Aktuelle Zeit: Sa 19. Jan 2019, 00:32

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Fr 11. Jan 2019, 18:20 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11667
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

JIM: Die Situation, mit der ich im Augenblick beschäftigt bin, ist die Sache mit meinem Maultier und das, was in den letzten Stunden passierte. Kannst Du mir etwas Einblick und Hilfe bei dem geben, was da im Gange sein mag und auch bezüglich meiner Betroffenheit.

ELIAS: In Kooperation mit diesem Tier hast Du Dir bereits nützliche Informationen offeriert. Wenn Du dies willst, werde ich Dir weitere Informationen geben, um Deine Interaktion zu fördern. Ich schlage vor, auch die Energie von Borloh (Jims Partnerin Cindy) anzuheuern, wenn auch nur, um dem, was Du als positiv bezeichnest, Energie zu verleihen, denn in Eurem Handeln seid ihr Beide sehr miteinander verbunden, und die Tatsache, dass Du nicht glaubst, dass dem Gegenteil Deines Begehrens Energie verliehen wird, arbeitet gegen Deine Bemühungen.

Borloh glaubt das Gegenteil von dem, was Du glaubst. Deshalb verleiht dieses Individuum dem Gegenteil Deines Begehrens und Handelns Energie. Es ist hilfreich, einen Euch Beide verbindenden Vorgang/Handlung anzuheuern, damit Ihr derselben Richtung Energie verleiht. Mit Eurem jeweiligen Begehren arbeitet Ihr gegeneinander. Objektiv erweckt es den Anschein, dass Ihr das gleiche Begehren bezüglich der Gesundheit des Tieres hegt, aber tiefer unter dieser objektiven Äußerung hegt Ihr unterschiedliche Glaubenssatzsysteme, die sich innerhalb der Energie gegenseitig abstoßen. Ein Energie-Verleihen im Anerkennen von Borlohs Begehren wird Dir helfen. Was Dein eigenes Handeln anbelangt, fokussiere das, was Du gesehen hast, nämlich „weiß“.

JIM: Den weißen Strom, den ich hereinkommen sah?

ELIAS: Diese Farb-Energie-Manifestation ist bezeichnend für den regionalen Bereich 2. Deshalb hat Dein Handeln den regionalen Bereich 2 berührt/gekreuzt. Lasse diesen Fluss zu. Konzentriere Dich nicht auf Deine Energiezentren und die individuellen Farb-Wellenlängen. Konzentriere Dich vielmehr auf das Weiß. Deine Methode ist teilweise effizient, da Du Dir teilweise erlaubst, in das hineinzugehen, was Du als veränderten Zustand bezeichnest. Konzentriere Dich auf Deine Klarheit. Sei klar und lasse einen Energiefluss zu. Und nun trainiere. Lawrence, bist Du bereit, bei dieser Übung mitzuhelfen?

VICKI: Gewiss.

ELIAS: Okay. Bewege Deine Hände langsam über Lawrences Energiefeld. Bemerke wie klar Du bist und sage mir, was Du empfindest.

(Jim (Yarr) macht dies etwa 75 Sekunden lang und äußert dabei sein Empfinden wie etwa: warm, rot, blau. Elias beobachtet ihn intensiv.)

ELIAS: Lass los. Erschaffe Klarheit innerhalb Deiner Klarheit. Fokussiere diese Energie. Fokussier die Energie des anderen Individuums. Erlaube Dir, diese Energie klar zu sehen und sie hereinzuziehen. Identifiziere die Energie nicht mit Symbolen. Akzeptiere die Energie. Fühle nun nochmals die Energiefelder mit Deinen Händen und nenne mir die Punkte, wo Du Schmerz fühlst.

(Es vergehen weitere 75 Sekunden, und dann sagt Jim: “Ich fühle in dieser Region ein Pulsieren (deutet auf den Magenbereich), weiter nach unten wird das stärker, weiße Energiepunkte, Verkrampfen“. Elias beobachtet ihn wieder genau.)

ELIAS: Yarr (Jim), kupple Dich aus (disengage). Gib Acht. Du kannst das hinkriegen. Du bist Energie. Fokussiere Dich auf Deine Absicht und auf Dein Begehren. Sei die Energie, die Du bist. Lasse den Fluss zu. Nenne nicht den Bereich, dessen Du Dir bereits gewahr bist, denn wenn Du Dich innerhalb der Energie engagierst, wirst Du in Lawrence noch andere Bereiche finden, die minimalen Schmerz äußern. Sei Energie. Verschmelze mit der Energie.

(Es vergehen etwa 80 Sekunden, und dann spricht Jim vom linken Schulterblatt, worauf er bereits mit den Händen gedeutet hatte. Elias beobachtet ihn wieder intensiv.)

ELIAS: Sehr gut. Richtig. Konzentriere Dich auf die Farbe weiß. Lasse die Kommunikation zwischen Dir und Deiner Zielperson zu, lasse auch das Begehren der Zielperson zu und erkenne, dass Du mit dem Verleihen von Energie hilfst, aber dass Du nicht heilst.

JIM: Das habe ich in den letzten paar Wochen verstanden.

ELIAS: Du übst Einfluss auf die Energie aus. Das Individuum heilt sich selbst.

JIM: Und das liegt ganz an der Person selbst.

ELIAS: Die Wahl liegt bei ihr. Deine Absicht ist es, sich mit dem Begehren des Anderen zu verbinden. Du verleihst Hilfe innerhalb der Energie. Ich habe bislang noch keine Informationen über die einzelnen Essenz-Familien und deren Absicht offeriert was über das hinausgeht, als das Ihr sie gegenwärtig übersetzt habt, aber die Absicht der Tumold ist nicht das, wie Ihr sie interpretiert habt, denn Tumold verstehen, dass Individuen aus ihren eigenen Gründen (Beschwerden) manifestieren. Du orientierst Dich an der Bewusstseinsfamilie und begehrst, Energie so zu dirigieren, dass sie helfen kann. Es gibt keine Energie, die im Widerspruch zum Begehren des Anderen gesteuert werden könnte. Was Du für den Andren begehrst, das ist unwichtig. Das, was Du für ein anderes Individuum zustande bringen willst, ist unwichtig.

JIM: Gehe ich einer Wahrscheinlichkeit entgegen, wo das Tier eingeschläfert wird? Wäre das eine Wahl? Erlaubt seine Wahl das? Als mir diese Option sehr stark empfohlen wurde, fühlte ich mich sehr unbehaglich. Es war für mich inakzeptabel, und seitens des Maultiers hatte ich den Eindruck, dass das auch für sie inakzeptable war.

ELIAS: (sanft) Schädlichkeit (hurtfulness) ist nie akzeptabel.

JIM: Okay. Es ist also für uns inakzeptabel, einen solchen Vorgang/Handlung in die Wege zu leiten?

ELIAS: Es ist Eure Wahl. Ich unterscheide nicht zwischen richtig oder falsch. Ihr habt im physischen Fokus entsprechend Eurer Glaubenssatzsysteme die Wahl, wie Ihr vorgeht. Ich sage Dir wahrhaftig, Schädlichkeit ist niemals akzeptabel.

JIM: Wenn sie also sterben will, wird sie es tun.

ELIAS: Richtig.

JIM: Und es wäre ihre Wahl.

ELIAS: Stimmt.

JIM: Ganz egal, was wir oder irgendein anderer tut.

ELIAS: Richtig.

JIM: Okay. Und wenn ich ihren Schmerz oder das Auskeilen als negativ sehe, ist das nicht die richtig Äußerung von mir. Es ist ihre Äußerung.

ELIAS: Richtig.


Session 134
Sunday, November 24, 1996 (Private) © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Fr 11. Jan 2019, 19:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11667
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Wir setzen unser Gespräch über Counterparts fort und werden über Gruppen-Counterpart-Vorgänge sprechen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Gruppen-Counterpart-Vorgänge. Derzeit seid Ihr mit einer Art des Gruppen-Counterpart-Vorgangs befasst. Ihr mögt zu bestimmten Zeiten Eurer Geschichte die Manifestation von Gruppen-Counterpart-Vorgängen im Rahmen von Massen-Ereignissen beobachten. Sie mögen die Gestalt von nationalen Gruppen-Counterpart-Vorgängen annehmen. Diese Vorgänge könnt Ihr mit Sport-Spielen vergleichen, bei denen es gegnerische/gegeneinander opponierende/entgegengesetzte Teams gibt. Auch innerhalb von Gruppen manifestieren sich Counterparts mit entgegengesetztem Begehren. Diese werden immer aus spezifischen Gründen geschaffen. Jeder Eurer Kriege beinhaltet einen Gruppen-Counterpart-Vorgang. Viele Eurer diversen Massenereignisse werden von Counterparts kooperativ erschaffen.

Das heißt nicht, dass alle Gruppen-Counterpart-Vorgänge aus großen Gruppen bestehen müssen, denn so ist das nicht. Manche Gruppen sind ziemlich klein. Das ist ähnlich wie bei Bewusstseins-Pools. Ich habe Euch gesagt, dass es sehr viele Bewusstseins-Pools gibt, und zwar innerhalb von Pools und wiederum innerhalb von Pools. Ihr alle habt Eure eigenen Bewusstseins-Pools, und bei Counterpart-Vorgängen sind auch Bewusstseins-Pools involviert, die sich überlappen.

Manche Individuen wählen, sich innerhalb von Gruppen mit einer spezifischen Absicht zu manifestieren. Wenn sie sich mit einer spezifischen Absicht manifestieren, wird sich auch eine andere Counterpart-Gruppe der Ausgewogenheit der Erfahrung halber manifestieren. Dies steigert auch die Erfüllung/die Leistung der Absicht jeder Gruppe.

Diese Umschaltung ist ein Massenereignis. Sie ist auch ein Counterpart-Vorgang, denn Eure Counterparts sind die mit religiösen und wissenschaftlichen Glaubenssatzsystemen. Dies sind die existierenden Individuen und Bewusstsein in dieser Dimension auf Eurem Planeten, und es ist die akzeptierte Bewusstseinslinie. Jetzt habt Ihr vereinbart, diese akzeptierte Bewusstseinslinie zu verändern. Deshalb führt Ihr einen Counterpart-Vorgang ein und initiiert Eure Umschaltung.

Bitte erkennt, dass Ihr mit Euren Counterparts nicht Krieg führt. Als Counterparts tragt Ihr dazu bei, Eure Erfahrungen gegenseitig zu vergrößerten. Die Absicht Eures Counterpart-Vorgangs ist es nicht, existierende Glaubenssatzsysteme zu eliminieren. Ihr tragt dazu bei, die akzeptierte hauptsächliche Bewusstseinslinie dank Eurer Absicht und Eures Begehrens zu verändern. Wenn Ihr Euer Gewahrsein offenbart (display), offeriert Ihr damit Euren Counterparts Erkenntnis. Insofern mögen sie sich mit ihren eigenen Erfahrungen, die sich von den Euren unterscheiden mögen, ebenfalls an der Bewusstseinsumschaltung ausrichten. Die Ausrichtung auf die Bewusstseinsumschaltung ist nicht unbedingt ein Eliminieren derzeitiger wissenschaftlicher oder religiöser Glaubenssatzsysteme, die sich ganz natürlich im Zuge Eurer Bewusstseinserweiterung expandieren werden.

Im Verlauf Eurer Geschichte gab es viele Gruppen-Counterpart-Vorgänge, die unterschiedliche Aspekte verschiedener Essenzfamilien involvierten. In unserem Spiel könnt Ihr bereits einen Aspekt des Counterpart-Vorgangs sehen. Wenn Ihr bei diesem Spiel Acht gebt, könnt Ihr erkennen, dass die Zuli und die Milumet-Familien gegenseitig natürliche Counterparts sind. Insofern ergänzen sie sich .... Wenn Ihr nachforscht, könnt Ihr Euch selbst Informationen über andere Essenzfamilien offerieren, die Counterpart-Vorgänge haben.

Bei unserer Erklärung der Counterparts bedenkt bitte, dass nicht alle Counterparts auf der jeweils entgegensetzten Seite stehen. Es gibt sehr viele Counterpart-Vorgänge. Ihr seht deshalb einen offensichtlichen Vorgang bei diesen beiden Essenz-Familien, aber auch die anderen Essenz-Familien haben Counterpart-Vorgänge auf verschieden Gebieten. Ihr könnt sie etwas schwieriger erkennen, aber wenn Ihr schlau seid, könnt Ihr auch die Counterpart-Vorgänge der anderen Essenz-Familien entdecken.

Ihr mögt Euch auch etwas des Counterparts-Vorgangs der Sumari- und Ilda Familien bewusst sein, was für manche Individuen Konflikte verursachen kann, wie für Lanyah (Julie), die sich auf beide Familien ausrichtet und somit in sich selbst einen Counterpart-Vorgang hat. (Gelächter). Obwohl sich der Counterpart-Vorgang, wie ich schon sagte, gegenseitig durchaus ergänzt und somit auch nützlich ist.

Wir sprachen schon früher über den zweiten Weltkrieg, bei dem es viele Gruppen-Counterpart-Vorgänge innerhalb vieler Essenzfamilien und auch mit vielen Absichten gab. Wenn Ihr Eure Geschichte untersucht, könnt Ihr Euch Informationen über Individuen offerieren, die sich an bestimmten Absichten und an bestimmten Familien ausrichteten, die für andere Familien als Counterparts fungierten. Diese Elemente offerieren Euch viele Informationen über Euch selbst, denn alle im Rahmen von Massenereignissen geschaffenen Vorgänge werden auch im Individuum gespiegelt.

Ihr alle besitzt die gleichen Aspekte, die Ihr in einem größeren Rahmen im Draußen erschafft. Eure Gemeinschaften, Regierungen und der Globus sind nach den Individuen modelliert. Alles, was Ihr habt, projiziert Ihr in Eure Gesellschaft. Eure Massenereignisse bieten Euch deshalb Information über Euer Inneres. Sie verschaffen Euch auch sehr sichtbare Beweise der Counterpart-Vorgänge. Man kann sich leicht solche Massenereignisse ansehen, wie das, von dem wir sprachen, und die verschiedenen involvierten Elemente und Absichten der Gruppen von Individuen erkennen. Auch diese spiegelt Ihr.

Alle Dinge haben ihren Ursprung im Individuum. Es funktioniert nicht von draußen nach drinnen, von größer zu kleiner. Die Bewusstseinsabfolge arbeitet und expandiert sich aus dem Inneren heraus. Was das expandierende und sich zusammenziehende Universum anbelangt, so zieht es sich nicht zusammen (retract). Es dehnt sich andauernd aus, jedoch innerhalb des gleichen Raumes (Pause), so wie Ihr Euch auch andauernd expandiert, dies ebenfalls innerhalb des gleichen Raumes.

NORM: Das ist interessant. Der Status der Sowjetunion hat sich kürzlich verändert. Ich bin mir sicher, dass dies durch alle Leute auf dieser Erde in die Wege geleitet wurde, aber ich frage mich, ob es hauptsächlich von den Leuten hinter dem eisernen Vorhang initiiert wurde?

ELIAS: Richtig. So wie es überlappende Bewusstseinspools und Absichten gibt, gibt es auch sich überlappende Begehren. Simultan mit Counterpart-Vorgängen gibt es individuelle Absichten und Massenereignis-Vorgänge, die sich gegenseitig überlappen, die sich aber hinsichtlich des Begehren unterscheiden können.

Wenn Ihr das im Bewusstsein untersucht, werdet Ihr bei vielen Massenereignissen entdecken, dass es nicht nur ein Argument (reasoning) für jeden sich ereignenden Vorgang gibt. Innerhalb des von mir erwähnten Prozesses ereigneten sich viele Dinge simultan. In einer Hinsicht sind dies latente Eigenschaften innerhalb der gesellschaftlichen Äußerungen, wie beispielsweise blockierte Impulse, die sich eruptiv äußern, denn Energie muss geäußert werden. Ein weiterer Aspekt ist es, dass ein Counterpart-Gruppen-Vorgang innerhalb des Massenereignisses geschah. Heute Abend erlaube ich alle Fragen, die Ihr stellen wollt.

NORM: Ähnlich wie der Wechsel im Westen zum Christentum, der um das Jahr 300 geschah. Der war ebenfalls ein Gruppen-Ereignis?

ELIAS: Ein Massenereignis. Innerhalb dieses Massenereignisses gibt es viele Counterpart-Vorgänge, denn innerhalb des Massen Ereignisses Christentum gibt es sehr viele Gruppen und Fraktionen. Das heißt nicht, dass alle religiösen Glaubenssätze außerhalb der christlichen Sphäre Counterpart-Vorgänge wären, sondern dass alle Fraktionen innerhalb dieser Sphäre Gruppen-Counterpart-Vorgänge sind.

NORM: Und die sich ereignende Bewusstseinsumschaltung findet statt, weil es einen Massen-Vorgang sehr vieler Gruppen gibt, und jedes Individuum entscheidet über sein Timing und welche Rolle es objektiv spielen will? Beschließen wir im Voraus, welche Rolle wir bei der Umschaltung spielen werden? Ist das ein Teil davon? Ist das einleuchtend?

ELIAS: Du/Ihr habt Euer Begehren und Eure Absicht und somit Eure Wahl der Wahrscheinlichkeiten bereits eingerichtet. Insofern wählst Du/Ihr nicht Eure Position im Erschaffen der Umschaltung. Du erlaubst Dir, diesen Umschaltungs-Vorgang zu verstehen und verleihst dessen Vollendung Energie.

NORM: Und es wird auch Leute geben, die sich dem widersetzen?

ELIAS: Das ist richtig.

NORM: Und ihre Energie steht dagegen, aber es ist so, das das gewinnt, wo es die meiste Energie gibt? Trifft das zu?

ELIAS: Sozusagen.

VICKI: Ich habe eine Frage bezüglich des Gruppen-Counterpart-Vorgangs und werde dafür das Beispiel der Bewusstseinsumschaltung verwenden. Wir beabsichtigen, den Fortgang dieser Umschaltung zu beschleunigen. Dabei gibt es andere Gruppen, Counterpart-Gruppen, die einen Counterpart-Vorgang uns gegenüber haben, aber ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe. Was wäre die Opposition gegenüber dieser Absicht? Wären es Gruppen mit religiösen oder wissenschaftlichen Glaubenssatzsystemen? Ich bin mir nicht sicher, wie die Interaktion zwischen diesen Gruppen den Prozess fördern wird.

ELIAS: Es ist ein Energie-Verleihen. Du siehst dies singulär. Du siehst es so, dass wenn ein Individuum nicht komplett auf der Linie Deines Gedankenprozesses ist, dass er in Opposition zu Dir wäre. Aber das ist nicht unbedingt der Fall. Individuen können unterschiedliche Glaubenssatzsysteme hegen und dem gleichen Ziel Energie verleihen. Innerhalb Eurer wissenschaftlichen und religiösen Gemeinschaften gibt es eine Bewegung, die in Einklang mit dieser Energie und dem Verständnis ist, dass sie an einem Haltepunkt angekommen sind. Sie sind in einen Entscheidungsbereich eingetreten und wählen nun, entweder auf Eurem Hamsterrad mit ihrer wissenschaftlich physikalisch mathematischen Sprache weiterzumachen, oder sie können die wahre Meta-Physik mit einbeziehen. Es gibt, nicht bei Eurer Interpretation von Metaphysik, sondern innerhalb der wahren Erklärung von Metaphysik Aspekte von dem, was jenseits des Physischen ist und die subjektive Aktivität umfasst. Innerhalb religiöser Bereiche gibt es ein Verständnis, Wissen und ein sich Bewegen. Ihre Glaubenssatzsysteme unterscheiden sich, aber sie verstehen und wissen um diese Bewegung. Ihre diesbezügliche Interpretation mag sich unterscheiden, aber sie verleihen dieser Bewegung Energie, weil sie glauben.

Es gibt Individuen, die dieser Bewusstseinsumschaltung keine Energie verleihen. Sie unterscheiden sich von denen, die religiöse Erfüllung und Glaubenssatzsysteme oder wissenschaftliche Wahrheiten suchen. Es besteht eine breite Kluft zwischen den nach Wahrheit und den nach Wissenschaft strebenden Wissenschaftlern! Jene, die Wahrheit suchen, werden über das Physische hinausgehen und verstehen, dass das Nicht-Physische und Bewusstsein die Mechanik des Physischen sind.

RETA: Kennst Du Rupert Sheldrake aus England und seine Arbeit? Sucht er die Wahrheit?

ELIAS: Jeder von Euch spricht mit mir in den Begriffen seines physischen Fokus. Ihr gebraucht Identifikationen und Name, die keine Bedeutung haben. Deshalb offeriere ich Dir eine Erklärung, zu den angefragten Informationen. Ja, er sucht die Wahrheit, aber sie ist verfälscht. Viele Individuen streben nach der Wahrheit, aber sie sind benebelt von Glaubenssatzsystemen, an denen sie so sehr festhalten. Was dieses Individuum anbelangt, so richtet er sich auch danach. Es ist für viele Individuen schwierig, durch Glaubenssatzsysteme hindurchzugehen und das zu sehen, was jenseits davon ist.

RETA: Hast Du trotzdem das Gefühl, dass wissenschaftliche Interpretationen zur Umschaltung beitragen?

ELIAS: Die verliehene Energie aber nicht unbedingt die Informationen tragen dazu bei.

NORM: Bei der Energie aller Leute, die die Umschaltung fördern wollen, geht es darum, mehr von der wahren Realität zu sehen und zu erleben. Der Umschaltungs-Schwerpunkt entspricht dem Wandel der gesamten Energie all derer, die für oder gegen die Umschaltung sind, und das ereignet sich in unserer Traumwelt. Kann man es so interpretieren.

ELIAS: Der Vorgang geschieht in Eurem subjektiven und in Eurem objektiven Bewusstsein. Wenn Ihr der Umschaltung objektiv Energie verleiht, beschleunigt Ihr ihre Bewegung. Alle Individuen in dieser Dimension haben ein subjektives Verstehen und Wissen der Umschaltung/Wandel. Alle haben diese Umschaltung/Wandel vereinbart.

NORM: Subjektiv.

ELIAS: Richtig. Objektiv verstehen nicht alle Individuen diese Umschaltung/Wandel, und nicht alle sind damit einverstanden. Deshalb äußert Ihr auch objektiv Energie. Kritisiere Dein objektives Bewusstsein nicht. Es ist sehr mächtig.

NORM: Aber das gilt auch für den regionalen Bereich 2.

ELIAS: Richtig.

NORM: Mit unserer Absicht und unserem Begehren wandeln wir die Wahrscheinlichkeiten im regionalen Bereich 2, so dass sie im regionalen Bereich 1 zur Realität werden und das beeinflussen, was die Physiker als Wellen-Funktionen bezeichnen.

ELIAS: Du übersetzt in die objektive physische Sprache. Du übersetzt einen nicht-physischen Vorgang in eine physische Sprache, nach Euren mathematischen Prinzipien, die nur in Eurem Bewusstseinsbereich relevant sind. Wenn Du weit genug suchst, magst Du die Antworten teilweise in dieser Sprache finden, obwohl Deine Suche nach den Antworten in dieser Sprache ziemlich viel Zeit erfordern mag. Die von Dir gesuchten Antworten stehen jetzt innerhalb der subjektiven Bewegung mit einer anderen Übersetzung ins objektive Gewahrsein zur Verfügung. Wenn Du das Verstehen Deiner subjektiven Aktivität objektiv übersetzt, wirst Du viel schneller auf die Antworten kommen.

NORM: Aber wir müssen viele Glaubenssatzsysteme rauswerfen.

ELIAS: (grinst) Nochmals, Ihr akzeptiert diese Glaubenssatzsysteme und entfernt sie nicht.

NORM: Die Richtigen entfernen wir nicht. (alle platzen los vor Lachen)

ELIAS: (kichert) wir werden innerhalb der Energie daran arbeiten. Ich werde auch an Deinem Kopf arbeiten (klopft auf den Tisch. Noch mehr Gelächter)

CHRIS: Da sind wir wieder bei dem, was Du über Counterparts sagtest. Es war also nicht unbedingt entgegengesetzt.

ELIAS: Richtig. Counterpart ist nicht gleich entgegengesetzt. Dies bezeichnet lediglich einen Unterschied innerhalb des Vorgangs.

(Ausschnitt)

NORM: Wir besitzen die Fähigkeit, sowohl objektiv als auch subjektiv Energie sehr stark zu kontrollieren. Das heißt, dass wir Energie von außerhalb unsers Universums oder unseres objektiven Systems erschaffen und Energie en masse darin deponieren können. Stimmt das?

ELIAS: Es gibt kein Draußen.

NORM: Im Zustand des Blinkens können wir doch noch mehr Masse in diesen Blink-Fokus hinein geben. Sage ich das richtig?

ELIAS: Durch Denken könnt Ihr individuell physische Masse subjektiv erschaffen, die Ihr sehen könnt, wenn Ihr Energie bewusst gewahr in ein Zeitdichte hineinzieht. Das wäre dann dieses von draußen nach drinnen. Du ziehst die Energie nicht von außerhalb Eures Universums herein sondern aus anderen Bewusstseinsbereichen von außerhalb Deines subjektiven Gewahrseins, die nicht draußen sondern drinnen sind.

(You may physically create, individually, mass that you may visually view subjectively through thought, if you are manipulating within a conscious awareness of pulling energy into a time thickness. This would be your outside to inside. You are not pulling from outside of your universe. You are pulling from outside of your subjective awareness within other areas of consciousness, which are not outside! They are inside!)

NORM: Aber wir können sie nicht objektiv sehen.

ELIAS: Doch, das kannst Du!

NORM: Wenn ich es gut mache.

ELIAS: Wenn Du es gut machst. Sogenannte Erscheinungen sind oft genau dieser Vorgang. Physisch seht Ihr eine Gestalt, und es muss keine menschliche Gestalt sein sondern kann ein Gegenstand oder auch ein Individuum sein. Das, was Ihr für Geister oder erscheinende Gegenstände haltet, sind bei diesem Vorgang oft bloß Eure subjektiven Schöpfungen, die Ihr durch die Zeitdichte in eine objektive Manifestation hineinzieht.

(Ausschnitt)

VICKI: Welche Beziehung besteht nach dem Tode zwischen dem Körperbewusstsein und dem Persönlichkeitsbewusstsein? Gibt es dabei einen Unterschied zwischen Feuerbestattung bzw. Begräbnis oder irgendeinem anderen zuvor ausgewählten Weg?

ELIAS: Wie bei allen von Euch getroffenen Entscheidungen gibt es hier eine Bedeutung, weshalb Eure Wahl signifikant ist. Wenn Ihr Feuerbestattung wählt oder wenn Ihr wählt, Euch auf andere Weise mittels Feuer loszulösen/zu sterben, ist dies bedeutsam bei Eurem Loslösen aus dem Bewusstsein des physischen Körpers in einem bestimmten Fokus. Dies wäre ein vollständiges Assimilieren und ein vollständiger Umzug der Energie, fort vom physischen Fokus. Wenn Ihr zu bleiben wählt, haltet Ihr Aspekte innerhalb des Körperbewusstseins fest. Das mag schwierig sein für Euer Verständnis.

Euer Körper hat ein eigenes Bewusstsein, denn jede Zelle und jedes Molekül Eures Körpers haben ein individuelles Bewusstsein. Zusammen haben sie ein Massen-Ereignis-Bewusstsein, das Ihr als Euer Körperbewusstsein bezeichnet. Wenn Ihr wählt, einen bestimmten physischen Fokus loszulösen, könnt Ihr wählen, ihn nicht gänzlich loszulösen und zulassen, dass ein Aspekt Eurer Energie und Eures Bewusstseins im Körperbewusstseins assimiliert wird, der dann die Form verändern und in andere Bewusstsein assimiliert werden und somit im physischen Fokus verbleiben wird.

Wenn Ihr wählt, das Bewusstsein vollständig von Eurem physischen Fokus loszulösen, wählt Ihr einen Prozess oder eine Methode, bei der Eure Energie nicht in eine in dieser Dimension existierende Energie assimilieren wird. Ihr entfernt also auch das Körperbewusstsein.

Wenn Ihr Bewusstseinsaspekte im physischen Fokus belasst, könnt Ihr wählen, das auf verschiedene Weise zu tun. Ihr könnt wählen, Eure Energie wiederherzustellen und sie in natürliche Erd-Elemente zu assimilieren. Ihr könnt wählen, Eure Energie in kreatürliche Energie zu assimilieren, wie beispielsweise dann, wenn Euer physischer Fokus aufgefressen wird. Wenn Ihr von einer anderen Kreatur verzehrt werdet, assimiliert sie Eure Energie, nicht in ihrer Gesamtheit, aber einen Aspekt Eurer Energie, was Euch die Fortsetzung in einem physischen Fokus gestattet.

VICKI: Wäre dies ein Hinweis auf die Wahl, sich wieder zu manifestieren bzw. es nicht zu tun?

ELIAS: Bisweilen gibt es solche Hinweise bezüglich keiner bzw. einer Re-Manifestation. Wenn Individuen wählen, sich nicht wieder zu manifestieren, mögen sie oft das völlige Entfernen der Körperenergie vom physischen Fokus wählen, obwohl es auch solche Situationen gibt, wo sie eine Re-Manifestation wählen. Aber aus anderen Bewusstseinsgründen mögen sie bezüglich eines gewissen physischen Fokus wählen, alle Aspekte der Energie dieses einen Fokus zu entfernen. Es kann aber auch eine Wahl sein, die der Nicht-Re-Manifestation in Verbindung mit dem finalen Fokus Energie verleiht.

VICKI: Dies betrifft auch das Körperbewusstsein, einen Begriff, den ich nicht wirklich verstehe, aber seitdem ich die Übung mache, hatte ich einige interessante Erlebnisse im Spüren der Körper anderer Leute. Ist das so, weil ich die Übung mache, oder ist da etwas Anderes im Gange?

ELIAS: Teilweise. Das ist auch ein natürlicher Prozesse beim Erweitern Deines Gewahrseins und beim Verstehen und Annehmen des Zwillingsvorgangs. (zwischen Mary und Vicki gibt es eine Art energetischen Zwillings-Vorgangs, der in dieser Sitzung http://www.eliasweb.org/de/trad.php näher beschrieben wird) Beim Umsetzen dieses Nicht-Getrenntseins kannst Du objektiv erkennen, dass Dir das leichter fällt und dass Dir dies das Verschmelzen erlauben. Wie schon früher gesagt, kannst Du bei diesem Verbundensein übertriebene Beispiele vieler diskutierter Konzepte erleben, denn Ihr seid im physischen Fokus nicht nur subjektiv sondern auch objektiv sehr eng miteinander verbunden, was Dir erlaubt, zu verschmelzen und es zu bemerken.

VICKI: Wie kann man nach dem Konzept der simultanen Zeit eine finale Manifestation haben?

ELIAS: Lawrence (Vicki), eine sehr gute Frage. Es gibt eine Kennzeichnung (designation). Diesen Begriff „finale Manifestation“ offeriere ich nicht im Rahmen Eures linearen Verständnisses. Er bezeichnet nicht „die Letzte“ in der Art, dass andere diesem Fokus vorausgehen würden, denn alle Eure Fokusse sind gleichzeitig, weshalb keiner vorausgeht. Aber innerhalb der Gesamtheit aller Fokusse ist einer als der Fokus gekennzeichnet, der die Loslösung vom physischen Schwerpunkt initiiert und als Euer finaler Fokus definiert ist.

VICKI: Das wäre also die in diesem Fokus gewählte Erfahrung? Ich bin mir nicht sicher, dass ich es verstehe.

ELIAS: Teilweise. Die Erfahrungen in jenem Fokus werden in dem Wissen angeheuert, dass das die finale Manifestation ist, weshalb sich der Wahrscheinlichkeiten-Pool von dem anderer Fokusse unterscheiden wird. Das Begehren ist anders, aber es ist eine Kooperation. Nicht der individuelle Fokus bestimmt den finalen Fokus-Vorgang, aber es wird auch nicht von der Essenz vorherbestimmt. Es gibt keine über Euch lauernde Essenz, die Eurem Fokus Befehle erteilen würde.

Es ist deshalb eine vom Begehren bestimmte Zusammenarbeit und Übereinkunft, so wie Du in Deinem Fokus viele Aspekte Deinerselbst hast, die Du erkennst. Du hast viele Fähigkeiten und Begehren. Du könntest wählen, diese kleinen Du’s theoretisch zu separieren und sie Seite an Seite alle nebeneinander neben Dich zu stellen, jeden mit seinem eigenen Begehren, seiner eigenen Kreativität und Richtung. Dem ähnlich hat die Essenz viele Aspekte, weshalb dies das persönliche Loslösungs-Begehren eines Essenz-Aspektes weg vom physischen Fokus ist. Jener Aspekt manifestiert sich als physischer Fokus, und in Kooperation mit der Essenz und sämtlichen anderen Fokussen kennzeichnet er sich selbst dahingehend, diese finale Manifestation innezuhaben, so wie auch ein Fokus als der initiierende Fokus definiert wird.

VICKI: Und wenn man beides in seinem Fokus fühlt bedeutet das, dass man wirklich sehr verwirrt ist? (Gelächter)

ELIAS: Ja, denn ich erkenne sehr gut, dass Du sehr verwirrt bist. Obwohl Ihr Euch im finalen Fokus manchmal Eures initiierenden Fokus gewahr sein könnt - denn Ihr seid Euch aller Eurer Fokusse gewahr, da Ihr Euch überschneidet - ist das abhängig von Eurem Begehren und von Eurer Absicht in der finalen Manifestation. Wenn Ihr beabsichtigt, einen Übergang/Transition noch im physischen Fokus zu bewerkstelligen, gestattet Ihr Euch ein Überschneiden mit allen Euren Fokussen und erlaubt auch mehr Einfluss aller dieser Fokusse sowie auch, davon Kenntnis zu haben. Deshalb mögt Ihr auch die Gefühle des Anfangs-Fokus empfinden, denn er kann hindurchträufeln und sich Euch zeigen. Deshalb mögt Ihr verwirrt sein und sagen, dass Ihr sowohl Euren ersten wie auch Euren letzten Fokus erlebt, obwohl es keinen Ersten oder Letzten gibt. Ihr habt einen initiierenden und einen loslösenden Fokus, denn es gibt keinen Anfang und kein Ende. Dies erklärt, weshalb Du dieses Wissen und auch diese Gefühle hast.

Im Anfangs-Fokus werdet Ihr Euch Eures finalen Fokus nicht bewusst sein, und die Gefühle werden anders sein. Dies ist auch ein höchst kreativer Vorgang im physischen Fokus, denn Ihr stattet Euch in jedem Eurer Fokusse mit Gefühlen aus. Die sich re-manifestierenden Fokusse, die weder ein Anfangs- noch ein finaler Fokus sind, wissen, dass sie Anschluss-Fokusse sind. Die initiierende Manifestation fühlt sich neu, wie ein leeres Blatt und hat keine Erinnerungen. Eine finale Manifestation mag die Gefühle der Anfangs-Manifestation empfinden, aber sie wird auch ihre Finalität fühlen und weiß, dass sie den physischen Fokus loslöst. Sie bereitet sich vor auf das Nicht-Physische. Ihr wisst also immer, wo Ihr in Euren Fokussen steht. Ihr seid für Euch selbst kein solches Geheimnis.

JENE: Ich habe eine Frage. In diesem physischen Fokus sind wir uns der Dichte der Zeitdimension und dass sie in Reihenfolge verläuft sehr bewusst. Was wäre der Nothalteknopf in der Transition/beim Übergang, unser Wunsch oder die Absicht der Re-Manifestation bzw. der Loslösung? Gibt es eine Schulungsphase, wo wir das Köperbewusstsein, das subjektive und objektive Bewusstsein und „"Alles Was Ist" erfahren? Wenn das geschieht, und da alles eine Wahl ist, wählen wir dann und haben wir den Wunsch und die Absicht, uns wieder zu manifestieren, oder…

ELIAS: Dies ist ein schwieriges Gebiet, denn Ihr denkt weiterhin in Reinkarnations-Begriffen. Re-Manifestation ist nicht gleich Reinkarnation. Dies sind völlig unterschiedlich Elemente, denn es gibt keine Reinkarnation. Ihr denkt auch in aufeinander folgender Sequenz, was in nicht-physischer Hinsicht nicht relevant ist.

Du fragst in etwa dies: “Wenn ich sterbe, gehe ich in einen Bereich großer Verwirrung und Chaos. In dieser Verwirrung verweile ich kurze Zeit. Große Meister und Lehrer kommen zu mir und verkünden mir ihre Wahrheiten. Dann bin ich wissend und wähle, wieder geboren zu werden.“ Nein, so ist das nicht. Ihr seid eine neue Schöpfung. Ihr reinkarniert Euch nicht.

Um mit Deiner Frage weiterzumachen. Nehmen wir an, Du beendest einen physischen Fokus. Wie Lawrence (Vicki) fragte, hat sogar Eure Loslösung vom physischen Fokus als Handlung Bedeutung. Wenn Ihr wählt, im Schlaf zu sterben und in der Erde begraben zu werden, wird Eure Wahl in der Übergangsphase anders sein als wenn Ihr gewählt habt, vom Feuer verzehrt oder durch Eure Atomwaffen vaporisiert oder pulverisiert zu werden. Eure Wahl hinsichtlich der Methode der Loslösung vom physischen Fokus beeinflusst Eure Wahl des Übergangs/Transition. Insofern geht es weiter.

Es gibt für Euch im Übergangsbereich eine große Auswahl. Wenn Ihr in den Zyklus der physischen Manifestation verliebt seid, mögt Ihr im Transition-Bereich wählen, Euch zu fragmentieren, und Ihr könnt wählen, die Gesamtheit Eurer Essenz im physischen Fokus zu fokussieren. Deshalb werdet Ihr wieder geboren werden. Ihr könnt wählen, Aspekte Eures Bewusstseins anzuheuern, um im physischen Fokus weiterzumachen, während andere Aspekte in andere Bewusstseinsbereiche umziehen. Ihr könnt auch die Loslösung ganz vom physischen Fokus wählen, und in diesem Augenblick wählt jeder individuelle Fokus, dabei mitzumachen, oder er wählt die Fragmentation oder auch andere Handlungen.

VICKI: Was geschah mit Lydias Persönlichkeit, als Tweety (Überseele 7) geboren wurde?

ELIAS: Die Persönlichkeit von Lydia wurde nicht assimiliert und nicht von Tweety verschluckt! Bewusstseinsaspekte von Lydia und Tweety verschmelzen, um einvernehmlich und in Zusammenarbeit die die Manifestation des neuen Fokus zu bilden. Andere Aspekte von Tweety und Lydia bestehen innerhalb ihrer eigenen individuellen Regie in der Persönlichkeit weiter. Die verschmolzenen Bewusstseinsaspekte erschaffen einen neuen Persönlichkeitsaspekt dieser kombinierten Fokusse.

VICKI: Hier käme also der neue Fokus, doch die Lydia- und Tweety-Aspekte währen fort.

ELIAS: Richtig, und sie verlieren weder ihre Individualität noch ihre Integrität. Wenn Ihr eine Vorstellung von Euch als individuelle Entitäten habt, denkt Ihr singulär. Ihr stellt Euch vor dass Ihr, so wie Ihr seid, von einem Fokus zum nächsten geht, aber Ihr seid noch mehr als das, was Ihr erkennt, denn Ihr seht bloß einen Teil Eurerselbst. Ihr denkt im Sinne eines objektiven Selbst und meint, dass dies die Entität sei, die sich durch das Bewusstsein zu „Orten“ und Bereichen des Bewusstseins bewegt. Und Ihr denkt, dass Ihr als die individuelle Person, die Ihr seid, von Eurer physischen Existenz in eine nicht-physische Übergangs-Ebene umzieht, selbstverständlich an einen Ort, denn Ihr müsst doch einen Ort bewohnen. Und von diesem Ort der Übergangsebene zieht Ihr um auf eine höhere Ebene mit einem umfassenderen Wissen, wo es vielleicht Lehrer wie mich gibt! (Gelächter). Das ist sehr unzutreffend.

Ihr seid noch viel mehr als das, was Ihr objektiv wahrnehmt. Es gibt keine Ebenen und keine Stufen. Ihr rückt nicht höher und höher vor, hin in Eure himmlischen Gefilde. Diese okkupiert Ihr jetzt schon. Ihr seid bereits Eure höchste Ausdrucksform. Ihr begebt Euch nur in unterschiedliche Erfahrungsmanifestationen.

(Ausschnitt)

JENE: Ich bin immer noch hinsichtlich des Zeitelements im physischen Fokus verwirrt. Nach fast elf Jahren Zeitdichte im physischen Fokus nehme ich gefühlsmäßig, intuitiv und bewusstseinsmäßig wahr, dass Scott immer noch in der Transition (nach dem Tod) ist, und Aspekte und Fragmente davon manifestieren sich in Buddy, in Vögeln, in der Sprache und der Intuition.

ELIAS: Erlaube mir, das neu zu definieren. Bewusstseins-Aspekte manifestieren sich nicht in der Hinsicht, wie Du das glaubst, in anderen Bewusstseins-Elementen.

Er setzt seine Transition (nach dem Tode) fort. Es stimmt, dass Deine Zeitmessung ganz anders ist und hierbei wenig Bedeutung hat, denn in der Transition gibt es in Fortsetzung der Verbindung mit dem physischen Fokus ein leichtes Erinnern der Zeit-Elemente, und auch bei der Bewegung der Glaubenssatzsysteme ist das Identifizieren eines Zeit-Elements möglich.

Es gibt kein echtes Erleben der Zeit-Dimension. Ein Fühlen des Zeit-Elements ist jedoch möglich. Er kann auch Energie projiziert werden. Das ist nicht dasselbe wie wenn einem Bewusstseinsaspekt erlaubt wird, in einem anderen Element zu residieren.

JENE: Das ist also ein vorübergehendes energetisches Erlebnis.

ELIAS: Es ist eine Energiebewegung und der Versuch, zu kommunizieren. Viele Essenz-Fokusse versuchen in der Transition angesichts der verstreuten Energie zu kommunizieren oder das zu erschaffen, was sie für eine Schnittstelle mit dem physischen Fokus halten. Sie mögen das zustande bringen, aber es ist nicht sehr zielgerichtet. Es ist so, wie wenn Ihr in Eurer Science Fiction mit einer Strahlenwaffen herumsprayen würdet, und das unbeabsichtigte Ziel ist dort, wo der Strahl triff. Sie mögen dem begehrten Fokus nahekommen, sind aber nicht sehr geschickt darin, Energie vorsätzlich in die Dichte dieses Zeitelements zu fokussieren. Dies ist also ungezielt, aber sie sind sehr geschickt darin, nahe zu sein.

JENE: Und wenn sie das Manifestieren ihrer physischen Form wählten, obwohl sie bei ihrem Ziel sehr gestreut sind, würden sie Energie hierfür aus meinem objektiven Gewahrsein beziehen, damit es sichtbar ist? Ich habe Dir geschildert, wie ich ihn kurz nach seinem Tod vor mir den LKW fahren sah.

ELIAS: Du siehst alternative Realitäten. Das ist nicht dasselbe, wie wenn das Individuum ein Bildnis oder eine Erscheinung zurück projiziert, damit Du dies sehen kannst. Angesichts der beim gewählten Vorgang gegebenen Energiestreuung, wirken sich andere Fokusse aus und träufeln hindurch. Auch Alternative (Selbst) können als Negative wie in der Fotographie, als sogenannte Geisterbilder hindurchträufeln. Das Negativ einer Fotographie erscheint als Geisterbild. Das wäre dasselbe.

Dies sind schwierige, expansive Bereiche, in denen viele Handlungen möglich sind, weshalb Du viele verschiedene Vorgänge alternativer Realitäten sehen magst, die Du schnell fehlinterpretieren kannst, denn Du siehst singulär. Wenn Du ein Geisterbild siehst, womit ich kein Gespenst meine (grinst), magst Du es sehe und als eine Sache, als eine Entität interpretieren, mit der Du Dich identifizierst.

Aber es kann etwas anderes, nämlich eine Energiespur sein. So wie Eure Partikel Spuren hinterlassen, hinterlasst auch Ihr energetische Spuren. Es kann ein Energiedeponat sein. Und es kann Dein Manifestieren Deines eigenen Begehrens sein. Es können alternative Selbst sein. Sehr viele verschiedene Vorgänge können sich ereignen, und Ihr interpretiert sie gemäß dem, was Ihr bereits versteht. Und um dies geht es auch bei Euer Umschaltung: großräumiger, nicht nur entsprechend dessen, was Ihr bereits kennt, zu interpretieren, sondern auch inoffizielle Informationen und Eure Peripherie zu akzeptieren, alle diese anderen Bewusstseinsaspekte, die ebenfalls real sind.

NORM: Ich möchte noch einmal auf außerkörperliche Erfahrungen zurückkommen. Müssen das objektive Bewusstsein und das Körperbewusstsein sich abgleichen (align), um eine außerkörperliche Erfahrung zu machen?

ELIAS: Euer Körperbewusstsein ist immer mit dem subjektiven Bewusstsein in Einklang, stimmt damit überein und erwidert dieses immer. Es wird deshalb allem entsprechen, was Ihr subjektiv erwählt, was das Körperbewusstsein betrifft, und das ist die Methode des Erschaffens physischer Krankheiten, nämlich die physische Erwiderung subjektiv gewählter Manifestationen oder Vorgänge durch das Körperbewusstsein.

RETA: Könnte man diese Idee auch beim Heilen anwenden?

ELIAS: Ja, absolut. Das ist der Heilungsvorgang: dem Körperbewusstsein Informationen geben und seine Erwiderung Euer subjektiven Instruktionen.

RETA: Aber wir können nicht gut aus unserem Subjektiven übersetzen.

ELIAS: Ich übersetzt sehr gut! (Gelächter) Ihr macht das hervorragend. Wenn Ihr wählt, gesund zu werden, werdet Ihr genesen. Wenn Ihr wählt, nicht gesund zu werden, werdet Ihr es nicht tun. Ihr übersetzt perfekt aus dem Subjektiven ins Objektive, und Euer Körper versteht Eure ganze subjektive Aktivität.

RETA: Klingt gut. Eine Sprache wird nicht benötigt.

NORM: Es gibt ein Problem zwischen Bewusstem und Unbewusstem.

RETA: Das Problem ist, dass wir uns nicht besser uns selbst kümmern. Glaubenssatzsysteme! Sage das nicht schon wieder!

ELIAS: Ein Punkt für Dich.

NORM: Bleibt man bei einer außerkörperlichen Erfahrung gewöhnlich in diesem physischen Fokus?

ELIAS: Tust Du das?

NORM: Ich denke, dass ich das tun will, zumindest wenn ich damit anfange. Du runzelst die Stirn!

ELIAS: Wenn Du damit anfängst? Du hast es bereits getan.

NORM: Ich habe bereits damit begonnen? Im Traumzustand?

ELIAS: Wie ich schon früher heute Abend sagte, tut Ihr das oft. Sage bloß nicht, dass Deine Aufmerksamkeit noch nie im Leben driftete.

NORM: Doch, natürlich!

ELIAS: Natürlich. Und in solchen Augenblicken löst Ihr Euch von Eurem Körperbewusstsein und inszeniert das, was Ihr als außerkörperliche Erfahrung bezeichnet.

NORM: Ich muss dabei nur noch luzide werden.

ELIAS: Die Wahl liegt bei Dir. Da Ihr aber wählt, die Bewusstseinsumschaltung anzuheuern, geht es darum, Dir Deiner subjektiven Aktivität bei dem gewahr zu werden, was Du als außerkörperlich bezeichnest, obwohl Du überrascht sein magst, dass Du ständig außerkörperlich sowie innerkörperlich Körper bist, denn Du bist nicht die Funktionen Deines physischen Gehirns.

Session 136
Sunday, November 24, 1996 - c © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang
BeitragVerfasst: Fr 11. Jan 2019, 20:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11667
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Jede physische Realität hat ihr eigenes Pendant von Essenz-Familien. Manche Realitäten mögen gleiche Zahlen an Essenz-Familien, andere weniger Essenz-Familien aufweisen. Diese Familien sind direkt mit den individuellen physischen Realitäten verbunden. So wie Ihr, wenn Ihr eine Stadt planen und erschaffen würdet, in einer Gruppe kooperieren und Eure individuellen Talente und Beiträge freiwillig leisten würdet, kooperieren diese Essenzfamilien ebenfalls beim Erschaffen dieser Realität. Das ist ein freiwilliger Vorgang. Essenzgruppen wählen individuelle physische Realitäten, um sie zu erschaffen und sich mit ihnen zu liieren.

Bisher haben wir noch nicht oft über Eure Essenz-Familien gesprochen. Heute Abend werden wir Euch eine Einführung in die Essenz-Familien offerieren. Ihr habt bereits mit den Sumafi eine Grundlage bekommen. Bei dieser bestimmten physischen Realität und Dimension sind alle Essenzfamilien Eures Spiels (*)direkt involviert.

Wir werden entsprechend Eurer Realität und Eurem Verständnis zeitgemäße Formulierungen gebrauchen. Deshalb sage ich Euch, dass die Essenzfamilien - so wie auch Ihr - schon in der „vor Eurem Anbeginn“-Zeit waren. (Therefore, I shall express that within the time ‘before your beginning,’ the essence families were, as were you.)

Ich werde Euch heute Abend ein weiteres beunruhigendes Konzept nennen, nämlich dass es keinen ursprünglichen Gott gab. Es gibt keinen Gott per se. Es gibt das, was wir zuvor als das „Erschaffende Universelle Eine und Ganze“ bezeichnet haben, für das verschiedene Essenzen und unterschiedliche Fokusse viele verschiedene Namen genannt haben. Dieser Begriff ist, wie gesagt, ein Prozess/Handlung/Vorgang und kein Wesen. In dieser Hinsicht möchte ich, dass Ihr begreift, dass dieser Prozess das ganze Bewusstsein sowie alles ist.

Ihr seid mit dem Begriff "Alles Was Ist" vertraut. Dies ist als Terminologie bezüglich des Bewusstseins richtig. Es gibt keine Singularität/Besonderheit des Bewusstseins, die herausgenommen werden und als Gott bezeichnet werden kann. Deshalb erschuf Gott nicht Euren Planeten noch erschuf er Euch. Ihr habt Euch erschaffen, und Ihr habt auch Euren Planeten und Euer Universum erschaffen. Wenn Ihr den Begriff „Gott“ irgendeiner separaten Entität auferlegen wollt, mögt Ihr ihn auf Euch selbst anwenden, denn IHR SEID“.

Kommen wir nun wieder auf die Essenz-Familien zurück. Noch vor dem, was Ihr als Euren Anbeginn anerkennt, WART IHR innerhalb des Bewusstseins und habt Euch mit den verschiedenen Essenz-Familien in Einklang gebracht. Der Vorgang des Erschaffens dieser physischen Realität kam kooperativ von diesen neun Essenz-Familien. Währen dieser Versuchsperiode unterschieden sich ihre Absichten von dem, was Ihr gegenwärtig wahrnehmt, denn ihre Realität war anders als Eure Realität dies derzeit ist. Gegenwärtig seid Ihr physisch fokussiert. Ihr seid FOKUSSIERT. Ihr seid höchst spezialisiert und singulär ausgerichtet.

Die ursprüngliche Handlung/Vorgang dieser Essenzfamilien war nicht so spezialisiert, und sie waren nicht so singulär fokussiert. Wie schon früher gesagt, könnte dies mit den Traumwandlern verglichen werden. Ihr könnt diese Terminologie verstehen, denn Ihr verstehet den Traumvorgang. Der Traum- oder ein ähnlicher Vorgang, das war die gesamte Realität all dieser Familien.

In jener Realität gab es weniger Trennung und somit mehr Verstehen/Kenntnis der Handlungen von Counterparts des Selbst und des Bewusstseins. Das Konzept, dass Ihr Eure Realität erschafft, war Realität und kein Konzept. Insofern war der Vorgang unnötig, den Ihr gegenwärtig als die Absicht dieser Essenzfamilien seht. Lasst uns einige Eurer Essenzfamilien betrachten:

MILUMET: derzeit wird diese Essenz-Familie als die Spirituellen bezeichnet. Eine Beschreibung der Grundlage Eurer gegenwärtigen Interpretation dieser Familie habe ich Euch offeriert. Ich habe Euch auch gesagt, dass Milumet „Beobachter“ bedeutet. Dies mag Euch widersprüchlich erscheinen. Was werden sie beobachten? Gegenwärtig beobachtet die Milumet-Familie einen anderen Vorgangs. Sie beobachten Eure Welt und Spezies und halten fest an Eurem gegenwärtigen Verständnis der Spiritualität.

Es geht nicht um das zum Ausdruck bringen einer Religion, denn derzeit hegt Ihr allesamt im Massen-Bewusstsein, unabhängig von der jeweiligen Zivilisation, eine sehr ähnliche Definition der Spiritualität. Ganz gleich, ob Ihr nun einer Zivilisation innerhalb der sogenannten entwickelten Länder angehört, oder ob es kleine Urwaldstämme wären, begreift das Bewusstsein im Gegenwartsjetzt Spiritualität in einer bestimmten Richtung.

In dieser Hinsicht war „vor aller Anbeginn“ die Spiritualität unnötig, denn die Essenz wurde verstanden. Als die Versuchsreihen mit dem vergegenständlichenden physischen Fokus produziert wurden, erinnerten die Milumet-Beobachter an die Essenz. Sie beobachteten alle Bewusstseinsfamilien und alle Versuche im physische Fokus und offerierten Wissen und Informationen, die Fortsetzung der Kommunikation zwischen dem Fokus und der Essenz, die Fortsetzung des Verstehens des Bewusstseins, um sich mit der Essenz zu verbinden,

Die Angehörigen dieser Essenzfamilie pflegen derzeit einen ähnlichen aber modifizierten Vorgang, denn die Interpretation hat sich weg von der Essenz und hin zu einem höchsten Wesen verändert. Alle Kulturen auf dem Globus hegen das Glaubenssatzsystem an ein anderes und höchstes Wesen, an einen Gott. Das ist die im Verlauf von Jahrhunderten modifizierte Interpretation des Essenz-Konzeptes, denn als Ihr in den physischen Fokus umgezogen seid und das Experiment im physischen Fokus gewählt und dies fortzusetzen begehrt habt, habt Ihr Euch vom Erinnerungsvermögen entfernt und gewählt, die Essenz zu vergessen, aber in Eurem Inneren gab es weiterhin ein sanftes Drängen, das Eure Fragen hervorruft, denn es gibt Elemente in Eurem Inneren, die Ihr zwar kennt, an die Ihr Euch aber nicht erinnern könnt.

Ihr stellt deshalb Fragen und offeriert Euch selbst Antworten, und in Euren Zeitperioden übersetzt Ihr die Antworten über vergessene Wahrheiten wie die Essenz als Götter, so wie Ihr auch Eure Traumaktivität in die physische Vergegenständlichung hinein übersetzt.

Die Milumet-Bewusstseinsfamilie ist Counterpart der Zuli. Viele von Euch, die unser Spiel gespielt haben, sind mit dem Counterpart-Vorgang dieser Familien vertraut. Was die Familien anbelangt, die sich am offensichtlichsten verbinden, so erkennt Ihr schon eine Weile die Verbindungen.

Die Zuli fokussierten sich auf die physische Manifestation. Gegenwärtig wird das in die Perfektion des physischen Körpers übersetzt, beispielsweise Athleten, Tänzer, Leute, die stolz auf ihre physische Gestalt sind und die ästhetische Schönheit des physischen Körpers sehen. „Vor aller Anbeginn“ war das Erschaffen der physischen Form ihre Absicht. Viele Experimente wurden innerhalb von Zeitaltern mit dem Erschaffen physischer Formen auf Eurem Planeten gemacht. Sie sind die Abbildenden, die viele Abbilder erschufen. Nicht alle diese Abbilder sahen so aus wie Ihr dies tut. Viele sahen ziemlich viel anders aus als Ihr.

Wie ich schon zuvor kurz erwähnte, habt Ihr mit vielen unterschiedlichen Form-Typen experimentiert. Ihr habt auch Eure Tiere erschaffen. Da Eure Natur und Ihr selbst eins sind und Ihr nicht getrennt seid, war es nicht widersprüchlich, unterschiedliche Elemente und Fantasie beim Imaginieren und Erschaffen von Formen zu kombinieren, die ziemlich sehr viel anders aussehen als Ihr. Viele dieser erschaffenen Formen waren zu ihrer Zeit höchst effizient, aber da die Abbildenden/Zuli mit ihren Versuchen mit der Form weitermachten, habt Ihr in Kooperation und Übereinstimmung mit den anderen Essenzfamilien diese Form vereinbart und habt das, was Ihr gegenwärtig seht, als das gewählt, was am effizientesten wäre.

Bei der Counterpart-Aktion stellen die Milumet das Subjektive und die Zuli das Objektive bereit. In Eurer heutigen Zeit könnt Ihr diese beiden Essenz-Familien mit Euren gegensätzlichen Counterparts vergleichen. „Vor aller Anbeginn“ waren das keine Gegensätze, und sie stießen sich gegenseitig nicht ab. Wie schon früher gesagt, werden Euch in der gegenwärtigen Zeitperiode solche Counterparts abstoßen, die das Gegenteil von Euch sind. Sie vergrößern Eure Erfahrungen im physischen Fokus, aber Ihr wählt, nicht mit ihnen engagiert zu sein. Im Fokus stellen sie das bereit, was Ihr als das extreme Gegenteil von Euch selbst erachtet, so wie bei Eurem derzeitigen Denken das Spirituelle und das Physische anscheinend extreme Gegensätze wären.

Die Counterpart-Vorgänge der anderen Essenz-Familien sind da anders. Es sind keine gegenseitigen Gegensätze. Die Ilda und Sumari sind sich nach Euren Begriffen ziemlich nahe und offerieren sich gegenseitig Ergänzungsvorgänge. Man könnte diese Counterparts mit jenen unter Euch vergleichen, die sich ihrer Counterparts gewahr sind, die andere Counterparts kennen und mit ihnen interagieren. Ihr seid kompatibel und offeriert Euch gegenseitig zusätzlich Informationen und Hilfe. Ihr könnt mit nur wenig Konflikt miteinander interagieren. Diese Essenz-Familien stehen sich in ihren Handlungen sehr nahe. Die Bezeichnungen für sie sind symbolisch, nämlich Sprecher und Erzähler. Beide Familien sind kommunikativ, aber in anderen Vorgängen. „Vor aller Anbeginn“ waren es diese beiden Familien, die soziale Interaktionen erschufen. Ihr habt im physischen Fokus und in Anbetracht der physischen Manifestationen und Euren entsprechenden Versuchsreihen bewusstseinsmäßig nicht nur die Essenz vergessen, sondern auch vergessen, dass Ihr Euch kreuzt/überschneidet. Es ist deshalb die Handlung dieser beiden Familien, Kommunikation und soziale Aktivität zu erschaffen.

In Eurem Gegenwartsjetzt dient die Ilda Familie dazu, die Kommunikation fortzusetzen. Die Sumari kommunizieren, aber auf eine Weise, die Ihr als Aufrührer/Agitatoren Eurer Gesellschaften bezeichnen würdet. Dieses Wort Agitation gebrauche ich nicht auf negative Weise. Es bedeutet ein Anstoßen und Vermischen von Individuen und Ideen.

In Eurem Gegenwarts-Jetzt sind die Sumari nicht ganz so gesellig, wie sie dies ursprünglich waren, aber sie setzen ihre Interaktionen innerhalb der Gesellschaft fort. Sie sind sehr auf soziale Vorgänge fokussiert, obwohl sie nicht gesellig/sozial sein mögen. Im Gegensatz dazu kümmern sich die Ilda in der Counterpart-Aktion gegenwärtig nur wenig um soziale Vorgänge, aber sie sind ziemlich kommunikativ und ergänzen so die Sumari.

Die einen mögen wählen, in der Regierung involviert zu sein und die anderen, über die Regierung zu sprechen. Die einen mögen sich einer Sache verschreiben, die anderen mögen wählen, diese Sache zu kommunizieren, um sie so zu fördern.

In den Zeiten „vor aller Anbeginn“ (grinst) gab es sozusagen keine „Sache“, aber es gab die Gründung von Gesellschaften, Interaktionen und das Errichten von etwas, was Ihr wie eine Regierung ansehen könntet. Regierung hat nicht unbedingt die Bedeutung inne, die Ihr diesem Begriff heute beimesst. Auch Eure primitiven Individuen hatten in ihren Gesellschaften das, was Ihr heute als Regierung bezeichnen mögt, obwohl ihr deren Regierung nicht erkennen mögt. Es gab eine soziale Ordnung.

Versteht bitte, dass wir nicht über Höhlenbewohner sprechen! „Vor aller Anbeginn“ war nicht das, was Eure Archäologen im Rahmen von Artefakten der ihrer Ansicht nach affenähnlichen Menschen entdeckten. Diese Essenz-Familien waren „vor aller Anbeginn“ nicht vollständig manifestiert. Ihr könnt sie Euch als Lichtkörper, als Astralköper oder als durchscheinende Körper vorstellen, die sich ein- und ausblenden. Wie wir schon sagten, blendet Ihr Euch auch ein und aus, aber in Eurem objektiven Bewusstsein erkennt Ihr diesen Vorgang nicht. Sie erkannten ihn, und dies war physisch sichtbar.

...Bevor wir uns mit den Fragen befassen, werde ich die Informationen über die Essenzfamilien weiter ausbauen. Sehen wir uns beispielsweise die Zuli-Familie an. In Eurem Gegenwarts-Jetzt identifiziert Ihr die Essenz-Familien und jene, die sich an ihnen orientieren, als Individuen. Ihr identifiziert Gruppen spezifisch orientierter Individuen als individuelle Essenz-Familien. „Vor aller Anbeginn“ gab es keine solchen Bestimmungen. Es gab sozusagen keine Trennlinien.

Wir sprachen über die Manifestations-Experimente im physischen Fokus und über die verschiedenen Formen, mit denen experimentiert wurde. Zuli ist die Bewusstseinsfamilie, die sich mit der physischen Form befasst. Deshalb verbanden sich alle Essenz-Familien kooperativ mit den Zuli mit ihren eigenen Versuchsreihen bei der Manifestation der Formen.

Jene Vorgänge noch „vor aller Anbeginn“ könntet Ihr mit der Kooperation vieler Künstler vergleichen, wobei jeder mit seinen individuellen Talenten zum Erschaffen des Ganzen beiträgt. Statt sich auf die Charakterisierung/Definition/Bestimmung physischer Attribute und Fähigkeiten und auf den physischen Körper zu fokussieren, wie das Zuli-Angehörige heute tun, war diese -Familie „vor aller Anbeginn“ am Erschaffen der physischen Form interessiert, nicht nur dieser, die Ihr gegenwärtig seht, sondern aller physischen Formen, mit denen experimentiert wurde. Dem ähnlich könnt Ihr die Milumet-Familie verstehen und sehen, dass sie, unabhängig von der Manifestation, die Verbindung zur Essenz bereitstellen.

Das, was Ihr gegenwärtig als Unterteilungen erkennt, war nicht so „vor aller Anbeginn“. So wie Ihr Euch individuell mit jeder der Essenz-Familien bei bestimmten Elementen Eures Daseins/Wesens identifiziert, trugen übereinstimmend alle Essenzfamilien künstlerisch zum Erschaffen der physischen Manifestationen bei, die Ihr jetzt innehabt.

(Ausschnitt)

Die Form Eures heutigen physischen Körpers wurde von allen Essenz-Familien vereinbart und kooperativ erschaffen. Wenn Ihr Euer Spiel betrachtet und versucht, Euch mit einer bestimmten Essenz-Familie zu identifizieren, erkennt Ihr auch in Euch bestimmte Elemente aller anderen Essenz-Familien. In einem individuellen Fokus orientiert Ihr Euch an einer dieser Familien, aber Ihr habt Elemente aller Essenzfamilien inne, denn es gibt keine Trennungen. Gegenwärtig seht Ihr die Essenz-Familien mit einer anderen Interpretation als „vor aller Anbeginn.“

VICKI: Sagst Du, dass “vor aller Anbeginn” die Absichten sozusagen miteinander geteilt wurden?

ELIAS: Nicht auf eine Euch verständliche Weise. Die Absichten sind Familien-bezogen, aber die Absichtsvorgänge werden unter allen Familien miteinander geteilt, nicht ineinandergreifende, aber sie überschneiden sich.

Stelle Dir eine Skulptur vor. Du kannst sie alleine erschaffen. Nehmen wir an, Du bist ein Sumafi und erschaffst eine Sumafi-Skulptur. Sie wird nur Sumafi-Elemente enthalten. „Vor aller Anbeginn“ erschaffst Du ein Element der Skulptur. Eine andere Familie trägt ein weiteres Element dazu bei, eine andere Familie noch ein anderes Element usw. bis schließlich kooperativ und übereinstimmend diese Schöpfung zustande gebracht ist. In der einen Manifestation sind alle Elemente aller Familien gleichermaßen enthalten. In Eurem Gegenwartsjetzt identifiziert Ihr nicht im gleichen Maße Elemente aller Essenz-Familien in Euch. Ihr orientiert Euch an einer Essenz-Familie, was Teil des Trennungsvorgangs ist.

Heute Abend offeriere ich Euch nach Euren Begriffen die Anfangsinformationen des ursprünglichen “vor aller Anbeginn“ Eurer Essenzfamilien. Diese Informationen sind für Eure Umschaltung maßgeblich, da Ihr im Zuge Eurer Fortbewegung innerhalb des Bewusstseins zu einer vermehrten Orientierung an den Bewusstseinsfamilien umzieht, und zwar im Sinne des „vor aller Anbeginn“. Wie ich Euch schon oft sagte, sind die Seher die Vergangenheit, aber sie sind – wie alle Essenzfamilien - auch die Zukunft und die Gegenwart.

Eures Verständnisses wegen habe ich heute Abend darüber gesprochen und werde dies weiterhin im Rahmen der Diskussion der Essenz-Familien und deren Counterpart-Vorgänge tun. Bedenkt, dass dies physische Begriffe sind, denn alle diese Prozesse, einschließlich des „vor aller Anbeginn“ sind JETZT. Es war nicht, sondern es geschieht in der Gegenwart.

RON: Entspricht die Anzahl der Quellenereignisse der von Essenzfamilien?

ELIAS: Nein. Es kann zahllose Quellenereignisse geben, abhängig von Euren eigenen Massen-Schöpfungen, Begehren und Eurer Richtung/Regie. Ihr könnt deren viele oder auch wenige erschaffen.

RON: Es ist einfach so, dass Quellenereignisse so groß zu sein scheinen. Sie umfassen sehr viele verschiedene Dinge, so dass es nicht den Eindruck macht, als ob es viele davon geben kann.

ELIAS: Obwohl Ihr innerhalb der simultanen oder Nicht-Zeit so viele Quellenereignisse gemeinsam erschaffen könnt wie Ihr Euch das vorstellt/imaginiert. Gegenwärtig experimentiert Ihr weiterhin mit der Vorstellungskraft innerhalb der physischen Manifestation.

Wenn Ihr Euch Euren Planeten und Eure Spezies anseht, seht Ihr Euch als sehr alt an, doch Ihr seid nur ein Zwinkern! (lächelt). Ihr seid nicht sehr alt, denn Ihr habt keine Zeit inne, obwohl Ihr sie erschafft. Die Welt, die Ihr seht, ist sehr oft erschaffen und nicht erschaffen worden. Deshalb hat sie viele Quellen-Ereignisse, denn so wie Ihr Euch ein- und ausblendet, tut das auch Euer Planet.

VICKI: Ist der Vorgang des Erschaffens der Stadt ähnlich wie das Erschaffen dieses physischen Fokus?

ELIAS: Ja, innerhalb des Prozesses der Umschaltung, des Begehrens und der Absicht der Umschaltung. Ihr tragt zum Erschaffen eines anderen Bewusstseins bei.

VICKI: Und alle (Bewusstseins)familien werden dazu beitragen?

ELIAS: Absolut.

NORM: Werden sich unsere Körper und deren Chemie in der Bewusstseinsumschaltung verändern? Beispielsweise konnte Christus aufgrund der ihm innewohnenden Macht nicht nur einen sondern drei Körper annehmen. Wird das auch für uns der Fall sein? Wird sich die Chemie unseres Körpers verändern?

ELIAS: Was den von Dir erwähnten (Christus) Vorgang anbelangt, hast Du Recht, aber dies bezieht sich nicht auf Eure Umschaltung. Dieser Prozess wurde innerhalb der Rose-Essenz wiederholt und hat neun auf Eurem Planeten derzeit physisch vorhandene Manifestationen erschaffen, was mit Eurer Umschaltung zu tun hat. Wir werden in unserer Diskussion der Borledim darauf zurückkommen, denn dieser Vorgang ist signifikant.

Was eine Veränderung Eures physischen Körpers anbelangt, nein. Ihr werdet mit Eurer Manifestation des physischen Körpers fortfahren. Ihr habt vereinbarungsgemäß und auf kooperative Weise einen höchst effizienten Körper erschaffen. Es ist also nicht nötig, diesen zu verändern. Das heißt nicht, dass Ihr in dem, was Ihr als die Zukunft anseht, wählen mögt, Eure physische Form erneut zu verändern, obwohl dies eine Wahrscheinlichkeit ist, und sie geschieht auch gegenwärtig! (grinst Norm an). Verstehe mich nicht falsch. Eure Umschaltung wird keine engelhaften Körper und allwissende Psychen erschaffen.

(Ausschnitt)

NORM: Werden wir das Blinken nach der Umschaltung erfahren können? Wird das dazu gehören?

ELIAS: Wenn Ihr dies wählt, aber ich sage Dir, dass Ihr im allgemeinen, in dem, was Ihr als Euren Normalzustand erachtet, Euch dessen weiterhin nicht gewahr sein werdet, aber Ihr könnt dieses Ein- und Ausblenden absichtlich erleben, so wie Ihr auch jetzt veränderte Bewusstseinszustände erlebt.

TOM: Ich habe eine Frage dazu. Haben sie das in Peru mit bewusstseinsverändernden Drogen gemacht? Mit Soma oder dem Kaktus?

ELIAS: Das ist nicht derselbe Vorgang sondern das, was Ihr als veränderte Zustände erachten würdet. Das Erkennen des Ein- und Ausblendens ist eine Gewahrseinsform, mit dem Ihr Euch die Fähigkeit erlaubt, zu sehen, wie Ihr die Zeit erschafft. Insofern könnt Ihr Euch die Chance bieten zu sehen, wie Ihr Euch ein- und ausblendet. Bei diesem Vorgang werdet Ihr die Mechanik Eures objektiven Bewusstseins verstehen und Euch erlauben, Euer objektive Bewusstsein zu manipulieren.

(This is not the same action. This is what you may term as an altered state. The action of recognizing blinking in and out is an awareness, that you will allow yourselves the ability to view and be aware of how you create time. In this, you may allow yourself the opportunity to view yourself blinking in and out. In this action, you will understand what you term to be the mechanics of your objective consciousness, and allow yourselves the ability to manipulate your objective consciousness.”)

Session 138
Sunday, December 8, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de