Aktuelle Zeit: Mi 26. Sep 2018, 14:59

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Mi 21. Apr 2010, 14:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11222
Ich bin gerade auf dieses Seth-Zitat gestoßen, das meiner Ansicht nach die These “Ihr erschafft Eure eigene Realität” zumindest etwas einschränkt. Da das Thema ziemlich komplex ist, habe ich vorsichtshalber auch den englischen Text beigefügt:

Liebe Grüße
Gilla


Die Rasse/das Menschengeschlecht erkennt auch sehr gut die Vor- und Nachteile der physischen Realität, welche sie angenommen hat. Sie weiß beispielsweise, dass die Tendenz besteht, ins Extreme zu verfallen. Ich habe schon früher erwähnt, dass der Lohn dafür sowie die Herausforderungen und Gefahren genau deshalb existieren, weil soviel Freiheit erlaubt ist. Jetzt. Jene innerhalb des Systems wissen dies. Unabhängig von dem, was Ihr zu irgendeiner “Zeit” in Anführungszeichen von deren gegenwärtiger Leistung halten mögt, ist es so, dass aus diesem System die größten Potentiale hervorgehen. Um damit klarzukommen unterzieht sich das Bewusstsein einer der schwierigsten Lerntests, nämlich seine eigene Energie zu handhaben. Die Gräuel und die Folgen von Missmanagement und die Verletzlichkeit sind die Unterrichtsmethoden, die jedes Bewusstsein akzeptiert hat, bevor es Euer System betreten hat. Es gibt keinen anderen Weg als zu lernen oder das ganze System zu ruinieren. In keinem anderen Realitätsfeld sind die Bedingungen so drastisch. Deshalb hält das Innere Selbst vieles von seinem Wissen zurück. Es darf kein sich auf die sehr grundlegende Tatsache Verlassen geben, dass es hinter und innerhalb des Systems Abhilfe gibt. (Dieser Satz ist mir etwas rätselhaft) Ihr müsst an die physische Realität glauben und die Verwundbarkeit akzeptieren.



The race also realizes well the advantages and disadvantages of the physical reality it has adopted. It knows for example that there is a tendency to go extremes. I mentioned earlier that the rewards, the challenges and the dangers exist precisely because so much freedom is allowed. Now. Those within the system know this. Regardless of what you may think of their present performance at any given "time" in quotes, it is from this system that the greatest potentials emerge; for having dealt with it, consciousness undergoes one of the severest tests in learning to handle its own energy. The horror and the results of mismanagement, and the vulnerability, are the teaching methods that each consciousness has accepted before entering your system. There is no way out but to learn or to ruin the entire system. In no other field of reality are the terms so drastic. For this reason the inner self withholds much of its knowledge. There must be no leaning upon the very basic fact that behind and within the system there is relief. You must believe in the physical reality and accept the vulnerability.

Session 498 The Early Sessions, Book 9
http://www.nirvikalpa.com/search.php4?q ... ble=quotes


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Mi 21. Apr 2010, 14:29 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
Hi gilla!
Dieser text war mir nicht bekannt. Er beschreibt drastisch, was wir gerade im begriff sind, zu erleben, als einzelner, aber vor allem als menschheit. Wenn wir unser system zerstören, gibt es kein überleben im physischen sinn. Das zeigt sich in dieser zeit ganz drastisch, und wir werden daraus lernen müssen.

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Do 22. Apr 2010, 09:39 
Träumer
Träumer
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Mär 2010, 07:12
Beiträge: 95
Hallo Gilla,

ich habe Band 9 noch nicht, deswegen kenne ich auch das Zitat nicht.

Gilla hat geschrieben:
Jene innerhalb des Systems wissen dies.


Dieser Satz ist mir direkt schon einmal schleierhaft. Wer sind *Jene*? und in welchem System*?

Gilla hat geschrieben:
Unabhängig von dem, was Ihr zu irgendeiner “Zeit” in Anführungszeichen von deren gegenwärtiger Leistung halten mögt, ist es so, dass aus diesem System die größten Potentiale hervorgehen.


Was heißt *deren gegenwärtiger Leistung*? Wer sie die *deren*?

Gilla hat geschrieben:
Die Gräuel und die Folgen von Missmanagement und die Verletzlichkeit sind die Unterrichtsmethoden, die jedes Bewusstsein akzeptiert hat, bevor es Euer System betreten hat.


Hier spricht Seth ja eindeutig von *unserem (Euer)* System. Ist das jetzt ein Unterschied zu *diesem System* aus dem Vorsatz? Ich kann nicht so genau erkennen, worauf sich Seth hier bezieht.

Gilla hat geschrieben:
Es darf kein sich auf die sehr grundlegende Tatsache Verlassen geben, dass es hinter und innerhalb des Systems Abhilfe gibt.


Also das Wort *hinter* könnte ich in diesem Zusammenhang ja noch verstehen, aber *innerhalb des Symstems* kann es doch mMn keine Abhilfe geben, oder???

Gilla hat geschrieben:
Ihr müsst an die physische Realität glauben und die Verwundbarkeit akzeptieren.


Dieser Satz impliziert mMn aber, dass die Trennung zwischen innerem und äußerem Selbst für diese Lernsituation grundlegend ist. Und damit käme ich mir als Mensch in der Trennung vor, als sei ich ein Versuchsobjekt in einem Labor.

Ich bin jetzt zuerst einmal schockiert. :o

Trotzdem liebe Grüße
Agnes

NS Vielleicht kann mich ja Jemand eines besseren belehren :x


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Do 22. Apr 2010, 10:16 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11222
Liebe Agnes,


1. „Jene innerhalb des Systems wissen dies.“
Those within the system know this.

Ich denke, dass alle gemeint sind, die in unserem System leben, also wir allesamt, allerdings denke ich mir, dass dieses Wissen nicht unbedingt auf der Ego-Ebene vorhanden ist.



2. Du fragst: Was heißt *deren gegenwärtiger Leistung*?

Dieser Satz ist mir leider auch nicht ganz klar.

(Regardless of what you may think of their present performance at any given "time" in quotes, it is from this system that the greatest potentials emerge; for having dealt with it, consciousness undergoes one of the severest tests in learning to handle its own energy.)



3. „Die Gräuel und die Folgen von Missmanagement und die Verletzlichkeit sind die Unterrichtsmethoden, die jedes Bewusstsein akzeptiert hat, bevor es Euer System betreten hat.“

Ich denke dass in diesem Text auch mit der Aussage „dieses System“ immer unser Realitätssystem hier meint.




4. „Es darf kein sich auf die sehr grundlegende Tatsache Verlassen geben, dass es hinter und innerhalb des Systems Abhilfe gibt.

There must be no leaning upon the very basic fact that behind and within the system there is relief.”

Besser kapiere ich diesen Satz auch nicht, es sei denn, das wäre irgendwie ein Druckfehler. Ich habe im Buch nachgeschlagen. Dort steht es genau so.

Möglicherweise ist damit gemeint, dass wir es selbst anpacken müssen, statt hingebungsvoll zu träumen, dass alles besser werden würde, nur weil wir die richtigen Glaubenssätze haben. Ich bin zwar überzeugt, dass Glaubenssätze und Erwartungen eine durchaus wichtige Rolle spielen, aber die Handlung ist unerlässlich, um etwas zu bewegen.



5. „Ihr müsst an die physische Realität glauben und die Verwundbarkeit akzeptieren.“

Ja, und genau das ist der Punkt, der alle die hübschen Ideen über „Ihr erschafft Eure eigene Realität“ erheblich einschränkt und dies mehr auf die Ebene von Handlungen und Tatkraft als von Wunschvorstellungen bringt.


Die ganze Sitzung ist sehr interessant, nicht unbedingt total ermutigend, und auf das gestrige Zitat folgt dieser interessante Satz:




„Eurem System entspringen einige der fortgeschrittensten Identitäten. Sie ziehen weiter und lernen aus anderen Realitäten, dies gewiss, aber die Eurige ist am schwierigsten zu handhaben, und jene, die sie akzeptieren, begeben sich auf eine bestimmte Entwicklungslinie, wo die Potentiale über alles hinaus gehen, was Ihr Euch gegenwärtig überhaupt vorstellen könnt.


Now from your system spring some of the most advanced of all identities. The go on and learn from other realities, granted, but yours is the hardest to manage, and those who accept it go off into a certain line of development where the potentials are beyond anything of which you can presently conceive.”

W


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 03:55 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11222
Ich hatte dieses Seth-Zitat auch im englischsprachigen Forum gebracht, und folgende sehr schöne Stellungnahme kam von Allan, und sein Kommentar hat mich getröstet:




Hallo Gilla, ich habe diese Seth-Sitzung nochmals durchgelesen. Die Tatsache, dass das Innere Selbst der Fokus-Persönlichkeit nicht alles mitteilt, was es weiß, bedeutet für mich nicht, dass es nicht vertrauenswürdig wäre. Der Kontext dieser Sitzung war die Multidimensionalität aller Selbst und der verschiedenen von diesen geschaffenen Realitäten. Dies sowie die Tatsache, dass der freie Wille notwendig ist, damit wir aus dieser bestimmten Erfahrungart lernen können. Ich denke nicht, dass wir diese physische Erfahrung aus der Sichtweise heraus handhaben sollten, dass alles Camouflage/Tarnung ist und somit nicht ernst genommen werden sollte, weshalb das Innere Selbst das Wissen über die wahre Beschaffenheit der Realität zurückhält.

Wenn das Innere Selbst die Dinge arrangieren würde, wären wir wieder am Eintrittspunkt neuer Selbst (Plural) ins System hinein, wo Instinkt und Intuition unsere Erfahrungen lenken. In den meisten Fällen fungiert das Innere Selbst wie der Wagenlenker des Caesars. Man sag, dass Caesar als Wagenlenker einen Sklaven hatte, dessen Pflicht es war, wenn Caesar durch die Straßen fuhr und die Anbetung der Massen bekam, ihm ins Ohr zu flüstern, dass die Menschen flatterhaft und Ruhm flüchtig ist. Und unser inneres Selbst flüstert auf ähnlich Weise mit uns. Wir müssen jedoch bereit sein, zuzuhören. Unser Instinkt und unsere Intuitionen sind dazu da, uns Leitung anzubieten, und das Innere Selbst ist deren Quelle.

Vielleicht unterlassen wir es, zuzuhören, aber wenn wir Acht geben, sind Rat und Beratung gut. Das Innere Selbst will uns nie einen Streich spielen, doch es setzt unsere Entscheidungen auch nicht außer Kraft. Wir müssen selbst aus der von uns erschaffenen Welt lernen. Beistand ist immer in unserer Nähe, aber er brüllt uns einfach nicht ins Ohr, um so unsere Aufmerksamkeit zu bekommen.

„In der gleichen Sitzung stand auch das Folgende: Eurem System entspringen einige der fortgeschrittensten Identitäten. Sie ziehen weiter und lernen aus anderen Realitäten, dies gewiss, aber die Eurige ist am schwierigsten zu handhaben, und jene, die sie akzeptieren, begeben sich auf eine bestimmte Entwicklungslinie, wo die Potentiale über alles hinaus gehen, was Ihr Euch gegenwärtig überhaupt vorstellen könnt.“

Für mich klingt das nicht so, als ob man uns haltlos in unserer Erfahrung treiben ließe, mit nichts anderem als unseren Fokusselbst, um uns auf unserem Weg zu führen.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 05:37 
Träumer
Träumer
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Mär 2010, 07:12
Beiträge: 95
Hallo liebe Gilla,

ich knabbere immer noch an dem Zitat. Und doch muss ich sagen, dass sich *mein Verhältnis zum Inneren Selbst* in der letzten Zeit gebessert hat, obschon es auch noch Schwankungen unterworfen ist.

In der letzten Zeit stelle ich fest, dass ich tatsächlich auf (fast) alle Fragen eine Antwort bekomme und seien sie noch so trivial. Beispiel:
Eine liebe Bekannte und ihr Lebensgefährte wollten mich besuchen. Er wollte / sollte meinen Compi überholen, während wir uns im Schmuckherstellen ergehen wollten. Im Spaß hatte sie im Vorfeld dieses Geschehens gesagt: "Für zwei Stücke Schwarzwälder Kirsch, bringt H. Dir den Computer auf Vordermann." :lol:

Ich freute mich natürlich riesig, aber es war trotzdem ein Problem mit dem Kuchen. Obschon ich ja nun in einer großen Stadt (Ddorf) lebe, haben die Bäcker hier im Umkreis solchen Kuchen nicht. Eine Konditorei oder ein Café gibt es auch nicht. Ich hätte schon mit der Straßenbahn in die Stadtmitte fahren müssen. :( Als ich einige Tage vorher mal wieder über den Kuchen nachdachte, kam mir plötzlich die :idea: : Ich hole tiefgefrorene Torte. Das habe ich dann getan, der Kuchen ist gut angekommen und alles war gut.

Solche kleinen Sachen hätte ich vorher garantiert nicht dem inneren Selbst oder Anteilen zugeordnet, sondern als meinem eigenen Mist zugehörig erklärt. Aber diese Einkaufsidee kam so seltsam anders als normale Gedanken, dass es mir direkt aufgefallen ist.

Etwas schwieriger gestaltet sich häufig die GS-Suche, wenn ich mal wieder einen bestimmten Felsbrocken suche und nicht finde. Aber auch gibt es inzwischen *Ahnungen*, dass es wohl doch eher an mir liegen könnte :!:

Ich habe mir die Zitate einmal rauskopiert und werde sie einmal einer (Seth-)Freundin schicken, die sehr gut Englisch spricht. Vielleicht beleuchtet sie das Ganze auch einmal. Ich werde berichten.

Liebe Grüße
Agnes


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 11:27 
Träumer
Träumer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 16:58
Beiträge: 88
Wohnort: irgendwo im Pott
Hallo an alle...
In der Überseele 7 Trilogie kommt genau das aber doch durch... Da heißt es,das "Überseele 7" sich in einem "Examen" befindet... Manchmal darf 7 "einsagen" dann mal wieder nicht.Oder "7" flüstert seinen Persönlichkeiten ein und "Kypros" sein/e Lehrer/rin tut mal so als hätte er/sie es nicht bemerkt...
Und oft merken die Persönlichkeiten das nicht mal weil einerseits ihnen das Ego "im Weg steht" oder aber es einfach deshalb zwischen den Gedanken von "7" und den Gedanken seiner Persönlichkeiten keinen Konflikt gibt.

Denn seine Persönlichkeiten SIND "Überseele 7"....
Güßchen Sanne

_________________
"...das Ganze sucht seine Teile,und die Teile müssen ihr Ganzes finden..."(Kumpel Seth)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 11:31 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
HI!
Ich finde diese aussagennicht ganz so rätselhaft.
Gilla hat geschrieben:
Jene innerhalb des Systems wissen dies.

Das bezieht sich auf uns.

gilla hat geschrieben:
Die Gräuel und die Folgen von Missmanagement und die Verletzlichkeit sind die Unterrichtsmethoden, die jedes Bewusstsein akzeptiert hat, bevor es Euer System betreten hat. Es gibt keinen anderen Weg als zu lernen oder das ganze System zu ruinieren. In keinem anderen Realitätsfeld sind die Bedingungen so drastisch. Deshalb hält das Innere Selbst vieles von seinem Wissen zurück. Es darf kein sich auf die sehr grundlegende Tatsache Verlassen geben, dass es hinter und innerhalb des Systems Abhilfe gibt. (Dieser Satz ist mir etwas rätselhaft) Ihr müsst an die physische Realität glauben und die Verwundbarkeit akzeptieren.


Das heißt m.e. nichts anderes, als dass uns, aus guten gründen, nicht all unser wissen auf ego - ebene zugänglich ist. Wir müssen das stück mit namen "leben als mensch" als realität erfahren, um daraus zu lernen, wie realität erschaffen wird. Würden wir uns unserer größeren realität ständig und voll gewahr sein, würden wir nicht daraus lernen. wir müssen erfahren, dass z.b. umweltzerstörung unser physisches leben als menschheit irreversibel vernichten kann. Wir müssen lernen, dass angst, hass und lieblosigkeit in den abgrund führen usw.

Wir haben in diese bedingungen vor unserer inkarnatorischen existenz eingewilligt, eine art *vertrag* ;)

Lehrer wie z.b. Seth geben uns hilfestellung. Sie sagen sozusagen ein, weil wir dieses vergessen allzu weit getrieben haben (sagt er doch selbst immer wieder).

Was schockt euch also so?

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 11:38 
Träumer
Träumer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 16:58
Beiträge: 88
Wohnort: irgendwo im Pott
Jou,margret...seh ich auch so... :mrgreen:

_________________
"...das Ganze sucht seine Teile,und die Teile müssen ihr Ganzes finden..."(Kumpel Seth)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Vertrauen in das Innere Selbst
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 12:44 
Träumer
Träumer
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2009, 22:30
Beiträge: 66
In dem neulich erschienenen Band 9 in deutscher Sprache konnte ich die Übersetzung des Sethverlags finden:

"Die Rasse realisiert auch sehr wohl die Vor- und Nachteile der physischen Realität, die sie angenommen hat. Sie weiß zum Beispiel, dass es eine Tendenz gibt, alles auf die Spitze zu treiben. Ich habe schon früher erwähnt, dass die Belohnungen, die Herausforderungen und die Gefahren deshalb existieren, weil so viel Freiheit erlaubt ist.
Nun. Diejenigen, die innehalb des Systems sind, wissen das. Unabhängig davon, was du über ihr gegenwätiges Verhalten zu irgendeiner "Zeit" denkst, ist es dieses System, aus dem die Potentiale hervorgehen; denn wenn sich das Bewusstsein dies vorgenommen hat, unterzieht es sich einer der strengsten Prüfuen, wenn es dem Umgang mit seiner eigenen Energie lernt.
Der Schrecken und die Resultate der Misswirtsschaft und die Verletzbarkeit sind Lernmethoden, die jedes Bewusstsein akzeptiert hat, bevor es in euer System getreten ist. Es gibt keinen anderen Ausweg als zu lernen oder aber das ganze System zu zerstören. In keinem anderen Realitätsfeld sind die Bedingungen so drastisch. Aus diesem Grund behält das innere Selbst viel von seinem Wissen zurück. Man darf sich nicht auf die grundlegende Tatsache abstützen, dass es hinter und innerhalb des Systems Linderung gibt. Ihr müsst an die physische Realität glauben und die Verletzbarkeit akzeptieren."
(DFS Band 9, Sitzung 498)

_________________
http://www.matrixseite.de
http://www.matrixblogger.de


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de