Aktuelle Zeit: Fr 14. Dez 2018, 04:08

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Fr 7. Dez 2018, 05:35 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Der folgende Text stammt von der Elias Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=1532&L=1

ELIAS: Lasst mich euch allen sagen, wir besprechen heute Verantwortung. Wesensausdruck ist, Verantwortung für sich zu übernehmen. Wir reden dabei nur über den physischen Fokus, da der eure Realität ist und ihr daran teilhabt. Es ist sinnlos, das, was ihr kosmische Äußerungen nennt, zu besprechen, da die nicht euer Fokus sind. Eure Aufmerksamkeit ist in dieser physischen Realität fokussiert - in dieser bewegt ihr euch, die erzeugt und erlebt ihr. Ihr erlebt keinen nicht physischen Fokus in dieser Manifestation. Ihr habt euch entschieden, in dieser Realität in dieser Manifestation zu sein und somit wird unser Diskussionsfokus sein, was in eurer Realität wirklich ist.

Innerhalb des Bewusstseins und zwischen Wesen gibt es keine Einmischung. Das heißt nicht, dass sie nicht möglich ist, da es keine absoluten Gültigkeiten gibt. Es ist also in nichtphysischen Bewusstseinsbereichen möglich sich einzumischen; es wird aber einfach nicht gemacht.

Aber in physischen Realitäten wird es gemacht. Es ist kein natürlicher Wesensausdruck. Es ist kein natürlicher Bewusstseinsausdruck, aber das heißt nicht, dass es nicht vorkommen kann.

Wir behandeln heute dieses Thema, weil ich mir der enormen Polarisierung, die in eurer physischen Realität erfolgt, bewusst bin, und diese Polarisation viele verschiedene Energien erzeugt und zum Trauma beiträgt, das sich mit diesem Wandel verbindet. Das muss nicht so sein.

Individuen verstehen die Information, die ich euch anbiete, auf eine Weise, dass sie sich die Erlaubnis geben sich einzumischen, was sie auch für sich entschuldigen und als akzeptabel rechtfertigen und meinen, es sei in Übereinstimmung mit dem Bewusstseinswandel. Ich kann euch jetzt sagen, das ist NICHT richtig. Kein Wesen, das innerhalb dieses Bewusstseinswandels in nicht physischer Form teilnimmt, bietet irgendeine Energie an, die im Gegensatz zum Bewusstseinswandel steht. Kein nichtphysisches Wesen nimmt an irgendeinem Ausdruck teil, der mehr Konflikt oder mehr Trauma rechtfertigt, oder trägt dazu bei.

Jedem Wesen, das an einem Energieaustausch teilnimmt und Information anbietet, geht es darum, allen von euch zu antworten, die ausdrücklich um Information gebeten haben, um das Trauma zu vermindern, das sich mit dem Bewusstseinswandel verbindet. Deswegen sage ich euch jetzt, als Elias, dass ich keine eurer Handlungen entschuldige oder rechtfertige, wenn ihr euch einmischt und verletzt.

Ich bin mir dessen bewusst, dass viele Individuen, die so handeln, jetzt in dieser Gruppe heute nicht physisch anwesend sind. Aber darauf kommt es nicht an, da ich auch weiß, dass die Abschrift dieser Diskussion, die wir heute führen, allen Individuen, die an diesem Forum teilnehmen, zukommt. Die Individuen, die sich einmischen, werden wissen, dass sie damit gemeint sind. Aber es ist wichtig, dass auch alle von euch verstehen, was Einmischung ist und ihr euch eurer Teilnahme am Bewusstseinswandel bewusst seid.

Kollektiv bewegt ihr euch in sehr ähnliche Richtungen. Ihr sammelt Information; ihr wollt euch eurer bewusster sein, um bewusst Richtungen einzuschlagen, die ihr wollt und wählt. Ihr wollt euch eurer selbst und der anderen bewusst sein, um eure Erforschung in der eingeschlagenen physischen Richtung voranzutreiben. Ihr wollt auch die Information haben, die euch hilft, euch erschaffen zu lassen, was ihr wollt und zu vollbringen, was ihr in euren individuellen Fokussen und in eurer Teilnahme am Bewusstseinswandel wollt. Das bedeutet mit euch und eurem Energieausdruck vertrauter zu werden.

(Ausschnitt)

Bis jetzt habt ihr alle euer Bewusstsein soweit erweitert, dass ihr Glaubensannahmen versteht. Ihr versteht, welche Mechanismen ihr für die Kommunikation mit euch selbst habt. Ihr versteht Glaubenssysteme. Ihr beginnt, eure individuellen Wahrheiten zu erkennen, obwohl es in Übereinstimmung mit dieser gegenwärtigen Bewusstseinswelle, die sich mit den Wahrheiten auseinandersetzt, eine gewisse Verwirrung betreffend Wahrheiten gibt, die nämlich keine - in euren Begriffen - kosmische Wahrheiten sind. Sie sind eure Wahrheiten, die ihr erzeugt, wenn ihr irgendeine Glaubensannahme für absolut gültig haltet. Ihr beginnt zu verstehen, dass der Wandel Glaubensannahmen nicht beseitigt und Glaubensannahmen nicht eure Feinde sind.

Aber es gibt viel, dessen ihr euch noch nicht objektiv bewusst seid. Das betrifft eure Energien und wie ihr sie ausdrückt und projiziert und was ihr projiziert und wie das empfangen wird. Das ist der Punkt der Verantwortung.

Keiner von euch ist für andere Individuen verantwortlich. Ich habe vom Anfang dieser Interaktionen an gesagt, dass ihr für kein anderes Individuum, dessen Entscheidungen und das, was es erschafft, verantwortlich seid, und andere Individuen auch nicht für euch.

Ihr seid verantwortlich dafür, was ihr erschafft. Ihr seid euch selbst gegenüber verantwortlich dafür, was ihr erschafft und als Bewusstsein projiziert und was in eurem physischen Fokus ausgedrückt wird. Ich meine damit nicht, welche Energie ihr sozusagen zum Kosmos hin ausdrückt, sondern welche Energie ihr mit einander zum Ausdruck bringt und eure Interaktionen. (Mit starker Betonung) Ihr könnt euch eurer Energie bewusst sein! Ich habe mich mit vielen Individuen nun schon längere Zeit darüber unterhalten, welche Energie ihr nach außen hin ausdrückt, über Energiekonfigurationen gesprochen und wie ihr Energie projiziert, wie sie empfangen wird, wie ihr sie empfangt, wie andere Individuen eure Energie empfangen, wie ihr Energie erzeugt und wie ihr sie umwandelt.

Ich habe auch oft gesagt, im Großen und Ganzen - und das ist wichtig, bitte unterstreichen - rekonfiguriert ihr Energie nicht automatisch. Das heißt nicht, dass ihr es nicht könnt, aber im Großen und Ganzen macht ihr es nicht. Wenn Energie zu euch projiziert wird, werdet ihr sie daher im Allgemeinen in fast identischer Weise konfigurieren, in der sie projiziert wurde.

Wenn ihr in einer Interaktion Energie zu einem Individuum projiziert, empfängt das andere Individuum eure Energie und konfiguriert sie in fast identischer Weise wie ihr sie projiziert habt. Manchmal konfigurieren Individuen die Energie eines anderen Individuums automatisch wirklich neu. Ein Individuum macht das aufgrund seiner eigenen Glaubensannahmen und Angelegenheiten, die in seiner Realität zu der Zeit bestimmend sind und beeinflussen können, Energie im Zusammenhang mit den eigenen Handlungen neu zu konfigurieren. Dann scheint das, was zum Ausdruck kommt, nicht notwendigerweise dasselbe zu sein, wie das, was empfangen wurde. Ich werde das erklären.

Ein weiteres bedeutendes Element, das bei Energieprojektion und Energieempfang erkannt werden sollte, ist, dass es euer Naturzustand in eurer physischen Manifestation ist, offen für die Projektionen anderer Individuen zu sein. Ihr alle seid von Natur aus den Äußerungen anderer Individuen zugänglich. Das ermöglicht es einem Individuum sich einzumischen.

Um eine Einmischung abzuwehren, darf das empfangende Individuum nicht für diesen Empfang offen sein. Wenn ihr vor dem Empfang merkt, welche Art von Energie projiziert wird und euch entscheidet, dass ihr sie nicht empfangen wollt, könnt ihr euch der Energie verschließen. Darauf kommt es an, denn die meisten von euch sind sich noch nicht ihrer eigenen Energien bewusst und der Energiearten, die eure Glaubensannahmen auslösen und für euch verletzend sein können.

Ich habe oft gesagt, dass ein anderes Individuum nicht Energie projizieren und euch dadurch Leid zufügen kann. Es kann diese Aktion VORHABEN, aber es erschafft eure Realität nicht. Deswegen habt ihr euren Schmerz erschaffen, wenn ihr ihn erlebt, (stark) in Verbindung mit dem, was ihr empfangen habt.

Wenn euer Bewusstsein eurer eigenen Energie und eurer eigenen Auslöser klar genug ist, könnt ihr objektiv und mit Absicht Energie rekonfigurieren, die zu euch projiziert wird und das Potential hat euch zu verletzen. Noch vor eurem Empfang würde sie rekonfiguriert und ihr nicht verletzt werden.

Aber jetzt habt ihr nicht so ein weites Bewusstsein. Ihr habt nicht die Klarheit und seid mit euren eigenen Energien und Vorlieben und wie ihr Energie neu konfigurieren könnt, nicht so vertraut, um nicht verletzt zu werden. Deswegen ist es wichtig zu erkennen, was ihr jetzt erkennen und wessen ihr euch jetzt bewusst sein könnt, und wie ihr als Wesensausdruck verantwortlich sein könnt für eure Energieprojektionen. Ihr bringt das zustande, indem ihr merkt, welche Energie ihr ausdrückt.

Angenommen ihr habt mit einem Individuum zu tun und eure Absicht ist nicht zu verletzen. In der Interaktion merkt ihr, dass das andere Individuum eure Energie empfängt und verletzt reagiert. Ihr seid euch alle genügend bewusst, um zu wissen, welche Energie vom anderen Individuum konfiguriert wird, mit dem ihr interagiert. Wenn ihr etwas aussendet, wisst ihr sofort, wenn es anders als beabsichtigt aufgenommen wird. Ihr merkt es und fühlt einen kleinen Stich. Ihr kennt euch vielleicht nicht aus, da ihr eure Motivation und das, was ihr gerade gesagt habt, und eure Absicht untersucht, und seht, dass es nicht eure Absicht und eure Motivation war, verletzend zu sein; aber ihr erkennt auch, dass es so empfangen worden ist.

In diesem Moment gebt ihr euch die Gelegenheit, eure Energie zu rekonfigurieren und noch einmal zu senden, um in Übereinstimmung mit eurer Absicht zu sein. Unabhängig davon, ob es eure Absicht ist, ein Individuum nicht zu verletzen, kann sich trotzdem diese Energie übertragen, da ihr verschiedene Energien in jedem Ausdruck haben könnt.

In jeder Interaktion gibt es nicht nur eine Energie, die ausgedrückt wird. Denn ihr habt viele Energien, und ihr habt vielleicht auch noch eine Energie, die nichts mit dem Individuum zu tun hat, mit dem ihr interagiert. Sie kann mit einer anderen Erfahrung verbunden sein; sie kann in euch mit einer Glaubensannahme verbunden sein; sie kann mit irgendeiner anderen Aktion verbunden sein, die ihr zwar jetzt nicht macht, aber mit der ihr trotzdem verbunden seid.

Ihr alle macht so etwas wirklich oft. Unabhängig von eurer Interaktion ist eure Aufmerksamkeit im Allgemeinen nicht so gerichtet und fokussiert, dass es keinen anderer Ausdruck gibt und eure Aufmerksamkeit sozusagen nicht zu anderen Bereichen eurer Erfahrungen oder anderen Zeiten wandert. Die Schwierigkeit, eure Aufmerksamkeit im Jetzt zu halten, besprechen wir ja wirklich oft.

Ungeachtet eurer Absicht drückt ihr also eine Interaktion mit einem anderen Individuum in eurer Wahrnehmung in liebenswürdiger Weise aus. Aber Energie wird empfangen und viel deutlicher als jede andere Kommunikation erkannt. Wenn das andere Individuum sie empfängt, kann sie so konfiguriert werden, wie sie gesendet wird; aber ihr seid euch dieser anderen Energie, die in der Interaktion gesendet wurde, nicht bewusst. Deswegen kennt ihr euch nicht aus, warum das Individuum jetzt wahrnimmt, dass ihr verletzend seid.

Ich habe einem Individuum gestern ein Beispiel zur Veranschaulichung dieses Konzepts und dieses Energieausdrucks gegeben. Ich sagte dem Individuum, es soll sich vorstellen ein Teich zu sein, und innerhalb dieses Teichs, der euch selbst darstellt, gibt es viele, viele Fische und alle diese Fische schwimmen. Einige dieser Fische schwimmen zusammen und andere Fische schwimmen in andere Richtungen, aber sie bewegen sich alle, und sie sind alle eure Energien, nicht nur eine - viele, viele verschiedene Energien.

In einem Bereich des Teichs schwimmen Energien ganz aufgeregt. Sie machen gerade Erfahrungen, die störend oder herausfordernd sind. In einem anderen Bereich des Teichs schwimmen die Fische in einer ruhigen Weise.

Jetzt trifft der Teich einen anderen Teich und interagiert mit ihm. Die Aufmerksamkeit in der Interaktion mit dem anderen Teich ist gerichtet und fokussiert. Aber der andere Teich enthält auch viele Fische, die schwimmen.

Während der erste Teich die Interaktion mit dem zweiten Teich beginnt, drückt er sich in seiner Wahrnehmung auf eine liebenswürdige Weise aus und die ruhigen Fische schwimmen nahe an der Oberfläche des Teichs in Interaktion mit dem anderen Teich. Aber die irritierten Fische werden auch neugierig und daher bewegen sich diese Energien, um auch interaktiv zu sein. Diese Energien beziehen sich nicht auf die Interaktion mit dem anderen Teich, aber sie sind gegenwärtig.

Wenn ihr euch nicht all eurer Fische bewusst seid, werdet ihr nicht wissen, welche Fische sich dem anderen Individuum gegenüber ausdrücken und welche Fische gefangen werden. Eure Absicht kann sein, ihnen die stillen Fische anzubieten, aber einige der aufgeregten Fische werden auch gefangen.

Der Punkt ist, sich dessen bewusst zu sein, was ihr zum Ausdruck bringt. Kritisiert euch nicht, wenn einige eurer aufgeregten Fische vom anderen Individuum gefangen werden, aber erkennt, dass ihr in diesem Moment die Gelegenheit bekommt, eure Fische wieder einzufangen und den aufgeregten Fisch zu behalten und euch eurer Absicht entsprechend auszudrücken.

Es ist auch wichtig zu erkennen, dass Einmischung in euren Interaktionen mit anderen Individuen nicht gerechtfertigt werden kann, da ihr von Natur aus alle offen für Interaktionen und somit für den Empfang der Energien anderer Individuen seid. Einmischung ist eine Aktion, in der ihr Energie mit Absicht zu einem anderen Individuum projiziert im Wissen darum, dass sie wahrscheinlich in verletzender Weise empfangen und konfiguriert wird. Das ist ein unverantwortlicher Akt; das ist kein Wesensausdruck. Das ist kein natürlicher Wesensausdruck.

Ich verstehe, dass die Herausforderung in dieser Zeit im Zusammenhang mit der Welle, die sich mit Wahrheiten befasst, sehr groß ist und viele Individuen erhebliche Schwierigkeiten erleben und sich nicht auskennen. Aber eure Schwierigkeiten und Konflikte können sich sehr vermindern, wenn ihr wirklich auf eure eigenen Energien achtet und darauf, wie ihr projiziert und verantwortlich mit euren Projektionen zu anderen Individuen umgeht.

Denn ich kann euch sagen, Einmischung ist kein natürlicher Wesensausdruck, weil innerhalb des Bewusstseins gewusst wird, dass jede Handlung, die andere Individuen oder andere Wesen absichtlich verletzt oder sich einmischt, noch viel schädlicher für einen selbst ist. Es kommt euch vielleicht zunächst nicht so vor, aber ich kann euch versichern, dass ihr nichts Verletzendes tun könnt ohne euch selbst noch mehr zu schaden. Und wenn ihr euch so verletzt, verweigert ihr euch bewusst zu sein und zu wählen und ihr weint. (Pause)

Sich nicht wählen zu lassen ist kein natürlicher Wesensausdruck; Einmischung ist kein natürlicher Wesensausdruck.

Versteht, dass diese Information nicht Kriege oder Gewalt betrifft, weil diese Aktionen - sogar Mord - nicht unbedingt eine Einmischung darstellen, da Individuen dabei vielleicht nur ihre Vorlieben ausdrücken und in Übereinstimmung handeln. Kriege werden nicht ohne beiderseitige Zustimmung geführt; Gewalt gibt es nicht ohne Übereinkunft.

Die Einmischung, von der ich zu euch spreche, wertet ab und versucht Wahlmöglichkeiten zu blockieren. Diese Art der Unverantwortlichkeit lässt Trauma fortbestehen und wertet die Äußerungen ab. Es geht da nicht darum, ob ihr mit etwas einverstanden seid oder nicht. Ich habe oft gesagt, ihr könnt annehmen und braucht deswegen nicht zuzustimmen; ihr könnt annehmen und mit einander zusammenarbeiten und nicht einer Meinung sein und die Äußerungen des jeweils anderen nicht mögen. Aber mit Absicht einem anderen Individuum gegenüber eine Energie der Abwertung ihrer Person auszudrücken und den Wert eines anderen Individuums mit Absicht zu missachten, ist Einmischung und verletzend. Ihr wertet einander nicht unbedingt auf gewalttätige Weise ab, auch wenn es euch so vorkommt.

Ihr wertet ab indem ihr sagt "es ist nicht von Bedeutung", in einem verdrehten Zusammenhang. Ich habe von Anfang meiner Interaktionen mit allen von euch an gesagt "es ist nicht von Bedeutung", aber auch dazugesagt, dass das nicht heißt, dass nichts wichtig ist. Der Ausdruck "es ist nicht von Bedeutung", steht für das Fehlen einer Beurteilung und die Erkenntnis, dass bestimmte oder alle Wahlentscheidungen keiner Beurteilung bedürfen, aber nicht, dass sie unwichtig sind, nur weil sie nicht beurteilt werden. Aber sie sind offensichtlich wirklich wichtig, da eure Wahlentscheidungen eure Richtungen bestimmen. Und wenn ihr auf eine bestimmte Art wählt, könnt ihr Einmischung zum Ausdruck bringen.

Und was wollt ihr zu diesem Thema besprechen?

RODNEY: Elias, in der letzten Aussage, die du gemacht hast, scheint es so zu sein: wenn ich etwas sagen will und es nicht meine Absicht ist zu verletzen, aber mir klar wird, dass es als verletzend interpretiert oder empfangen wird, was ist wenn - ich glaube es ist eine "was wenn" Frage - ich für mich oder aus irgendeinem Grund diesen Ausdruck unabhängig davon will wie er empfangen wird?

Lass mich das jetzt in diesen Zusammenhang stellen: Ich spreche mit drei Leuten, und einer von ihnen interpretiert diesen Ausdruck als verletzend, aber ich weiß, dass die beiden anderen das nicht tun. Wenn ich verstehe, was du sagst, dann sollte ich einen Schritt zurück gehen und die Energie noch einmal projizieren, damit sie für alle drei nicht verletzend ist. Das klingt für mich so, als öffnet man damit …

ELIAS: die Büchse der Pandora (a can of worms)?

RODNEY: Eine wirkliche große Büchse! (Lachen) Ist da alles oder nichts...

ELIAS: Ich sage euch, auf eure Energie zu achten.

Wenn du mit drei Individuen interagierst und deine Energie projizierst und etwas sagst, kannst du, bevor du deine Energie ausdrückst, nicht sicher wissen, wie sie von allen drei Individuen empfangen wird. Aber wenn ihr viel vertrauter mit Energie selbst werdet, wisst ihr das. Aber sobald du die Energie ausgedrückt hast und merkst, dass eines der Individuen sie auf diese Weise empfangen und konfiguriert hat ...

RODNEY: Das ist der Fall, an dem ich interessiert bin.

ELIAS: Ja.

RODNEY: Was tue ich dann? (Lachen)

ELIAS: Du erlaubst dir, deine Energie neu zu konfigurieren und projizierst noch einmal.

RODNEY: Was, wenn ich glaube, dass es wichtig genug ist, eine bestimmte Aussage auch auf Kosten von jemandem zu machen. Der Nutzen auf der einen Seite wiegt den Schaden auf der anderen auf. Ich merke, dass das eine große, große Büchse der Pandora ist. Ich höre dich sagen, ich bin verantwortlich.

ELIAS: Für dich.

RODNEY: Jedenfalls bin ich für mich verantwortlich.

ELIAS: Du bist für dich verantwortlich.

RODNEY: Ich bin für mich verantwortlich.

ELIAS: Richtig.

RODNEY: Ich bin verantwortlich, wenn ich nicht versuche, meine Energie neu zu konfigurieren, sodass alle drei ... diese Person sich nicht verletzt fühlt?

ELIAS: Wenn du weißt, dass du dich in einer Weise ausgedrückt hast und ein anderes Individuum deine Energie empfängt und sie als Verletzung konfiguriert und du dir bewusst bist, …

RODNEY: Ich soll es nicht ignorieren?

ELIAS: Ja.

RODNEY: Meine Verantwortung ist, damit umzugehen und meine Energieprojektion zu korrigieren?

ELIAS: Mit deiner Energie verantwortlich umgehen und für deine Energie verantwortlich sein. Ist es deine Absicht, eines der drei Individuen zu verletzen? Nein, deine Absicht ist, nicht verletzend zu sein, aber du nimmst es wahr und weißt, dass eines der Individuen diese Energie empfangen hat. Es IST deine Verantwortung, neu zu konfigurieren, weil das andere Individuum empfangen hat, was du projiziert hast.

RODNEY: Das wird eine interessante Erforschung werden.

ELIAS: Aber ihr habt jetzt ein Bewusstsein, das weit genug ist, um eure Verantwortung für euch und eure Energie zu erkennen.

Lasst mich euch bestimmt und klar sagen, dass es nicht länger entschuldbar ist. Mit der Information und dem Bewusstsein, die ihr jetzt habt, ist es nicht entschuldbar.

RODNEY: Ah, ich wusste, dass das kommen wird! Du setzt die Anforderungen hinauf ...

ELIAS: (Wirklich bestimmt und mit erhöhter Lautstärke) Dieses Wesen wird nicht an Einmischungen und verletzenden Aktionen teilnehmen. Vom Beginn dieses Forums an ist meine Absicht oder was ihr mein Programm nennt zu helfen, das Trauma in diesem Bewusstseinswandel zu vermindern. Ich werde mich nicht an Äußerungen, die Trauma erschaffen, beteiligen. Ihr habt jetzt alle genug Information und genug Bewusstsein, um Verantwortung für eure eigenen Energien zu übernehmen.


Sitzung 1532
Samstag 20. März 2004 (Gruppe/Brattleboro, Vermont)

--


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Fr 7. Dez 2018, 07:09 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

NATASHA: Worum ging es vorgestern bei dem Stromausfall? War es die Manifestation einer Bewusstseinswoge?

ELIAS: Ich habe Euch erklärt, dass ihr kollektiv eine norme Energie-Brandung (energy surge) generiert. Ja, dies hat mit dieser Bewusstseinswoge der Wahrheit zu tun, und es ist auch eine kollektive Äußerung, die mit dem derzeitigen Energiewechsel (turning) zu tun hat, der sich auch auf unser Phänomen und auf unsere Interaktion auswirkt.

DANIIL: Wir haben sozusagen diesen Stromausfall erschaffen.

ELIAS: Ja.

DANIIL: Wir können uns selbst dafür tadeln.

ELIAS: Mein Freund, es geht nicht ums Tadeln sondern uns Bemerken und ums Achtgeben auf das, was Ihr erschafft und als selbstverständlich annehmt, und um das, was Ihr mit Euren Wahrheiten äußert und auch Eure Macht auf diese Weise zu erkennen.

DANIIL: Ich dachte mir, dass es damit zu tun hat, das Elektrizität mit uns allen verbunden ist und wir sie für selbstverständlich halten. Während wir alle die gleichen kleinen Probleme erlebten, mussten wir unseren Alltag geringfügig anders erleben, um uns anschließend wieder verbunden zu fühlen.

ELIAS: Ich verstehe Dich. Jeder von Euch wird in Verbindung damit seine persönliche Bilderwelt generieren, doch das Euch alle hierbei verbindende Element ist die Bewusstseinswoge, die die Wahrheit anspricht, denn oft haltet Ihr Eure Wahrheiten für selbstverständlich und erkennt ihre Macht nicht.

DANIIL: Dieses Ereignis war wesentlich weniger traumatisch als der 11. September. Bedeutet dass, dass wir nun mit unseren Äußerungen in friedlichere Richtungen gehen?

ELIAS: Das ist schwierig zu beantworten, denn es ist eine kollektive Wahl. In Verbindung mit dieser Woge heuert Ihr nun Entscheidungen an. Die Antwort lautet ja, wenn Ihr wählt, mit dieser Woge mitzugehen und diese Ermächtigung zu bestärken. Wenn Ihr nicht mit dieser Woge mitgeht und wiederum wählt, die Energie zu nötigen, dann lautet die Antwort nein.

DANIIL: Also werden die, die auf diese Bewusstseinsumschaltung bauen und den neuen Chancen vertrauen, generell mehr Mühelosigkeit und weniger Trauma erleben gegenüber jenen, die wählen, der Umschaltung nicht zu folgen.

ELIAS: Sozusagen ja. Aber derzeit wird die Bewegung der Umschaltung auch über diese Bewusstseinswoge geäußert, die erhebliche Freiheit oder auch erhebliches Trauma generieren kann.

Doch um zu stoppen und zu evaluieren und echt auf Eurige persönlichen Energien und auf das achtzugeben, was Ihr am Tun seid, habt Ihr gewählt, Euch anzustupsen und Äußerungen zu erschaffen, auf die Ihr achtgebt, was das Potential birgt, enorm befreiend und ermächtigend zu sein. Vielleicht könnt Ihr diese norme Macht miteinbeziehen, um statt eines Stromausfalls einen Riesenspaß zu generieren ha, ha, ha.

DANIIL: Wenn viele von uns Spaß generieren, würden wir keine Massen-Zerstörungen erschaffen müssen.

ELIAS: Stimmt, aber ohne den Einzelnen gibt es keine Massen und kein Kollektiv, und deshalb ist der Einzelne so wichtig.

Session 1418
Saturday, August 16, 2003 (Private/Phone)




KEVIN: Warum wählen Manche, sich loszulösen statt an der Umschaltung zu partizipieren?

ELIAS: Viele sind in Verbindung mit ihren intensiv gehegten Glaubenssätzen sehr absolut, Subjektiv mögen sie die Stärke ihrer Glaubensätze etwas erkennen und wählen, kein Trauma in Verbindung mit der Umschaltung zu erleben. Stattdessen wählen sie, sich aus dieser physische Dimension loszulösen, um keine traumatischen Erlebnisse zu generieren.

Session 1426
Saturday, August 30, 2003 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Fr 7. Dez 2018, 11:51 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

BILL: Ich habe darüber nachgedacht, wie es ist, wenn Andere in ihrer Kultur etwas Ähnliches tun, wie das, was wir hier tun, beispielsweise in Asien oder Afrika, und welche Gestalt das annehmen würde. Sie müssen ihre eigene individuelle Regie/Richtung haben, wie sie ihre Kulturen in der Umschaltung/Wandel bewegen. Könntest Du ein bisschen darüber sprechen?

ELIAS: Was andere Individuen anbelangt, die in anderen Kulturen Informationen channeln mögen, ja es ereignen sich derzeit tatsächlich sehr viele andere gechannelte Informationen. Vorwiegend wird dies so geäußert, dass Informationen der eigenen Essenz gechannelt werden, und diese Informationen sind nicht weniger gültig, aber ob die Informationen Entstellungen inkorporieren oder auch nicht, das ist auch abhängig vom Channeler selbst, wie er/sie wählt, diesen Vorgang zu inkorporiere, was seine Absicht ist und welcher Bewusstseinsfamilie er/sie angehört.

Derzeit gibt es sehr wenige Individuen, die einen Energieaustausch mit einer anderen Essenz auf eine Weise anheuern, die nur die geringste Entstellung ermöglicht. Doch es ereignen sich derzeit in Eurer Welt viele unterschiedliche Äußerungen, mit denen sich Individuen Informationen hinsichtlich dieser Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel offerieren. Sie mögen es nicht mit diesem Begriff identifizieren und andere Worte dafür verwenden, aber sie inkorporieren das Konzept einer Realitätsumschaltung.

Die Leute präsentieren sich auf sehr unterschiedliche Weise Informationen. Viele tun dies über vertraute Zugangswege, über religiöse Organisationen oder diverse Organisationstypen, die mit etablierten und vertrauten Glaubenssätzen assoziiert sind, aber das spielt keine Rolle, denn Metaphysik, das ist auch Glaubenssätze.

Deshalb liegt es an dem Individuum und an dem, was es auf sich anzieht, welche Informationen es vorzieht, sowie auch daran, was seine Absichten und was seine am stärksten geäußerten Glaubenssätze sind. Manche Leute wählen, sich bezüglich dieser Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel nicht viele Informationen zu offerieren, aber das mag mit ihrer Absicht zusammenhängen, und vielleicht wählen sie, Konflikte zu erforschen.

BILL: Ja, das ist perfekt einleuchtend. Wenn ich mir alle diese Kulturen ansehe, sehe ich verschiedene Persönlichkeiten, die in jeder Kultur dargestellt werden, und ein jedes Individuum verleiht der Äußerung des Ganzen seine eigene Persönlichkeit. Es ist ein großes Mosaik. Deine Erklärung gefällt mir. Die, die die Umschaltung wählen, werden eine Art Brücken-Glaubenssatzsystem zu dem erschaffen, das sie ursprünglich innehatten, eine Art Brücke als Äquivalent, wie sie zu der Umschaltung stehen. Drücke ich das klar aus?

ELIAS: Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ihr geht mit dieser Umschaltung/Wandel mit, und ich sage Dir, dass die Individuen, die wählen, sich nicht in Verbindung oder Übereinstimmung mit der Umschaltung/Wandel zu bewegen, sterben und nicht an Eurer physischen Realität partizipieren werden, denn diese Umschaltung wurde kollektiv von allen gewählt, die überall in der Welt partizipieren.

Manche mögen wählen, mit der tatsächlichen Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel übereinzustimmen, ohne zu wählen, ihre physische Richtung/Regie damit in Einklang zu bewegen und somit Trauma und Konflikt erschaffen, aber auch das ist ihre Wahl. Es ist nicht so, dass sie nicht erkennen würden, was sich nach Euren Begriffen rund um sie herum ereignet. Sie wählen, wie sie sich bewegen. Einige Individuen mögen im Zusammenhang mit ihrer Richtung/Regie und ihren Glaubenssätzen, ihren Absichten und ihrer individuellen Werterfüllung wählen, Konflikt und Trauma zu erleben.

Jene von Euch, die diese Informationen und die Interaktion mit mir auf sich anziehen, haben gewählt, in die Richtung des geringsten Konfliktes und des geringsten Traumas zu gehen und offerieren sich deshalb Informationen, um solche Vorgänge zu vermeiden, und sie wählen auch, dem Ganzen Energie zu verleihen, um Trauma und Konflikt selbst bei denen zu lindern, die das wählen, so dass es geringer sein mag als es möglicherweise gewesen wäre.

BILL: ... Wenn ich mich gewöhnlich nachmittags mit Deinen Sitzungen beschäftige, geben sie mir so viel. Jedes Mal, wenn ich sie lese, ist es anders. Und ich frage mich, was die Prozesse meines Geistes/Gemüts in jenen Augenblicken sind, ob ich nach Innen und auf das Selbst fokussiert bin, oder ob dies lediglich intellektuelles Zeugs ist? Ich habe mich schon oft gefragt, ob Du mit mir verbunden bist, wenn ich da sitze und lese und ob Du das, was ich dann fühle, empfinden kannst?

ELIAS: Ja, ich bin andauernd interaktiv. Ob Du meiner Energie objektiv gewahr bist oder auch nicht, ist sie doch andauernd da, und ich bin da. Wenn Du Dich mit diesen Niederschriften beschäftigst, laufen verschieden Vorgänge ab. Du verbindest Dich mit meiner Energie, und Du heuerst simultan verschiedene Vorgänge an. Du befasst Dich mit der Niederschrift, die sich andauernd verändert, nicht wahr?

Dies passiert, weil sich mehrere Bewegungen ereignen. Immer, wenn Du mit diesen Niederschriften interagierst, veränderst Du sie. Du veränderst die Vergangenheit. Denn das, was Du gelesen hast, mit dem, was Du bereits gelesen hast, hast Du das bereits Gelesene/Lesung/Lektüre (reading) so verändert, dass es zur neuen Lektüre wird. (For what you read, what you have already read, you have changed the past reading to be a new reading.) Und mit dieser neuen Lektüre offerierst Du Dir neue Informationen und ein neues Verständnis, und das ist magisch.


Session 1446
Friday, September 26, 2003 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 04:51 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

CARLEEN: War der Selbstmord meines Sohnes seine Wahl, nicht an der Umschaltung teilzunehmen, weil er keine Auswahlmöglichkeiten sah, oder wählt er das in Verbindung mit den eigenen sowie unseren Erlebnissen und den Erlebnissen Anderer?

ELIAS: Dies alles.

CARLEEN: Ist er an einer Interaktion mit uns interessiert?

ELIAS: Es ist weniger eine Sache des Interesses als der durchaus vorhandenen Möglichkeit. Sein Interesse gilt Euren Äußerungen im physischen Fokus. Es ist eher eine objektive Äußerung.

CARLEEN: Besteht die Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren.

ELIAS: Ja, wenn Du das erwählst.

CARLEEN: Wie kann ich den Trennungsschleier fallen lassen? Ich habe gelesen, dass man sich beim Kontakt auch von anderen Essenzen helfen lassen kann.

ELIAS: Ja, das ist eine Möglichkeit. Die Interaktion kannst Du auch direkt anheuern. Dies tust Du, indem Du Offensein für seine Energie zulässt, die Energie um Dich herum erkennst und die vertraute Energie bemerkst. DU konfigurierst die Interaktion. DU erschaffst Deine ganze Realität. Deshalb erschaffst Du diese Interaktivität. Die andere Person projiziert die Energie, die Du auf die für Dich am meisten akzeptable Weise konfigurierst.

Wenn Ihr die Energie Verstorbener anheuert, kommt es vor, dass Ihr sie auf andere Weise konfiguriert als während ihrer physischen Existenz, wofür es viele Gründe gibt. Manchmal hängt das zusammen mit Glaubenssätzen bezüglich einer solchen Energieäußerung, so dass der Hinterbliebene sich nicht unbedingt gestattet, die Energieäußerung als tatsächliche physische Form zu konfigurieren, obwohl wieder Andere sich dies gestatten und tatsächlich mit einer physischen Form des Verstorbenen interagieren mögen, da sie sich erlauben, diese zu erschaffen.

Meist es werden weniger feste/solide Äußerungen erschaffen. Ihr hört vielleicht die Stimme des Verstorbenen oder erlebt seine Energie und konfigurieren sie so, dass sich ein Gegenstand bewegt. Oder Ihr heuert Interaktionen im Traumzustand an oder generiert physische Empfindungen, die Ihr mit einer Kommunikation des Verstorbenen assoziiert. Es gibt sehr viel verschiedene Möglichkeiten, wie Hinterbliebene die Energie des Verstorbenen zu konfigurieren wählen.

Es ist jedoch durchaus möglich, die Energie des Verstorbenen als tatsächlich Form zu konfigurieren und mit ihr zu interagieren. Die Wahl liegt bei Euch und hängt mit Euren Vorlieben für das zusammen, was für Euch behaglich ist bei der Interaktion mit der Energieäußerung des Verstorbenen.

CARLEEN: Es scheint so zu sein, dass ich die Erfahrung begehren und anfordern muss, und es kann auf jedwede Weise geschehen. Wie kann ich wissen, dass ich mit seiner Essenz in Kontakt bin?

ELIAS: Die Energie ist für Dich bereits zugänglich. Es geht nur darum, sie nicht zu ignorieren, Dich nicht zu kritisieren und das nicht zu verwerfen, was Du beim Konfigurieren der Energie generierst. Sie wird bereits geäußert. Es geht also nur darum, wie Du sie zu konfigurieren wählst, was weder Gedanken noch eine Methode sondern lediglich Offensein sowie Deine Genehmigung erfordert, das nicht zu kritisieren, was Du Dir präsentierst.

Denn Du wirst Dir Erlebnisse präsentiere, aber hierbei gibt es automatisch den Verdacht und die Neigung, das abzuwerten, was Du erschaffen hast und Dir zu sagen, dass es bloß Deine Imagination ist, und das ist hier die Falle. Es ist nicht so, dass Du Dir keine Chance präsentieren würdest, offen zu sein und jene bereits zugängliche Energie zu konfigurieren, sondern es geht darum, ob Du sie akzeptierst, ob Du Dir vertraust und das Erlebnis nicht als ungültig zu verwerfen.

CARLEEN: Die beiden außerkörperlichen Erfahrungen mit seiner Essenz waren dann wohl ein Kontakt mit seiner Essenz oder inoffizielle Informationen?

ELIAS: Ein Kontakt.

CARLEEN: Prima. (beide lachen) Ist alles, was ich seit seinem Übergang erlebte - das Trauma seines Todes, Panik-Attacken, das Umschalten meiner objektiven und subjektiven Sicht der Realität, Traum-Erkenntnisse und Bilder beim Meditieren - mein persönliches Trauma in der Bewusstseinsumschaltung?

ELIAS: Vieles davon sind tatsächliche Interaktionen mit seiner Energie, wobei Du Dir ein bisschen erlaubst, Deinen eigenen Interaktions-Zugang zu erschaffen, jedoch innerlich nicht völlig vertraust oder sicher bist und deshalb mit vielen verschiedenen Erlebnissen experimentierst, um zu entdecken, womit Du Dich am behaglichsten fühlst und am wenigsten fürchtest.

CARLEEN: Das fühlt sich stimmig an.

ELIAS: Du generierst Schritte hin zu ungewohnten Äußerungen, und obwohl Du begeistert begehren magst, ungewohnte neue Äußerungen und Erlebnisse zu generieren, sind sie doch ungewohnt, weshalb sie auch ein bisschen überwältigend, zermürbend oder beängstigend sein können.

CARLEEN: Das sind sie. Eine Weile befürchtete ich, ein bisschen verrückt zu werden. Subjektiv wusste ich, dass das nicht der Fall war, aber ich bekam es mit der Angst zu tun.

ELIAS: Du magst gelassener bleiben, wenn Du erkennst, dass Du lediglich erkundest und keinen Schaden für Dich selbst generierst und bei alle diesen Erlebnissen nichts erschaffst, was Dir schaden würde oder abträglich für Dich wäre. Erkenne auch angesichts der ungewohnten Erfahrung, dass Du Dir nicht schadest und lasse deshalb die Furcht los. Die Erfahrung mag verwirrend sein, aber sie schadet Dir nicht.

CARLEEN: Ja. Könnte manches davon mit meiner Furcht vor dem Tod zusammenhängen?

ELIAS: Ja, die auch durchaus gängig ist, denn der Tod ist sehr unbekannt/fremd (unkown)

CARLEEN: Wir erinnern uns nicht daran.

ELIAS: Ja, und deshalb ist er sehr fremd für Euch. Doch der Schritt in die Loslösung ist dem Generieren einer außerkörperlichen Erfahrung durchaus ähnlich.

CARLEEN: Ich bin mir nicht sicher, ob ich das bereits erlebt habe, es sei denn, dass eine dieser außerköperlichen Erfahrungen etwas dergleichen war, denn ich fühlte, dass ich irgendwo hin ging und dachte mir, dass ich auf dem Weg bin, um ihn zu sehen. Okay, das hilft mir.

ELIAS: Dies muss also nicht unbedingt etwas Beängstigendes sein. Tatsächlich ist es lediglich eine Entscheidung/Wahl (choice), und es kann sehr ähnlich wie eine außerkörperliche Erfahrung erlebt werden.

Session 1454
Monday, October 13, 2003 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 05:15 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


CAT: Hat meine (Lebens)absicht irgendetwas mit meiner Verantwortlichkeit zu tun? Ich habe bemerkt, dass ich versuche, alle Verantwortlichkeit loszuwerden. Ich laufe davor davon, scheue im Allgemeinen davor zurück, außer für mich selbst persönlich verantwortlich zu sein.

ELIAS: Das mag ein spezifischer Zugangsweg für Dich sein, aber das ist nicht das allgemeine Thema. Es ist wichtig, Eure (Lebens)absichten selbst zu entdecken, um mehr mit Euch selbst vertraut zu werden. Dies ist ein signifikanter Prozess, Eure Bewegungen, den Grund und das Motiv zu verstehen, warum Ihr verschiedene Handlungen generiert, ganz egal ob Ihr diese für gut oder für schlecht haltet, denn sie bewegen sich allesamt innerhalb des Schemas Eurer (Lebens)absicht.

Deshalb ist es insbesondere in dieser Zeit der Bewusstseinsumschaltung wichtig, dass Individuen sich erlauben, mit sich selbst intimer vertraut zu werden. Nötig ist dies nicht aber signifikant, denn die meisten Individuen wollen in Verbindungen mit dieser Bewusstseinsumschaltung kein Trauma generieren, obwohl es einige gibt, die dies wählen, aber die meisten Individuen wollen kein Trauma erschaffen.

Ihr vermeidet das Erschaffen von Trauma, indem Ihr inniger mit Euch selbst vertraut werden und somit erkennt, wie Ihr Energie handhabt und Eure Realität erschafft und Euch die Fähigkeit erlaubt, durch Vertrauen in Euch selbst, in Kenntnis Eurerselbst und Eurer Fähigkeiten und Kapazitäten das, was Ihr haben wollt, absichtlich zu erschaffen.

CAT: Wenn ich Geschirr spüle oder was auch immer tue, ist es dann okay, über irgendetwas anderes zu fantasieren? Bin ich dann immer noch im Jetzt-Augenblick?

ELIAS: Ja.

CAT: Wie ein Kind, das mit Bausteinen spielt, kann ich da eine ganze Burg haben und immer noch im Jetzt-Augenblick bleiben?

ELIAS: Ja.

CAT: Das hatte ich nicht ganz verstanden.

ELIAS: Ja. Viele Individuen missverstehen dieses Konzept. Der Grund dafür, dass ich so vielen Individuen gegenüber betone, ihre Aufmerksamkeit im Jetzt zu halten, ist gewiss nicht, ein Absolutum zu äußern oder zu sagen dass sie auf keinen anderen Augenblick als auf den Jetzt-Augenblick achtgeben dürften.

Der Vorgang, an den die meisten Individuum am meisten gewöhnt sind, ist auf das Jetzt überhaupt nicht achtzugeben und die Aufmerksamkeit entweder in die Zukunft oder in die Vergangenheit zu projizieren und Ängste und Werturteile bezüglich Beider zu inkorporieren, indem sie sich Erlebnisse und Entscheidungen aus der Vergangenheit vorwerfen und sich vor dem fürchten, was sie in der Zukunft erschaffen könnten, wodurch sie nicht nur das erleben, was sie als Frustration bezeichnen sondern auch das Fehlen der Kontrolle und der Fähigkeit, sich selbst überhaupt zu steuern.

Deshalb instruiere ich Euch und schlage Euch vor, mehr auf das achtzugeben, was Ihr im Jetzt generiert, um die Richtung erkennen zu können, die Ihr am Generieren seid und Euch zu erlauben, das tatsächlich zu sehen, was Ihr im Jetzt tut, das, was Eure Zukunft oder Vergangenheit erschafft, denn Eure Vergangenheit wird ständig durch die Gegenwart verändert, da Eure Wahrnehmung sich kontinuierlich ändert. Das, was tatsächlich in einem Augenblick geschah, wird mannigfach verändert sobald Ihr Euch daran erinnert. Immer, wenn Ihr Euch an einen inkorporierten Vorgang oder an ein Erlebnis erinnert, werdet Ihr Euch anders daran erinnern, und diese Erinnerung des Ereignisses verändert tatsächlich das in der Vergangenheit geschehene Ereignis.

CAT: Das Ereignis erschaffe ich im Jetzt-Augenblick.

ELIAS: Richtig. Und was die Zukunft anbelangt, sie wird jetzt erschaffen. Wenn ein Individuum Angst vor dem äußert, was in der Zuckung geschehen könnte, projiziert es diese Energie, um genau die Äußerung seiner Angst in der Zukunft zu erschaffen, denn das Jetzt gestaltet das. Deshalb ist es wesentlich, dass Individuen auf das achtgeben, was sie tatsächlich im Jetzt in Verbindung mit dem generieren, was sie haben wollen.

Es ist ziemlich unrealistisch, Eure Aufmerksamkeit exklusiv unter Ausschluss von allem anderen im Jetzt zu halten, denn das ist es nicht, was Ihr tut. Aber unter Ausschluss des Jetzt in die Vergangenheit oder Zukunft zu projizieren, das ist ebenfalls ineffizient, und es behindert Euch, weil Ihr Euch nicht die Macht gestattet, die Ihr tatsächlich innehabt. Ihr erlaubt Euch selbst nicht die Freiheit, die Ihr tatsächlich verdient und die Ihr haben möchtet. Wenn ich mit Individuen darüber spreche, die Aufmerksamkeit im Jetzt zu halten, ist das ein Vorschlag, um sie dazu zu ermutigen, sich weniger konzentriert auf das Projizieren zu fokussieren sondern sich gewahr sein und sich daran zu erinnern, was sie jetzt tun.

Doch keiner von Euch wird ausschließlich auf das Jetzt achtgeben ohne irgendwelche anderen Aufmerksamkeitsprojektionen auf andere Elemente Eurer Realität miteinzubeziehen. Projektionen in die Zukunft oder in die Vergangenheit inkorporiert Ihr alle in gewissem Maße, vielleicht sogar noch nicht einmal in die Zukunft oder in die Vergangenheit sondern seitlich in das hinein, was Ihr als Fantasie bezeichnet, was nicht unbedingt Fantasie ist sondern ein Lauschen auf Eure Imaginationskommunikation, die Euch seitlich in andere Bewusstseinsbereiche trägt, aus den Ihr Euch kommuniziert.

Dieser Vorgang ist inspirierend, denn diese Kommunikation der Imagination motiviert und inspiriert Euch, noch freier andere Bereiche zu erforschen. Wenn Ihr fantasiert, erlaubt diese Kommunikation Euch oft, andere Bewusstseinsbereiche anzuzapfen, in denen andere Manifestationen durchaus real sind, was signifikant und wichtig ist, denn das inspiriert Euch, auf andere Weise in Eure Realität hinein zu übersetzen und somit andere Äußerungen in Eurer Realität zu manifestieren.


Session 1499
Monday, January 19, 2004 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 08:17 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

JEN: Es scheint viel Trauma zu geben.

ELIAS: Und was generiert dieses Trauma und woran partizipiert Ihr?

JEN: Ich denke, dass es viel um Furcht vor Unbekanntem geht und…

ELIAS: Ihr partizipiert an einer Woge.

JEN: Einer Energiewoge.

ELIAS: Nein, an einer weiteren Bewusstseinswoge, die die Wahrheiten anspricht an der Ihr seit etwas mehr als einem Jahr partizipiert.

Diese Woge ist sehr mächtig. Sei generiert Polarisierungen, die Ihr überall in Eure Welt seht, und sie macht es enorm leicht, Extreme zu erschaffen. Seit Beginn dieser Woge sage ich Euch, dass sie sich von anderen Bewusstseinswogen unterscheidet, an den Ihr partizipiert habt. Sie wird als Erfahrung erlebt und ist mächtiger als die früheren Wogen.

Ich habe bereits Anderen eine Visualisierungs-Analogie offeriert, um Euch die Stärke dieser Woge zu verdeutlichen. Erinnert Euch daran, dass sie über empirische Erlebnisse geäußert wird. Das, was Ihr Euch präsentiert, wird also nicht intellektuell sein sondern läuft ab über Erlebnisse, und deshalb ist es noch viel mächtiger. Diese Woge bietet auch die Chance, enorme Freiheit zu genieren und zu einem expandierten Gewahrsein umzuziehen. Aber sie kann auch sehr leicht Frust, Konflikte und Trauma genieren. Es geht darum, ob Ihr achtgebt und wie Ihr diese Energie inkorporiert.

Visualisiert die von allen Individuen in Eurer physischen Realität projizierte Energie. Jeder projiziert andauernd Energie. Diese strömt nach draußen und fängt an, eine kollektive Energie zu bilden, ähnlich einer riesigen Wolke. Da weiterhin Energie in diese Wolke hinein projiziert wird, wird sie immer mächtiger und zum Sturm, noch mächtiger und zu einem Riesensturm. Und in Verbindung mit diesem Sturm ist jeder von Euch als Individuum ein individueller Blitzableiter geworden.

Blitzableiter zu sein, dies könnt Ihr als gut oder als schlecht wahrnehmen. Es kann widerstreitend oder nützlich sein, je nachdem, wie Ihr die Energie inkorporiert. Die kollektive Sturm-Energie projiziert andauernd Energie auf jeden Blitzableiter, und Jeder empfängt sie anders. Jene, die offener für Energie sind, empfangen leichter die Stärke dieser kollektive Energie, was nicht heißt, dass sie das, was sie empfangen und miteinbeziehen, objektiv erkennen oder verstehen, weshalb es sofort in irgendeine Manifestation oder Symbolik übersetzt wird. In jüngster Zeit übersetzen sehr viele diese Energie auf zwiespältige, frustrierende oder unbehagliche Weise, und zwar extrem. Extreme von gut oder schlecht werden derzeit sehr leicht geäußert, extreme Begeisterung oder Irritation. Das ist ein Element der derzeitigen Polarisierung in Verbindung mit der geäußerten Energie-Stärke.

Es geht darum zu erkennen, dass enorme Energiestärke geäußert wird und dass automatische Extreme mühelos möglich sind und darauf zu achten, welche Art Energie Ihr äußert, Euch Eures Tuns gewahr zu sein und somit zu erkennen, welche Art Energie Ihr äußert. Es geht nicht ums Empfangen, sondern wichtig ist, wie Ihr diese Energie handhabt und konfiguriert und zu erkennen, wie Ihr sie projiziert. Je intensiver Ihr selbst projiziert, desto mehr seid Ihr ein Blitzableiter, und umso größer ist das Potential, noch mehr Energieintensität zu empfangen.

Ihr lasst den Empfang der Energieintensität zu, achtet aber nicht darauf, sie entsprechend zu handhaben und zu konfigurieren, dass mehr Leichtigkeit/Mühelosigkeit generiert wird. Diese Energie könnt Ihr so nutzen, das sie Euch in Kenntnis Eurer eigenen Energiemacht und Stärke ermächtigt. Da Ihr aber nicht daran gewöhnt seid und sie nicht objektiv klar versteht – obwohl Ihr etwas Gewahrsein und Verständnis der Energiestärke und dessen generiert habt, dass Ihr sie nicht channelt – wird Irritation erschaffen, die Frust generiert.

Wenn Ihr auf den Empfang der Energie achtgebt, könnt Ihr sie anders handhaben. Du hast das Beispiel Deines Spiels erwähnt, wo Du diese Energie fühlst und sie Dein Spiel unterbricht, was Frust generiert. Du kannst sie auch durch Dein physisches Körperbewusstsein so channeln, dass Du Dein Spiel verbesserst und es mit mehr Kraft spielst, statt dass es unterbrochen wird.

JEN: Und das tue ich, indem ich ins Selbst zurück fokussiere? (And I’d be doing that by focusing back into self?)

ELIAS: Indem Du Deine Aufmerksamkeit auf die Energie fokussierst, sie bewegst und verstreust und ihr erlaubst, sich ganz natürlich mit Deinem Körperbewusstsein zu bewegen und so in Deinen physischen Körper und dessen Bewegung miteinbeziehst, und sehr viel mehr Stärke bei Deiner physischen Bewegung und einen kraftvollen starken Tanz mit der Energie generierst, die sich verspielt in diesem Spiel mitbewegt, aber auch als Äußerung von Kraft und Schönheit der Bewegung.

JEN: Statt sie zur Selbstkritik zu verwenden.

ELIAS: Richtig.

(Ausschnitt)

ELIAS: Ein weiteres Element wurde in jüngster Zeit intensiv erlebt. Diese Bewusstseinswoge spricht Eure Wahrheiten, jene Glaubenssätze an, die Ihr zu Absoluta gemacht habt. Obwohl ich Euch immer wieder sagte, dass Glaubenssätze nicht eliminiert werden, assoziiert Ihr automatisch, dass Ihr das tut. Intellektuell sagt Ihr Euch zwar, dass Ihr das nicht tut und versucht, sie zu akzeptieren, doch tatsächlich versucht Ihr weiterhin, sie zu eliminieren. Da dies Vielen, die zuvor in Verbindungen mit Glaubenssätzen unbehagliche oder konfliktreiche Erlebnisse oder Furcht generierten, dadurch bewiesen wurde, dass sie schon eine Weile etwas Anderes erleben, wurde ihre Meinung bestärkt, dass sie die alten Glaubenssätze endgültig eliminiert hätten und diese längst vorüber sind und nicht mehr von ihnen geäußert werden und sie nicht länger quälen. Und nun erleben sie, dass Erfahrungen wieder auftauchen, von denen sie dachten, dass sie diese endgültig hinter sich gelassen hätten.

Dieses Geschehen ist zweckmäßig, denn es erlaubt Euch zu erkennen, dass Ihr Glaubenssätze nicht eliminiert. Auch inzwischen wurden sie von Euch geäußert, doch Ihr habt andere Einflüsse gewählt, womit Ihr andere Erlebnisse erschafft. Sie sind nicht verschwunden, sondern Ihr geht anders mit ihnen um, äußert sie anders und erlaubt Euch, sie auf eine Weise zu äußern, die mehr mit Eure Vorlieben in Einklang ist. Das ist ermutigend, denn es ermöglicht Euch zu sehen, was Ihr zuvor zustand gebrach habt und kann auch Euer Vertrauen bestärken, dass Ihr es wieder erfolgreich hinkriegt.


Session 1604
Sunday, August 8, 2004 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 08:23 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

PAUL: Ich frage mich, ob ich mich rigoroser mit Deinen sowie den Seth Informationen beschäftigen sollte, denn ich habe oft das Gefühl, dass ich zu locker herangehe, mehr organisiert und disziplinierter sein und die Informationen vielleicht sogar im Gedächtnis behalten sollte. Wäre das übertrieben, oder gibt es eine ausgewogenere Herangehensweise?

ELIAS: Es geht nicht darum, was Du tun oder lassen solltest sondern um das, was Du wählst und bevorzugst. Das Nutzen und Miteinbeziehen dieser Informationen kann sich sehr auf Deine Entwicklung auswirken und Dir ermöglichen, mehr Leichtigkeit und weniger Konflikt zu generieren und Deine Erlebnisse vielleicht auch auf eine bevorzugtere Weise anzuheuern, aber es ist eine Wahl.

Es ist unnötig, die Energie zu nötigen oder sie zu bedrängen. Wenn Du diese Informationen nutzt, ist es wichtig, Dich daran zu erinnern, verspielt zu bleiben und nicht enorm ernsthaft zu sein, denn sie sind wie ein Spiel. Es geht darum, ein breiteres Gewahrsein und somit in Dein Tun mehr Mühelosigkeit und ein vermehrtes Erkennen und Verwirklichen Deiner Fähigkeiten und dessen miteinzubeziehen, was Du zustande bringen und was Du bezüglich von dem tun kannst, was Du haben willst.

Diese Informationen offeriere ich Euch nicht als Arbeit oder um Euch zu überfordern, sondern um für Euch Konflikt und Trauma zu reduzieren und Euch zu helfen, mit Euch selbst mehr vertraut zu werden und Euch somit selbst viele effektiver zu ermächtigen. Du wählst, wie und in welchem Ausmaß Du diese Informationen anheuerst.

PAUL: Wenn wir mit uns selbst mehr vertraut werden und uns selbst mehr vertrauen, hilft das dem kollektiven Bewusstsein ebenfalls beim Reduzieren von Trauma?

ELIAS: Ja.

PAUL: Wir müssen also nicht predigen!

ELIAS: Nein. Es geht nicht darum, Andere zu instruieren sondern darum, als gerader kleiner Schössling ein Beispiel zu präsentieren und zu erkennen, welche Art von Energie Ihr äußert, denn sie zieht innerhalb des Bewusstseins Kreise nach draußen und übt Einfluss aus. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, achtzugeben und zu erkennen, welche Art von Energie Ihr äußert, denn Ihr alle heuert derzeit diese Bewusstseinswoge an, die Eure Wahrheiten anspricht. Es sind keine tatsächlichen sondern Eure eigenen Wahrheiten, Glaubenssätze, die in Absoluta versteift wurden und somit Eure nicht hinterfragten Wahrheiten wurden.

Viele Eurer Wahrheiten sind mit Euren Vorlieben assoziiert, doch es ist wichtig zu erkennen, dass sie nicht tatsächlich wahr sind. Sie sind für Euch selbst relevant, weil sie mit Euren Vorlieben und Euren Richtlinien und damit assoziiert sind, wie Ihr Euch zu äußern und zu verhalten wählt, aber sie sind nicht unbedingt auf Andere anwendbar, die andere Wahrheiten äußern mögen.

Das ist signifikant, denn wenn Ihr Eure Wahrheiten nicht erkennt, könnt Ihr nicht unbedingt die von Euch tatsächlich projizierte Energieart erkennen, und in Verbindung mit dieser Bewusstseinswoge wird derzeit enorm viel Polarisierung geäußert, was sich rund um Eure Welt herum abspielt. Und wenn Ihr mit Euren Wahrheiten sowie damit vertraut werdet, welche Art von Energie Ihr äußert, erkennt Ihr, ob Ihr zu diesem Polarisieren oder zu Gleichgewicht/Balance beitragt.

PAUL: Wenn Du von Energiearten sprichst, was meinst Du damit?

ELIAS: Die Art und Weise, wie Du Energie äußert und womit sie sich verbündet, wie Du, ohne zu Denken, Energie handhabst. Das ist ein automatischer Vorgang. Ihr äußert andauernd Energie nach draußen. Das tut Ihr ständig. Es geht darum, wie Du jene Energie äußerst, und das ist dann die Art der von Dir geäußerten Energie, ob es eine Werturteils-Äußerung oder eine des Annehmens, des miteinander Teilens oder des Dich Schützens, des Abgleichs/Verpaarens/Anpassens (matching) der Energie mit Anderen oder des Generierens von Zulassen ist. Es gibt sehr viele Weisen, wie Du Deine Energie äußern kannst.

Du erkennst, welche Art von Energie zu äußerst, indem Du auf das, was Du tust und auf das, was Dein Tun beeinflusst oder was Du im Nichtstun tust, achtgibst.

PAUL: Ich erkenne, dass es vieles gibt, worüber ich nachdenken werde, wenn ich das Tonband bekomme. (Elias lacht)

Dann habe ich eine Frage zu meinem Bruder, der in unseren Teenager-Jahren in den Bergen verschwand. Vier Jahre nach seinem Verschwinden wurden auf einem hiesigen Berggipfel verschiedene Familiensachen und ein Rückenwirbel gefunden. Ich frage mich, ob er damals tatsächlich auf jenem Berggipfel starb, und falls ja, ob er sich loslöste, weil er fühlte, dass diese Umschaltung im Gange ist und er deprimiert war aufgrund seiner Unfähigkeit, das, was im Gange war, angemessen zu übersetzen oder zu äußern.

ELIAS: Ich bestätige Deinen Eindruck. Ja, das ist richtig. Er wählte, weiterhin Energie zur Entwicklung dieser Umschaltung beizutragen, jedoch nicht im physischen Fokus. Diese Wahl wurde im Augenblick der Loslösung erkannt, aber es war nicht vorher geplant.


(Ausschnitt)

PAUL: Beispielweise sprachst Du von unseren Schreinen. Vor dem zweiten Zusammenbruch träumte ich dreimal von der Zerstörung eines Buddha. Er wurde zweimal und dann ein drittes Mal - nun durch einen Eckstein - zerstört, und ich entkam in einem Fahrzeug. Ich sprach mit Freunden, die im Traum auf der Beifahrerseite saßen, die ihre Gestalt wandelten, während ich mit ihnen sprach, so als ob beim Wegfahren andere Freunde auftauchten. Ich frage mich, ob dies das Niederreißen, das Entfernen oder das Neutralisieren meiner seinerzeitigen Glaubenssatz-Schreine repräsentiert.

Beispielsweise war da einst ein Geistlicher, ein charismatischer Prediger. Ich war so oft in der Kapelle, dass ich später herausfand, dass ihn das verärgerte. Außerdem konnte ich eine bestimmte Freundin nicht loslassen, was vielleicht den zweiten Zusammenbruch auslöste.

ELIAS: Ich verstehe Dich. Diese Erfahrungen und die Traumsymbolik repräsentieren Deine Entwicklung beim Ansprechen stark geäußerter religiöser und Beziehungs-Glaubenssätze sowie Glaubenssätze über angemessenes und unangemessenes Verhalten.

Im Zusammenhang mit diesen Erfahrungen ist es signifikant, dass Du Dir bewiesen hast, wie stark Deine Energie ist und Du mühelos eine intensive Erfahrung erschaffen kannst, und das ist wesentlich, denn Du kannst in gleicher Stärke auf jede gewünschte Weise Erfahrungen generieren. Dies beweist Dir, wie stark Deine Energie ist und wie mühelos und spontan Du ohne aufwändige Methoden intensive Erlebnisse generieren kannst.

PAUL: Und warum gab es diese Zerstörung?

ELIAS: Das ist Deine Symbolik für den Versuch, Glaubenssätze zu eliminieren, da Du die Sache mit dem Nicht-Eliminieren noch nicht ganz verstanden hast, was nicht ungewöhnlich ist. Viele versuchen immer noch, Glaubenssätze zu eliminieren statt zu verstehen, dass sie diese nicht eliminieren sondern sich das Auswählen erlauben. Du hast Dir Deine starke persönliche Macht beim Versuch des Eliminierens bewiesen.

PAUL: Und warum würde ich so etwas tun wollen?

ELIAS: Alle Deine Erlebnisse sind zweckmäßig und nützlich. Diese Frage wird von Euch allen am häufigsten gestellt. Denn in Verbindung mit dem Begriff „Wahl“ assoziiert Ihr automatisch, dass Ihr - wenn Ihr wählt oder erschafft – immer angenehme und behagliche Erfahrungen und nie eine unbehagliche, traumatische oder konfliktreiche Erfahrung wählt und erschafft, aber das ist nicht unbedingt wahr.

Es mag eine Deiner Wahrheiten sein, dass Du immer angenehme, behagliche, bevorzugte und positive Erfahrungen erschaffen willst, aber das ist nicht wahr. Sehr oft offeriert Ihr Euch beachtliche Information mittels Konflikten oder Kämpfen, denn in Bezug auf Abmühen gibt es einige starke Glaubenssatzäußerungen: dass das, was Ihr generiert, wertvoller ist, wenn es mit Mühe oder Arbeit verbunden ist, und je schwieriger es ist, desto kostbarer ist es. Das ist auch nicht wahr, aber es ist ein intensiv geäußerter Glaubenssatz.

Dies ist sehr stark mit religiösen Glaubenssätzen assoziiert. Viele Individuen sagen sich, dass sie die religiösen Glaubenssätze aus ihren Erlebnissen eliminiert hätten, aber die Meisten äußern weiterhin einige ihrer Einflüssen sehr intensiv, und einer bezieht sich auf das, was Ihr wertschätzt und würdigt. Ein weiterer sehr starker Einfluss liegt vielen Deiner Erlebnis-Assoziationen zugrunde, dieses Streben nach Utopia und dieses Erreichen vollständiger Harmonie und Entzückens. Auch im Konflikt und in der Unbehaglichkeit kann Harmonie geäußert werden.

PAUL: Ich bin mir nicht sicher, dass ich das verstehe.

ELIAS: Alle Eure Erlebnisse sind zweckmäßig und nützlich. Sie müssen nicht unbedingt behaglich sein, aber sie sind nützlich und offerieren Euch Informationen. Bei einem unbehaglichen Erlebnis magst Du tatsächlich Harmonie in Dir selbst generieren, denn obwohl das Erlebnis unbehaglich ist, kann es wertvoll sein und Dich motivieren, Dir Deinerselbst und Deiner Realität viel mehr gewahr zu sein und so Dein Vertrauen in Dich und in Deine Fähigkeiten bestärken, was auf eine Weise zustande gebracht werden mag, die Deine Aufmerksamkeit hat, aber nicht unbedingt behaglich sein muss, und Du wirst Dir auf diese Weise wertvolle Informationen offerieren.

Manchmal kannst Du sogar über unbehagliche Erfahrungen Anerkennung und Validieren Deinerselbst generieren, und damit generierst Du Harmonie. Es scheint Dir nur im Augenblick nicht harmonisch zu sein, weil Du automatisch assoziierst, dass unbehagliche Erlebnisse schlecht wären, und bei solchen Erlebnissen gibt es die automatische Erwiderung und den Versuch, sie wegzustoßen oder zu eliminieren.

Session 1636
Tuesday, October 5, 2004 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 08:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


CARLEEN: Warum vertrauen wir uns nicht? Ich möchte Dinge, Begehren oder was auch immer manifestieren, und ich weiß, dass ich sie tatsächlich in meinem Leben erschaffe, und ich habe das Gefühl, dass das mit meinem Selbstwert, dem Vertrauen und Annehmen meiner selbst zusammenhängt.

ELIAS: Richtig, was auch durch Glaubenssätze beeinflusst wird. Erlaube Dir, nun momentan Erlebnisse in diesem einen Fokus zu evaluieren, und Du magst erkennen, dass Deine Erlebnisse im Laufe der Jahre in Deinem Fokus in Verbindung mit Glaubenssätzen und Erlebnissen Deine Wahrnehmung beeinflussen. Ihr beurteilt Euch selbst über eine Anhäufung von Erlebnissen/Erfahrungen. Ein solcher Vorgang geschieht sozusagen auch über alle Fokusse hinweg, denn Ihr seid Eure sämtlichen Fokusse, da die ganze Essenz in Euch verkörpert ist. Deshalb generieren die Glaubenssätze und deren Einflüsse bei allen Eurer Fokussen ebenfalls eine Art Anhäufung, tatsächlich eher ein Bestärken bestimmter Glaubenssätze.

Viele davon sind religiöser Art, und viele von diesen religiösen Glaubenssätzen werten das Individuum ab. Wie ich schon oft gesagt, geht es bei dieser Bewusstseinsumschaltung genau darum, weshalb ich und auch andere Euch Informationen offeriert haben, weil Ihr darum gebeten habt, um in Verbindung mit der Umschaltung Trauma zu mindern. Denn es gibt sehr stark inkorporierte Glaubenssätze, die so stark geäußert werden, dass sie Absoluta generiert haben. Viele davon sind religiöser Art, und viele dieser religiösen Glaubenssätze beeinflussen das Individuum dahingehend, sich selbst abzuwerten und zu kritisieren.

Selbst bei der Interaktion mit mir kommen diese Glaubenssätze von Individuen, mit denen ich interagiere, mit ins Spiel, da ich nicht-physisch bin, was sie automatisch damit erwidern, dass sie glauben, dass ich mehr als sie wäre. Denn Ihr seid physisch manifest und seht Euch als ein in einem Körper enthaltenes Individuum, weshalb Ihr Euch nicht echt als Essenz erkennt. Deshalb gibt es die automatische Erwiderung, dass ich mehr und das Ganze, und dass Ihr weniger wärt, weil Ihr ein Teil davon seid, was nicht wahr ist. Wir sind gleich und bewohnen lediglich unterschiedliche Bewusstseinsbereiche.

Ihr habt gewählt, in dieser Aufmerksamkeit eine physische Manifestation innerhalb einer physischen Realität zu bewohnen, aber Ihr bewohnt so wie ich alle anderen Bewusstseinsbereichen und Dimension. Das, was mit Dir spricht, ist eine Aufmerksamkeit, aber es gibt unzählige Aufmerksamkeiten meiner selbst, was auch für Dich gilt. Wir unterscheiden uns nicht. Doch das, was anders ist, das ist, dass Ihr Glaubenssätze inkorporiert, was ich nicht tue.

CARLEEN: Gilt da auch für Sizwey?

ELIAS: Richtig. Das ist nicht schlecht. Es wurde gewählt. Denn um Manifestationen innerhalb einer physischen Realität zu generieren, wählt Ihr, die Wunder des Designs jener Realität zu erforschen. Zum Design Eurer Realität gehören Glaubenssätze, und bei der Umschaltung erforscht Ihr, wie Ihr sie handhaben und in Freiheit statt begrenzend miteinbeziehen und nutzen könnt, um in Eurer Erkundung wertgeschätzt zu werden statt Euch einzuschränken, was ein enormes Unterfangen ist, welches potentiell Trauma generieren kann. Jene Glaubenssätze, die als Wahrheiten generiert wurden, wurden zu Absoluta, weshalb sie nicht angezweifelt werden. Es ist also herausfordernder, sie zu erkennen, da Ihr sie als unbestritten anseht, doch sie SIND nur.

Einst lautete der Massenglaubenssatz, dass Eure physische Realität und Euer Planet eben und flach wären, und so war es. Und in der heutigen Zeit ist die Massenwahrnehmung die, dass er rund ist, und so ist er dann auch. Denn er wird durch Eure Wahrnehmung erschaffen, und wenn Ihr ihn als rund wahrnehmt, wird es so sein. Wenn Ihr ihn als dreieckig wahrnehmt, wird er dies sein, denn so ist Eure Macht des Erschaffens. Ihr glaubt, dass Euer Planet bestimmte Bewegungen auf eine bestimmte Weise generiert, und so tut er es denn auch. Das ist unstrittig und deshalb ein Absolutum.

Ihr glaubt an Absoluta, wie ich schon früher sagte, dass Euer Regen herunterfällt, und das wird deshalb Eure Wahrheit. Sie ist ein Absolutum und unstrittig, aber es ist nicht wahr. Es mag in bestimmten Situationen so sein, wenn Ihr dies auf diese Weise erschafft, aber es ist keine Wahrheit, denn der Regen fällt nicht immer herunter, und er fällt auch nicht immer aus den Wolken. Eure Sonne geht nicht immer auf und unter. Es ist eine Sache der Position und somit auch eine Sache der Wahrnehmung.

Jene Elemente Eurer Welt, die Ihr als Absoluta anseht, jene Wahrheiten, sind Eure Richtlinien für das, wie Ihr Eure individuelle Realität erschafft, aber sie sind keine Wahrheit, nicht einmal der Tod ist dies. Ihr mögt einen absoluten Glaubenssatz als Wahrheit inkorporieren, dass der Tod die endgültige Trennung ist, und dass es keine Art und Weise gibt, dies zu durchdringen. Dies könnt Ihr ganz real erschaffen, und doch ist es keine Wahrheit.

CARLEEN: Lockert sich also dieser bestimmte Glaubenssatz, wenn wir das wollen?

ELIAS: Er lockert sich nicht unbedingt, aber ihr erweitert Euer Gewahrsein, um Euch zu erlauben, noch andere Einflüsse dieses Glaubenssatzes und andere Wahlmöglichkeiten zu erkennen. Das was Ihr tut, ist also weniger Absoluta und weniger schwarz(/weiß zu generieren.

Session 1641
Sunday, October 17, 2004 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 10:52 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


GAST: Letzte Woche manifestierte ich eine sehr traumatische Erfahrung und rutschte völlig in die Opferrolle. Ich war wirklich frustriert und verärgert und fühlte mich total abgeklemmt. Ich arbeite ein bisschen daran, und gestern war ich soweit, dass ich mir erlaubte, gar nichts zu tun. Es gab einfach nur einen wirklich stillen Ort in meinem Inneren, wie dies, physisch gar nichts tun zu müssen. Es gab da kein Drängen, und auch keine Motivation. Ist das ein Übergangsort, oder was ist da los?

ELIAS: Was war passiert?

GAST: Ich hatte sehr viel Arbeit geleistet – und das tue ich oft. Wir sprachen bereits darüber in einer anderen Sitzung - und ich hatte darum gebeten, bei der Veröffentlichung in einer Zeitung mit aufgenommen zu werden, was sich irgendwie nicht manifestierte. Offensichtlich habe ich das nicht erschaffen. Ich war wirklich wütend, denn ich hatte das Gefühl, dass ich niemandem den Platz wegnahm sondern nur meinen eigenen Platz haben wollte. Ich war wirklich sauer auf mich, denn ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Platz in der Welt einnehmen muss, es aber nicht tun kann. Ich strenge mich zu sehr an, das weiß ich, also begab ich mich einfach in diesen völlig entgegengesetzten Modus des Zulassens.

Am Tag vor diesem Geschehen las ich eine Sitzungsniederschrift, weil ich immer noch mit dem Thema Geld beschäftigt bin und da stand etwas über das Aufgeben der Kontrolle, und ich dachte mir: „Oh, das ist es genau, die Kontrolle.“ Ich bin bereit, diesen Vogel der Kontrolle fliegen zu lassen (Elias Analogie für unerkannte und nicht angenommene Glaubenssätze = Vögel in einem Käfig), aber dann fühlte ich mich innerlich sogar dazu zu leer, um dies zu kontemplieren.

ELIAS: Du lässt das los, was Dir vertraut ist, und die entsprechenden Szenarien mögen in Verbindung mit diversen vertrauten, aber nicht unbedingten effizienten Äußerungen etwas überwältigend sein. Doch ganz gleich, ob sie effizient sind oder auch nicht, offerieren sie Dir ein Fundament. Wenn Du das änderst und loslässt, insbesondere in Verbindung mit der Kontrolle, scheint dies Dein Fundament aufzulösen, denn woran könntest Du Dich noch festhalten, und das kann etwas überwältigend sein.

Wenn Du Dir erlaubst Dich zu entspannen und einfach Du zu sein, offerierst Du Dir damit einen etwas besänftigenden Aspekt. Du erlebst einen Motivationsmangel, weil Du so sehr an Kontrolle gewöhnt bist, und ohne sie scheint es für Dich keine andere Grundlage mehr zu geben. Objektiv hast Du deshalb keine Vorstellung, wie Du ohne diese Kontroll-Äußerung vorgehen oder Dich äußern kannst. Du nimmst sozusagen Deine individuelle Welt auf eine Weise wahr, und das Element Kontrolle ist der Leim, der alles zusammenhält. Und wie kannst Du Deine Welt ohne diesen Leim zusammenhalten?

GAST: Ich wusste, dass dies geschehen würde, aber ich denke nicht, dass ich bewusst keine Wahl treffe, wieder zur Kontrolle zurückzukehren. (I knew that was happening, but I don’t think I’m consciously not making the choice to go back to the control again.)

ELIAS: Ich verstehe, dass dies etwas beängstigend, überwältigend und verwirrend ist, was wiederum den Motivationsmangel generiert. Aber lasse nicht zu, dass der Motivationsmangel Deine Angst steigert oder Dich entmutigt. Denn wenn Du die Kontrolle in verschiedenen Situationen bequem und schrittweise loslässt, ohne zu versuchen, sie auf einen Schlag völlig auszuradieren, wirst Du Dich immer wohler fühlen, wenn Du keine Kontrolle äußerst.

Erkenne die Situationen und Äußerungen, die Du im Zusammenhang mit dem Kontrollthema erwiderst, und generiere bei Deinem Loslassen keine Erwartungen an Dich selbst. Gehe lediglich dort hinein und erwarte nicht von Dir, tatsächlich etwas zu tun, denn Du handelst bereits. Dir kommt es so vor, als ob Du nichts tun würdest, aber durch das physische Nicht-Handeln handelst Du bereits und lässt zu. Es ist lediglich für Dich ungewohnt, weshalb es sich etwas unbehaglich anfühlen mag, denn dies ist ein bisschen verwirrend. Aber auch das wird sich geben. Der Umzug ins Ungewohnte kann ziemlich herausfordern sein, weshalb ich Euch schon so oft gesagt habe, dass die Umschaltung/Wandel Trauma generieren kann, da dies für Euch sehr ungewohnt ist.


Session 1650
Wednesday, October 27, 2004 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Trauma
BeitragVerfasst: Sa 8. Dez 2018, 14:44 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11521
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

BEN: Schon früher beschwerte ich mich darüber, dass Du kein richtiges Englisch sprichst, aber Dein Englisch ist definitiv besser als das der Edgar Cayce Texte. (Elias lacht schallend). Hast Du irgendwelche Informationen, ob ich damals lebte?

ELIAS: (lachend) Es geht nicht darum, ob ich dieselbe Sprache spreche wie Du, sondern darum, ob Du verstehst. Wenn Einige sich darüber beschweren, dass ich mich zu oft wiederhole, antworte ich, dass ich andauernd Wiederholungen bringen, doch ganz egal, wie oft ich auch Konzepte wiederhole, haben sie diese immer noch nicht verstanden bzw. assimiliert.

Du selbst stehst an der Schwelle und bemerkst, dass Du den Einfluss eines Glaubenssatzes äußerst, und zwar dass es falsch für Dich ist, Deine Realität zu erschaffen, weshalb Du es nicht tust. Ganz egal, wie lange wir schon miteinander sprechen, akzeptieren und verstehen die Meisten nicht, dass sie ihre Realität in jeder Beziehung erschaffen. Und wenn ich wiederhole, dass sie ihre Realität erschaffen, ist das lediglich das Wiederholen eines von ihnen noch nicht ganz assimilierten Konzepts. Es gibt viele Konzepte, die noch nicht ganz assimiliert wurden.

Seit Beginn dieses Forums sage ich Euch, dass dies der Grund für das mit der Umschaltung einhergehende Trauma ist. Diese Konzepte, die trotz ihrer Einfachheit für Euch sehr ungewohnt sind, beschreibe ich Euch so einfach und präzise wie möglich.

In dieser einen physischen Dimension habt Ihr sehr, sehr viele Fokusse, die alle jetzt geschehen und mit dabei sind (they are all present.) Somit sind sehr viele Aspekte von Euch in die Blaupause dieser Realität eingebettet, und in Euren meisten Fokussen äußern sie sich wie gewohnt, was Ihr anfangs in diesem Fokus ebenfalls getan habt. Jetzt schaltet Ihr Euch um, ändert Eure Realität und fügt ungewohnte Äußerungen und Bewegungen/Entwicklungen ein, was herausfordernd ist und sogar schwierig, widersprüchlich, überfordernd und traumatisierend sein kann.

BEN: Doch Du sagtest mir, dass ich einen Fokus in der Nach-Umschaltung-Zeit habe, der sich mit dieser Idee, mit dem Wissen und den Erfahrungen wohlfühlt, dass wir unsere Realität erschaffen.

ELIAS: Ja.

BEN: Doch für mich wird das eine Theorie bleiben bis ich für mich selbst Erfahrungen erschaffe, dass ich ein multidimensionales Wesen bin und meine eigene Realität erschaffe.

ELIAS: Stimmt.

BEN: Ich freue mich auf die Zeit, wenn ich diese Erlebnisse erschaffe, und einstweilen halte ich meist den Mund.

ELIAS: Ein weiterer ungewohnter Aspekt dieser Entwicklung ist, solche Augenblicke tatsächlich zu bestätigen und zu erkennen, in denen Du heute schon siehst, dass Du tatsächlich erschaffst, was jedoch größtenteils ignoriert und nicht bestätigt wird.

BEN: Das heißt, dass ich dies bereits jetzt erlebe, aber nicht darauf achte?

ELIAS: Meist bestätigst Du sie nicht. Du bestätigst nicht, dass Du dies tatsächlich generierst und erschaffst, doch gelegentlich tust Du das.

Session 1653
Sunday, October 31, 2004 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de