Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 05:59

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Mo 7. Dez 2009, 08:36 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
http://www.nirvikalpa.com/content.php?page=seth3 = Seth Übungen
http://www.sethcenter.com/pages/bookstore.htm = Bezugsquelle englische Seth-Bücher
http://www.sethverlag.ch/index.php?opti ... Itemid=121 (Seth Verlag, deutsche Ausgaben )
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1 ... ne+Roberts (oder bei Amazon)


In den offiziellen deutschen Übersetzungen des Sethverlags haben die Übungen wahrscheinlich einen anderen Namen, da ich jedoch meine deutschen Seth-Bücher verschenkt habe, kann dort nicht mehr nachschlagen:


"The Early Sessions, Book 1" (Die frühen Sitzungen, Band 1)
New Awareness Network
© 1997, Softcover

"Experiencing an idea intuitively“, Sitzung 37
• Eine Idee intuitiv erleben

“Expanding Tissue Capsule and Universe" , Sitzung 40
• Die Gewebekapsel und das Universum ausdehnen



The Early Sessions, Book 6" (Die frühen Sitzungen, Band 6)
New Awareness Network © 1997, Softcover

"Subtle Aspects of Insignificant Action"
• Subtile Aspekte unbedeutender Handlungen/Aktionen/Vorgänge, Sitzung 248

„Projection in time“
• Projektion in der Zeit, Sitzung 262

"Astral Projection, Technique 1"
• Astralprojektion, Technik 1, Sitzung 265

"Astral Projection, Technique 2
• Astralprojektion, Technik 2, Sitzung 277



"The Early Sessions, Book 7" (Die frühen Sitzungen Band 7)
New Awareness Network © 1997, Softcover

"Astral Projection, Technique 3"
• Astralprojektion, Technik 3, Sitzung 298

"Consciousness Blending During Projections"
• Vermischen des Bewusstseins im Verlauf von Projektionen, Sitzung 305

"Replacing Negative Images with Constructive Ones"
• Negative Bilder durch konstruktive Bilder ersetzen, Sitzung 332



"The Early Sessions, Book 8" (Die frühen Sitzungen Band 8)
New Awareness Network © 1997, Softcover

"Project Universal Vitality into the Sick"
• Universelle Vitalität auf Kranke projizieren, Sitzung 248

"Tips for Painters and Artists"
• Tipps für Maler und für Künstler, Sitzung 401

"Suspend Critical Judgement"
• Suspendiertes kritisches Werturteil, Sitzung 404

"Follow Irritating Sounds"
• Irritierenden Tönen/Klängen folgen, Sitzung 418



"The Early Sessions, Book 9" (Die frühen Sitzungen, Band 9)
New Awareness Network
© 1997, Softcover

"Tune in to probable future events."
• Sich auf wahrscheinliche zukünftige Ereignisse einschalten, Sitzung 437

"View probable future events."
• Wahrscheinliche zukünftige Ereignisse sehen, Sitzung 437

"Finding the center of yourself"
• Eure Mitte/Zentrum finden, Sitzung 448

"Flexibility enhancement visualization"
• Visualisieren der Flexibilitätsverbesserung, Sitzung 456

"Handling pent up problems"
• Umgang mit aufgestauten Problemen, Sitzung 481

"Discovering your own answers and Spiritual Healing"
• Eure eigenen Antworten finden; spirituelle/geistige Heilung, Sitzung 483

"Suggestions for facilitating out of body experiences."
• Suggestionen zur Förderung von außerkörperlichen Erfahrungen, Sitzung 497

"Using mental imagery to increase flexibility and dealing with emotional issues"
• Der Gebrauch mentaler Bildsprache zur Steigerung der Flexibilität und im Umgang mit emotionalen Themen, Sitzung 502



"Seth Speaks" (Gespräche mit Seth)
Amber Allen © 1994, Softcover

"Following Thoughts and Emotions Outside of Yourself"
• Gedanken und Emotionen über Euch selbst hinaus folgen, Sitzung 520

"Seeing Through Camouflage Settings"
• Tarnung/Camouflage-Requisiten durchschauen, Sitzung 522

"Experiencing the Soul"
• Die Seele erleben, Sitzung 527

"Changing the Past in Your Mind"
• Die Vergangenheit in Eurem Geist/Gemüt verändern, Sitzung 566

"Painting Your Mental Landscape"
• Eine mentale Landkarte malen , Sitzung 574

"Experiencing the Present Moment"
• Den Gegenwartsaugenblick erleben, Sitzung 591

"Finding coordinate points"
• Koordinationspunkte finden, Sitzung 593



"The Nature of Personal Reality" (Die Natur der persönlichen Realität)
Amber Allen
© 1994, Softcover

"Finding your 'feeling-tone”
• Euren Gefühlston/klang finden, Sitzung 614

"Rearrange your beliefs as you would furniture"
• Glaubenssätze so wie Ihr Möbel umräumt neu arrangieren, Sitzung 618

"Altering a belief by substituting its opposite"
• Einen Glaubenssatz durch sein Gegenteil verändern und ersetzen, Sitzung 622

"Broadcasting your altered position"
• Eure veränderte Position ausstrahlen, Sitzung 622

"Cellular memory playback"
• Playback des Zellgedächtnisses, Sitzung 633

"Imagine where your breath goes when it leaves your body"
• Sich vorstellen, wohin unser Atem geht, wenn er den Körper verlässt, Sitzung 636

"Imagine yourself as a portion of an invisible universe"
• Sich selbst als Teil eines unsichtbaren Universums vorstellen, Sitzung 637

"Discover your conscious beliefs part 1"
• Die eigenen bewussten Glaubenssätze erkenne, Teil 1, Sitzung 644

"Making prominent your latent abilities"
• Die eigenen latenten/ruhenden Fähigkeiten wecken, Sitzung 654

"Discover your conscious beliefs part 2"
• Die eigenen bewussten Glaubenssätze erkennen, Teil 2, Sitzung 655

"Discovering Your Point of power"
• Euren Kraftpunkt entdecken, Sitzung 656

"Concentrate on your desire"
• Sich auf Euer Begehren konzentrieren, Sitzung 657

"Natural Hypnosis"
• Natürliche Hypnose, Sitzung 658

"Changing old beliefs and accepting new ones"
• Alte Glaubenssätze verändern und Neue annehmen, Sitzung 658"

Rejuvenation your body, mind and spirit"
• Euren Körper, Gemüt und Geist verjüngen, Sitzung 669

"Change your beliefs about yourself"
• Eure Glaubenssätze über Euch selbst verändern, Sitzung 676



"The Unknown Reality, Volume 1" (Seth und die Wirklichkeit der Psyche, Band 1)
Amber Allen © 1996, Softcover

"Glimpsing probable variations of past events",
• Wahrscheinliche Varianten vergangener Ereignisse flüchtig erblicken, Sitzung 687

"Trace the path of a probable event"
• Wahrscheinliche Ereignisses aufspüren, Sitzung 695

"Sensing other probabilities from a photograph of yourself"
• Mit Hilfe eines Fotos von Euch andere Wahrscheinlichkeiten wahrnehmen, Sitzung 695

"Discover other probable paths for your life"
• Andere wahrscheinliche Pfade Eures Lebens entdecken, Sitzung 695

"Seeing time as an object"
• Die Zeit als ein Objekt sehen, Sitzung 695

"Imagine time like space"
• Sich die Zeit als Raum vorstellen, Sitzung 695

"Examine how probable events create mankind’s experience"
• Untersuchen, wie wahrscheinliche Ereignisse die Erfahrungen der Menschen erschaffen, Sitzung 697, Seite 167

"Focusing your consciousness in other directions"
• Euer Bewusstsein in andere Richtungen fokussieren, Sitzung 701



"The Unknown Reality, (Seth und die Wirklichkeit der Psyche, Band 2)
Amber Allen © 1996, Softcover

"Record your thoughts of probable actions for a day"
• Einen Tag lang Eure Gedanken zu wahrscheinlichen Vorgängen notieren, Sitzung 707

"Expand the reaches of your conscious awareness"
• Die Reichweite Eures bewussten Gewahrseins expandieren, 708

"Experiencing full focus in physical reality"
• Den vollständigen Fokus/Schwerpunkt in der physischen Realität erleben, Sitzung 716

"Straying off your finest focus"
• Von Eurem besten Fokus abirren, Sitzung 716

"Step out of your own world view"
• Aus Eurem eigenen Weltbild herausgehen, Sitzung 719

"Using your dream camera"
• Der Gebrauch Eurer Traum-Kamera, Sitzung 719

"Expanding dream space"
• Den Traum-Raum expandieren, Sitzung 721

"Expanding dream time"
• Die Traumzeit expandieren, Sitzung 721

"Break automatic language patterning"
• Automatische Sprachmuster aufbrechen, Sitzung 726



"The Nature of the Psyche" (Die Natur der Psyche)
Amber Allen © 1995, Softcover

"Observe emotional and associative processes"
• Emotionale und assoziative Prozesse beobachten, Sitzung 764

"Visually arrange important life events by emotionally significance"
• Bedeutende Ereignisse im Leben visuell nach deren emotionaler Bedeutung arrangieren, Sitzung 764

"Construct and interpret a dream using free association"
• Mittels freier Assoziation einen Traum konstruieren und interpretieren, Sitzung 764

"Awake while sleeping and Sleeping while awake"
• Im Schlaf wach sein und im Wachsein schlafen, Sitzung 764

"Exercising your astral perspective"
• Eure astrale Perspektive trainieren, Sitzung 764

"Experiencing cellular perception"
• Die zelluläre Wahrnehmung erleben, Sitzung 794

"Enlarging your dream perspective"
• Die Traumperspektive ausdehnen, Sitzung 786

"Becoming familiar with dream consciousness"
• Mit dem Traumbewusstsein vertraut werden , Sitzung 790

"Sensing the motion of the psyche"
• Die Bewegung der Psyche spüren, Sitzung 793

"Feeling your inner existence apart from time"
• Eure innere Existenz außerhalb der Zeit spüren, Sitzung 793

"Feeling your inner existence apart from space"
• Eure innere Existenz abseits des Raums fühlen, Sitzung 793

"Feeling your inner existence apart from gender"
• Eure innere Existenz abseits des Geschlechts fühlen, Sitzung 795



"The Individual and the Nature of Mass Events" (Individuum und Massenschicksal)
Amber Allen
© 1995, Softcover

"Following non-recognized neurological sequences"
• Nicht anerkannten neurologischen Sequenzen folgen, Sitzung 806

"Identifying past or future memories"
• Erinnerung an Vergangenheit oder Zukunft identifizieren , Sitzung 806

"Sensing your greater being"
• Euer größeres Wesen/Dasein erspüren, Sitzung 818

"Switching internal and external realities"
• Innere und äußere Realitäten tauschen/wechseln, Sitzung 830



"The Way Toward Health" (Seths letzte Botschaft)
Amber Allen
© 1997, Softcover

"Floating away your worries"
• Eure Sorgen wegtreiben lassen, Sitzung 2/6

"Three steps to peace of mind and activating inner reserves"
• Drei Schritte zum Inneren Frieden und Aktivieren innerer Reserven, Sitzung 4/19

"Health Games for Children"
• Heilungsspiele für Kinder, Sitzung 5/18

"Magically neutralizing cancer cells"
• Krebszellen magisch neutralisieren, Sitzung 5/11

"Reprogram your self esteem"
• Eure Selbstachtung neu programmieren, Sitzung 6/12

"Mentally cleaning out your body"
• Euren Körper mental reinigen, Sitzung 6/12

"Symbolic representation of the inner mind"
• Symbolische Repräsentation des inneren Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters, Sitzung 6/12

"Relieving anger or other pent up emotion"
• Zorn oder aufgestaute Emotionen befreien, Sitzung 6/13


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen und -Zitate in englischer Sprache
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 11:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
http://www.nirvikalpa.com/exercise.php4 ... eth+Speaks

Den gegenwärtigen Augenblick erleben – experiencing the present moment
Sitzung 591, Seth speaks


(ich habe schnell mal diese Übung übersetzt, um für Euch und für mich etwas mehr Klarheit bezüglich des Gegenwartsaugenblicks zu bekommen. Die offizielle Übersetzung in der deutschen Buchausgabe wird natürlich ein bisschen anders lauten)

Nur wenn Ihr in das Euch bekannt Selbst hinein schaut, kann Eure eigene Realität mit den Verbindungen erlebt werden, die zwischen dem gegenwärtigen (present) oder unmittelbaren Selbst und der multidimensionalen inneren Identität bestehen.

Hierfür sind eine Bereitschafft, eine Zustimmung und ein Begehren nötig. Wenn Ihr Euch nicht die Zeit nehmt, Eure eigenen subjektiven Zustände zu untersuchen, könnt Ihr Euch nicht beschweren, wenn Euch scheinbar so viele Antworten entgehen. Ihr könnt nicht einem anderen die Beweislast auferlegen oder erwarten, dass ein Mann oder ein Lehrer Euch die Gültigkeit Eurer Existenz beweisen. Eine solche Vorgehensweise wird Euch in eine subjektive Falle nach der anderen führen.

Während Ihr dieses Buch lest, sind die inneren Pforten offen. Ihr müsst nur den Euch bekannten Augenblick so völlig wie möglich erleben – so wie er physisch in dem Zimmer oder draußen auf den Straßen der Stadt, in der Ihr lebt, existiert. Stellt Euch die Erfahrung vor, die in einem Augenblick der Zeit auf dem Globus präsent ist, dann versucht, die subjektive Erfahrung Eurerselbst wertzuschätzen, die in diesem Augenblick existiert und diesem doch entwischt, und dies mit jedem lebenden Individuum zu multiplizieren.

(As you sit reading this book, the doorways within are open. You have only to experience the moment as you know it as fully as possible - as it exists physically within the room, or outside in the streets of the city in which you live. Imagine the experience present in one moment of time over the globe, then try to appreciate the subjective experience of your own that exists in the moment and yet escapes it - and this multiplied by each living individual. )

Schon diese Übung wird Eure Wahrnehmungen öffnen, Euer Gewahrsein erweitern und automatisch Eure Wertschätzung Eurer eigenen Natur expandieren.

Das “Du”, das zu einer solchen Expansion befähigt ist, muss eine wesentlich kreativere und multidimensionalere Persönlichkeit sein, als Ihr Euch dies zuvor vorgestellt habt. Viele der zuvor in diesem Buch vorgeschlagenen kleinen Übungen werden Euch auch helfen, Euch mit Eurer eigenen Realität vertraut zu machen, was Euch eine direkte Erfahrung mit der Natur/Beschaffenheit Euer eigenen Seele oder Entität geben und Euch in Kontakt mit jenen Teilen Eures Wesen bringen wird, denen Eure eigen Vitalität entspringt. Ihr mögt früheren Reinkarnationsselbst oder wahrscheinlichen Selbst (beides Plural) begegnen oder auch nicht. Ihr mögt Euch dabei erwischen, wie Ihr Bewusstseinsstufen wechselt. Jedoch werden gewiss die meisten meiner Leser mit einigen vorgeschlagenen Übungen Erfolg haben. Diese sind nicht schwierig und liegen im Rahmen der Fähigkeiten von Euch allen.

Jedoch sollte jeder Leser auf die eine oder andere Weise seine eigene Vitalität auf eine Art empfinden, die ziemlich neu für ihn ist und Zugangswege der Erweiterung seinerselbst finden, die er zuvor nicht erkannte. Die Natur diese Buchs, die Methode seines Erschaffens und der Vortragsweise selbst sollten die Tatsache klar herausstellen, dass die menschliche Persönlichkeit über sehr viel mehr Fähigkeiten verfügt als über die, die ihr üblicherweise zugutegehalten werden.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen und -Zitate in englischer Sprache
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 12:29 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
http://www.nirvikalpa.com/exerlist.php4 ... d%20Health
Übungen aus dem Seth-Buch “The Way towards Health”

• Den Körper mental ausfegen
Mentally cleaning out your body


Entspannt Euch so weit wie möglich für eine weitere Übung. Wenn Ihr irgendeine Krankheit habt, stellt sie Euch als Schmutzpartikel vor. Sagt Euch, dass Ihr in Euren Körper hineinschauen könnt. Ihr mögt Straßen oder Boulevards statt Muskeln und Knochen sehen, aber geht mit den nun auftauchenden Symbolen oder Bildern mit. Ihr mögt beispielweise Straßen sehen, die mit Dreck oder Abfall gesäumt sind. Dann seht mental, wie Ihr den Abfall wegfegt. Bestellt Lastkraftwagen, um den Abfall zu einem Abfallhaufen zu fahren, wo Ihr sehen könnt, wie der Abfall verbrennt und in Rauch aufgeht.

Statt des von mir gerade umrissenen Dramas könnt Ihr auch Invasionsarmeen sehen, die die Heimattruppen angreifen. In solchen Fällen seht, wie die Invasoren vertrieben werden. Die Bilder, die Ihr sehen werdet, folgen Euren eigenen einzigartigen Neigungen und Wesenszügen.

Aus Eurer Sicht sind die unbewussten Ebenen des Selbst unbewusst. Tatsächlich sind sie durchaus bewusst, und da sie sich mit den spontanen Körperprozessen befassen, sind sie mit Eurem eigenen Gesundheitszustand und Eurem Wohlbefinden völlig vertraut. Auch mit diesen Teilen könnt Ihr kommunizieren.

Sitzung 6/12, Seite 275

-------------


• Eure Sorgen vertreiben
Floating away your worries


Viele der in der gestrigen Sitzung besprochenen widersprüchlichen oder negativen Glaubenssätze führten zu starken Gefühlen des Selbst-Tadels. Die Glaubenssätze waren so widersprüchlich, dass der Versuch, den Erwartungen irgendeines von ihnen zu entsprechen, dazu führte, dass Ihr anscheinend andere Glaubenssätze tatsächlich verleugnet, an die Ihr ebenfalls glaubt. Deshalb blieben für Euch beide starke Gefühle des Selbst-Tadels übrig, ganz gleich, was Ihr auch unternommen habt.

Solche Reaktionen habt Ihr größtenteils bereits hinter Euch gelassen, aber sie neigen zu einem gelegentlichen Wiederauftauchen, wenn Ihr befürchtet, es nicht so gut gemacht zu haben, wie Ihr dies hättet tun sollen, oder wenn Ihr Euch vorübergehend in alten Verhaltensweisen verfangen habt. Ein Gefühl der Annahme/Wertschätzung des Selbst (self-approval) ist unerlässlich für jedes wahre Gefühl des Wohlergehens. Es ist keineswegs tugendsam, Euch selbst irgendwie herabzusetzen oder zu bestrafen, weil Ihr meint, dass ihr irgendwann nicht Eurem Besten entsprochen oder Euer Bestes getan hättet.

Behalt jedoch solche Reaktionen im Auge, damit Ihr sie bereits im Keim ersticken könnt.

Sage Ruburt, dass die gleiche Energie, die sein rechts Knie heilte oder flickte (to mend) es auch in Ordnung bringen (straighten out) kann. Die mentalen Übungen, die er gemacht hat, sind in dieser Hinsicht ausgezeichnet. Sorgt Euch nicht wegen der Versicherungs-Situation. Sie wird zu Eurem Wohle gelöst werden.

Stelle Euch so oft wie möglich vor, dass Eure Sorgen verschwinden. Es mag hilfreich sein, sich diese als Ballons vorzustellen, einer mit den Namen Versicherung, einer namens Gesundheit usw. und dann stellt Euch vor, wie sie davon schweben oder platzen oder was auch immer. Dies sollte spielerisch gemacht werden. Ihr möchten Euch damit selbst überraschen und entdecken, dass Euch dies ebenso begeistert wie ein neues Spiel ein Kind begeistert.

Sitzung 2/6, Seite 97

------------

• Drei Schritte zum inneren Frieden und dem Aktivieren innerer Reserven
Three steps to peace of mind and activating inner reserves

Das nachfolgende Material ist für das (Buch)-Diktat gedacht, aber ich gebe es auch hier, damit Ruburt es sich insbesondere zu Herzen nehmen kann. Immer, wenn Ihr in einer schwierigen Situation seid, können gewisse einfache Schritte befolgt werden, ob es sich nun um eine schlechte Gesundheit, eine stressige persönliche Sache mit einem anderen, oder um ein finanzielles Dilemma oder was auch immer handelt.

Diese Schritte scheinen sehr offensichtlich und vielleicht allzu einfach zu sein, aber sie verschaffen Euch ein unmittelbares Gefühl der Erleichterung und der Gemütsruhe, während Eure inneren Reserven freigesetzt und aktiviert werden. Ich habe diese Schritte schon oft erwähnt, weil sie so wichtig sind beim Klären/Reinigen des bewussten Verstandes (consicous mind), und auch, um dem verängstigten Ego etwas Erleichterung zu verschaffen.

1. Fangt sofort an, weitestgehend im Jetzt zu leben. Versucht, Euch aller gegenwärtiger Sinnesdaten so gut wie möglich bewusst zu werden. Wenn Ihr Schmerzen habt, konzentriert Ihr Euch beispielsweise oft nur auf diese Empfindung und ignoriert die Gefühle des Wohlbefindens, die in anderen Teilen des Köpers empfunden werden mögen und seid Euch auch der Zusammenballung von Tönen, Sehenswürdigkeiten und Eindrücken nicht gewahr, die ebenfalls in der unmittelbaren Umgebung vorhanden sind. Diese Vorgehensweise wird den Druck des Problems selbst unmittelbar mindern, was auch immer dieses sein mag und Euch ein Gefühl der Erquickung verschaffen.

2. Weigert Euch, Euch Sorgen zu machen. Dies fügt sich natürlich in den Schritt 1 ein. Sagt Euch, dass Ihr Euch morgen oder irgendein anderes Mal alle Sorgen der Welt machen könnt, aber beschließt, Euch im Gegenwartsaugenblick nicht zu sorgen.

3. Wenn Eure Gedanken das spezielle Problem in jenem Gegenwartsaugenblick berühren, stellt Euch die beste mögliche Lösung für Euer Dilemma vor. Fragt Euch nicht, wie, warum oder wann die ideale Lösung kommen wird sondern seht dies vor Eurem geistigen Auge als bereits vollbracht an. Oder wenn Ihr mit visuellen Bildern nicht besonders gut seid, versucht, das Gefühl des Erntedanks/Danksagung und der Freude zu haben, das Ihr haben würdet, wenn das Problem zu Eurer völligen Zufriedenheit gelöst worden wäre.

Diese Schritte werden Euch eine Atempause verschaffen und Euch tatsächlich helfen, den Druck der Situation zu minimieren, was auch immer diese sein mag. Und so beruhigt, werdet Ihr dann in der Lage sein, andere passende Schritte zu erwägen, die Eure spezielle Situation direkter ansprechen können.


Seth wiederholt diese Übung später im Buch...

Bevor wir fortfahren, möchte ich den Leser daran erinnern, dass es inmitten dieses oder irgendeines anderen Problems, über das wir gesprochen haben, eine Periode der Depression oder das Gefühl geben kann, dass es für das eigene Problem überhaupt keine Lösung geben mag.

Immer wenn das passiert, solltet Ihr die Schritte befolgen, die ich Euch zuvor schon gegeben habe. Weigert Euch sofort und kurz, Euch um die Zukunft oder um die Vergangenheit Sorgen zu machen. Sagt Euch, dass Ihr Euch ein anderes Mal sorgen könnt, aber im Augenblick macht Ihr Euch keine Sorgen um die Vergangenheit oder um die Zukunft.

Erinnert Euch daran, dass trotz allem, was Ihr gelesen, gehört oder früher ermittelt habt, es gewiss nicht unvermeidlich ist, dass alle misslichen Situationen den dunkelsten Farbton annehmen, sondern dass tatsächlich das Gegenteil wahr ist, denn wenn dies wirklich so wäre, wären die Welt und alles Leben bereits buchstäblich durch Katastrophen und Unheil zerstört worden.

Konzentriert Euch auf den Gegenwartsaugenblick, nein, konzentriert Euch vielmehr auf die vergnüglichsten Aspekte des Gegenwartsaugenblicks. Wenn dieser Augenblick ablenkende und ungünstige Aspekte hat, bringen resolut alle Bilder in Euren Kopf, die Euch entzücken oder im Augenblick Freude machen können. sie können sehr einfach sein. Erinnert Euch beispielsweise an den Duft von Flieder oder versucht, das frische Knirschen von Schnee zu hören oder das Meer oder einen See zu visualisieren. Alle diese Vorgehensweisen werden Euren Geist und Euren Köper beruhigen und Eure eigenen Reserven aufbauen.

Dies ist eine ausgezeichnete Vorgehensweise, die Ihr überall, wo auch immer Ihr seid, starten könnt. Dies wird Euch helfen, Ängste und Zweifel zumindest vorübergehend zu mindern, so dass Ihr das ganze Problem späte mit mehr Vertrauen angehen könnt.

Session 4/19, Page 183



http://www.nirvikalpa.com/searchex.php4 ... =exercises
Sitzung 5/11, Page 273 The Way toward Health

Krebszellen magisch neutralisieren


Viele Krebspatienten haben Eigenschaften, die Märtyrern ähnlich sind und nehmen oft unerwünschte Situationen oder Bedingungen über Jahre lang hin.

Sie fühlen sich machtlos und unfähig, etwas daran zu ändern und sind doch nicht bereit, in der gleichen Position zu verharren. Der wichtigste Punkt ist es, den Glauben einer solchen Person in die eigene Stärke und Macht zu erwecken.

Es ist auch wichtig, dass diese Patienten nicht übermäßig mit Medikamenten behandelt werden, da die Nebenwirkungen mancher Mittel zur Krebsbekämpfung selbst gefährlich sind. Es hat einige Erfolge gegeben bei Leuten, die sich vorstellten, dass der Krebs ein gehasster Feind, Ungeheuer oder Feind sei, der verbannt wird mittels mentaler Scheingefechte, die über eine gewisse Zeitspanne geführt werden. Obwohl diese Technik ihren Nutzen hat, stellt sie auch einen Teil des Selbst gegen den anderen auf. Es ist viel besser sich vorzustellen, dass beispielsweise die Krebszellen durch einen imaginären Zauberstab neutralisiert würden.

Ärzte mögen dem Patienten vorschlagen, sich zu entspannen und ihn dann fragen, welche innere Fantasie dem Heilungsprozess am förderlichsten wäre. Direkte Bilder mögen sofort auftauchen. Wenn der Erfolg nicht umgehend erreicht wird, lässt man den Patienten dies erneut versuchen, da in fast allen Fällen irgendwelche inneren Bilder empfangen werden können.

Hinter dem Gesamtproblem steckt jedoch die Angst, die ganze eigene Macht oder Energie zu nutzen. Krebspatienten verspüren gewöhnlich eine Art innerer Ungeduld, da sie ihr eigenes Bedürfnis nach zukünftiger Expansion und Entwicklungen fühlen, nur um zu spüren, dass es durchkreuzt wird.

Die diese Energie blockierende Angst kann gewiss zerstreut werden, wenn neue Glaubenssätze als Ersatz für die alten eingeführt werden – und so kommen wir wieder zurück zu solchen emotionalen Einstellungen und Ideen, die automatisch förderlich sind für Gesundheit und Heilung: Ein jedes Individuum ist eine gute Person und ein individualisierter Teil universeller Energie selbst. Jede Person ist dazu bestimmt, ihre eigenen Eigenschaften und Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen. Das Leben bedeutet Energie, Macht und Äußerung/zum Ausdruckbringen.

Solche Glaubensätze würden, wenn sie frühzeitig genug gelehrt werden würden, das wirkungsvollste je bekannten System der Präventionsmedizin bilden.

Nochmals, wir können nicht übermäßig verallgemeinern, aber viele Leute wissen ganz gut, dass sie sich nicht sicher sind, ob sie leben oder sterben wollen. Die übermäßige Fülle an Krebszellen repräsentiert jedoch das Bedürfnis nach Äußerung und Expansion, anscheinend die einzige ihnen noch offenstehende Bühnen.

Eine solche Person muss auch noch mit den bedauerliche Ideen der Gesellschaft bezüglich Krankheit im Allgemeinen zurechtkommen, so dass viele Krebspatienten schließlich isoliert oder alleine sind. Wenn es möglich wäre, eine Art Transplantationsoperation auf dem Gebiet der Gedanken zu machen, würde die Krankheit, wie bei fast allen Fällen von Krankheit, schnell verschwinden.

Selbst in den schrecklichsten (Krankheits)Fällen verlieben sich manche Patienten plötzlich, oder etwas verändert sich in ihrer häuslichen Umgebung, und die Person scheint sich ebenfalls über Nacht zu verändern – und die Krankheit ist ebenfalls erschwunden.



In nahezu allen Fällen von Krebs wird spirituelles und psychisches Wachstum verleugnet, oder das Individuum empfindet, dass er oder sie nicht mehr angemessen in persönlicher psychischer Hinsicht wachsen kann.
769 67 The Nature of the Psyche

Der Körper ist jedoch in der Lage, sich physisch vollständig zu regenerieren, wenn er sich dem Alter nähert. Tatsächlich ist eine legitime zweite Pubertät möglich, in welcher der männliche Samen jugendlich stark und vital und der weibliche Mutterleib biegsam und gebärfähig ist. In gewissem Maße gibt es eine Verbindung zwischen dieser angeborenen und selten beobachteten zweiten Pubertät und der Entwicklung von Krebs, wo Wachstum spezifisch und in übertriebener Art und Weise offensichtlich ist.
770 66 The Nature of the Psyche

Die Brustkrebs-Suggestionen verbunden mit Selbstuntersuchungen haben mehr Krebs erzeugt als je eine Behandlung geheilt hätte. Sie beinhalten eine intensive körperliche Meditation und eine nachteilige Vorstellung, welche die Körperzellen an sich bereits beeinträchtigt.
805 48 The Individual and the Nature of Mass Events

Krebs wurde in den letzten Jahren ein Beispiel für die Verletzlichkeit des Körpers, der Beweis für die Hinfälligkeit des menschlichen Körpers. Es ist eine Krankheit, die die Menschen bekommen, wenn sie sterben möchten und sich schämen zuzugeben, dass sie sterben möchten, wo der Tod doch im Widerspruch zu jedem gesunden Verhalten zu stehen scheint. Wenn die Spezies ums Überleben kämpft, wie kann da ein Individuum zu sterben wünschen? 866 272 The Individual and the Nature of Mass Events

Manchmal können Leute nicht zugeben, dass sie zu sterben wünschen. Wenn sie die Fakten dieser ihrer eigenen Wünsche akzeptieren könnten, könnten einige von ihnen sogar ihre Meinung ändern. Viele tun dies. Die psychologischen Bedingungen ändern sich zum Besseren, und die Körperzellen sind nicht länger den kanzerösen Bedingungen gegenüber freundlich gesinnt.
http://www.nirvikalpa.com/search.php4?q ... ble=quotes



• Eure innere Existenz spüren, losgelöst von/abgesondert von/neben der Zeit


Legt eine andre Zeit an. Seht Euch selbst, direkt vor dem Einschlafen, so wie Ihr seid, aber als in einem vergangenen oder früheren Jahrhundert lebend – oder tut einfach so als ob Ihr 10 oder 20 Jahre früher oder später geboren worden wärt. Wenn Ihr dies spielerisch macht, gestatten Euch solche Übungen ein gutes subjektives Gefühl für Eure innere Existenz wie diese außerhalb des Zeitkontextes ist.

Diktat: Um zur Kreativität zu ermutigen, trainiert Eure Vorstellungskraft, indem Ihr Euren üblichen Raumzeit-Fokus aufbrecht. Stellt Euch beim Einschlafen vor, dass Ihr am gleichen Ort, an genau der gleichen Stelle wärt, aber an irgendeinem Punkt in der weit entfernten Vergangenheit oder Zukunft. Was seht oder hört Ihr? Was ist dort vorhanden?

Sitzung 793, die Natur der Psyche
http://www.nirvikalpa.com/searchex.php4 ... =exercises


http://www.nirvikalpa.com/exercise.php4?row=1

• Psychological Time = PSI Zeit

Die psychologische Zeit ist ein natürlicher Pfad, der dazu gedacht war, einen leichten Zugangsweg von der inneren zur äußeren Welt und wieder zurück zu geben, obwohl Ihr sie nicht als solche nutzt. Die psychologische Zeit hat ursprünglich den Menschen befähigt, mit relativer Leichtigkeit in der inneren und äußeren Welt zu leben. …Wenn Ihr Fortschritte bei deren Gebrauch macht, werdet Ihr in der Lage sein, innerhalb ihres Bezugssystems zu ruhen, während Ihr bewusst wach seid. Sie fügt Eurer normalen Zeit Dauer hinzu. Aus ihrem Bezugsrahmen heraus werdet Ihr sehen, dass die physische Zeit ebenso traumähnlich ist, wie Ihr einst dachtet, dass es die innere Zeit wäre. Ihr werdet Eure ganzen Selbst (Plural) entdecken und gleichzeitig nach innen und nach außen linsen und wissen, dass alle Trennungen/Aufteilungen eine Illusion sind.

Wenn Ihr sie praktiziert, führt die psychologische Zeit zur Entwicklung der anderen inneren Sinne. In der Psy-Zeit, wie wir sie nennen, wendet Ihr einfach Euren Aufmerksamkeitsfokus nach innen. Sitzt oder liegt ruhig allein da und schließt Eure Augen. Tut so, als ob es im Inneren eine Welt gäbe, die ebenso lebendig und real wie die physische Welt ist. Schaltet Eure physischen Sinne ab. Wenn Ihr wollt, stellt Euch vor, dass Ihr Zifferblätter (dials) hättet und Ihr werft diese eines nach dem anderen ab. Dann stellt Euch vor, dass die inneren Sinne eine andere Art von Ziffernblättern hätten und schaltet sie in Eurer Vorstellungskraft ein. Dies ist eine Methode, um damit zu beginnen.

Ihr könnt stattdessen auch ruhig daliegen und Euch auf einen dunklen Bildschirm konzentrieren bis dann Bilder oder Lichter auf diesem erscheinen. Konzentriert Euch nicht auf Sorgen oder alltägliche Banalitäten, die aufsteigen mögen, sobald Ihr die physische Ablenkung abblockt. Wenn solche Gedanken nach vorne in Eure Aufmerksamkeit kommen, seid Ihr noch nicht zum Weitermachen bereit. Zu allererst einmal müsst Ihr diese loswerden.

Da wir uns nicht völlig auf zwei Dinge zugleich konzentriert können, mögt Ihr Eure Aufmerksamkeit wieder auf den Bildschirm fokussieren oder auf jedwedes imaginäre Symbol, das die lästigen Sorgen verbannen wird. Oder Ihr könnt so tun als ob die Sorgen selbst Bilder wären und dann sehen, wie diese verschwinden.

An einem bestimmten Punkt werdet Ihr Euch wach/aufmerksam (alert) und bewusst, jedoch als sehr leicht empfinden. In Eurem Geiste/Gemüt/Bewusstseinsmuster mögt Ihr helle Lichter sehen. Ihr mögt Töne oder Stimmen hören. Manche davon mögen telepatische oder hellseherische Botschaften sein. Manche mögen einfach unterbewusste Bilder sein. Mit der Zeit/Übung werdet Ihr lernen, eines vom anderen zu unterscheiden.

Wenn Ihr allmählich Fortschritte macht, werdet Ihr Euch von der Zeit getrennt fühlen, wie wir dies während dieser Übungen erlebt haben. Ihr mögt verschiedene Arten subjektiver Erfahrungen machen, angefangen mit außersinnlichen Episoden bis hin zu einfachen Perioden der Inspiration und Leitung. Ich mache beispielsweise manchmal Astralreisen während der Psy-Zeit. Dieser Sinn bringt Erfrischung, Entspannung und Frieden.

The Seth Material


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Di 14. Feb 2012, 06:36 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
Was passiert mit einem Gedanken, wenn er Euren bewussten Verstand/Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster (conscious mind) verlässt. Er verschwindet nicht einfach. Ihr könnt lernen, ihm zu folgen, aber gewöhnlich fürchtet Ihr Euch davor, Eure Aufmerksamkeit von ihrem starken Fokus in der dreidimensionalen Existenz abzuwenden. Deshalb hat es den Anschein, dass der Gedanke verschwindet. Es scheint auch so zu sein, dass Eure Subjektivität mit einer geheimnisvollen unbekannten Eigenschaft einher geht, und dass sogar Euer mentales Leben eine Art heimtückischer Abwurfstelle hätte, eine subjektive Klippe, über die Gedanken und Erinnerung stürzen, um im Nichts zu verschwinden. Um Euch selbst und Eure Subjektivität vom Dahintreiben zu schützen, errichtet Ihr an dem, was Ihr für Gefahrenpunkte haltet, verschiedene psychologische Schranken. Ihr könnt diesen Gedanken und Emotionen jedoch folgen, einfach durch die Erkenntnis, dass Eure eigene Realität neben der, mit der Ihr Euch hauptsächlich identifiziert, sich (auch) in eine andere Richtung fortsetzt. Denn diese Gedanken und Emotionen, die Euren bewussten Verstand/Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster verlassen haben, werden Euch in andere Umwelten führen.

Diese subjektiven Öffnungen, durch die Gedanken anscheinend verschwinden, sind tatsächlich wie psychische Krümmungen (warps), die das Selbst, das Ihr kennt, mit anderen Erfahrungs-Universen verbinden – Realitäten, wo Symbole lebendig werden und den Gedanken ihr Potential nicht verweigert wird.

Zwischen diesen anderen Realitäten und Eurer eigenen gibt es in Euren Traumzuständen Kommunikationen sowie eine kontante Interaktion zwischen beiden Systemen. Wenn es irgendeine Punkt gibt, wo Euer eigenes Bewusstsein Euch zu entschlüpfen oder zu entweichen oder zu Ende zu sein scheint, das sind die Punkte, wo Ihr selbst psychologische und psychische Schranken errichtet habt, und genau das sind jene Bereiche, die Ihr erforschen solltet. Ansonsten habt Ihr das Gefühl, dass Eure Bewusstsein unbeweglich und zusammengepresst in Eurem Schädel eingesperrt sei, und jeder verloren gegangene Gedanke und jede vergessene Erinnerung scheint zumindest symbolisch wie ein kleiner Tod zu sein, und das ist nicht der Fall.


http://www.nirvikalpa.com/index2.php4
Seth Speaks = Gespräche mit Seth
Session 520, Page 42-43




Ihr mögt bewusst bestimmte Fähigkeiten äußern wollen, aber unbewusst fürchtet Ihr Euch davor, dies zu tun. Die unbewussten Glaubenssätze sind jedoch nicht wirklich unbewusst. Ihr seid Euch ihrer nur weniger gewahr als derer, denen Ihr Euch normalerweise bewusst seid. Negative Glaubenssätze können den Durchgang zwischen Bezugssystem I und II blockieren. Für jene, die sich in irgendeiner Schwierigkeit befinden, ist es eine ausgezeichnete Idee, folgende Übung durchzuführen.

Entspann Euch so gut wie möglich. Macht Es Euch auf dem Sessel oder im Bett bequem. Sagt Euch innerlich, dass Ihr eine großartige/vorzügliche/hervorragende Person seid und Euch selbst neu programmieren und alle Ideen loswerden wollt, die dieser Aussage widersprechen. Als nächstes erinnert Euch wieder sanft daran: „Ich bin eine großartige Person“ und fügt noch hinzu: „Für mich ist es gut uns sicher (safe), meine eigenen Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen, denn wenn ich das tue, äußere ich die Energie des Universums selbst.“

Verschiede Sätze mit der gleichen Bedeutung mögen Euch nun in den Kopf kommen. Wenn das so ist, ersetzt sie durch die Sätze, die ich Euch genannt habe. Es gibt endlos viele Übungen, die Ihr zu Eurem Vorteil nutzen könnt, aber ich werde hier einige nennen, die sich als besonders nützlich erweisen können.

6/9 275 The Way Toward Health


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: So 25. Nov 2012, 11:26 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
http://www.nirvikalpa.com/exercise.php4 ... al+Reality

Euren Kraftpunkt entdecken

Ihr könnt jederzeit das Bild Eures Lebens ändern, wenn Ihr erkennt, dass es einfach dieses eine Portrait Eurerselbst ist, das Ihr aus einer unbegrenzten Anzahl wahrscheinlicher Portraits erschaffen habt. Jener bezeichnende Aspekt Eurer eigenen wahrscheinlichen Portraits wird immer noch charakteristisch der Eure und der keines anderen sein.

Die Fähigkeiten, Stärken und Varianten, die Ihr verwirklichen möchtet, sind nach Euren Begriffen bereits latent vorhanden und stehen Euch zur Verfügung. Nehmen wir an, Ihr seid nicht gesund und wünscht Euch Gesundheit. Wenn Ihr die Natur von Wahrscheinlichkeiten versteht, müsst Ihr nicht so tun, als ob Ihr Eure gegenwärtige Situation ignorieren würdet. Ihr werdet das vielmehr als eine bereits von Euch physisch materialisierte wahrscheinliche Realität erkennen. Und wenn Ihr es als gegeben annehmt, werdet ihr dann mit dem erforderlichen Prozess beginnen, um in Eure physische Erfahrung eine andere Wahrscheinlichkeit hineinzubringen.

Dies tut Ihr, indem Ihr Euch auf das konzentriert, was Ihr haben wollt, jedoch keinen Konflikt zwischen dem, was Ihr haben wollt und dem, was Ihr habt, empfindet, denn das eine wird nicht im Widerspruch zum anderen sein. Jedes (von Beidem) wird als Spiegelung eines Glaubenssatzes im Alltag gesehen werden. So wie es gewisse Zeit brauchte, um Euer gegenwärtiges Bildnis mit seinen nicht gesunden Aspekten zu präsentieren, mag es auch Zeit brauchen, um dieses Bildnis zu verändern. Konzentration auf die gegenwärtige nicht gesunde Situation wird diese jedoch nur verlängern. Punktum.

Jeder Zustand ist so real oder unreal wie der andere. Welches Du? Welche Welt? Ihr habt innerhalb bestimmter Bezugssysteme, die Ihr als Teil Eurer Kreatürlichkeit gewählt habt, eine weitgehende Auswahl. Die Vergangenheit, so wie Ihr sie seht, und das Unterbewusste, so wie Ihr dieses seht, haben außerhalb Eure Glaubenssätze über diese sehr wenig mit Eurer gegenwärtigen Erfahrung/Erleben zu tun. Für jeden von Euch enthält die Vergangenheit manche Augenblicke der Freude, der Stärke, der Kreativität und der Herrlichkeit so wie auch Episoden des Unglücklichsein, vielleicht der Verzweiflung, von Chaos und Grausamkeit. Eure gegenwärtigen Überzeugen werden als Magnet fungieren und alle jene vergangenen Themen aktivieren, ob es glückliche oder traurige wären. Aus Eurer früheren Erfahrung werdet Ihr alle jene Ereignisse wählen, die Eure bewussten Glaubenssätze bestärken und somit jene Ereignisse ignorieren, die das nicht tun, und die Letzteren mögen sogar anscheinend nicht-existent sein.

Wie ich in diesem Buch erwähnte (beispielsweise Kapital 4, Die Natur der persönlichen Realität) werden die auftauchenden Erinnerung die körperlichen Mechanismen einschalten und Vergangenheit und Gegenwart zu einem harmonischen Bildnis verschmelzen. Das heißt, dass die Teile zusammenpassen werden, ob sie nun vergnüglich sind oder auch nicht.

Das Kombinieren von Vergangenheit und Gegenwart prädisponiert Euch in diesem Kontext zu ähnlichen zukünftigen Ereignissen, denn Ihr habt Euch darauf eingeschaltet. Eine Veränderung im Jetzt verändert ganz praktisch beides, wohl die Vergangenheit als auch die Zukunft. Aufgrund Eurer neurologischen Organisation ist für Euch die Gegenwart offensichtlich der einzige Punkt, von dem aus Vergangenheit und Zukunft verändert werden können, oder in dem Handlung bewerkstelligt wird.

Ich spreche nicht symbolisch. Eure Vergangenheit und Eure Zukunft werden in intimster Hinsicht durch Eure gegenwärtigen Reaktionen modifiziert. Veränderungen ereignen sich im Körper. Im Nervensystem werden Schaltungen verändert, und Energien, die Ihr nicht versteht, suchen sich neue Verbindung auf sehr viel tieferen Ebenen weit über das Bewusstsein hinaus. (Circuits within the nervous system are changed, and energies that you do not understand seek out new connections on much deeper levels far beyond consciousness.) Eure Glaubenssätze im Jetzt steuern die Verwirklichung von Ereignissen. Kreativität und Erfahrung/das Erleben werden von jedem Individuum von Augenblick zu Augenblick ausgeformt.

Ihr müsst verstehen, dass Eure Gegenwart der Punkt ist, an dem Fleisch und Materie dem Geist begegnen. Deshalb ist in Eurem derzeitigen Leben, so wie Ihr dieses seht, die Gegenwart Euer Kraftpunkt. Wenn Ihr der Vergangenheit eine größere Macht zubilligt, werdet Ihr Euch ineffektiv fühlen und Euch Eure eigene Energie verweigern.

Als Übung sitzt mit weit geöffneten Augen da, blickt umher und erkennt, dass dieser Augenblick den Kraftpunkt repräsentiert, durch den Ihr sowohl vergangene wie auch zukünftige Ereignisse beeinflussen könnt.

Die Gegenwart, die Ihr mitsamt der Euch vertrauten physischen Erfahrung vor Euren Augen seht, ist das Resultat von Aktionen/Handlungen in anderen Gegenwartsaugenblicken. Fürchtet Euch deshalb nicht vor der Vergangenheit oder der Zukunft. Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit, unerwünschte Aspekte Eurer derzeitigen Realität in die Zukunft zu projizieren, es sei denn, Ihr nutzt die Kraft der Gegenwart, um genau dies zu tun.

Wenn Ihr lernt, dieses Gefühl der Macht in Eurem Jetzt in die Finger zu bekommen, könnt Ihr dies höchst effizient nutzen, um Eure Lebenssituation auf jede von Euch gewünschte Weise innerhalb der Grenzen, die durch Eure Kreatürlichkeit gesetzt sind zu verändern. Wenn Ihr beispielsweise mit einem fehlenden Gliedmaße geboren wurdet, kann Eure Kraft im Jetzt dieses nicht in diesem Leben regenerieren, obwohl Ihr jenes Gliedmaß in anderen Realitätssystemen besitzt.


Die Natur der persönlichen Realität
Session 656


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2012, 13:11 
Astralflieger
Astralflieger

Registriert: Do 22. Nov 2012, 08:58
Beiträge: 132
Hallo Ashua,

ja, diese Coaching-Übungen sind eine schöne Erweiterung ... Gut, dass du es nicht lassen kannst. :)

Ich stell hier die Übung aus der Sitzung 357 (Die Natur der perönlichen Realität) zur Ergänzung mal mit rein:

"Ihr müsst in euch hineinhorchen und im Innern aufzuspüren versuchen, was ihr euch an positiven Erfahrungen wünscht. Schaut euch eure Vergangenheit unter diesem Gesichtspunkt an. Stellt euch die Zukunft vom Kraftpunkt dieser eurer Gegenwart aus vor. Es ist nur natürlich, das Wünschenswerte im Gegensatz zu dem, was da ist, zu sehen, und allzu leicht, sich dann gleich entmutigen zu lassen. Ein richtig genutzter Zeitraum von nur fünf Minuten kann euch von großem Nutzen sein. Konzentriert euch während dieser Zeit auf die Tatsache, dass der Kraftpunkt hier in der Gegenwart liegt. Empfindet dies als Gewissheit und legt Nachdruck darauf, dass eure emotionalen, geistigen und psychischen Fähigkeiten im Fleisch zentriert werden, und richtet dann fünf Minuten lang eure ganze Aufmerksamkeit auf das, was ihr euch wünscht. Formuliert im Geiste eure Wünsche und stellt euch bildhaft den Zustand ihrer Verwirklichung vor.
Setzt alle eure Energie und Vorstellungskraft ein. Dann vergesst alles. Prüft nicht nach, ob es wirkt. Nur sorgt dafür, dass während der Übung eure Absichten klar und eindeutig sind, und macht nach der Übung auf irgendeine Weise, eurer individuellen Lage entsprechend, eine Geste, die handlungsmäßig auf der Linie eures Wunsches liegt. Das kann eine ganz simple Handlung sein. Fühlt sich jemand einsam und ungeliebt, so kann sie einfach darin bestehen, dass er einem anderen zulächelt. Ist jemand arm, so kann er zum Beispiel einen gewünschten Gegenstand kaufen, der vielleicht einen Deut mehr kostet, als ihr habt ausgeben wollen. Tut es in dem Vertrauen, dass die Mehrkosten irgendwie wieder herein kommen werden; wichtig ist dabei nur zu handeln, als ob ihr mehr hättet, als ihr in Wirklichkeit habt.
Auf die Gesundheit übertragen heißt das, dass ihr euch einmal täglich auf eine euch mögliche Weise so verhaltet, als wärt ihr nicht krank. Der Glaube an die Gegenwart, fünf Minuten lang in der empfohlenen Weise verstärkt, kann manchmal zusammen mit einer solchen Handlung des Als-ob buchstäblich Wunder wirken."


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Fr 11. Jan 2013, 10:44 
Astralflieger
Astralflieger

Registriert: Do 22. Nov 2012, 08:58
Beiträge: 132
Das hier ist eine sehr schöne, einfache Übung, um die Dinge intensiver wahrzunehmen, mehr in ihrem eigentlichen Sein zu erfassen. Sie hilft auch, sich in der Gegenwart zu verankern. Zudem ist sie wirklich vergnüglich.

Unbekannte Realität Band 2
Sitzung 723


Übungs-Element 17
Ein Teil der unbekannten Realität ist also hinter der Sprache und den
auferlegten Mustern gewohnheitsmäßiger Worte verborgen. Schaut euch
nun, als Übung, in eurer Umwelt um. Erfindet neue, andere „Worte“ für
die Gegenstände, die ihr seht. Nehmt zum Beispiel irgendeinen
Gegenstand. Haltet ihn ein paar Sekunden, fühlt seine Struktur, schaut
euch seine Farbe an und gebt ihm spontan einen neuen Namen, indem ihr
die Laute aussprecht, die euch kommen. Verfolgt, wie diese Laute
bestimmte Aspekte des Gegenstands hervortreten lassen, die ihr
möglicherweise zuvor nicht bemerkt habt.
Das neue Wort passt genauso wie das alte, vielleicht sogar besser.
Verfahrt so mit vielen Gegenständen. Ihr könnt statt dessen den Namen
eines Gegenstands auch rückwärts aussprechen. In dieser Weise brecht
ihr bis zu einem gewissen Grad die automatische Musterbildung
vertrauter Ausdrücke auf und könnt so die Individualität wahrnehmen,
die in jedem Gegenstand steckt.
Äußert auch gelegentlich, um in direkten Kontakt mit euren
Gefühlen zu kommen, so wie sie sind, eigene spontane Laute und Töne.
Eure Emotionen lassen sich häufig nicht in sprachlichen Begriffen klar
ausdrücken, und eine solche Auflösung von Mustern lässt ihnen unter
Umständen freien Lauf.

Viel Vergnügen!
Isalie


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2013, 12:23 
Erleuchtet
Erleuchtet
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 13:37
Beiträge: 761
Hallo Ihr,

ich hab jetzt nicht die ganze Diskussion gelesen und weiß nicht, ob diese einfache Übung schon vorhanden ist. In Sue Watkins Band 2 des Im Dialog mit Seth beschreibt er folgende Übung:

Wir stellen uns unseren täglichen Bewusstseinszustand als Straße oder Linie vor. Diese nennen wir "A". A 1 ist der Zustand, den alle Menschen kennen, in den wir rutschen, wenn wir gedankenverloren in eine Ecke gucken beim heftigen Nachdenken oder beim Trödeln, den wir auch erreichen, wenn wir in ein Buch vertieft sind oder kurz vor dem Einschlafen. A 1 befindet sich einfach parallel zu A - wiederum stellen wir uns eine Straße oder Linie vor.

A 1 zeigt ganz andere Einwirkungen auf unseren Körper als A.

Nun stellen wir uns eine weitere Straße oder Linie parallel zu A und zu A 1 vor - dies wäre A 2. Nachdem wir gefühlt haben, wie sich dieser Zustand für uns und unseren Körper anfühlt, stellen wir uns wiederum eine weitere Parallel-Straße oder -Linie vor, die wir A 3 nennen.

Nachdem wir wiederum gefühlt haben, wie sich A 3 anfühlt, kehren wir zurück zu A 2 und von dort zu A 1. Dort angelangt, stellen wir uns vor, es gäbe eine Stufe hinauf, um über den Punkt A 1 zu gelangen. Dies wäre A 1a. Und noch eine Stufe, die wir A 1b titulieren.

Nachdem wir wiederum gefühlt haben,wie sich diese Bewusstseinsebene für uns anfühlt, kehren wir nach A 1 und danach ganz sacht zu A zurück. Wir bedenken, dass wir fähig sind, viele andere Bewusstseinszustände zu erreichen. Es ist alles eine Frage des Erkennens und der Übung.

Das war es. Täuschend schlicht, aber bestimmt sehr wirkungsvoll.

Liebe Grüße, Miriam

_________________
Angst klopft an - Vertrauen macht auf - Niemand ist da!


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Fr 14. Feb 2014, 07:52 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10500
Übungen aus „Seth letzte Botschaft“, Bezugssystem 2
Sitzung Dienstag, den 12.Juli 1984

Kurz gesagt, Bezugssystem 1 beinhaltet alle Ereignisse, die euch bewusst sind. In Bezugssystem 2 wirken jene spontanen Prozesse, die sich unterschwellig, also nicht im bewussten Verstand, abspielen. In eurer Kindheit sind eure Glaubensannahmen klar, das heißt, eure bewussten und unbewussten Erwartungen und Bedürfnisse sind im Gleichgewicht. Während ihr erwachsen werdet und negative Überzeugungen anhäuft, können eure bewussten und unbewussten Glaubensannahmen auseinanderklaffen.

Bewusst wollt ihr möglicherweise gewisse Begabungen ausdrücken, aber unbewusst habt ihr Angst davor. Die unbewussten Glaubenssätze sind jedoch nicht wirklich unbewusst. Ihr erkennt sie einfach nicht so, wie ihr die bewussten erkennt. Negative Glaubenssätze können den Fluss zwischen Bezugssystem 1 und Bezugssystem 2 blockieren. Wenn ihr irgendwelche Schwierigkeiten habt, möchte ich euch die folgende einfache, sehr gute Übung vorschlagen:

• Übung ich bin ein wunderbares Individuum

Entspannt euch soweit wie möglich, indem ihr es euch in einem Sessel oder auf dem Bett bequem macht. Sagt euch innerlich, dass ihr ein wunderbares Individuum seid und dass ihr euch umprogrammieren wollt, um die Gedanken, die diesem Satz widersprechen, zu vertreiben. Erinnert euch jetzt nochmals sanft an den Satz: »Ich bin ein wunderbares Individuum«, und fügt hinzu: »Es ist gut und richtig für mich, meine Begabungen auszudrücken, denn dadurch drücke ich die Energie des Universums selbst aus.«

Euch kommen vielleicht andere Sätze mit derselben Bedeutung in den Sinn; ersetzt sie durch die, die ich gerade mitgeteilt habe. Es gibt viele solcher guten Übungen, hier werde ich aber nur auf die wirkungsvollsten eingehen.

• Übung Krankheit wie Müll entsorgen

Entspannt euch dann wieder für eine weitere Übung. Wenn ihr eine Krankheit habt, stellt sie euch als Staubkörnchen vor. Sagt euch, dass ihr in euren Körper hineinschauen könnt. Ihr seht möglicherweise Straßen oder Alleen anstatt Knochen und Muskeln; folgt einfach den Bildern, die hochsteigen. Ihr nehmt vielleicht Straßen wahr, die mit Müll oder Dreck gefüllt sind. Stellt euch vor, wie ihr den Dreck wegfegt. Bestellt einen Müllwagen, der den Abfall zur Müllhalde fährt, wo ihr beobachten könnt, wie er brennt und sich in Rauch auflöst.

Anstatt des Dramas, das ich gerade dargestellt habe, seht ihr eventuell einfallende Armeen, die die heimischen Truppen überfallen. In diesem Fall stellt euch vor, wie ihr die Eindringlinge vertreibt. Die Bilder, die in euch hochsteigen, sind Ausdruck eurer einzigartigen Eigenschaften und Bedürfnisse. Die unbewussten Ebenen des Selbst sind nur von eurem Blickpunkt aus unbewusst. Sie sind im Grunde sehr bewusst, und da sie die spontanen Prozesse des Körpers regulieren, sind sie auch sehr vertraut mit eurem Gesundheitszustand.


• Kontakt mit den „unbewussten“ Ebenen des Selbst aufnehmen

Ihr könnt mit diesen Anteilen Kontakt aufnehmen. Entspannt euch wieder soweit wie möglich. Setzt euch in einen Sessel, oder legt euch auf ein Bett. Ein Sessel ist vermutlich vorzuziehen, da man im Bett leichter einschläft. Ihr könnt diese Anteile eures Selbst entweder als Helfer oder als Lehrer bezeichnen, oder ihr wählt einen beliebigen anderen Titel.

Stellt eine direkte Frage und bittet um ein Bild, das vor eurem geistigen Auge erscheinen soll und das Einblick in die Teile eurer inneren Realität gewährt.

Wundert euch nicht über die Bilder, die entstehen - es können entweder eine Person, ein Tier, ein Insekt oder eine Landschaft sein. Vertraut dem Bild, das sich zeigt. Wenn eine Person, ein Engel oder ein Tier erscheint, dann fragt ihn, wie ihr euch am besten von eurer Krankheit oder eurem Problem befreien könnt.

Wenn das Bild einer Landschaft erscheint, dann bittet um weitere Bilder, die einen Weg zur Genesung oder zur Lösung eines bestimmten Problems darstellen. Befolgt dann die Botschaft, die ihr erhaltet.

In all diesen Fällen öffnet ihr eure Kommunikationskanäle für Bezugssystem 2. Da euer physischer Körper von genau derselben Energie genährt wird, die das Universum antreibt, gibt es nichts an euch, was dieser Energie nicht bekannt wäre. Wenn ihr mit diesen Gedanken immer wieder spielt, werdet ihr euch entspannter fühlen und den Heilungsprozess beschleunigen. Vielleicht kommt ihr durch diese Übungen auf eigene Ideen. Setzt sie dann um. Auf jeden Fall wird die eine oder andere hier beschriebene Übung für den Leser nützlich sein. Ende des Diktats.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Seth-Übungen
BeitragVerfasst: Mo 14. Apr 2014, 10:38 
Astralflieger
Astralflieger

Registriert: Sa 22. Feb 2014, 22:14
Beiträge: 161
Hallo zusammen!

Ich habe mich jetzt auch mal auf Nirvikalpa umgeschaut. Alle
rdings finde ich dort nur einzelne Zitate...gibt es da auch irgendwo komplette Sitzungen oder Ausschnitte davon?

LG Sky


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de