche Liebe. Ja, Ihr wählt, Euch auf diesen Prozess und auf diese Erfahrung einzulassen. Das Thema menschliche Liebe ist kompliziert. Sie ist ein Spiegelbildvorgang des innerhalb der Essenz und des Bewusstseins vorhandenen Wissens und seiner Übersetzung in bestimmte physische Fokusse hinein und wird von Glaubenssatzsystemen beeinflusst, eine Äußerung und Aktion der Emotion, die ein grundlegendes Element dieser bestimmten physischen Dimension ist.

Ich habe Euch gesagt, dass Sexualität und Emotionen die beiden grundlegenden Elemente dieser bestimmten physischen Dimension sind. Diese Realität habt Ihr erschaffen, um diese Erfahrungen zu erforschen. Deshalb betrifft die menschliche Liebe diese beiden grundlegenden Elemente Eurer Realität und ist mit deren Erforschen verknüpft.

Wie gesagt ist die Liebe eine Übersetzung. Was die Wahrheit der Liebe anbelangt – innerhalb des Bewusstseins gibt es viele Wahrheiten, und die Liebe ist eine davon – so ist ihre Übersetzung in den physischen Fokus hinein weit von der Realität dieser Wahrheit innerhalb des Bewusstseins und der Essenz entfernt, aber sie ist ein Spiegelbildvorgang, so wie dies auch Eure Geräte sind. Das Telefon ist ein Spiegelbildvorgang einer bekannten Wahrheit oder eines Elementes des Bewusstseins, nämlich der Kommunikation und der Interaktion. Es ist eine sehr begrenzte Übersetzung und ein Spiegelbildvorgang. Eure Flugmaschinen sind Spiegelbild-Vorgänge von Bewusstseinsprojektionen. Es sind sehr begrenzte Spiegelbildvorgänge, und doch sind sie Spiegelungen von dem, was innerhalb des Bewusstseins gewusst und objektiv geäußert wird. Dem gleich ist die menschliche Liebe auch eine Projektion und Übersetzung.

Das heißt nicht, dass die Liebe bei dieser Übersetzung in Eure physische Dimension hinein nicht in ein volleres Verständnis und eine vollere Erfahrung transzendiert werden könnte. Sie wird nicht in der gänzlichen Fülle der Essenz oder des Bewusstseins geäußert werden, aber im physischen Fokus kann Liebe in eine wesentliche effektivere Fülle hinein übersetzt werden. Hierfür ist das Zulassen eines Verschmelzens in der Beziehung erforderlich, nämlich dass Individuen sich gegenseitig ganz öffnen und diese Verschmelzung zulassen und sie nicht blockieren. Insofern kann Liebe das Hundertfache der in Eurer offiziellen Realität akzeptierten Erfahrung sein.

Session 268
Sunday, March 8, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2019, 08:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

FORREST: Diese Frage schickte Vivien vor ein paar Tagen: „Am Sonntag treffe ich möglicherweise einen zukünftigen Kunden. Er ist schizophren, hört meist Stimmen, gehört der Vold-Bewusstseinsfamilien an und ist wahrscheinlich in der Transition/Übergang. Ich hatte bislang noch keinen Kunden mit dieser „Störung“ und hätte gerne dazu einen Kommentar von Elias. Ich weiß noch nicht einmal, ob ich ihm helfen kann. Ich habe einige vage Eindrücke, aber nicht sehr viele, wie Probleme mit einem gewalttätigen Vater, ein Gefühl der Unsicherheit in der Welt, des Verfolgtwerdens usw. Ich bin sehr dankbar für jede Information, warum diese Schizophrenie erschaffen wurde und ob dieses Individuum wählt, sie wieder unerschaffen zu machen.“

ELIAS: Entsprechend der derzeitigen Wahrscheinlichkeiten besteht die Möglichkeit, dass der Kontakt mit diesem Individuum eine Auswirkung (affectingness) haben wird. Dieses Individuum hat schon lange Konflikte. Den Übergang/die Transition im physischen Fokus hat es nicht angeheuert. Der Konflikt rührt her von Unterschieden zwischen Entscheidungen/Wahlmöglichkeiten und Massen Glaubenssatzsystemen, die im Rahmen seiner individuellen Glaubenssatzsysteme akzeptiert wurden. Ich werde Dir dies näher erklären.

Der Erfahrung in diesem bestimmten Fokus halber hat dieses Individuum gewählt, sich außerhalb des Bezugsrahmens der offiziell akzeptierten und in Eurer Gesellschaft anerkannten Realität zu bewegen. Dieser Vorgang ist selten. Bei diesem Vorgang entsteht die Schwierigkeit, wenn das Individuum erkennt, dass seine Wahl, sich selbst außerhalb der offiziellen akzeptierten Realität zu bewegen, durch die gesellschaftlichen Massen-Glaubenssatzsysteme herausgefordert wird.

Vor den beiden letzten Jahrhunderten Eurer Geschichte war diese Entscheidung, sich außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu bewegen, anders angesehen und wesentlich mehr akzeptiert. Individuen, die diese bestimmte Handlung wählten, waren nicht auf gleiche Weise abgestempelt wie derzeit oder in Eurer jüngsten Vergangenheit. Davor sah man es so, dass sie mystische Eigenschaften besaßen, weshalb ihre Äußerungen teilweise akzeptiert wurden.

Ich habe Euch über das, was Ihr als diesen Zustand erachtet, Informationen offeriert und erklärt, welcher Vorgang hierbei angeheuert wird. Diese Individuen wählen, von der subjektiven Interaktion und von der Essenz weniger getrennt zu sein, und sie greifen auch auf eine von Eurer offiziell akzeptierte Realität nicht gestattete Weise auf andere Fokusse zu.

In den beiden letzten Jahrhunderten sind die Massen Glaubenssatzsysteme in Vorbereitung der Wehen des Beginns dieses Bewusstseinsumschaltungs-Vorgangs für eine Weile noch rigider, noch strikter und noch statischer geworden. Ich habe Euch auch gesagt, dass dieser vorausgehende Prozess mit den vorgeburtlichen Wehen verglichen werden kann, dieses Chaos, das sich vor der Ruhe des Erscheinens ereignet. Dies rührt her aus einem fehlenden Verständnis und einem gesteigerten Getrenntsein von der Essenz und der subjektiven Aktivität.

Das hat die Wahl jener Individuen nicht verlangsamt, die wählen, Elemente außerhalb Eurer offiziell akzeptierten Realität zu erleben, aber die Massen Glaubenssatzsysteme sind umgezogen zu einer geringeren Akzeptanz solcher Vorgänge. Statt zu sehen, dass diese Individuen über weniger Getrenntsein und über mehr mystische Eigenschaften verfügen, neigen Eure Gesellschaften größtenteils dazu, zu versuchen – obwohl es immer noch Gesellschaften gibt, die dies nicht auf diese Weise sehen – das Verhalten und die Realität jener Individuen zu verändern, die dies zu erleben wählen, da es nicht in die Richtlinien von dem passt, was in Euren Gesellschaften akzeptabel ist und was nicht akzeptabel ist. Diese Situation beeinflusst jene Individuen, und insbesondere bei diesem Individuum gibt es die objektive Erkenntnis, dass seine geäußerte Erfahrung nicht akzeptiert wird.

FORREST: Durch die Gesellschaft.

ELIAS: Richtig. Diese Glaubenssatzsysteme sind sehr stark, und die somit projizierte Energie wirkt sich intensiv aus. Sogar jene Individuen, die wählen, sich außerhalb Eurer offiziell akzeptierten Realität zu bewegen, werden von der Kraft der en masse projizierten Energie stark beeinflusst, die sich sehr auf sie auswirkt. Ihr alle werdet von Massen-Glaubenssatzsystemen beeinflusst. Sogar in den Bereichen, wo Ihr Euch sagt, dass Ihr nicht in Einklang mit diesen seid, wirken sie sich im Untergrund auf Euch aus. In dieser speziellen Situation ist es kein tief darunter liegender Einfluss. Dies wird objektiv wahrgenommen und erschafft deshalb einen Konflikt. Zusätzlich zu der Auswirkung/Betroffensein/Beeinträchtigung hat das Individuum dieses Massen-Glaubenssatzsystem teilweise auch als sein eigenes individuelles Glaubenssatzsystem akzeptiert und sieht seine Äußerung als inakzeptabel an, als außer der Norm und als gestört.

FORREST: Weshalb es mein Kunde/Patient ist.

ELIAS: Richtig. Es sucht und hat teilweise den Wunsch, sich entsprechend der projizierten Massen Glaubenssatzsysteme der Gesellschaft zu verhalten, in der es lebt, befindet sich aber im Widerstreit mit dem akzeptierten Glaubenssatzsystem. Warte einen Augenblick. Ich werde dies näher erläutern: Dieses Glaubenssatzsystem wurde nicht so akzeptiert, wie ich zu Euch vom Akzeptieren eines Glaubenssatzsystems spreche, aber es wurde als seine Realität akzeptiert.

Das Glaubenssatzsystem erzeugt einen Konflikt, denn die gewählte Erfahrung wird nicht abgebrochen. Dieses Individuum wählte, in diesem Fokus jenes Bewusstseinselement außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu erleben. Dieses Erschaffen währt also fort, aber das Massen-Glaubenssatzsystem wurde auch in seine Realität hinein akzeptiert, wodurch das Individuum sich zwischen Erfahrungen und Glaubenssätzen hin und her gerissen fühlt.

Andere, das grundlegende Glaubenssatzsystem umgebende Glaubenssatzsysteme, üben ebenfalls Einfluss aus, Glaubenssatzsysteme bezüglich dieser Verhaltensweise und der gewählten Erfahrung, was wiederum die en masse und individuell geäußerte Duplizität und das Glaubenssatzsystem der Duplizität auf diesem Gebiet verstärkt und den Konflikt vergrößert. Das Individuum sieht, dass die von ihm gewählte Erfahrung nicht nur inakzeptabel sondern schlecht und schädlich ist und im Konflikt mit anderen Individuen steht.

Alle diese Gedankenprozesse tragen erheblich zur Fortsetzung des Glaubenssatzsystems der Duplizität bei, das ebenfalls einen enormen Konflikt erschafft. Deshalb versucht dieses Individuum, einen Weg zu finden, um die Realität sowie die Wahl der Erfahrung zu verändern. Lass mich hier ganz klar sein. Die gewählte Erfahrung außerhalb der offiziell akzeptierten Realität wird weiterhin aufrechterhalten. Bei der Interaktion von Miriam (Vivien) mit diesem Individuum mag es eine Auswirkung/Einfluss (affectingness) geben, jedoch nicht auf dem Gebiet des Veränderns der Realität der gewählten Erfahrung.

Der Einfluss mag als Hilfe offeriert werden, indem diesem Individuum das Annehmen, die Erkenntnis und eine Erklärung für das, was es zu erschaffen gewählt hat, sowie ein Verständnis seines Konfliktes in Verbindung mit dem gehegten Glaubenssatzsystem offeriert werden. Es ist nicht nötig, dass das Individuum seine in diesem Fokus gewählte Erfahrung verändert. Das ist eine Wahl/Entscheidung. Es ist hilfreich, zu verstehen, dass diese Wahl nicht schlecht oder ein Anzeichen von Wahnsinn ist, sondern lediglich seine Wahl ist, weniger von der Essenz getrennt zu sein, was ihm die objektive Interaktion mit anderen Aspekten der Essenz, anderen Fokussen und anderen Realitätselementen jenseits der Schranken und Begrenzungen der offiziell in dieser Gesellschaft akzeptierten Realität erlaubt. (Übersetzer: irgendwie erinnert mich das ein bisschen an den faszinierenden Film „A beautiful Mind“ über den Mathematiker John Forbes Nash)

Verwirrung entsteht auch deshalb, weil das Individuum objektiv andere Aspekte der Essenz anheuert, die es manchmal als Elemente von sich selbst und ein anderes Mal als getrennt und außerhalb des selbst ansieht, wodurch eine fragwürdige Situation erschaffen wird. Wenn ihm, nicht nur einmalig, Informationen offeriert werden, dass diese Kommunikationen und Interaktionen nicht schädlich aber auch nicht sein bestimmter Fokus sind und als andere Aspekte erkannt werden können, als andere Fokusse dieser Essenz, kann das Individuum dahingehend beeinflusst werden, dass es sieht, dass es keinen Zwang gibt, Anweisungen jener andere Fokussen zu erwidern oder zu akzeptieren, sondern zu erkennen, dass es selbst die Erfahrungen jener anderen Fokusse anzapft, und dass das nicht unbedingt an es selber gerichtete Kommunikationen sind.

Ihr könnt dies damit vergleichen, wie wenn Ihr ein Programm im Fernsehen seht. Ihr seht das Programm, aber die sich im Fernsehen ereignende Interaktion involviert Euch nicht. Sie spielt sich zwischen den Leuten ab, die miteinander ihre Rollen spielen und in gewissem Sinne von Euch getrennt sind, aber Euer Sehen selbst ist interaktiv. Ihr seid Teil der Interaktion, weil Ihr dies beobachtet, und deshalb habt Ihr auch eine Kommunikation.

Wenn Ihr die Interaktion im Fernsehen beobachtet, mag ein Individuum einem anderen ein Anweisung erteilen und sagen: “Hole dieses Wasser und bringe es mir.” Es kommuniziert nicht mit EUCH, weshalb Ihr auch kein Wasser holt, aber Ihr beobachtet die Szene und seid deshalb interaktiv, einschließlich der Kommunikation. Auf gleiche Weise sieht dieses Individuum andere Fokusse zum Teil und empfängt somit die Kommunikation, die jedoch nicht an es selbst gerichtet ist. Diese Kommunikation wird missverstanden und als direkte Kommunikation akzeptiert, was sie nicht ist. Es gibt eine Interaktivität (interactiveness) einschließlich der Kommunikation, aber diese ist nicht an dieses Individuum selbst gerichtet.

Wenn das Individuum dies erkennt und die Erfahrung in ihrer Gesamtheit objektiv versteht, ändert sich die Erfahrung innerhalb der Schranken des Glaubenssatzsystems. Sie mag fortwähren, aber das Glaubenssatzsystem wird neutralisiert und übt keinen Einfluss aus, denn das Individuum versteht, dass die Erfahrung akzeptabel ist, trotz des fehlenden Verständnisses und einer vorhandenen Trennung – nicht Mangel an Trennung, sondern trotz des fehlendes Verständnisses UND der Trennung – seitens Massen in der gegenwärtigen Gesellschaft. Sie ist lediglich eine gewählte Erfahrung außerhalb der offiziell akzeptierten Realität.

Nicht alles, was Ihr als Geisteskrankheit anseht - was lächerlich ist, denn dies ist keine Krankheit, aber Ihr nennt das so - nicht alle dies Vorgänge fallen in die gleiche Kategorie, aber diese Wahl dieser bestimmten so bezeichneten Krankheit, die keine Krankheit ist, gehört in allen Situationen in diese Kategorie. Sie wird nur zu einem Nicht-Wohlbefinden/Krankheit, weil den Glaubenssatzsystemen gestattet wird, soviel Einfluss auszuüben.

An diese Situation und die gewählte Erfahrung kann sich Miriam annehmend und bestärkend annähern und diesem Individuum den entsprechenden Erfahrungsprozess erklären. Statt die Duplizität noch zu bestärken, kann sie dieses Individuum dank ihre objektiv vorhandenen und sehr effizienten Heiler-Fähigkeiten im Annehmen seiner gewählten Erfahrung bestärken und ihm hilfreiche Erklärungen für ein klareres Verständnis offerieren, denn für diese Individuum wird es heilend und hilfreich sein, wenn es ein Annehmen des Selbst zulässt und somit den Konflikt der widersprüchlichen Erfahrungen eliminiert.

FORREST: Die Erklärung präsentiert also eine Rückmeldung über die verschiedenen Glaubenssätze, die den Konflikt erschaffen, so dass das Annehmen zu einem ganz natürlichen Prozess wird.

ELIAS: Richtig.

FORREST: Du sagst in Deiner Zusammenfassung, dass die Erfahrung im Gegenwartsaugenblick, nämlich die Wahl, eine Erfahrung außerhalb der derzeit akzeptierten Glaubenssatzsysteme zu machen, nichts mit der Vergangenheit der Person zu tun hat, und dass diese nicht berücksichtigt werden muss.

ELIAS: Richtig.

FORREST: Wie würdest Du die Sache mit den empfangenen Stimmen ansprechen? Wenn wir fernsehen, sehen wir eine Szene, und manchmal hat der Inhalt eine eher symbolische statt buchstäbliche Bedeutung. Wäre es für das Individuum verwirrend, wenn es versuchen würde, die Symbolik des Sehens seiner Verbindung zu interpretieren, während es versucht, die beteiligten Glaubenssatzsysteme zu erkennen? Wäre das für den Prozess der Heilung nötig?

ELIAS: Das ist im Gegenwartsjetzt unnötig, denn das Individuum hegt im Gegenwartsjetzt nicht hinreichend Erkenntnis/Gewahrsein, um die Symbolik zu interpretieren, die mit diesem bestimmten Fokus verbunden sein mag.

(Ausschnitt)

FORREST: Lisa hat folgende Frage: „Ich möchte gerne wissen, was bei mir in Sachen Liebe geschehen wird. Kenne ich die Person bereits, die ich in dieser physischen Realität heiraten werde? Über entsprechende Information würde ich mich sehr freuen.“

ELIAS: Ah, wir kommen zum Wahrsagebereich. Leider ist meine Kristallkugel derzeit umwölkt, und ich habe Schwierigkeiten, auf diese Künste zuzugreifen. Anscheinend kann ich nur auf Wahrscheinlichkeiten zugreifen, die jedoch nicht festgelegt sind sondern gewählt werden. Deshalb sage ich Dir, dass auch in Sachen Liebe die Wahl bei Dir liegt.

Hinsichtlich des Erschaffens von Beziehungen schlage ich vor, Dich selbst zu beobachten Dich selst zu akzeptieren, und mit dieser Handlung wirst Du das auf Dich anziehen, was Du diesbezüglich begehrst und es projizieren.

(Ausschnitt)

FORREST: Die nächste Frage ist von Carole. Sie möchte wissen ob die menschliche Liebe zwischen Mann und Frau ein Glaubenssatzsystem ist, auf das wir uns einlassen, weil wir dies so wählen?

ELIAS: Die menschliche Liebe. Ja, Ihr wählt, Euch auf diesen Prozess und auf diese Erfahrung einzulassen. Das Thema menschliche Liebe ist kompliziert. Sie ist ein Spiegelbildvorgang des innerhalb der Essenz und des Bewusstseins vorhandenen Wissens und seiner Übersetzung in bestimmte physische Fokusse hinein und wird von Glaubenssatzsystemen beeinflusst, eine Äußerung und Aktion der Emotion, die ein grundlegendes Element dieser bestimmten physischen Dimension ist.

Ich habe Euch gesagt, dass Sexualität und Emotionen die beiden grundlegenden Elemente dieser bestimmten physischen Dimension sind. Diese Realität habt Ihr erschaffen, um diese Erfahrungen zu erforschen. Deshalb betrifft die menschliche Liebe diese beiden grundlegenden Elemente Eurer Realität und ist mit deren Erforschen verknüpft.

Wie gesagt ist die Liebe eine Übersetzung. Was die Wahrheit der Liebe anbelangt – innerhalb des Bewusstseins gibt es viele Wahrheiten, und die Liebe ist eine davon – so ist ihre Übersetzung in den physischen Fokus hinein weit von der Realität dieser Wahrheit innerhalb des Bewusstseins und der Essenz entfernt, aber sie ist ein Spiegelbildvorgang, so wie dies auch Eure Geräte sind. Das Telefon ist ein Spiegelbildvorgang einer bekannten Wahrheit oder eines Elementes des Bewusstseins, nämlich der Kommunikation und der Interaktion. Es ist eine sehr begrenzte Übersetzung und ein Spiegelbildvorgang. Eure Flugmaschinen sind Spiegelbild-Vorgänge von Bewusstseinsprojektionen. Es sind sehr begrenzte Spiegelbildvorgänge, und doch sind sie Spiegelungen von dem, was innerhalb des Bewusstseins gewusst und objektiv geäußert wird. Dem gleich ist die menschliche Liebe auch eine Projektion und Übersetzung.

Das heißt nicht, dass die Liebe bei dieser Übersetzung in Eure physische Dimension hinein nicht in ein volleres Verständnis und eine vollere Erfahrung transzendiert werden könnte. Sie wird nicht in der gänzlichen Fülle der Essenz oder des Bewusstseins geäußert werden, aber im physischen Fokus kann Liebe in eine wesentliche effektivere Fülle hinein übersetzt werden. Hierfür ist das Zulassen eines Verschmelzens in der Beziehung erforderlich, nämlich dass Individuen sich gegenseitig ganz öffnen und diese Verschmelzung zulassen und sie nicht blockieren. Insofern kann Liebe das Hundertfache der in Eurer offiziellen Realität akzeptierten Erfahrung sein.


Session 268
Sunday, March 8, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2019, 09:07 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12214
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

DIANE: Ich möchte etwas bezüglich meiner Freundin Dale wissen, die in Florida lebt. Sie ist ein Trance-Chanel, und in den letzten Jahren hatte sie viele physische Symptome. Es geht ihr nicht gut, und ich mache mir Sorgen.

ELIAS: Bei bestimmten Arten des Energieaustauschs gibt es eine physische Beeinträchtigung. Wenn das physischen Individuum den Energieaustausch-Vorgang mit einer anderen Essenz auf eine Weise anheuert, die Ihr als bewusstlos (unconscious) bezeichnet – die jedoch nicht bewusstlos ist – entfernt es seine subjektive Kommunikation und Interaktion mit dem Körperbewusstsein. Dieser Vorgang wirkt sich auf das Köperbewusstsein aus, da dieses nicht länger Instruktionen empfängt.

Der Energieaustausch erschafft eine Situation, dass eine andere Essenz sich mit dem Körperbewusstsein verbindet. Euer Körperbewusstsein erkennt Eure Energie. Das gilt für alle Individuen. Ihr erschafft Eure physische Form. Sie kennt Euch. Eine andere Energie erkennt sie nicht, weshalb sie jene Energie beim Energieaustausch teilweise ablehnt, was eine physische Beeinträchtigung erschafft. In gewissem Maße ist bei der Wahl eines solchen fortgesetzten Energieaustauschs mit einer anderen nicht physisch fokussierten Essenz eine Beeinträchtigung unvermeidlich.

DIANE: Dieses Problem ist konstant. Sie hat es auch dann, wenn sie nicht channelt.

ELIAS: Absolut. Ihr neigt dazu, zu glauben und zu denken, dass die Beeinträchtigung zum Zeitpunkt des Energieaustauschs geschieht. Das ist ähnlich wie wenn Ihr einen Vorgang anheuert und Euren Körper verletzt. Ihr könnt Euch in den Finger schneiden, und die Beeinträchtigung Eures Fingers wird nicht sofort danach verschwinden.

Bei dieser Art des Energieaustauschs gibt es ein systemisches Element einer andauernden Beeinträchtigung. Die zwischen dem Fokus und der Essenz ausgetauschte Energie bewegt sich auf kontinuierliche Weise. Es sieht so aus, als ob das in den von Euch beobachteten Augenblicken geschieht, doch die Energie ist ständig präsent und tauscht sich somit ständig aus, weshalb es einen systemischen Effekt gibt.

DIANE: Kann sie irgendetwas tun, um sich zu schützen. Es geht ihr nicht gut. Sie muss etwas unternehmen, aber ich weiß nicht was.

ELIAS: Manche erlebenden diese Beeinträchtigung stärker als Andere das tun. Die individuellen Glaubenssatzsysteme wirken sich auch auf diese Situation aus. Sie glauben, dass der Energieaustausch abträglicher sein könnte als er das wirklich ist. Deshalb setzen sie die Beeinträchtigung des Austauschs fort und tragen mit dieser Handlung dazu bei, diesen Effekt und die sogenannten nachteiligen Eigenschaften zu fördern. Das rührt nicht nur von den gehegten Glaubenssatzsystemen her sondern auch von Furchtelementen und auch vom individuellen Begehren, den Energieaustausch in Verbindung mit den eigenen Glaubenssatzsystemen zuzulassen. Lass mich das erklären.

Viele, die wählen, einen solchen Energieaustausch einvernehmlich anzuheuern, glauben, dass dieser Austausch ein Geschenk ist. Wenn sie diese Gabe entsprechend ihrer Glaubenssatzsysteme ausüben, glauben sie auch, dass sie diese Gabe nur vorübergehend ausüben werden. Diese Zeitweiligkeit kann 5 oder auch 20 Jahre währen, aber es ist eine temporäre Situation.

Hier kommt das Glaubenssatzsystem mit ins Spiel, dass wenn der Austausch auf eine physisch nachteilige Weise fortgesetzt wird, dies ein Fenster für die Loslösung ermöglicht. Es ermöglicht dem Individuum im Rahmen der Massen-Glaubenssatzsysteme eine akzeptable Erklärung, dass es eine physisch beeinträchtigende Aktivität anheuert, die schließlich zu seinem Tod führen wird. Ich sage Euch ganz ehrlich, dass es eine systemische physische Beeinträchtigung gibt, die über die ganze Zeit fortwähren wird, in der das Individuum diesen Austausch fortsetzt, aber es ist nicht nötig, das diese so beeinträchtigend wird, dass das physisch fokussiert Individuum sich aus dem physische Fokus loslöst. Das ist ein Glaubenssatzsystem.

DIANE: Auf unbewusster Ebene.

ELIAS: Richtig. Dieses Glaubenssatzsystem wird nicht bewusst gehegt, obwohl es Aspekte davon gibt, die objektiv gehegt werden.

DIANE: Was rätst Du zu tun?

ELIAS: Bei jedem Individuum, das diese Art des Energieaustauschs anheuert, versucht die mit ihm engagiert Essenz Hilfe zu leisten und Informationen zu offerieren und die von ihm gehegten Probleme anzusprechen, damit es seine eigenen Glaubenssatzsysteme ansprechen kann, um zu ermöglichen, dass es sich selbst nicht physisch beeinträchtigt. Doch jede in einem solchen Energieaustausch involvierte Essenz erkennt auch, dass es aufdringlich wäre, noch über das Erteilen von Vorschlägen hinaus zu gehen.

Viele Individuen setzen Glaubenssatzsysteme dahingehen fort, dass ein solcher Energieaustausch schlecht oder nachteilig ist, denn sie sehen die nicht-physisch fokussierte Essenz als gefühllos und als nicht-helfend an. Das ist nicht richtig. Aus der nicht-physischen Warte heraus wird erkannt, dass jede Entscheidungen eine Entscheidung ist, und dass das Anheuern sogenannter Gesundheit nicht besser ist als Krankheit anzuheuern. Es ist lediglich eine gewählte Erfahrung. Lediglich Eure Glaubenssatzsysteme erschaffen einen Unterschied, doch Ihr hegt sie, und das ist Eure Realität, weshalb es real ist.

Zusammen mit der von diesem Individuum angeheuerten Essenz kann ich lediglich vorschlagen, dass Deine Freundin ihre eigenen Glaubenssatzsysteme anspricht und ihre eigenen Herausforderungen und Probleme erkennt und erkennt, dass es unnötig ist, diese Situation zu erschaffen. Die nicht-physische Essenz erschafft nicht diese Situation, die von dem physischen Individuum fortgesetzt wird. Das Annehmen des eigenen Erschaffens ist der Ausgangspunkt, um das unerschaffen zu machen, aber solange sie wählt, das Glaubenssatzsystem fortzusetzen und die Verantwortlichkeit nach außerhalb ihrer Selbs zu projizieren, setzt sie auch die Situation fort.

(Ausschnitt)

DIANE: … Werde ich Rückführungen mit Individuen machen? Welche innovative Modalität werde ich bei meiner Arbeit verwenden? Ich habe das Gefühl, dass ich sie noch nicht entdeckt habe.

ELIAS: Sie ist direkt vor Deinen Augen, und Du gibst lediglich nicht Acht. Wo sind Dein Begehren und Deine Aufmerksamkeit, und wovon fühlst Du Dich angezogen?

DIANE: Von meinem Zwiespalt!

ELIAS: Was zieht Dich an, abgesehen von Deinem Zwiespalt? Schaue auf das, was Du als positiv ansiehst und auf Deine Kreativität. Was zieht Dich an? DIES hier zieht Dich an.

DIANE: Oh, absolut. Ich bin davon passioniert!

ELIAS: Und Du kannst, was andere Individuen anbelangt, Dein Wissen und die Befähigung durch Deine Ausbildung auch mit Deiner Leidenschaft/Begeisterung verbinden. Verschmelze Beides. Du bist fähig, sowohl Deine Fähigkeit als auch Deine Leidenschaft miteinzubeziehen, und das wird sowohl Dein Begehren als auch Hilfe für Andere zustande bringen.

Auf Eurem Gebiet (der Psychologie) stimmen viele Individuen überein, aber nur wenige expandieren innerhalb ihres Wissens und ihres Verstehens der Realität ihr Fachkönnen, um noch mehr Aspekte als bloß psychologische Glaubenssatzsysteme zu inkorporieren und diese zu verewigen.

Die psychologischen Glaubenssatzsysteme verewigen die Duplizität. Du bist Dir gewahr, dass Du über das Können verfügst, in dem Du ausgebildet wurdest, und wenn Du dies mit der Erkenntnis verbindest, dass Du noch mehr davon besitzt, kannst Du sozusagen beim Umzug in den Vorgang der Bewusstseinsumschaltung eine neue Dimension in dieser Wissenschart der Psychologie erschaffen. Wenn sie erkennen, dass Du ein Gewahrsein/Erkenntnis hast, werden die Leute von Dir angezogen werden.

Während dieser Bewusstseinsumschaltung werden die Leute sich automatisch immer mehr ihrer Realität, der Weite ihrer selbst sowie dessen gewahr, dass alle Einflüsse/Einflussnahme/Beeinträchtigung ihrer selbst sich nicht auf diesen einen Fokus beschränkt, aber sie sind auch verwirrt und wissen objektiv nicht, wie sie auf ihre Informationen zugreifen können. Andere können ihnen deshalb helfen und mit ihnen kooperieren und ihren Zugriff auf noch mehr Informationen fördern.

Du besitzt bereits Gewahrsein. Nicht alles, was Eure psychologischen Glaubenssatzsysteme äußern, ist gänzlich richtig. Alles, was Ihr in diesem einen Fokus erlebt, begrenzt sich nicht nur auf diesen Fokus. Andere Fokusse träufeln hindurch und wirken sich aus. Da der Vorgang der Bewusstseinsumschaltung weitergeht und an Schwungkraft gewinnt, erleben viele Individuen diesen Vorgang und glauben, das sie verrückt werden, weil sie das nicht verstehen. Du kannst ihnen dieses Verständnis offerieren.

Selbst das, was Ihr als Geisteskrankheiten bezeichnet, ist nicht das, als was Eure psychologischen Glaubenssatzsysteme es sehen. Eure Psychologie hat neue Glaubenssatzsysteme erschaffen, um sich das, was sie nicht verstehen, zu erklären, doch mit Deinem Gewahrsein bist Du effizienter befähigt, solche Situationen anzusprechen, und solchen Individuen zu helfen, denn Personen, die für sich das zu erschaffen wählen, was Ihr als Geisteskrankheiten bezeichnet, übernehmen und akzeptieren die Massen-Glaubenssatzsysteme ebenfalls und inkorporieren diese in sich und erschaffen somit enormen Zwiespalt und Wirren.

DIANE: Ich kann ihnen helfen, ihre Perspektive zu ändern.

ELIAS: Durchaus!

DIANE: Ja, das habe ich schon getan, und ich habe gesehen, dass es ganz wunderbar ist, wenn das geschieht.

ELIAS: Ja, es bewirkt sehr viel. Dort liegen Deine Absicht und Dein Begehren, und dort manifestiert sich Deine Kreativität.

(Ausschnitt)

DIANE: Ich möchte Dich etwas zu einer bestimmten Person fragen. Sie heißt Kim. Ich weiß nicht, was mich speziell an ihr anzieht, aber ich mag sie wirklich. Ich mag einfach wirklich das, als was ich sie sehe, aber ich denke, dass sie an einem ganz anderen Standort ist als ich es bin, und ich weiß nicht, ob wir über eine Freundschaft hinausgehen werden.

ELIAS: Hmm. Dieses Individuum zieht Dich in einem Counterpart-Vorgang an.

DIANE: Sie reflektiert mich? Ich verstehe nicht ganz, was Du damit meinst.

ELIAS: Im physischen Fokus habt Ihr viele Counterparts, und wenn Ihr Euch erlaubt, objektiv irgendeinen Counterpart anzuheuern, gibt es entweder eine Anziehung oder eine Abwehr. Entgegengesetzte Counterparts werden sich wie zwei Magnete abstoßen, aber andere Counterparts werden sich gegenseitig anziehen.

Das heißt nicht, dass ein Counterpart unbedingt ein anderer Aspekt Deiner Essenz ist. Das kann er sein, aber Ihr heuert auch einen sogenannten Counterpart-Vorgang von miteinander geteilten ähnlichen (Lebens)absichten an, mit denen sich individuelle Fokusse manifestieren, und innerhalb dieses Counterpart-Vorgangs teilen sie miteinander Erlebnisse, die von anderen Counterparts gewählt wurden.

Ich habe Euch viele Informationen zu diesem Thema offeriert, auf die Du zurückgreifen kannst, wenn Du dies willst. Wenn Du eine bestimmte (Lebens)absicht, eine Richtung innerhalb dieses bestimmten Fokus wählst, hast Du zahllose Counterparts, die andere Aspekte einer ähnlichen (Lebens)absicht erleben, die Du selbst nicht erlebst, und jene Erlebnissen tragen zur Vollständigkeit Deiner eigenen Erlebnisse bei.

Ein einem Fokus magst Du beispielsweise das wählen, was Du in Deinem jetzigen Fokus bist. Du wählst, eine Karriere in psychologischen Bereichen zu manifestieren. Und Du magst einen Counterpart haben, der wählt, einen andere Aspekt zu manifestieren und das aufweist, was Ihr als Geisteskrankheit bezeichnet. Es sind allesamt Aspekte eines Themas, aber es sind sehr unterschiedliche Erlebnisse, verschiedene Elemente desselben Themas.

Um jede Erfahrung/Erlebnis eines jeden Aspektes eines jeden Themas, das Ihr in einem Fokus anheuert, zu erschaffen, würdet Ihr Abermillionen Fokusse in einer bestimmten Dimension benötigen! Das wäre ineffizient. Es ist wesentlich effizienter, dass Ihr alle zu Euren Erlebnissen gegenseitig subjektiv beitragt, indem Ihr wählt, andere Aspekte desselben Themas zu erleben.

DIANE: Kannst Du sehen, ob sie und ich eine romantische Beziehung miteinander eingehen werden?

ELIAS: Das ist eine Möglichkeit innerhalb von Wahrscheinlichkeit. Aber das ist eine Wahl, nicht nur von Dir sondern auch des anderen Individuums. Erinnre Dich daran, dass Du Themen in Dir selbst ansprichst, die sich auf all Dein Erschaffen in allen Deinen gegenwärtigen Richtungen auswirken. Was Du also auf einem Gebiet sehen magst, kannst Du auch als Spiegelbildvorgang in anderen Bereichen sehen, denn die Themen, die Du gegenwärtig ansprichst, wirken sich auf alle Bereich aus. Dies trifft auch auf das Abwerfen/Überspringen von Schalen zu (???This also be the matter of skipping shells.)

DIANE: Mir also selbst zu vertrauen.

ELIAS: Richtig. Du kannst abspringen und Deine Schalen überspringen, aber innerhalb Deines Zeitelements magst Du nicht unbedingt Fröhlichkeit sondern Konflikte erschaffen. Sprich erst einmal diese Glaubenssatzsysteme und Themen an und gestatte Dir Deine neue Freiheit, und mit dieser neuen Freiheit wird sich auch die Mühelosigkeit in diesen anderen Bereichen ergeben.


Session 274
Saturday, April 18, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 329 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 33  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de