Aktuelle Zeit: Mo 25. Jun 2018, 11:21

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 09:06 
Astralflieger
Astralflieger

Registriert: Do 22. Nov 2012, 08:58
Beiträge: 132
Das folgende Zitat habe ich geklaut, und zwar aus dem Seth Leben Forum. (Grüße und danke für das Zitat). Dort findet gerade auch eine interessante Diskussion zum Thema Weihnachten statt. Und weil Weihnachten bei mir seit Ewigkeiten eine Art Hassliebe auslöste, die sich erst nach Weihnachten, also zwischen den Jahren in Wohlgefallen und Freude und Harmonie verwandelte, weil in diesem Jahr endlich mal die Widerstände schon in der Adventszeit bröckeln, finde ich Seths Worte dazu schön und wichtig.
Und falls das hier schon irgendwo im Forum steht, bitte Bescheid sagen, dann lösche ich das wieder. Die Suche brachte mich nicht so richtig weiter.

Der Link:
http://www.seth-leben.de/Thread-Weihnachtszeit

Und das Zitat:
Ich wollte noch ein paar Bemerkungen über die Weihnachtszeit machen, und vielleicht tue ich das gleich jetzt. Wenn es euch so vorkommt, als ob innerhalb des Christentums, zwischen ausgedrückten Idealen und Taten, eine große Kluft bestünde, dann lasst mich euch sagen, dass die Umstände noch viel schlechter wären, wären diese Ideale anfänglich nicht ausgedrückt worden und wenn sie nicht Jahr für Jahr bekräftigt würden. Wie ihr beide vermutet, wird während der Feiertage genügend konstruktive psychische Energie erzeugt, um die psychischen Batterien sozusagen für eine recht lange Zeit wieder aufzuladen. Wäre dem nicht so, befände sich eure ganze Rasse noch in einem viel größeren Dilemma. Einer der Gründe für deinen eigenen Mangel an festlicher Stimmung in der Vergangenheit, Joseph, war das Resultat deiner Erkenntnis, dass diese Kluft zwischen Idealismus und Taten groß ist. Daher konntest du an dem, was du die Scheinheiligkeit der Jahreszeit nanntest, nicht teilnehmen. Umso mehr, als dass du - genauso wenig wie Ruburt - keinen festen Glauben bezüglich der historischen Existenz eines Christus hegst. Ich habe hiervor einiges zu einem bestimmten Grad besprochen, aber es wird euch gut tun, mit ganzem Herzen in den sehr notwendigen Geist dieser Zeit einzutauchen, denn er ist konstruktiv und äußerst wohltuend. Und indem ihr das tut, helft ihr euch selbst und anderen. Nun. Historisch gab es keine jungfräuliche Geburt und auch keine Kreuzigung. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine symbolischen Realitäten darstellen würden.

...
Dieses Gefühl, dass Weihnachten etwas Scheinheiliges sei, war einer der Hauptgründe für deine niedergedrückte Stimmung während dieser Zeit, denn es repräsentiert eine ziemlich tief liegende Enttäuschung über die Kultur, in der du aufgewachsen bist.

...
Die Legende von Christus ist jedoch von großer psychischer Bedeutung und im Wesentlichen wahr. Das heißt nicht, dass sie auf historischen Tatsachen beruht. In vielerlei Hinsicht ist sie wahrer als eine historische Tatsache, denn der Mensch selbst war es, der das erschuf, was noch nicht vorhanden war. Die Schöpfung erfolgte trotzdem auf sehr reale Weise, und sie ist ein Teil der inneren Erkenntnis der Menschheit über die Pyramiden-Gestalt, über die ich schon gesprochen habe. Näher konnte der Mensch dem, was ist, mit seiner Vorstellung nicht herankommen, und das ist in Ordnung. Der zugrunde liegende Gedanke hinter Weihnachten ist sehr wichtig, ob nun der Intellekt seine Bedeutung erkennen kann oder nicht. Nun. Allein psychologisch ist dies schon von Nutzen, denn er stellt sich jenen Gefühle von Hoffnungslosigkeit entgegen, die sich während der Winterzeit einschleichen können. Und indem er den Menschen an Geburt und Auferstehung erinnert, weist er auf die inneren Kräfte des Menschengeschlechts, die physikalische Zeit und den Raum hinter sich lassen zu können. Das Aus-sich-selbst-Hinausgehnen desjenigen, der hierbei involviert ist, ist eine ausgezeichnete Therapie, die sowohl den anderen, als auch dem involvierten Selbst gut tut. Es gibt hierzu jedoch noch viel mehr. Kulturell gesprochen, gibt es eine starke Verbindung zu tiefer und bedeutungsvoller heidnischer Intuition, die eine neuere und breitere Ausdrucksweise gefunden hat.
Der Charakter von Christus, so wie er gezeichnet wurde, war hervorragend, denn er betonte vielmehr menschliche als männliche Eigenschaften. Oder vielleicht sollte ich besser sagen, dass er eher die menschlichen als jene unglücklicherweise gemeinhin als männlich betrachteten Eigenschaften betonte. Er betonte die besten Eigenschaften des Menschengeschlechts als Ganzes. Die Persönlichkeit von Christus stellte eine Idealisierung dar und vermittelt eine Ahnung über die Wesenheit, aus der jede einzelne Persönlichkeit entstanden ist. Und was das Beten betrifft - obwohl ich weiß, dass keiner von euch in jenem Sinne betet - so hört tatsächlich jemand zu. Das betende Selbst hört zu und sorgt für die notwendigen Korrekturen und Verbesserungen. Denn das Individuum ist Teil von All-DemWas-Ist, und es hat deshalb Teil an den Fähigkeiten der psychischen Gestalt, über die wir nur so skizzenhaft gesprochen haben.

Die frühen Sitzungen, Band 5
Sitzung 213

Viele Grüße
Isalie


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 09:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Hallo Isalie,

danke. Ich werde auch mal auf der Elias-Website nachsehen, ob dort noch etwas über Weihnachten gesagt wird.

Ich selbst stehe mit Weihnachten nicht auf dem Kriegsfuß. Aber irgendwie vermisse ich den Zauber, den dieses Fest in meiner Kindheit für mich hatte, insbesondere auch die Rituale meiner "katholischen" Kindheit, obwohl wir an Weihnachten entsetzlich oft in die Kirche gehen mussten.

Alles war - so sind nun mal die verklärten Kindheitserinnerungen - sehr romantisch und geheimnisvoll. Damals gab es auch keine Lichterketten in der ganzen Stadt, sondern am 24. wurde an drei oder vier markanten Plätzen je eine beleuchtete Tanne aufgestellt, und die war viel eindrucksvoller als dieser ganze Weihnachts-Verkaufs-Kitsch.

Wir könnten uns ja mal für die Rauhnächte (25. Dez. - 6. Jan.) vornehmen, uns ganz besonders intensiv mit unseren Träumen zu beschäftigen.

Liebe Grüße
Gilla


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 09:40 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: So 15. Nov 2009, 21:55
Beiträge: 1030
Wohnort: Muri /Argau
Hallo Isalie .....Ich beziehe mich mal auf die Hass-Liebe zu Weihnachten ,
weil dies vermutlich sehr Vielen so geht. Mir nicht mehr :|
Ich hatte eine Zeit , in der ich mit allen Lebenslügen gründlich und konsequent aufgeräumt habe .
Was mir in dieser Zeit ausgesprochen schlecht bekommen ist. So als würde ein Alkoholsüchtiger auf Entzug gehen. Und vieleicht stimmt dies sogar in Bezug auf die Biochemie des Körpers bezogen . ( Bleep )
Ich habe mich also ausgeschlossen von all diesen Lügen und Inszenierungen .

Heute feier ich wieder mit , und geh staunend durch die Funkelnden Inszenierungen der Stadt ( Zürich)
und ich habe eine riesen Freude daran . Die Lügen sind was sie sind.... hübsche und fantasievolle Inszenierungen . Ich kann mit ruhigem Gewissen auf Geschenke und Schenken zu dieser Zeit verzichten.
Habe keinen Weihnachtsschmuck oder Sonnstiges , ....aber nur weil ich zu bequem bin .
Wäre all dies auch ohne Entzug möglich gewesen ??? ich weis es nicht , aber vermutlich schon...


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 09:46 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: So 15. Nov 2009, 21:55
Beiträge: 1030
Wohnort: Muri /Argau
Hi Gilla , die Rauhnächte ...in meiner Herkunfts-Heimat auch die Unternächte genannt , wären schon einen Tread wert .


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 10:06 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
Für mich ist weihnachten eigentlich die winter - sonnenwende am 21. Dezember, die nacht, in der das licht geboren wird. Das passt natürlich gut zum christlichen weihnachtsfest, weshalb ich damit niemals schwierigkeiten hatte. Der mythos ist ja der gleiche.

Da ich sehr einschichtig wohne, zieht sich bei mir das leben tatsächlich ins innere (auch ins innere des hauses) zurück. Es ist finster draußen, oftmals flirrt der sternenhimmel mit einer intensität, die mir den atem nimmt.

Der weihanchtszauber der kindheit war auch bei mir eher mit beleuchteten geschäftsstraßen, weihnachtsbäckerei und dem warten aufs christkind verbunden. Das hat heute einem tiefen, inneren frieden platz gemacht, der wohl auch ein wenig raum hat für geschenke und christbaumglanz, aber das sind nette nebensächlichkeiten, die ich wohl genieße, die aber nicht das eigentliche dieser jahreszeit darstellen. Aber ich bin ja auch weit, weit weg von aller hektik und weihnachtshysterie. Und darüber bin ich heilfroh.

Die rauhnächte allerdings haben mit dem christlichen weihnachten überhaupt nichts zu tun. Sie sind tief - heidnisch und bezeichnen die chaotische zwischenzeit zwischen ende und neuanfang, in der die wesen der zwischenwelt durch die finsternis toben (die wilde jagd). Zum schutz dagegen wurde heftigst geräuchert, deshalb die bezeichnung *rauch - nächte*. Auch orakelt wurde in diesen nächten, besonders in der Thomasnacht, das ist die nacht auf den 21. Dezember, die ja im heurigen jahr eine besondere bedeutung haben könnte ;)

lg morgane

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 10:35 
Astralflieger
Astralflieger

Registriert: Do 22. Nov 2012, 08:58
Beiträge: 132
Die Rauhnächte, ja, das empfinde ich auch als besonders. Ich erinnere mich im Moment schlecht an meine Träume, aber während der Rauhnächte nimmt das erfahrungsgemäß zu.
Einen eigenen Thread dazu fände ich auch spannend. Und was du über deine Kindheitserinnerungen schreibst, Gilla, das klingt wunderschön.

Ich wohne mitten in Berlin, und da stand der erste Weihnachtsbaum schon vor vielen Wochen. Ich ignoriere das so gut, wie es eben geht, und deine Entspannung Ashua, ja sogar Freude, die werde ich mal ein bisschen draußen spazieren tragen und sehen, wie sich das entwickelt. Und die Sache mit den Geschenken – Es macht ja dann doch sehr viel Glücksgefühle und schafft Verbindungen gerade zu den Menschen, die mir wichtig sind und weit weg wohnen, die ich also nicht sehen werde in dieser Zeit. Ich wünsche mir das alles nur viel bescheidener, gerade auch um mich herum. Ich selbst kann da ja schalten und walten und verändern und tue das auch. Aber gerade meinen, wenn auch erwachsenen Kindern gegenüber braucht das schon ein bisschen Rückgrat.

Als ich mich neulich bei einer Freundin über den Termin (24. bis 26.) beschwerte, weil die Sonnenwende ja eigentlich am 21. gefeiert werden müsste (ich feiere von der Idee her auch viel lieber die Sonnenwende als so was wie die Geburt eines Erlösers), machte sie mich darauf aufmerksam, dass die tiefe Dunkelheit für einige Tage wirklich still steht. Das Licht nimmt erst nach wenigen Tagen wieder zu, das kommt dann schon besser hin mit den offiziellen Weihnachtstagen. Und diese kleine Erkenntnis stimmte mich wirklich deutlich friedlicher.

Vor zwei, drei Tagen, ich kam von draußen, war mir plötzlich, als könne ich die steigende Erwartung der Menschen spüren. Nicht meine eigene, die vielleicht auch, aber vor allem diese allgemeine Energie. Es war eine schöne, ruhige Erwartung, also es fühlte sich wirklich gut an. So etwas liegt vielleicht unter all der momentanen Betriebsamkeit, und ich glaube, ich konnte das nur fühlen, weil ich selbst dieses Jahr weniger Widerstand empfinde und wohl auch wegen dieser Seth-Passage. Ich werd noch ein Weihnachts-Fan, wenn das so weiter geht. :)

Na und was ich wie gesagt wirklich liebe, ist diese Zeit zwischen den Jahren. Ich verstehe bestens, weshalb der Mensch da nicht arbeiten sollte. Das ist dann nämlich Magie pur …

Einschichtig wohnen, Morgane - schöne Beschreibung, habe ich noch nie gehört. Dann wohne ich wohl multischichtig.

Liebe Grüße
Isalie


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 12:42 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
Hi Isalie!
Einschichtig ist bei uns in österreich ein gängiger ausdruck. In der einschicht = einsam, abgelegen.
Heute z.b. ist noch kein schneepflug gefahren. Bei uns hier heraußen fährt er erst, wenn im dorf alles geräumt ist. Da kommt dann natürlich auch keine post, keine mobile krankenpflege für die nachbarin usw. Wenn man nicht in die arbeit muss, ist das nicht weiter schlimm. Früher bin ich dann oft auf gut glück losgefahren.... und manchmal auch stecken geblieben. Heute lässt mich das kalt, ich muss ja, zum glück, nicht mehr in die arbeit :mrgreen:

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 15:13 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: Do 6. Mai 2010, 18:33
Beiträge: 1527
Für mich hat sich heuer in weihnachtlicher Hinsicht etwas ganz Besonderes aufgeklärt: ich habe zum Einzug in unser Haus ein Bild geschenkt bekommen, das ich seit Kindertagen sehr mag. Bei uns in der Familie kursiert das Bild - es ist eine Kohlezeichnung - als "Bild der zwei verrückten Schwestern", aber seit ein paar Tagen weiß ich, was wirklich darauf zu sehen ist: zwei Schwestern, das mag stimmen, aber sie sind nicht verrückt, sondern die eine schmückt die andere mit einem brennenden Lichterkranz zum Fest der hl. Lucia. Das ist ein bis heute lebendiger schwedischer Brauch, der auf das alte Wintersonnwendfest zurückgeht. Vor der Reform des Kalenders war der kürzeste Tag des Jahres nicht der 21. Dezember, sondern der 13. Dezember. Die Christen haben daraus das Luciafest gemacht, weil diese Heilige sich eigenhändig mit einem Kerzenkranz illuminiert hat - der spätere Adventskranz - um etwas zu sehen und trotzdem die Hände frei zu haben, um mehr tragen zu können - um verfolgten Christen mit Speis und Trank auszuhelfen. Aus dieser Lucia-Figur ist offenbar das heutige Christkind hervorgegangen....

feuervogel


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 23:34 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: Sa 1. Sep 2012, 06:04
Beiträge: 824
Wohnort: südlich von dänemark
erstmal bitte ich um geistige führung. gut.
jetzt mich ernst nehmen.
ich mach das kurz.
keine persönlichen daten...noch nicht.
ihr würdet euch wieder ausklinken.
ihr seid bewußter...ihr seid nicht die facebookleute. das ist anders.
2013 vielleicht.
was ist 13 mal 28 ? und könnten diese ganzen schaltjahre, das durcheinanderbringen mit euren zyklen zu tuen haben. vielleicht will man nicht, das ihr stark seid ?
morgane...du hast fundiertes wissen...räuchert im moment, was die schwarte kracht. ich nehm räucherkerzen und tabak intravenös^^.
es sind alte glaubenssätze, aber wir sollten uns daran halten. elias würde das genau so sagen.
gut..was noch ?
lernt...euch selbst zu fragen, um zu erkennen, wer ihr seid.
zu weihnachten....mir wäre lieb...alle würden sich immer, wie zu weihnachten behandeln....daher das paradoxon...das ganze jahr ist alles andersherum...aber zu weihnachten...tun sie alle lieb...naja..


schlaft gut :mauer:

https://www.youtube.com/watch?v=jvxqzBeUj-w

nachträglich...

ihr werdet stück für stück mehr erkennen können jetzt...denke ich.
aber das rückt alles in eine andere liga.
wir sollten zusammenhalten, dann wird es keine probleme geben.
nicht kämpfen...nur sein.
manchmal ist kämpfen auch sinnvoll...aber vertraut mir nur in diesem punkt...du kannst nur kämpfen, wenn euch egal ist, ob ihr verliert oder gewinnt.... sonst verlierst du.

https://www.youtube.com/watch?v=ynDpNUOlpE8

_________________
sei du selbst
steh zu dir
die wahrheit wird gelebt
und nicht doziert

"böhse onkelz"


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Weihnachten
BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2012, 01:12 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: Sa 1. Sep 2012, 06:04
Beiträge: 824
Wohnort: südlich von dänemark
ach gilla...merkst du nicht den kontakt...

gut gut ...

haha^^

ich mag dich
hau rein :angel:

https://www.youtube.com/watch?v=szZzoTEu-hA

gut ich schreibs um...rosette scheint ne negative assoziation auszulösen
gut gut

advent advent die poperze brennt
kommt alle und kuckt, wie einer zur toilette rennt
es blubbert in der magengrube
stinken tut nun die gute stube


hust :-P

das weib löscht mir meinen geistigen output weg... hrhr...egal... schlaf gut alte eule^^

und ja ...ich bin ein sacktreter...aber nen guter

_________________
sei du selbst
steh zu dir
die wahrheit wird gelebt
und nicht doziert

"böhse onkelz"


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de